PfeilTibor Károlyi
 

Mikhail Tal´s Best Games 2 - 1960-1971

The World Champion


Rezensionen
Inhalt
Katalog englische Flagge
Leseprobe (PDF)

In this, the second of three volumes, award-winning author Tibor Károlyi continues his groundbreaking exploration of Tal’s sparkling career. Mikhail Tal is one of the most celebrated chess players of all time, and in 1960 he demolished Botvinnik to become the youngest ever World Champion at the time, at the age of twenty-three.

This book examines some of the golden years of Tal’s career, from 1960 to 1971. Despite losing his world title in a return match against Botvinnik, Tal remained one of the strongest, not to mention most popular and entertaining, players in the world. As in the first volume, cutting-edge chess analysis is complemented by the engaging story of Tal’s life and career. The book also contains numerous anecdotes from famous players who share their memories of the Magician from Riga.

International Master Tibor Károlyi was Hungarian Champion in 1984 and is renowned as both an author and a trainer. He won the Guardian Book of the Year prize in 2007.

004 Key to symbols used & Bibliography

005 Preface

006 Acknowledgements

007 1960

067 1961

103 1962

125 1962

149 1964

181 1965

207 1966

235 1967

259 1968

283 1969

295 1970

317 1971

340 Summary of Results

341 Tournament and Match Wins

343 Classification

344 Game Index by Page Number

348 Game Index by Tal`s Opponents

350 Alphabetical Game Index - Non - Tal games

351 Name Index

In "Mikhail Tal`s best games 2- 1960-1971 The World Champion" bringt uns Tibor Karolyi für den Quality Chess Verlag Mikhail Tals Partien auf dem Höhepunkt seines Schaffens näher. Der Name Tal steht dabei natürlich für wunderschöne Kombinationen und risikofreudiges Opferspiel, welche ihn bis zum Weltmeistertitel über Mikhail Botwinnik führten. Neben dem hohen schachlichen Gehalt geht es aber auch um den Menschen Tal. Während sein Geist in hohen Sphären schwebte, wurden ihm viele Erfolge leider auch durch seine instabile Gesundheit verwehrt. Auch darüber gibt der Autor Aufschluss. Daneben gibt es sehr viele weitere Informationen, die gesammelt wurden. Einige waren natürlich schon zuvor bereits veröffentlicht worden, aber Tibor Karolyi gibt sich damit oft nicht zufrieden und befragt viele Zeitzeugen wie Mikhail Tals Exfrau oder seinen Sohn und viele andere Weggefährten der Legende. So ergibt sich ein recht umfassendes Bild, das sogar als Service hier und da bei bestimmten Zügen die Bedenkzeiten beinhaltet. Mir gefiel das ausgezeichnet, da mir diese Information oft fehlt und ich mich dann frage, warum ein bestimmter Zug zustande gekommen ist. Auch Tals Gegner werden gewürdigt, indem bei vielen zum Beispiel angegeben ist, wie sie gegen verschiedene Weltmeistergegner und auch gegen Mikhail Tal abgeschnitten haben.

Das Buch ist chronologisch nach Jahren geordnet und am Ende eines jeden Jahres werden noch Statistiken zu den von Tal jeweils gespielten Turnieren angeben.

Den Hauptteil des Buches machen aber natürlich die insgesamt 66 Hauptpartien aus, in die noch weitere eingebettet sind. Partien aus den Turnieren, die nicht gezeigt werden, werden zumindest verbal kurz zusammengefasst. Das Buch lässt sich dadurch sehr gut lesen, nur für die Partien lohnt sich ein Schachbrett zum Nachspielen, da man beim Überfliegen die vielen Nuancen leicht übersieht. Dank zahlreicher Diagramme ist aber selbst dies ganz gut möglich.

In den Partien geht es im Eröffnungsbereich weniger um eine eröffnunstheoretische Übersicht, sondern eher um Abweichungen in anderen Partien Mikhail Tals oder um die Frage, warum er gegen eben diesen Gegner diese Eröffnung wählte. Erst im Mittelspiel gibt es die klassischen Kommentare, die die Züge in ihrem schachlichen Gehalt mit Varianten erläutern. Daneben gibt es aber auch dort vorrangig verbale Erklärungen, die ich recht verständlich fand und die das Wesentliche der jeweiligen Stellung ansprechen. So versteht man einerseits als Leser, was vor sich geht, wird aber andererseits nicht mit überfrachteten Variantenwulsten von den sehr ästhetischen Ideen abgelenkt.

