Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LOGEOTME2

The Modern English vol. 2

1.c4 c5, 1...Nf6, and 1...e6

256 Seiten, kartoniert, Chess Stars, 1. Auflage 2019.

21,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

This volume completes the coverage of the Modern English with a repertoire against 1...c5, 1...Nf6, and 1...e6. It is based on active fight for the centre by e3 and d4. It is written from White’s standpoint, but it should also serve Black players since the authors often discuss several alternatives to the main lines. The book follows the acclaimed Chess Stars structure with three sections in each chapter – “Main Ideas”, “Step by Step”, and “Annotated Games”.

Details
Sprache Englisch
Autor Georgiev, Kiril
Semkov, Semko
Verlag Chess Stars
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 340 g
Breite 14,5 cm
Höhe 21,5 cm
Seiten 256
ISBN-13 978-6197188233
Erscheinungsjahr 2019
Einband kartoniert
Inhalte

004 Bibliography

005 Introduction

Chapter 1. 1.c4 c5. Symmetrical with ...g6

007 Main Ideas

010 Step by Step

018 Annotated Games

Chapter 2. 1.c4 c5 2.Nf3 Nf6 3.Nc3 e6

027 Main Ideas

030 Step by Step

043 Annotated Games

Chapter 3. Symmetrical with ...e6, ...Nxd5

059 Main Ideas

064 Step by Step

075 Annotated Games

Chapter 4. Symmetrical with ...b6

081 Main Ideas

084 Step by Step

091 Annotated Games

Chapter 5. Maróczy Bind

099 Main Ideas

105 Step by Step

118 Annotated Games

Chapter 6. Anti-Grünfeld

125 Main Ideas

127 Step by Step

139 Annotated Games

Chapter 7. Anti-Nimzo

153 Main Ideas

156 Step by Step

165 Annotated Games

Chapter 8. 1.c4 Nf6 2.Nc3 e6 3.e4

173 Main Ideas

177 Step by Step

191 Annotated Games

Chapter 9. Anti-Slav and Chebanenko

199 Main Ideas

203 Step by Step

213 Annotated Games

Chapter 10. Anti-Meran

217 Main Ideas

220 Step by Step

229 Annotated Games

Chapter 11. Anti-Queens’s Gambit

235 Main Ideas

237 Step by Step

243 Annotated Games

Chapter 12. Odds and Ends

245 Main Ideas

249 Annotated Games

252 Index of Variations

Die Englische Eröffnung liegt momentan voll im Trend. Nachdem sich die Leute lange Zeit an der durch Mihail Marin bekannt gewordenen Zugfolge 1.c4, 2.g3 gegen alles erfreut haben, wird jetzt eher auf 1.c4 und etwas später e3 gesetzt. Der Büchermarkt bietet Interessenten dabei schon zwei Bücher, die sich mit dieser Spielweise befasst haben. "The English" von IM Cummings gibt dem Leser für Everyman Chess ein klares Repertoire an die Hand, während GM Smith in "e3 Poison" für den Quality Chess Verlag diverse Zugfolgen beleuchtet und das Pro und Contra von 1.d4, 1.c4, 1.Sf3 oder gar 1.e3 aufzeigt. Nun schickt Chess Stars mit Großmeister Kiril Georgiev einen Autor ins Rennen, der in zwei Teilen ein Eröffnungsrepertoire für c4-Spieler anbietet. "The Modern English-Volume 1" betrachtete alles nach 1.c4 e5, während "Volume 2" nun den Rest behandelt. All das gibt es wieder in der typischen Buchstruktur von Chess Stars, bei der jedes Kapitel aus drei Teilen besteht. Zuerst werden die Hauptideen der jeweiligen Eröffnungsvariante beleuchtet, der Leser kann hier schon einmal die wesentlichen Punkte sehen, auf die es jeweils ankommt. Anschließend wird Schritt für Schritt die Theorie gepaukt und abschließend in Modellpartien gezeigt, wie das Ganze dann praktisch zusammenläuft. Ich persönlich lese mir meist erst einmal die Teile mit den Hauptideen durch und teste das Grundwissen bereits in Blitzpartien aus. Die entstehenden Fragen werden dann im Theorieteil geklärt. Diese Art der Darstellung finde ich ideal. Der Autor zeigt aber nicht nur Empfehlungen auf, sondern begründet diese auch, indem er angibt, warum ihm Alternativen nicht gefallen haben oder er sie, trotz Interesse, fallen lassen musste. Für Retispieler ist vielleicht noch interessant, dass er stets ein frühes Sf3 empfiehlt, wodurch das Buch auch gut als Basis für ein Eröffnungsrepertoire nach 1.Sf3 dienen kann.

