Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LOWARNIKV
Vergriffen

Nimzo-Indian Kasparov Variation

the dynamic 4.Nf3

160 Seiten, kartoniert, Everyman, 2003.

19,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel ist sowohl bei uns als auch beim Verlag bzw. Hersteller ausverkauft. Wir können ihn daher auch nicht mehr bestellen.

16.09.2015:

Derzeit beim Verlag nicht erhältlich, Nachdruck ist für 2016 geplant


16.09.2015:

Currently not available at the publisher; reprint planned for 2016


Grandmaster Chris Ward studies an ambitious and uncompromising way of meeting the Nimzo-lndian Defence. Chris Ward is a Grandmaster and a former British Champion.

The Nimzo-lndian is one of the great headaches for queen pawn players. This rock solid defence is popular at all levels and enthusiasts of 1.d4 have struggled long and hard to find an advantageous line against it. How can White throw a solid Nimzo player off their stride at an early stage? One highly promising try is the Kasparov Variation!

Grandmaster and renowned openings expert Chris Ward studies an ambitious and uncompromising way of battling against the Nimzo, one which the world number one Garry Kasparov first brought into the limelight in his legendary World Championship clashes with Anatoly Karpov. Kasparov's continued success with this line prompted many experts to call it the 'Kasparov Variation'. By studying this book, white players can arm themselves with a new dangerous system against the Nimzo, while black players can look carefully for antidotes!

  • All main lines are covered

  • Written by a renowned Nimzo-lndian expert

  • Strategies and tactics examined for both sides

Chris Ward is a Grandmaster and a former British Champion. He is also a highly successful coach and a well-respected writer. His earlier works for Everyman include Starting Out: The Nimzo-lndian and the best-selling It's Your Move.

Details
Sprache Englisch
Autor Ward, Chris
Verlag Everyman
Medium Buch
Gewicht 250 g
Breite 11,4 cm
Höhe 17,3 cm
Seiten 160
ISBN-10 1857443101
ISBN-13 9781857443103
Erscheinungsjahr 2003
Einband kartoniert
Inhalte

