Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LOVIGTMLS

The Main-Line Slav

112 Seiten, kartoniert, Gambit, 1. Auflage 2009

Aus der Reihe »Chess Explained«

14,67 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Chess Explained books provide an understanding of an opening and the middlegames to which it leads, enabling you to find the right moves and plans in your own games. It is as if you were sitting at the board with a chess coach answering your questions about the plans for both sides, the ideas behind particular moves, and what specific knowledge you need to have.

The Main-Line Slav is one of the key battlegrounds of modern chess, with adherents among all levels of chess-players. It is notoriously difficult for White to prove any advantage against Black's solid set-up, while the lack of symmetry in the position provides scope for creative players to obtain winning chances with either colour. This book discusses all major lines following the moves 1 d4 d5 2 c4 c6 3 Nf3 Nf6 4 Nc3 dxc4. There are many strategic directions the play can take: sometimes the centre is blasted open and piece-play dominates, while in other cases the centre becomes fixed, or remains dynamic well into the middlegame. Vigorito dissects the most important themes and nuances, placing them firmly in the context of the practical struggle, making sure that readers will be familiar with the resources at their disposal, and understand when to employ them.

David Vigorito is an International Master from the United States. He plays regularly in high-level competitions, including the US Championship. He has written extensively for a variety of publications and is a chess teacher.

Weitere Informationen
Gewicht 300 g
Hersteller Gambit
Breite 17,2 cm
Höhe 24,8 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2009
Autor David Vigorito
Reihe Chess Explained
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 9781906454050
Seiten 112
Einband kartoniert

004 Symbols

004 Dedication

004 Acknowledgements

004 Bibliography

005 Introduction

008 1 Dutch Variation: White Plays 9 Qe2

029 2 Dutch Variation: White Plays 9 Nh4

042 3 Central Variation: Black Plays 6...Nbd7 7 Nxc4 Qc7

054 4 Central Variation: Black Plays 6...Nbd7 7 Nxc4 Nb6

066 5 Central Variation: Black Plays 6...e6

078 6 Black Avoids 5...Bf5: Bronstein and Smyslov Variations

096 7 White Avoids 5 a4: The Quiet 5 e3 and the Geller Gambit

109 List of Games

110 Index of Variations

Der Autor unseres Buches dürfte hierzu­lande kaum je­mandem bekannt sein, also lüften wir zunächst das Geheimnis um seine Per­son: Es handelt sich laut Buchrü­cken um einen Internationalen Meis­ter, aus den USA, dem einschlägige publizistische wie pädagogische Er­fahrungen nachgesagt werden. Die Hauptvariante der Slawischen Verteidigung entsteht nach den Ein­gangszügen 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 dxc4. Mit seinem nächsten Zug steht Weiß am Schei­deweg, denn er muss sich zwischen der Standardfortsetzung 5.a4 oder 5. e3 oder gar 5.e4 (Geller-Gambit) festlegen. Nach 5.a4 folgt in der Pra­xis üblicherweise Lf5 6.e3 e6 7. Lxc4 Lb4 8.0-0 0-0. Demzufolge gliedert sich das Buch in folgende Kapitel:

1. 9.De2

2. 9.Sh4

3. 6...Sbd7 7.Sxc4 Dc7

4. 6...Sbd7 7.Sxc4 Sb6

5. 6...e6

6. Bronstein- und Smyslow-Variante (ohne 6...Lf5)

7. 5.e3 und Geller-Gambit (ohne 5. a4)

Im Mittelpunkt der theoretischen Darlegungen steht aber die Praxis. Vigorito hat 25 Partien aus dem Zeitraum 2001-2008 ausgewählt, an­hand derer er den aktuellen Stand der Dinge beleuchtet, und diese Spielproben den 7 Kapiteln seines Buches thematisch zugeordnet. Es versteht sich von selbst, dass jede der 25 Partien mit ausführlichen An­merkungen sowie reichhaltigem fragmentarischem Zusatzmaterial versehen ist.

Ansonsten haben sich Autor und Verlag an die in unzähligen Gambit-Theoriewerken bewährte Abfolge gehalten: Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Einführung in die Ma­terie und schließt mit einer zusam­menfassenden Betrachtung ("conclusion"). Natürlich sind auch ein Partie- sowie Variantenverzeichnis vorhanden.

Alles in allem ein inhaltlich wie op­tisch guter, umfassender Überblick über die jüngsten Entwicklungen in der Hauptvariante des Slawischen Damengambits.

Mit freundlicher Genehmigung

E. Carl, Rochade Europa 5/2009

**********

"The Main-Line Slav" ist das erste Buch von David Vigorito, IM aus den USA, für "Gambit Publications". Auf etwas mehr als 100 Seiten stellt der Autor die Theorie der Slawischen Verteidigung nach 1.d4 d5 2.c4 c6 umfassend vor. Der allgemeinen Einführung schließen sich sieben Kapitel an, die sich den jeweiligen Hauptkomplexen widmen.

Durchgängig deutlich wird das Bemühen des Autors, den Sinn und Zweck von Aufbauten, hinter einzelnen Zügen stehende Ideen oder zwingende Erfordernisse usw. dem Leser zu zeigen.

