Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LORIZPTNS

Play the Najdorf Sicilian

A new guide to the King of Chess Openings

143 Seiten, kartoniert, Gambit, 1. Auflage 2010.

14,50 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

The Najdorf Sicilian has a unique place amongst chess openings: for several decades it has been regarded by the top grandmasters as the best way for Black to play soundly for a win against 1 e4. It was a particular favourite of World Champions Bobby Fischer and Garry Kasparov, and plays a vital role in the repertoires of current top players such as Viswanathan Anand and Veselin Topalov.

Black's stance is totally uncompromising. He accepts no organic weaknesses and stays flexible, ready to counterpunch in any part of the board. White has no safe or easy option. On the other hand, he does have a vast array of extremely dangerous attacking options, such as the old 6 Bg5 main line, which can lead to the Poisoned Pawn, a variation that has undergone much development in the 21st century. The current main line is 6 Be3, intending the English Attack. But given the Najdorf's importance, White has tried almost everything imaginable in the search for an advantage, with considerable bodies of theory evolving for lines that contain merely a drop of poison.

In the ever-changing Najdorf landscape, it is easy to lose sight of the strategic backbone that underpins the Najdorf. In this book, James Rizzitano, a battle-hardened Sicilian warrior, distils the most important ideas and themes from current practice to provide an ideal guide for those looking to succeed as White or Black in the Najdorf in the modern scientific era.

James Rizzitano is a strong international master who dominated chess in the New England region during a 14-year period from 1976 to 1989 - he won 157 out of 336 events in which he competed. His career highlights include victories over Alburt, Benjamin, Benko, Christiansen, Dlugy, I.Gurevich, and Wolff. In recent years Rizzitano has made a return to competitive chess.

Details
Sprache Englisch
Autor Rizzitano, James
Verlag Gambit
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 270 g
Breite 17,2 cm
Höhe 24,8 cm
Seiten 143
ISBN-10 1906454167
ISBN-13 9781906454166
Erscheinungsjahr 2010
Einband kartoniert
Inhalte

004 Symbols

004 Dedication

004 Acknowledgements

005 Bibliography

006 Introduction

009 Typical Najdorf Themes

014 1 Fischer Attack: 6 Bc4

024 2 6 f3 Qb6 and 6 Be3 Ng4

037 3 6 Be3 e5 and the English Attack

055 4 Fianchetto Variation: 6 g3

063 5 Classical Najdorf: 6 Be2 e5

073 6 The Aggressive 6 f4

082 7 Gelfand Variation: 6 Bg5 e6 7 f4 Nbd7

091 8 Kasparov Variation: 6 Bg5 e6 7 f4 Qc7

098 9 Poisoned Pawn and Polugaevsky Variations

116 10 Main Line: 6 Bg5 e6 7 f4 Be7

131 11 White's Sixth-Move Alternatives

142 Index of Variations

"Play the Najdorf Sicilian" von James Rizzitano und aus dem Hause Gambit Publications Ltd. läuft ein wenig Gefahr, im Reigen der 2010 erschienenen Sizilianisch-Bücher übersehen zu werden, was äußerst schade wäre. Denn schon zu Beginn dieser Rezension kann ich verraten, dass dieses Werk in meinen Augen eine klare Empfehlung ist.

Rizzitano befasst sich mit der Najdorf-Variante in der Sizilianischen Verteidigung (ECO B90/99), also mit den Eröffnungszügen 1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6. Er setzt den Schwerpunkt auf diejenigen Abspiele, in denen Schwarz in traditionellen Linien ... e5 spielt, und spart nur diejenigen aus, in denen ... e5 als Fehler gilt (beispielsweise nach 6.Lc4 oder 6.Lg5). Das dabei aus der Sicht sowohl von Schwarz als auch von Weiß vorgestellte Repertoire versteht der Autor als Anleitung für den Spieler.

Über die Inhalte eines herkömmlichen Repertoirebuches hinaus weiht Rizzitano den Leser zunächst in grundlegende Aspekte und Prinzipien des Eröffnungskomplexes ein. Im Rahmen der Einführung gibt er einen Ausblick auf die weiteren Kapitel und deren spezielle Inhalte. Dem schließt sich der Abschnitt "Typical Najdorf Themes" an. Mittels Diagrammstellungen, die aktuellen Partien entnommen sind, demonstriert Rizzitano typische Problemstellungen und die Art und Weise, diese zu lösen, in folgender Reihenfolge: Timing, Gegenangriff, Figurenaktivität, Angriff gegen schwache Bauern, Um Raum kämpfen, Vereinfachung, Qualitätsopfer auf c3, Angriff auf dem Damenflügel, Angriff auf dem Königsflügel und Durchbruch im Zentrum.

