Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir versenden weiterhin!

Die Bearbeitung Ihrer Aufträge und der Versand sind uneingeschränkt gewährleistet. Ihre Bestellung versenden wir spätestens am nächsten Werktag.

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LMBRU365XSTFMA

365 x Schachtaktik für Meisteranwärter

Eine Aufgabe für jeden Tag des Jahres!

127 Seiten, kartoniert, Ullrich, 1. Auflage 2008

14,95 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Die Reihe "365 x Schachtaktik - Eine Aufgabe für jeden Tag des Jahres" richtet sich an alle Schachfreunde, die sich gerne mehr mit dem Schachspiel befassen würden, aber nicht die Zeit, Kraft oder Lust für ein intensives Schachtraining aufbringen können oder wollen.

Wer sich nur wenige Minuten täglich mit einer Schachaufgabe beschäftigt, lernt so auf zwanglose und unterhaltsame Weise im Laufe eines Jahres eine ganze Menge über Schachtaktik und -Technik und kann sein Verständnis des Spiels und seine Spielstärke auch ohne großen Aufwand erheblich steigern. Gleichzeitig wird die "mentale Fitness" verbessert - Schach ist bekanntlich das beste Gehirnjogging!

Der Band "Für Meisteranwärter" ist für Schachfreunde der Spielstärke 2000 bis 2200 (DWZ / ELO) gedacht. Schachtaktik ist der Bereich des Schachspiels, in dem man sich am schnellsten verbessern kann und dessen Training durch die Vielzahl der Kombinationen und Motive niemals langweilig wird. Und wer Kombinationen sieht (oder drohende gegnerische Kombinationen rechtzeitig erkennt) spielt besser und erfolgreicher Schach und hat in jedem Fall mehr Freude an seinen Partien

______________________________________________________

Lieber Leser!

Mit dem vierten Band der "365 x Schachtaktik" Reihe machen wir wieder einen Sprung im Niveau. Die Aufgaben sind durchschnittlich noch etwas schwerer als im vorhergehenden Band für "Experten". Sie sind gedacht für Spieler im Bereich zwi­schen DWZ 2.000 - 2.200, oder für Schachfreunde, die dieses hohe Niveau errei­chen möchten. Aber keine Bange, man muss ja nicht jede Aufgabe lösen, sondern aus der Problemstellung und der Lösung etwas lernen, um besser zu werden!

Auch wer nicht so sehr auf eine Steigerung seiner Spielstärke aus ist, sondern sich nur über interessante Aufgaben freuen will, wird sicher in diesem Band auf seine Kosten kommen.

Die Intention dieser Reihe ist, jeden Tag ein bisschen Taktik zu trainieren. Und dieses kleine Pensum wurde aus gutem Grund gewählt, denn den meisten von uns fehlt durch die Belastung in Schule, Studium oder Beruf die Zeit und vor allem die Kraft, sich intensiv mit dem Schachspiel zu befassen und ein systematisches Training zu absolvieren. Doch selbst ein minimales Training hilft uns schon, besser Schach zu spielen und zugleich unsere mentale Fitness zu verbessern. Wer sich über einen längeren Zeitraum hinweg auch nur wenige Minuten am Tag mit Schachtaktik und -Technik beschäftigt, wird sich verbessern und mehr vom Schachspiel verstehen.

Aus diesem Grund habe ich in diesem Buch 365 Aufgaben zusammengetragen mit der Intention, dass der Leser jeden Tag eine dieser Aufgaben lösen möge. Das kann man morgens oder abends tun, auf der Bahn- oder Busfahrt, in den TV-Werbepausen (ein sehr ergiebiges Zeitpolster!) oder bei allen Wartezeiten und Pausen, von denen es täglich selbst für äußerst angespannte Mitmenschen genü­gend gibt.

Natürlich ist es nicht verboten, mehr als eine Aufgabe zu lösen oder sogar generell das "Trainingsjahr" im Zeitraffertempo zu absolvieren. Wichtig ist jedoch, regel­mäßig zu trainieren - besser täglich eine Kombination als einige Mal im Jahr eini­ge Stunden geballtes Training und dann lange Zeit gar nichts mehr!