Vigorito arbeitet auf der Basis einzelner Partien, die alle in diesem Jahrtausend gespielt worden sind. Diese werden in jedem Kapitel im Anschluss an eine jeweils kurze allgemeine Einführung zunächst "summarisch" nebeneinander vorgestellt, wobei die wichtigsten Partieerkenntnisse und Besonderheiten beschrieben werden. Erst dann werden sie detailliert behandelt. Eine wertende Zusammenfassung schließt jedes Kapitel ab.

Das handliche Büchlein enthält aus meiner Sicht alles, was man zu Slawisch wissen muss, um es - vornehmlich in Hauptlinien - zu spielen. Wer mehr wissen möchte, kann sich auf der Basis dieses Werkes gezielt nach weiterem Material umsehen.

Für mich ist das Buch zudem eine gute Ergänzung für den Spieler, der sich über ein Repertoirebuch für den praktischen Einsatz der Slawischen Verteidigung präpariert. Dort ggf. nicht untersuchte Varianten werden bei Vigorito nicht nur ausnahmsweise zu finden sein. So sind beispielsweise die Ausführungen zu 9.Le3 auf den Seiten 80 und 81 nach 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 dxc4 5.a4 Lg4 6.Se5 Lh5 7.f3 Sfd7 8.Sxc4 e5 eine sehr gute Ergänzung zum empfehlenswerten Buch "Playing the Queen´s Gambit" von Lars Schandorff.

Für den Fernschachspieler, der während der Partie alle Hilfsmittel nutzen darf, sehe ich einen besonderen Wert von "The Main-Line Slav" darin, dass es die "nackten" Eröffnungsauswertungen von Datenbanken qualifizieren kann. Die Datenbanken liefern die Zugalternativen, die Erfolgserwartung etc., Vigoritos Werk ergänzt die Ideen und mehr.

Ein Partienverzeichnis und ein Variantenverzeichnis schließen die Buchinhalte ab.

Für den Preis von 15,95 Euro erhält der Leser einen sehr ordentlichen Gegenwert.

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann, BdF

www.bdf-fernschachbund.de

**********

Von IM David Vigorito erschien erst kürzlich ein Buch über Semi-Slawisch, diesmal befasst er sich mit 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sc3 Sf6 4.Sf3 dxc4, die Hauptvariante im Slawen also. Anhand von 25 ausgewählten Partien erläutert er die aktuelle Theorie, zeigt wichtige Ideen und Motive und vermittelt Basiswissen zur erfolgreichen Anwendung dieser sehr sicheren Eröffnung. Die dabei verwendeten Partien sind recht aktuell und lehrreich. Folgende Partie ist zwar nicht ganz fehlerfrei, zeigt aber sehr gut die verschiedenen Möglichkeiten für beide Seiten:

Sakaev,K (2655) - Kasparov,G (2830) [D18]

\s3 EU-Cup 19th Rethymnon (4), 01.10.2003

1.d4 d5 2.Sf3 Sf6 3.c4 c6 4.Sc3 dxc4 5.a4 Lf5 6.e3 e6 7.Lxc4 Lb4 8.0-0 Sbd7 9.Sh4 Lg6 10.h3 Lh5 11.Db3 a5 12.g4 Lg6 13.Sg2 0-0 14.Sf4 e5 15.dxe5 Sxe5 16.Le2 Sfd7 17.Sxg6 Sxg6 18.Td1 Sc5 19.Txd8 Sxb3 20.Txa8 Txa8 21.Tb1 Td8 22.Ld1 Sxc1 23.Txc1 Se5 24.Lb3 Td2 25.Tc2 Lxc3 26.bxc3 Sf3+ 27.Kf1 Kf8 28.Tc1 Sg5 29.Tc2 Se4 30.Ke1 Txc2 31.Lxc2 Sxc3 32.Kd2 Sd5 33.Lb3 Ke7 34.Kd3 Kd6 35.Kd4 f6 36.h4 h6 37.h5 Sc7 38.f4 Se6+ 39.Kc4 Sc5 40.Lc2 Sxa4 41.Kd4 0-1

Am Ende eines jeden Kapitels fasst Vigorito das zuvor Gelernte nochmals in knappen Worten zusammen, diese Schlussfolgerungen sind kurz und prägnant, also genau richtig um sich die wichtigsten Erklärungen zu verinnerlichen. Für meinen Geschmack hätte Vigorito in den Partien ruhig etwas mehr allgemeine Hinweise einstreuen können, zum Beispiel wo stehen meine Figuren am wirksamsten, wann soll ich abtauschen usw. Im Gegenzug gibt's aber dafür eine ganze Menge an Varianten und tief greifenden Analysen. Wer sich mit dem Gedanken trägt, dieses Buch zu erwerben, sollte bedenken, dass ein eventuelles 4.e3 oder 4.cxd5 hier nicht behandelt wird. Ich persönlich halte das Buch für empfehlenswert wegen der Fülle an Analysen und Anregungen und für einen ersten Schritt zum Aufbau eines supersoliden Eröffnungsrepertoires fast unabdingbar.

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, www.freechess.info

März 2009