Der Einführung folgen 11 weitere Kapitel mit dem theoretischen Material. Diese Kapitel tragen die folgenden Überschriften:

1 Fischer-Angriff: 6.Lc4

2 6.f3 Db6 und 6.Lc3 Sg4

3 6.Le3 e5 und der Englische Angriff

4 Fianchetto-Variante: 6. g3

5 Klassische Variante: 6.Le2 e5

6 Das aggressive 6.f4

7 Gelfand-Variante: 6.Lg5 e6 7.f4 Sbd7

8 Kasparow-Variante: 6.Lg5 e6 7.f4 Dc7

9 Vergifteter Bauer- und Polugajwski-Variante

10 Hauptlinie: 6.Lg5 e6 7.f4 Le7

11 Weiße Alternativen im 6. Zug.

Die einzelnen Kapitel werden mit allgemeinen Aspekten des jeweiligen Abspiels eingeleitet. Neben der Darstellung der jeweils zentralen Ideen wird das Wesentliche der folgenden Partien angekündigt, mittels derer er die theoretische Erörterung ordnet. Damit ist auch das Kernelement im Aufbau des Buches beschrieben. Rizzitano hat sein Werk vollständig auf aktuellen Partien der Meisterpraxis aufgebaut, die somit die Grundlage aller Ausführungen bilden.

Mit seinem Ausblick auf die Partien eines Kapitels und deren "Knackpunkte" erlaubt der Autor seinen Lesern, bereits entsprechend vorbereitet in die Darstellungen zu gehen und auf markante Aspekte zu achten.

Die Partien sind so gewählt und werden so um Kommentare erweitert, dass damit das gesamte Spektrum der Theorie - in den selbst gesetzten Grenzen - abgedeckt wird, die erforderliche Tiefe und Breite des Repertoires also erreicht wird. Die in die Kommentierung eingefassten Varianten sind teilweise so detailliert, wie man dies eher von einer systematischen Volldarstellung einer Eröffnung, einem Monolog u.ä. kennt. Dies sehe ich im vorliegenden Fall aber als klares Qualitätsmerkmal an, denn einerseits habe ich an keiner Stelle das Gefühl einer unangemessenen Behandlung von vielleicht sogar weniger wichtigen Abzweigen bekommen und andererseits steigert diese Umsetzung den Wert des Werkes im Sinne eines kleinen Handbuches.

Positiv fällt das Anliegen des Autors auf, dem Spieler beständig die für das System bekannten besonderen Möglichkeiten, Gefahren etc. vor Augen zu halten, ihn somit u.a. für die in der Einführung vorgestellten "Typischen Themen" zu sensibilisieren. In einem Beispiel sieht das so aus, dass Rizzitano in der entsprechend "nahen" Stellung deutlich darauf hinweist, dass - hier Schwarz - immer mit einem Figurenopfer auf e6 rechnen muss. Solche typischen Wendungen wie hier ein Einschlag auf e6 überraschen den sorglosen Spieler, ein auf diese weiße Option aufmerksam gemachter Leser ist vorbereitet und bezieht sie in seine Überlegungen während der eigenen praktischen Partie mit ein. Er ist dieser Gefahr quasi gewärtig, wenn die Stellung "danach riecht".

Das Werk ist absolut auf der Zeit der Theorie. Dies bestätigt auch die Bibliografie, die das aktuelle "Who-Is-Who" der Najdorf-Variante enthält.

"Play the Najdorf Sicilian" ist ein Gewinn nicht zuletzt auch für den Fernschachspieler. Das Buch gibt einerseits den vom Autor beabsichtigten roten Faden und ist andererseits aufgrund seiner Detaillierung in der Variante auch für ein gezieltes Nachschlagen geeignet, und dies besonders vor dem Hintergrund, dass der Spieler nicht nur schlicht einen "Theorievorschlag" sucht, sondern auch dessen Einbettung in die wesentlichen Merkmale des Systems mit der Beschreibung der wesentlichen Ideen haben will.

Einen besonderen Wert dürfte das Buch im Zusammenwirken mit einer Partiendatenbank entfalten, weil es deren "statistische" Daten um das schachliche Knowhow dahinter ergänzt. Unter diesem Aspekt kann es ganz besonders zur qualifizierten Vorbereitung und Begleitung der eigenen Partie beitragen und auch dabei helfen, sich vorab auf einen bestimmten Gegner mit "Najdorf-Affinität" vorzubereiten.

