Pfeil vorGrandmaster Repertoire 4
 
PfeilMihail Marin
 

The English Opening - Vol. 2

GM Repertoire 4


Katalog
Rezensionen
Katalog englische Flagge
Leseprobe (PDF)

Deutsche Ausgabe = Die Englische Eröffnung 2 - GM Repertoire 4. (Schnelles Auffinden durch Eingabe der Artikelnummer LOMARDEE2 in das Feld der Schnellsuche am oberen Rand der Seite).

Grandmaster Repertoire is a new series of high quality books based on the main lines, written by strong grandmasters. The aim is to provide the reader with a complete repertoire at a level good enough for elite tournaments, and certainly also for the club championship.

Grandmaster Repertoire provides a repertoire to last a lifetime.

Mihail Marin reveals his own white repertoire with 1.c4, the English Opening. In Volume Two, Marin covers all Black's replies to 1.c4 except 1...e5 and 1...c5. The theory is state-of-the-art with many novelties suggested, but most useful of all are Marin’s lucid explanations of how to play the resulting positions.

  • Hundreds of novelties
  • A repertoire to last a lifetime
  • Written by an award-winning author

Mihail Marin is a grandmaster from Romania. His previous books for Quality Chess have established him as one of the world's finest chess authors. Marin's recent tournament successes, using this repertoire, increased his rating to a personal best of 2616

Zu den besten Repertoirebüchern auf dem Markt zählen jene von "Quality Chess" aus der Reihe "Grandmaster Repertoire". Und in dieser Reihe verdient das in drei Bänden erschienene Werk zur Englischen Eröffnung aus der Analyse- und Kommentierungsküche des rumänischen Großmeisters Mihail Marin ein besonderes Ausrufezeichen. Während 1.c4 e5 ind Band 1 und 1.c4 c5 in Band 3 behandelt wird, ist dem zweiten Band das breitere weitere Spektrum vorbehalten, insbesondere also 1.c4 Sf6 und 1.c4 c6, aber auch 1 ... e6, 1 ... b6 und 1 ... f5 werden neben weiteren Alternativen behandelt.

"Grandmaster Repertoire, The English Opening Volume Two" schließt sich nicht nur thematisch sondern auch qualitativ hervorragend an Band 1 an.

Das Werk enthält vier Abschnitte, die insgesamt 30 Kapitel beherbergen. Marin empfiehlt ein erstes Lesen in der natürlichen Buchfolge und begründet dies damit, dass er oft strategische Ideen in einem frühen Kapitel einführt und sich später darauf bezieht. Bei einem Werk mit mehr als 400 Seiten ist dies allerdings eine echte Herausforderung. Aus der Sicht des Fernschachspielers, der sich gezielt und seine Partie begleitend der im Buch angebotenen Theorie bedienen möchte, somit vielleicht nicht gleich mit der Tochter auch die ganze Familie heiraten möchte, ist es wichtig, dass er ohne inhaltlichen Verlust auch irgendwo sonst ins Werk springen kann. Und genau auch das ist natürlich möglich.

Hilfreich ist der Einstieg über die allgemeine Einführung in die Eröffnung am Anfang des Werkes, dann aber kann die "Taktik des Verstehens" geändert werden. So kann der interessierte Leser ein Kapitel seiner Wahl aufrufen und sich von hier aus von Kapitel zu Kapitel springend in Richtung des Buchanfangs bewegen, um vermisste Darstellungen von taktischen Ideen etc. zu suchen. Innerhalb der Abschnitte folgen die Kapitel regelmäßig dem Prinzip "von kurz nach lang" hinsichtlich der Zugfolge, was heißt, dass fortgeschrittene Verzweigungen auch weiter hinten im Abschnitt bzw. im Kapitel zu finden sind. Fehlt beispielsweise zu Beginn des Kapitels 16 auf Seite 227 eine befriedigende einführende Erläuterung, so wird der Leser auf seinem Weg zurück in Kapitel 12 auf Seite 196 fündig.

Selten habe ich Repertoirebücher in der Hand gehalten, die so erfreulich intensiv von dem Anliegen des Autors geprägt sind, den Leser die Eröffnung verstehen zu lassen, wie diesen Band und seine Schwesterwerke von Mihail Marin. Der Leser wird nicht mit Zugfolgen und vielleicht kurzen Anmerkungen in der Art "Weiß steht wegen des Raumvorteils besser" allein gelassen, sondern er wird geradezu an die Hand genommen und in die Systeme geführt. Bleiben wir mal bei dem schon einmal genannten Kapitel 12, um ein Beispiel zu geben. Auf drei ganzen Seiten beleuchtet Marin die nach 1.c4 e6 2.g3 d5 erreichte Stellung und klopft sie daraufhin ab, welchem Typus sie entspricht und nach welchen Maßgaben es wie weitergehen kann, dabei natürlich auch auf lange Sicht.

Das Werk ist gespickt mit Neuerungen, die nach den Worten des Autors nicht selten aus seinen eigenen Analysen resultieren. Da er ein anerkannter Kenner der Englischen Eröffnung ist und über viel praktische Erfahrung verfügt, dürften die Neuerungen zumindest vielversprechend sein, auch wenn sie eben noch ohne Referenzpartien sind. Ob man ihnen folgt, liegt natürlich in der Hand des Spielers, der die Prüfung, die in der Vorbereitung dieser Rezension natürlich nicht für alle Neuerungen vorgenommen werden konnte, für sich selbst vornehmen muss. Gerade solche noch ungespielte Neuerungen können dem Fernschachspieler einen beachtlichen Vorteil durch einen Wissensvorsprung gegenüber dem Gegner in der Partie verschaffen.

Das erfreulich ausführliche Variantenverzeichnis am Buchende hilft sehr bei der Orientierung im Werk, besonders auch wenn man sich nicht an die Empfehlung des Autors zum chronologischen Vorgehen hält.

Die Sprache ist Englisch, mit "Schulenglisch plus" wird der Leser keine Probleme beim Verstehen bekommen.

"Grandmaster Repertoire, The English Opening Volume Two" ist ein Top-Werk, an dem der Englisch-Spieler nicht vorbeikommt. Und auch sein Gegner ist gut beraten, wenn er sich des Werkes bedient.

Fazit: Eine ganz klare Kaufempfehlung!

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

www.bdf-fernschachbund.de




Preis: 
 
Artikelnummer:
LOMARTEOV2G
 
Kategorie:
PfeilEröffnungen
  PfeilEnglische Eröffnung
  ECO: A16-A39
 
Sprache:
Englisch
 
Verlag:
PfeilQuality
 
ISBN-10:
 
ISBN-13:
9781906552381
 
Breite: 
15,0 cm
 
Höhe: 
23,0 cm
 
Gewicht: 
0,840 kg
 
Mihail Marin: The English Opening - Vol. 2
432 Seiten, gebunden, 1. Auflage 2010.
nach oben - to the top  Top