PfeilValery Aveskulov
 

Attack with Black

Repertoire with Benko and Blumenfeld


Rezensionen
Inhalt
Katalog englische Flagge

Sick of defending with Black? Never found a reliable way to fight for the initiative when White plays 1 d4?

Allow Grandmaster Aveskulov to assist. He has put together a sound but ultra-aggressive repertoire based on gambits that have proved their worth in grandmaster play over many years. The Benko Gambit is dreaded by many 1 d4 players. Black gets very active piece-play, and even if White reaches a pawn-up endgame, he is often shocked to find he is worse due to Black's intense positional pressure! If White avoids the Benko, that's when we hit him with the Blumenfeld, sacrificing a pawn to set up a strong pawn-centre and attacking chances.

Aveskulov examines all of White's options and move-orders after 1 d4 Nf6, and shows an aggressive reply to each of them. He is never willing to take existing theory on faith, and throughout the book presents an extraordinary wealth of new analysis and ideas. He also explains typical plans in depth, so you will always know how to turn the screw once you have your opponent on the run.

At the age of 21, Grandmaster Valery Aveskulov won the championship of Ukraine, one of the world's strongest chess nations. He has represented his country in junior and team events, winning three medals in 2008 at the World Sports Mind Games in Beijing. He is an experienced trainer, and has acted as a second for the top-class grandmaster Alexander Moiseenko.

004 Introduction

006 Symbols

White Avoids the Benko

007 1. Diemer, Veresov and Trompowsky

022 2. Colle, Zukertort, London and Torre Systems

037 3. Anti-Benoni 4 Nc3

042 4. Blumenfeld Gambit

055 5. Blumenfeld Gambit: 5 Bg5

065 6. 1 d4 Nf6 2 c4 c5: 3 e3 and 3 dxc5

080 7. Vaganian Gambit

092 8. Vaganian Gambit: 7 e3

The Benko Gambit

104 9. Benko Gambit Declined

120 10. Benko: Zaitsev, Dlugy and Modern Lines

137 11. Benko Gambit: 5 b6

148 12. Benko Accepted: Introduction and Rare Lines

158 13. Benko Accepted: King Walk

177 14. Benko Accepted: Fianchetto Lines

192 15. Benko Main Line with 10 Rb1

Understanding the Benko

200 16. Dream Positions for Black

207 17. Positions to Avoid

212 18. Tactical Exercises

217 Solutions

223 Index of Variations

Üblicherweise kämpft Schwarz in der Eröffnung zunächst um Ausgleich und bemüht sich, den weißen Anzugsvorteil wettzumachen. Nicht jedoch hier. Wer ein Freund scharfer Eröffnungen sind, liegt bei dem vorgestellten, im Gambit-Verlag in englischer Sprache erschienenen Buch Valery Aveskulov "Attack with Black“ genau richtig.

Der ukrainische Großmeister, der mit 21 Jahren bereits die ukrainische Landesmeisterschaft gewann, zeigt ein Schwarzrepertoire gegen 1.d4 auf, wobei dem Benkö- und dem Blumenfeld-Gambit breiter Raum zukommt. Ziel ist, nicht erst um Ausgleich zu kämpfen, sondern Weiß mittels scharfer Gambits bereits in der Eröffnung zu attackieren.

In Kapitel 1 geht der Autor auf Versuche von Weiß ein, das Benkö-Gambit zu vermeiden und untersucht dabei verschiedene Systeme. Doch das Schwergewicht der Arbeit liegt eindeutig auf dem Benkö-Gambit, welches der Autor aus schwarzer Sicht variantenreich in klarer, verständlicher Sprache zelebriert.

Wohltuend unterscheidet sich das Werk im Vergleich zu anderen Eröffnungsbüchern dadurch, dass der Autor nicht nur bereits in die Spielpraxis eingeführte, erprobte Spielweisen untersucht, sondern eine Vielzahl eigener Ideen anbietet. Er macht keinen Kehl daraus, dass er dabei die Unterstützung des Computers genutzt hat.