Das Ziel ist nicht, viele Aufgaben zu lösen, sondern vor allem, typische Techniken und Motive zu erkennen und in den eigenen Erfahrungsschatz aufzunehmen. Die Lösungen sollte man sich genau anschauen (nicht nur oberflächlich nach dem richtigen ersten Lösungszug schauen) und, falls es mehr als eine Lösung oder weitere Varianten gibt, sollte man sie alle durchgehen und versuchen, sie zu ver­stehen. Besonders diejenigen Leser, die sich leistungsmäßig verbessern wollen, sollten versuchen, die Lösung vom Diagramm aus im Kopf nachzuvollziehen, denn das ist zudem gleichzeitig eine gute Konzentrations- und Variantenberechnungs­übung, die ebenfalls die praktische Spielstärke verbessern wird. Dies wird für die meisten Leser jedoch bei manchen Aufgaben nicht möglich sein. Dann ist anzura­ten, die Aufgabe auf dem Brett aufzubauen und sich in Ruhe damit zu befassen. Wer lernt, auch nur einen Zug weiter zu berechnen als er das bisher konnte, wird in Blitz- oder Turnierpartien so manches mehr sehen; ob als Angreifer oder in der Verteidigung.

Warum Taktik-Training?

Taktik hat in der Schachpartie die größte "Spannweite"; Taktik kommt von den Er­öffnungszügen bis zum Endspiel in allen Partiephasen vor.

Der Schwerpunkt der Anwendung der Taktik liegt aber meist im Mittelspiel, wo oft schon die Weichen für Sieg oder Niederlage gestellt werden - eine übersehene Springergabel oder ein Abzugsschach, und alle Endspielkunst kämpft vergebens! Taktik ist am einfachsten zu lernen. Man kann mit dem Erlernten sofort etwas an­fangen und erweitert seinen Horizont - und vielleicht so ein gutes, nicht allzu schwieriges Endspiel erreichen!

Taktik lernen macht mehr Spaß als die meisten anderen Trainingsbereiche. Die kombinatorischen Ein- und Reinfälle sind interessant und manchmal sehr verblüf­fend und die Motive, Ideen und Mattbilder prägen sich leichter ein und bleiben uns länger im Gedächtnis als etwa Theoriezüge in der Eröffnung. Natürlich muss man, um ein guter Schachspieler zu sein, alle Phasen des Spiels beherrschen und Kenntnisse in der Eröffnung ebenso wie in Taktik und Strategie und erst recht im Endspiel haben. Das gilt vor allem für die höheren Spielklassen, die ein breites Wissen und Können verlangen. Aber um dort hinzukommen oder dort zu bleiben, vor allem, wenn man nicht so viel Zeit ins Training investieren kann/will, hilft Taktik schnell, ist gut dosierbar und macht mehr Spaß als das tro­ckene Lernen in den anderen Bereichen der Schachtechnik.

Weitere Informationen
Gewicht 250 g
Hersteller Ullrich
Breite 17 cm
Höhe 24 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2008
Autor Heinz Brunthaler
Sprache Deutsch
Auflage 1
ISBN-10 3980993753
Seiten 127
Einband kartoniert

Die Serie "365 x Schachtaktik" wendet sich in vier Büchern an Spie­ler unterschiedlicher Niveaustufen. Der soeben erschienene vierte Band "Für Meisteranwärter" richtet sich vornehmlich an Schachfreunde der Spielstärke von 2000 bis 2200 DWZ- beziehungsweise ELO-Punkten. Bereits erschienen sind die Bän­de für Einsteiger, Klubspieler und Experten. Das Vorwort führt in Kür­ze in die Thematik und den Umgang mit dem Buch ein.