004 Bibliography

005 Introduction

Black plays 4...b6

008 1 4...b6 5 Bg5: Black plays ...h7-h6 and ...g7-g5

038 2 4...b6 5 Bg5: Black delays or omits ...g7-g5

050 3 4...b6 5 Bg5 Bb7 6 Nd2

067 4 4...b6 5 Qb3

Black plays without 4...b6

079 5 4...0-0 and Other Fourth Moves for Black

104 6 4...c5 5 g3 Main Line: 5...cxd4 6 Nxd4 0-0 7 Bg2 d5

128 7 4...c5 5 g3: 5...cxd4 6 Nxd4 Ne4

141 8 4...c5 5 g3: Black delays or omits ...cxd4

159 Index of Complete Games

INDEX OF COMPLETE GAMES

122Ahlander-Akesson, Swedish Championship 2002

131Bacrot-Kulaots, Bled Olympiad 2002

145Bacrot-Lautier, Enghien les Bains 2001

093Bacrot-Speelman, Germany 2001

014Bacrot-Sulskis, Linares 2001

137Barsov-Arkell, Hastings 2002/03

114Barsov-Nieminen, Ikaros 2001

125Barsov-Wells, York 2000

008Blackburn-Ward, British League 2002

054Borovikov-Kurbetdinov, Alushta 2002

022Bruce-Pascute, Correspondence 1998

062Bunzmann-Lutz, Saint Vincent 2000

072Campos Moreno-Adams, Spain Team Championship 2001

030Crouch-Harikrishna, London 2001

092Delgado-Canongia Costa, Lisbon 2002

064Efimov-Castaldo, Saint Vincent 2000

118Fish-Fedorchuk, Ukrainian Team Ch. 2000

086Florean-Rogozenko, Bucharest 1999

149Gaprindashvili-Galianina Ryjanova, Batumi 2000

143Gelfand-Karpov, Cap d'Agde 1998

038Gelfer-Psakhis, Israeli League 2002

096Greenfeld-Kurajica, Belgrade 1999

075Halkias-Genov, Patras Rio 2001

100Hansen.C-Bologan, Yerevan Olympiad 1996

120Kasparov-Anand, Wijk aan Zee 2000

090Kasparov-Karpov, World Ch. (Game 11), Moscow 1985

147Kasparov-Karpov, World Ch. (Game 17), Moscow 1985

057Korchnoi-Pira, Leipzig 2002

155Kravtsov-Malinin, Novgorod 1997

024Makharadze-Matnadze, European Championship, Batumi 2002

153Moiseenko-Ekstroem, Zurich 2001

060Moutousis-Nikolaidis, Glyfada 2001

098Nielsen-Kveinys, Gistrup 1997

104Parker-Chandler, British League 2000

111Parker-Rios, Barcelona 2001

033Parker-Ward, British Ch., Nottingham 1996

025Pedersen.N-Thorfinnsson, Budapest 2002

027Pinter-Wells,Austrian League 2001

069Popov-Smirnov, St. Petersburg 2002

152Radjabov-Andersson, European Team Ch., Leon 2001

029Roeder-Fernando, Odivelas 2001

041Roeder-Jakovenko, Valle d'Aosta 2002

116Rogozenko-Ionescu, Bucharest 2000

088Scekic-Kovacevic, Serbia 2000

016Shabtai-Plaskett, Guernsey 1998

059Sokolov.I-Gershon, Amsterdam 2001

124Stocek-Estremera Panos, Ubeda 1998

082Stocek-Ooi Chern Ee, Budapest 1997

032Summerscale-Speelman, British Championship, Torquay 2002

150Topalov-Kramnik, Monaco (blindfold) 2002

050Tyomkin-Pogorelov, Dos Hermanas 2000

133Vera-Brittner, Bled Olympiad 2002

128Ward-Bergstrom, Gausdal 1996

109Ward-Brynell, Copenhagen 1996

043Ward-Edzgveradze, London 1999

135Ward-Eriksson, Copenhagen 1997

107Ward-Hum, Malta 2000

142Ward-Jaton, Mont St. Michel 1994

112Ward-Matthiesen, Copenhagen 1998

084Ward-Varley, British Ch., Southampton 1986

047Wells-Davies, Southend 2001

052Wells-Gustafsson, Herzliya 2000

067Wells-Koneru, British Champs 2000

080Wu Wenjin-Liang Chong, Beijing 2001

045Zakharevich-Bairachny, Tula 2002

020Zakharevich-Prokopchuk, Russian Cup, Perm 1997

072Zvjaginsev-Adams, Wijk aan 7.ee 1995

018Zvjaginsev-Prokopchuk, Russian Team Ch., Azov 1996

Der englische GM Chris Ward hat nicht nur als Spieler und als Trainer beachtliche Erfolge errungen, er hat sich auch als Schach-Autor einen respektablen Ruf erworben. Sein neuestes Werk befasst sich mit dem Eröffnungszug 4.Sf3 in Nimzo-Indisch, in die Praxis eingeführt von keinem Geringeren als Ex-Weltmeister Garry Kasparow in seinen WM-Kämpfen gegen Anatoli Karpow in den 1980er-Jahren. Neben dem Urheber gelten u.a. die GM Barsow, Bacrot, Wells, Swjaginsjew und eben Ward als Experten dieser Variante, sodass der Leser von vorneherein weiß: Der Mann weiß, wovon er schreibt.