Herausgekommen ist ein äußerst bemerkenswertes Werk über das chancenreiche Benkö-Gambit. Die Essenz fasst der Autor in den letzten drei Kapitel zusammen: Benkö verstehen mit schwarzen Traumpositionen und mit solchen Positionen, die es zu vermeiden gilt. 25 taktische Übungen sowie ein Index der Varianten runden das bestens gelungene Werk ab.

Fazit: Für den risiko- sprich gambitfreudigen Spieler mit guten Englischkenntnissen ein wahrer Quell und nur bestens zu empfehlen.

Heinz Däubler,

"Der Neue Tag" / Weiden

10. November 2012

**********

Der Buchtitel "Attack with Black" sagt mehr über die Marschroute, die Devise aus, unter der GM Valery Aveskulov sein Werk verfasst hat, als über dessen konkreten Inhalt und das Genre, dem es zuzuordnen ist. Es handelt sich um ein Eröffnungsbuch, das 2012 bei Gambit Publications Ltd. erschienen ist und Schwarz ein Repertoire gegen 1.d4 anbietet. Genauer betrachtet ist "Attack with Black" ein aus der Sicht von Schwarz geschriebenes und eher einer Monografie ähnelndes Werk zum Wolga-Benkö-Gambit und zum Blumenfeld-Gambit, das um weitere Linien ergänzt worden ist, um weiße Vermeidungswege gegen die Ausgangsstellungen der genannten Gambits aufzufangen. Dies soll nicht heißen, dass die weiteren Inhalte nur als Beiwerk zu betrachten sind, denn das würde zumindest mehrere Linien unzureichend beachten.

Das Werk ist auch für Weiß ein Gewinn, allerdings hat hinsichtlich der Variantenwahl in erster Linie der Nachziehende die Zügel in der Hand.

Das Inhaltsverzeichnis, das ich übersetze und um die Initialzüge ergänze, hat folgendes Gesicht:

Weiß geht dem Wolga-Benkö-Gambit aus dem Weg

1 Diemer, Veresov und Trompowsky (1.d4 Sf6 2.Sc3/Lg5)

2 Colle-, Zuckertort-, Londoner und Torre-System (ohne konkrete Zugfolgen)

3 Anti-Benoni 4 Sc3 (1.d4 Sf6 2.Sf3 c5 3.d5)

4 Blumenfeld-Gambit (1.d4 Sf6 2.Sf3 c5 3.d5 e6 4.c4 b5)

5 Blumenfeld-Gambit: 5.Lg5 (1.d4 Sf6 2.Sf3 c5 3.d5 e6 4.c4 b5)

6 1.d4 Sf6 2.e4 c5 3.e3/dxc5

7 Waganian-Gambit (Anmerkung: auch über die "Englische Symmetrievariante bekannt) (1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.Sf3 cxd4 4.Sxd4)

8 Waganian-Gambit: 7.e3 (1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.Sf3 cxd4 4.Sxd4 e5 5.Sb5 d5 6.cxd5 Lc5 7.e3)

Das Wolga-Benkö-Gambit (WBG)

9 Das abgelehnte WBG (1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5)

10 WBG: Zaitsev, Dlugy und moderne Linien (1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6)

11 WBG: 5.b6 (1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6)

12 Angenommenes WBG: Einführung und seltene Linien (1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6 5.bxa6)

13 Angenommenes WBG: Königswanderung (1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6 5.bxa6 g6 6.Sc3 Lxa6)

14 Angenommenes WBG: Linien mit Fianchetto (1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6 5.bxa6 g6 6.Sc3 Lxa6 7.g3)

15 WBG-Hauptlinie mit 10.Tb1 (1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6 5.bxa6 g6 6.Sc3 Lxa6 7.Sf3 d6 8.g3 Lg7 9.Lg2 Sbd7)