Wie in den Vorgängerbänden sind ausgesprochen übersichtlich die 365 knapp 5 x 5 cm großen Diagramme angeordnet, beschriftet und fortlau­fend nummeriert. Da sie nicht mit einer Forderung wie "Weiß gewinnt", "Matt in ... Zügen" bezie­hungsweise "Wie erreicht Schwarz ein vorteilhaftes Endspiel?" verbun­den sind, ist die Realitätsnähe sehr groß. Da der grundsätzliche Aufbau unverändert blieb, verfährt der Autor bei der Lösungsangabe nach eigenen Angaben in Einzelfällen wiederum so: Es "kann die Nebenlösung die bessere sein (z.B. statt Matt nur Ma­terialverlust), aus Gründen der An­schaulichkeit ... wurde dennoch die Mattvariante zuerst aufgeführt." Diese Verfahrensweise widerspricht dem praktischen Spiel, in dem mit der bestmöglichen Verteidigung des Gegners zu rechnen ist. Bei der Nut­zung des Bandes ist zunächst kein Schachbrett zum Taktiktraining nö­tig. Zur Stellungseinschätzung und Ideenfindung genügt das Buch, wo­mit es zur sinnvollen Beschäftigung auf Zugfahrten, in Pausen oder bei langweiligen Veranstaltungen wer­den kann. Die Lösungen sind so ge­schickt angeordnet, dass der Leser die der nächsten Aufgabe nicht aus Versehen sieht.

Um die eigenen Lösungsideen tief greifend überprüfen zu können, ist meines Erachtens häufig ein Schach­brett oder ein PC von Nutzen. Eine Quellenangabe oder ein Par­tienverzeichnis stünden dem Band gut zu Gesicht, würden die Seriosität unterstreichen.

Fazit: Das vorliegende Trainings­buch zum Thema Taktik ist ausge­sprochen gut aufgebaut, enthält viel­fältige Aufgaben zu verschiedensten Motiven. Das Buch ist besonders dann zu Trainingszweclten geeignet, wenn sich der Nutzer mit den ange­gebenen Lösungen gründlich ausei-nandersetzt. Trainingsspaß ist garan­tiert - deshalb ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis bei gerade 4 Cent pro Aufgabe.

Mit freundlicher Genehmigung

Richard Brömel, Rochade Europa 7/2008

**********

Der abschließende Band der Reihe "365x Schachtaktik“ richtet sich an Meisteranwärter mit einer Spielstärke zwischen 2000 und 2200 Wertungspunkten. Wie auch in den Vorgängerbänden präsentiert der Autor 365 Aufgaben, für jeden Tag des Jahres eine. Auf jeder Seite finden sich sechs Diagramme in denen es gilt, taktische Wendungen aufzuspüren.

Im anschließenden Lösungsteil erfährt der werte Leser, ob er auf den richtigen oder falschen Zug gesetzt hat, dort gibt es nicht nur die korrekte Zugreihenfolge sondern manchmal auch diverse Nebenlösungen und die dazugehörige Varianten.

Der Schwierigkeitsgrad der Stellungen liegt meines Erachtens tatsächlich bei ca.2000 DWZ und noch etwas höher, viele Stellungen erfordern tiefe Berechnungen bei denen man schnell den Überblick verlieren kann. Dennoch kommt gerade solch ein Taktiktraining einer realen Turnierpartie zwischen zwei sehr guten Spielern recht nahe. Bemerkenswert finde ich in dem Zusammenhang, wie es der Autor wieder einmal geschafft hat, 365 Stellungen auszugraben die in dem angegebenen Spielstärkebereich liegen. Wer glaubt, im Zeitalter von riesigen Datenbanken wäre es kein Problem, derart viele qualitativ hochwertige Taktikstellungen zu sammeln, sollte sich daran einmal probieren, ein zeit- und nervenaufreibendes Unterfangen!

Umso erfreulicher, dass sich Heinz Brunthaler dieser Arbeit angenommen hat und einer breiten Leserschaft seine Bemühungen in Buchform darlegt. Meiner Meinung nach gibt es gerade im Bereich ab DWZ 2000 sehr wenige gute Bücher zum Thema Taktiktraining, das vorliegende Werk füllt die vorhandene Lücke recht gut aus!

Die allgemeine Verarbeitung und das Schriftbild des Buches sind vorbildhaft und auch das Preis-Leistungsverhältnis ist mehr als zufriedenstellend!

Fazit: Empfehlenswert für Spieler ab DWZ2000 die ihre taktischen Fähigkeiten noch weiter steigern wollen.

Martin Rieger, Mai 2008

Freechess.info