Ward hat sein Buch im bewährten Modus der Everyman-Eröffnungsreihe aufgebaut: Er liefert zu jedem Kapitel zunächst eine allgemeine Einführung, präsentiert sodann vollständige Partien zum Thema mit z.T. ausführlichen Anmerkungen, Kommentaren, Einschätzungen und Analysen des Eröffnungsstadiums (sowie mit weiteren Partien im Verlauf des Textes) und schließt mit einer Beurteilung des Dargebotenen im Lichte der gegenwärtigen eröffnungstheoretischen Bewertung des betreffenden Abspiels. Auf diese Weise sind 68 Hauptpartien (davon zehn vom Verfasser selbst gespielte) und weitere 163 "Partien in der Partie" zusammengekommen, wahrhaft genügend Studienmaterial für den beflissenen Leser! Die ersten Kapitel befassen sich mit 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.Sf3 b6;

1) 5.Lg5 mit anschließendem ...h6 und...g5 zufriedenstellend für Schwarz, wenn auch infolge des Bauernaufzuges nicht ohne Risiko für ihn (S. 8-37);

2) 5.Lg5 ohne ...h6 und ...g5 bzw. mit Verzögerung dieser Bauernzüge: solide für Schwarz, der Weiße hat jedoch mehrere aktive Möglichkeiten, z.B. das Bauernopfer c4-c5 (S. 38-49);

3) 5.Lg5 Lb7 6.Sd2: flexibel für Weiß durch die Entfesselung des Sc3 und die Möglichkeit e2-e4; in der Praxis bisher weniger erprobt (S. 50-66);

4) 5.Db3: neuerdings ziemlich populär, fuhrt zu komplizierten Mittelspiel-Bildern (S. 67-78).

Alternativen für Schwarz im 4. Zug hält das Kapitel 5 bereit: 4...0-0. 4...d6, damit entgeht Schwarz den Hauptvarianten nach 4... b6 und 4...c5, wenn auch die Ergebnisse mit 4.0-0 in statistischer Hinsicht nicht eben glanzvoll für Schwarz ausfallen (S. 79-103).

Die letzten drei Abschnitte des Buches befassen sich mit 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.Sf3 c5:

6) Die Hauptvariante 5.g3 c:d4 6.S:d4 0-0 7.Lg2 d5: weder mit 8.c:d5 noch mit 8.Db3 oder mit 8.0-0 kann Weiß bei adäquatem Gegenspiel einen greifbaren Vorteil erreichen (S. 104-127);

7) Schwarz spielt in der obigen Variante 6...Se4 anstatt 6...0-0: eine Spezialität von GM Michael Adams, z.B. mit der Folge 7.Dd3 L:c3+ 8.b:c3 Sc5 9.De3 (S. 128-140);

8) Schwarz unterlässt oder verzögert 5...c:d4: Ward empfiehlt hier dem Schwarzen das solide ...d6 anstatt des üblicheren ...d5 (S. 141-158).

Jedem Anhänger des 4.Sf3-Nimzoinders wird die sorgfältig recherchierte Eröffnungs-Monographie von Chris Ward eine fundierte Übersicht sowie eine Menge aktuellen Studienmaterials bieten, wobei Kenntnisse der englischen Sprache zum Verständnis des Textes durchaus nicht schaden können. Eine berühmte Partie des dynamischen "Vaters" der Variante illustriert die latenten Gefahren von 4...0-0: Kasparow - Karpow, 11. WM-Partie Moskau 1985 (Partie Nr. 37 auf S. 90 f, dort mit Anmerkungen und Analysen):

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.Sf3 0-0 5. Lg5 c5 6.e3 c:d4 7.e:d4 h6 8.h4 d5 9.Tc1 d:c4?! 10.L:c4 Sc6 11.0-0 Le7 12.Te1 b6 13.a3 Lb7 14.Lg3 Tc8 15.La2 Ld6! 16.d5 S:d5 17.S:d5 L:g3 18.h:g3 e:d5 19.L:d5 Df6!? 20.Da4 Tfd8 21.Tcd1 Td7 22.Dg4 Tcd8?? 23.D:d7! T:d7 24. Te8+ Kh7 25.Le4+ 1:0.

Dr. W. Schweizer , Rochade Europa 07/2003

Mit freundlicher Genehmigung der Zeitschrift "Rochade Europa"

Nimzo-Indian Kasparov Variation

EUR

19.95