Als Jugendlicher kaufte ich einst ein Buch über das Schaffen Mikhail Tals. Es war in beschreibender Notation und extrem schwer für mich, das alles gut zu entziffern. Dennoch kämpfte ich mich hindurch, da mir Tals Schaffen so wichtig erschien. Jetzt schafft Tibor Karolyi mit seiner dreibändigen Reihe Abhilfe und lässt keine Fragen offen. Ich kann dieses Buch nur jedem Liebhaber schöner Opferpartien, aber auch jedem anderen ans Herz legen. Der schachliche Gehalt ist schon etwas gehoben, aber ab 1800 DWZ sollte man gar keine Verständnisprobleme haben und Spieler mit einer Spielstärke unter diesem Wert können auch einiges aus dem Buch mitnehmen, da das Wort und nicht die Variante im Vordergrund steht.

IM Dirk Schuh, September 2015


"The World Champion" ist der zweite Band einer Trilogie über das Leben und die Karriere von Michail Tal aus der Feder von IM Tibor Károlyi. Die Serie trägt den Titel "Mikhail Tal's Best Games“ und wird von Quality Chess herausgegeben. Band 1 mit dem Titel "The Magic of Youth" ist im Jahre 2014 auf den Markt gekommen, der hier besprochene 2. Band ist eine Neuerscheinung des laufenden Jahres 2015.

Tibor Károlyi widmet sich in einer sehr intensiven Weise den Partien, über zahlreiche Begleitgeschichten und Anekdoten aber auch dem Spieler und Menschen Michail Tal. Der achte Schach-Weltmeister war auch in Deutschland sehr populär und beliebt. Der aktuelle Band deckt den Zeitraum 1960 bis 1971 ab und umfasst damit auch die Periode seiner Regentschaft über die Schachwelt 1960 bis 1963 und seinen Weg zur Krone.

"The World Champion" umfasst insgesamt 357 Seiten. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht die Auswahl der Partien, die Tal im Buchzeitraum gespielt hat. Diese hat Károlyi tief analysiert und sowohl zum Verständnis des Lesers als auch dessen Unterhaltung kommentiert. Interessant ist sein Hinweis, dass er 7-Steiner-Tablebases zur Prüfung der Endspiele genutzt hat, wobei er sich von einem Helfer hat unterstützen lassen. Schon im ersten Band hatte er darauf hingewiesen, dass er die Partien mit Hilfe moderner Engines überprüft hat.

Jedem einzelnen Jahr von 1960 bis 1971 hat Károlyi ein eigenes Kapitel eingeräumt. Über die schon angesprochenen erzählenden Elemente und eben die Partien erhält der Leser einen runden Einblick in das Leben Mikhail Tals als Spieler am Brett, als Teilnehmer am Geschehen in der Schachwelt und als Privatmann. So ist das Werk durchgängig sehr kurzweilig, unterhaltsam und informativ zugleich.

Den Abschluss eines Kapitels bildet jeweils eine Zusammenfassung, die sich im Wesentlichen auf statistische Daten stützt.

Erneut hat es Károlyi geschafft, bisher unveröffentlichte Anekdoten etc. ins Buch zu bekommen. Seine Kontakte mit Weggefährten, Zeitzeugen und Tal nahestehenden Personen haben ihn deren persönliche Erinnerungen erfahren lassen, die er durch die Aufnahme in diesem biographischen Werk vor dem Vergessen bewahrt.

"The World Champion" ist in englischer Sprache geschrieben. Ein "waches“ Schulenglisch sollte aber ausreichen, um sich ausreichend bequem mit dem Werk beschäftigen zu können.

Fazit: "The World Champion“ ist ein in sich geschlossenes Buch und unabhängig von der Einbindung in einer Trilogie über Michail Tal gut zu nutzen. Es enthält 66 qualifiziert analysierte und kommentierte Partien und zahlreiche textliche Informationen, Geschichten und Anekdoten aus Tals Leben. Wie Band 1 ist "The World Champion“ ein anspruchsvolles biographisches Werk, das ich dem Interessierten in Sachen Schachgeschichte, dem Fan Michail Tals und dem Freund ausgezeichnet kommentierter Partien sehr zum Kauf empfehlen kann.

Uwe Bekemann

Fernschachpost 6/2015




Preis: 
 
Artikelnummer:
LXKARMTBG2G
 
Kategorie:
PfeilPartiensammlungen
  PfeilBiographien
 
Sprache:
Englisch
 
Verlag:
PfeilQuality
 
Breite: 
16,9 cm
 
Höhe: 
23,9 cm
 
Gewicht: 
0,740 kg
 
Tibor Károlyi: Mikhail Tal´s Best Games 2 -  1960-1971
357 Seiten, gebunden, 1. Auflage 2015.
nach oben - to the top  Top