Den größten Teil des Buches macht natürlich die Symmetrievariante aus. Nach 1.c4 c5 kopiert Schwarz oft einige Zeit unseren Aufbau, kann aber auch mit 2. ...g6 Marins Englisch mit Minustempo abweichen und steht stets recht solide. Hier wird mit 2.Sf3 Sf6 3.Sc3 Sc6 4.e3 g6 5.d4 cxd4 6.exd4 d5 7.cxd5 Sxd5 8.Db3 plötzlich eine interessante Isolanistellung kreiert, eine Idee ist 8. ...Sxc3 9.Lc4. Schwarz muss sich mit e6 auf den schwarzen Feldern schwächen und steht mit seinem kümmerlichen Lc8 oft recht passiv. Diese Variante wurde in "e3 Poison" schon beleuchtet, aber hier noch weiter ausgeführt und um einige Nuancen erweitert. Solider für Schwarz ist nach den obigen Zügen 4. ...e6 5.d4 d5. Jetzt sind wir in der Symmetrievariante der Tarraschverteidigung gelandet und der Autor folgt dem letzten Trend, mit 6.cxd5 exd5 7.Lb5 einen Panovangriff der Caro-Kann-Verteidigung nach 1.e4 c6 2.d4 d5 3.exd5 cxd5 4.c4 Sf6 5.Sc3 e6 6.Sf3 Lb4 mit vertauschten Farben und Mehrtempo anzustreben. Hier spielt Weiß jetzt meist gegen den Isolani auf d5 oder auch Hängende Bauern auf c5 und d5 oder c6 und d5, die wichtigen Strategien gegen diese Bauernformationen werden aber sehr gut erklärt, sodass der Leser hier keinerlei Probleme haben dürfte. Die Variantenwahl macht einen sehr guten Eindruck und ich könnte jetzt meine Rezension beenden, wäre da nicht noch etwas sehr ärgerliches bei diesem Werk. Zum Einen argumentiert der Autor immer wieder damit, in d4-Varianten überzugehen. So möchte er nach 1.c4 e6 2.Sf3 d5 am liebsten 3.d4 sehen, gibt aber hier zumindest noch mit 3.e3 Sf6 4.Sc3 Le7 5.b3 eine systemgetreue Empfehlung, die auch zur Antislawischempfehlung 1.c4 c6 2.Sf3 d5 3.e3 passt. Auch bei der Grünfeldindischen Verteidigung nach 1.c4 Sf6 2.Sc3 d5 3.cxd5 Sxd5 4.Sf3 g6 möchte er lieber 5.d4 sehen, besinnt sich aber noch auf 5.h4, das bereits aus IM Cummings Buch bekannt ist und eine theoriearme Alternative darstellt. Schlimmer trifft es die Königsindische Verteidigung. Bei meiner Rezension von "the English" habe ich kritisch angemerkt, dass die dortige Empfehlung, mit 1.c4 Sf6 2.Sc3 g6 3.e4 d6 4.d4 in eine der Hauptvarianten überzugehen bei vielen Englischspielern Bauchschmerzen auslösen wird. Zwar wurde hier eine Variante bereitgestellt, aber diese kam aufgrund ihrer Komplexität zu oberflächlich rüber.

Was macht nun GM Georgiev? Er empfiehlt dem Leser, sich eine Hauptvariante herauszusuchen, gibt keine eigene Empfehlung und im Buch nur 1.c4 Sf6 2.Sc3 g6 3.e4 e5 an, womit Schwarz eigene Wege gehen möchte statt mit 3. ...d6 4.d4 den Übergang in die Hauptvarianten zu wählen. Auch die Holländische Verteidigung nach 1.c4 f5 wird so abgetan und die Englische Verteidigung nach 1.c4 b6 gar nicht erwähnt. Da auf dem Buchrücken aber Begriffe wie "repertoire" oder "complete coverage" eine Vollständigkeit suggerieren, die nicht da ist, bin ich doch ziemlich enttäuscht. Für Leute, die bereits 1.c4 spielen und etwas gegen die genannten Varianten parat haben oder Leute, die 1.d4 spielen, aber ihr Repertoire erweitern möchten, ist dieses Buch sehr empfehlenswert. Neulingen in den geschlossenen Spielen kann ich das Buch leider nur bedingt empfehlen, da wichtige Repertoirebausteine fehlen und vor allem die Königsindische Verteidigung nicht nur sehr populär ist, sondern auch viele Spieler hin zur Englischen Eröffnung treibt, da man dort Alternativen zu den Hauptvarianten zur Verfügug hat. Ansonsten hoffe ich mal, dass es bald ein passendes Repertoirebuch gegen die Königsindische Verteidigung aus dem Chess Stars Verlag gibt, um dieses Loch zu stopfen!

IM Dirk Schuh

April 2019

Extract

The Modern English vol. 2

EUR

21.95