Das Wolga-Benkö-Gambit verstehen

16 Traumstellungen für Schwarz

17 Zu vermeidende Stellungen

18 Taktische Übungen und deren Lösungen

Die beiden Eingangskapitel stellen gewissermaßen eine "Notversorgung" des Spielers sicher, indem sie gesammelt ein Schwarzrepertoire gegen verschiedene sehr spezifische Eröffnungswege des Anziehenden anbieten. So wird das Repertoire "rund", ohne aber bemerkenswert in die Seitenverzweigungen einzusteigen. Dies ändert sich in der Folge aber grundlegend, spätestens ab dem 4. Kapitel, und zwar zum Blumenfeld-Gambit. In den Kernkapiteln und ganz besonders zum Wolga-Benkö-Gambit kann ich "Attack with Black", gemessen an der Breite und der Tiefe der Betrachtungen, auf jeden Fall "Fernschachtauglichkeit" attestieren.

Das Werk ist eher taktisch als strategisch geprägt. So gibt Aveskulov, zu dessen Erfolgen auch der Gewinn der ukrainischen Landesmeisterschaft zählt, nach dem Prinzip "für jede Spielsituation einen Ratschlag" dem Leser an die Hand, welchen konkreten Zug er in einer jeweiligen Stellung spielen sollte und welchen nicht, begründet dies auch regelmäßig, befasst sich aber nur zurückhaltend mit Konzepten und Plänen in Varianten.

Ich habe einige Analysepassagen gefunden, die offenkundig vom Autor selbst stammen, in Haupt- und in Nebenvarianten. Hier ist einiges an Material zu finden, das keine Partiendatenbank zu bieten hat. Mir sind mehrere Vorschläge aufgefallen, die ich für Neuerungen halte, die der Autor aber erstaunlicherweise nicht als solche deklariert. Bisweilen ergibt sich dann aus dem Begleittext, dass es sich tatsächlich um eine Neuerung handelt. Hier hätte Aveskulov mit Fug und Recht mehr mit seinen Pfründen wuchern können.

Keine besondere Beziehung scheint Aveskulov übrigens zum Fernschach zu haben. Es kann zwar sein, dass wenige Hinweise auf Fernschachquellen in Randbemerkungen versteckt sind, ich habe aber nichts Entsprechendes gefunden, als ich das Werk auf der Suche speziell nach ihnen durchgeblättert habe.

Bemerkenswert ist der dritte und damit letzte Teil des Buches. Hier hat der Autor einige Traumstellungen, zu vermeidende Stellungen und taktische Übungen zum Wolga-Benkö-Gambit zusammengestellt. Hier wird das Auge des Spielers geschult und ein Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis vorgenommen. Insbesondere für den Leser ohne besondere Vorkenntnisse zum Wolga-Benkö-Gambit ist dies ganz sicher ein sehr hilfreicher Ansatz.

Noch ein Wort zum Aufbau: "Attack with Black" folgt der klassischen Struktur von Eröffnungsbüchern, die sich auf jeweilige Leitvarianten stützt und über diese auch die Abzweigungen ordnet. Vollständige Beispielpartien enthält das Werk nicht, es enthält "Theorie pur".

Das Buch ist in Englisch geschrieben, stellt aber nur geringe Anforderungen an die Fremdsprachkenntnisse.

Das abschließende Variantenverzeichnis ist ausführlich genug, um auch spezifische Varianten im Buch gezielt ansteuern zu können.

Fazit: Ich zähle "Attack with Black" zu den wichtigen Neuerscheinungen 2012. Für mich ist das Werk eine Empfehlung für den Leser, der sich mit Schwarz insbesondere auf der Basis des Wolga-Benkö-Gambits, den Blumenfeld-Gambits und des Waganian-Gambits gegen 1.d4 rüsten möchte.

Uwe Bekemann, BdF

November 2012




Preis: 
 
Artikelnummer:
LOAVEAWB
 
Kategorie:
PfeilEröffnungen
  PfeilRepertoirebücher
 
Sprache:
Englisch
 
Verlag:
PfeilGambit
 
ISBN-13:
978-1906454395
 
Breite: 
14,5 cm
 
Höhe: 
21,0 cm
 
Gewicht: 
0,300 kg
 
Dieses Bild zeigt Attack with Black: Hersteller: Gambit, Preis: 16.95 €
224 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2012.
nach oben - to the top  Top