Ein ordentliches Variantenverzeichnis als abschließender Inhalt hilft bei der jederzeitigen Orientierung im Stoff.

Das in Englisch verfasste Werk kann grundsätzlich mit schulenglischen Sprachkenntnissen genügend verstanden werden. Den Rest verrichtet ein Wörterbuch.

Mit einem Preis von 13,20 Euro wird es vergleichsweise günstig angeboten. So ist es dem Spieler möglich, sich ein wirklich empfehlenswertes Werk zu verschaffen, ohne allzu tief in die Tasche greifen zu müssen.

"Play the Najdorf Sicilian" ist, wie schon einleitend aufgezeigt, eine klare Kaufempfehlung.

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

www.bdf-fernschachbund.de

**********

Die Najdorfvariante ist der Mercedes Benz unter den Schacheröffnungen, kein anderes System wurde und wird so ausgiebig analysiert wie dieses. Viele große Spieler wie Fischer, Kasparov, Anand, Topalov, Iwantschuk und andere haben diese Eröffnung praktiziert und mit vielen wertvollen Ideen bereichert. Oft ergeben sich faszinierende Gefechte in den einzelnen Systemen wie der Bauernraubvariante, der Polugajewskivariante oder dem englischen Angriff. Die Theorie einzelner Abspiele hat sich rasant weiterentwickelt und ganze Heerschaaren von Großmeistern, Fernschachanalytikern und Top-Computerschach-Engines haben zum Teil ganze Zugfolgen von der Eröffnung bis hin zum Endspiel generiert, immer auf der Suche nach der absoluten Wahrheit im Schach. James Rizzitano hat die neusten Erkenntnisse in diesem Buch zusammengefasst und mit vielen eigenen Ideen angereichert. Bei seinen umfangreichen Recherchen hat er alles in Augenschein genommen, was auch nur ansatzweise in den letzten Jahren zu diesem Thema veröffentlicht wurde. Behandelt werden sämtliche Systeme gegen Najdorf wie auch verschiedene Systeme innherhalb einzelner Abspiele. Das Buch kann als Repertoirebuch für Schwarz verwendet werden als auch als Nachschlagewerk für Theoretiker, Fernschachspieler und Kommentatoren.

Absolut zu empfehlen!

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, Rochade Europa 8/2010

The Najdorf variation of the Sicilian is a popular opening and has a reputation of being one of the most suitable openings for players that want to play for a win with black. It is not surprising, that it was Garry Kasparov's main weapon against 1.e4 and served him excellently during his career. Kasparov trusted the Najdorf in the last game of his second WC Match against Anatoly Karpov and was rewarded with winning both the game and the World Championship title for the first time. He also defended his title against Nigel Short in their WC in 1993 playing the Najdorf. The importance of being flexible in the opening was shown when he faced an excellently prepared Viswanathan Anand in a WC Match in 1995. Here Kasparov eventually switched to the Dragon.

IM James Rizzitano acknowledges the importance of flexibility and presents a Najdorf repertoire for black, where several different lines are recommended against white's most popular lines like 6.Bg5 and 6.Be3. Only one variation is recommended against rare or unfashionable continuations resulting in a book, where the number of pages and effort reflects the importance of the respective lines for a tournament player excellently. Practical is the single word that describes his book best. The lines are generally well chosen and sound, although I guess that everyone has his or hers personal preferences here and there. Rizzitano`s approach is very much straight to the point, he demonstrates the mainlines and most critical continuations giving black enough information in order to play the respective line on club level. He does not look at every possible sideline probably because this would very quickly result in a book where much less number of lines could be covered resulting in a loss of flexibility. One of the strongest points of Rizzitano's book is the Bibliography, which includes more or less everything that has been written about the Najdorf and all important recent games, be it correspondence or normal games. This is very important for a book about as theoretical opening as the Najdorf. The only real drawback that I could find is that the amount of original analysis could be higher. In some cases Rizzitano gives several games which in the worst case present some problems for one of the lines that he recommends and instead of trying to find the truth about this critical position himself he writes that he expects further developments in this line.

Conclusion:

A good book for those that want to start playing the Najdorf with black and also recommendable for Najdorf players not the least because it is very much up to date and includes state of the art knowledge about the lines presented. Also quite useful for players that face the Najdorf with white, specially those that play Bg5 or Be3 since so many different lines for black are analyzed here.

With kind permission

Hedinn Steingrimsson, www.schach-welt.de

Play the Najdorf Sicilian

EUR

14.5