Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Aufgrund unseres derzeitigen Umzugs von Heiden nach Münster werden Pakete erst ab dem 23. September versandt.

Art.-Nr.: LOANDWWTNS

Winning with the Najdorf Sicilian

An Uncompromising Repertoire for Black

254 Seiten, kartoniert, New in Chess, 1. Auflage 2013.

24,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

The Najdorf Variation of the Sicilian Defence continues to be extremely popular. Advocated by great fighting champions like Garry Kasparov and Bobby Fischer, this flexible, wonderfully rich system offers one of the best ways for Black to play for a win. Young Armenian grandmaster Zaven Andriasyan has developed and successfully employed his very own attacking repertoire for Black in the Najdorf. In this book he points out ways to avoid the most dangerous white systems, such as the English Attack, and presents ideas for Black to fight for the initiative right from the start. Revisiting all major Najdorf battlegrounds, Andriasyan challenges accepted views and sheds new light on this great opening. In his search for new paths he has found a great number of radical improvements, resulting in a complete, surprising and punchy repertoire. After you have read and studied Winning with the Najdorf Sicilian, you will be ready and happy to take on 1.e4 players at all times! With a foreword by Levon Aronian .Zaven Andriasyan (1989) was both European under-18 and World under-20 champion in 2006. He is currently one of the strongest grandmasters in Armenia. Zaven Andriasyan regularly writes for the New In Chess Yearbooks.

Details
Sprache Englisch
Autor Andriasyan , Zaven
Verlag New in Chess
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 485 g
Breite 16,9 cm
Höhe 23,5 cm
Seiten 254
ISBN-13 978-9056914295
Erscheinungsjahr 2013
Einband kartoniert
Inhalte

008 Preface by Levon Aronian

009 Introduction by the Author

013 Part I

014 Chapter 1 - The Poisoned Pawn with 8.Qd2

040 Chapter 2 - The Poisoned Pawn with 8.Qd3

065 Chapter 3 - The Poisoned Pawn with 8.Nb3


069 Part II

070 Chapter 4 - White Retreats the Bishop to b3

082 Chapter 5 - 6.Bc4 e6 7.0-0 - White Castles Kingside

112 Chapter 6 - 6.Bc4 e6 - White Alternatives on Move 7


119 Part III

120 Chapter 7 - 6.Be3 e5: Knight goes to f3

140 Chapter 8 - 6.Be3 e5: Knight goes to b3


165 Part IV

166 Chapter 9 - The Positional 6.Be2

180 Chapter 10 - The Aggressive 6.f4

192 Chapter 11 - Occupying the Flank: 6.a4

198 Chapter 12 - The Fianchetto 6.g3

209 Chapter 13 - The Poisonous 6.h3


221 Chapter 14 - Exercises

231 Chapter 14 - Solutions


242 Explanation of Symbols

243 General Conclusion

245 Index of Variations

249 Index of Players

253 Biography of the Author

254 Bibliography

Sie sind ein kompromiss- und furchtloser Angriffsspieler, der Figurenopfer nicht nur nicht scheut, sondern diese aktiv in seinen Spielplan einbezieht? Dann kommt das im niederländischen New-in-Chess-Verlag in englischer Sprache erschienene Zaven Andriasyan "Winning with the Najdorf Sicilian“, An Uncompromising Repertoire for Black wie gerufen.

Es wundert nicht, dass der Autor sein Erstlingswerk (dem ersten Schachbuch eines armenischen Autors überhaupt) dem Najdorf-Sizilianer widmete, hat er doch seine Erfolge (Jugend-Europa- und -Weltmeister 2006) zum großen Teil dieser Eröffnung zu verdanken.

Dabei ist das Testat "Schwarzrepertoire“ vielleicht zu hoch gegriffen. Wenngleich er bestrebt ist, schwarze Vorteilsressourcen herauszuarbeiten, beschreibt er dennoch immer objektiv die Gefahren - aus weißer Sicht die Nutzungsmöglichkeiten - eines zu forschen schwarzen Opferstils.

Die 14 untersuchten Kapitel teilt der Autor in vier Abschnitte. In Abschnitt 1 behandelt er den zweischneidigen Bauernraub auf b2. Abschnitt 2 ist der Läuferentwicklung nach c4 gewidmet. Abschnitt 3 untersucht den Vorstoß e7-e5 nach der Läuferentwicklung Le3 und im letzten Abschnitt kommen seltenere Abspiele zur Sprache.

Was besonders gefällt:

  • Vergleichsweise sehr ausführliche Behandlung aktueller Modevarianten

  • Großzügiges Diagrammangebot

  • Computergestützte Analysen

  • Viele eigene Neuerungen

  • Vorwort von Super-GM Aronian

Fazit: Als wahre Erkenntnisquelle dem ambitionierten, risikofreudigen Najdorf-Spieler wärmstens zu empfehlen. Selbst Profis profitieren!

Mit freundlicher Genehmigung

Heinz Däubler, Schach-Ecke "Neuer Tag" Weiden

**********

Hinter dem vielversprechenden Titel "Winning with the Najdorf Sicilian“, sinngemäß ins Deutsche übersetzt also "Mit dem Najdorf-Sizilianer auf Sieg“, und dem selbstbewussten Untertitel, ebenfalls übersetzt, "ein kompromissloses Repertoire für Schwarz“ steckt eine Neuerscheinung bei New In Chess (NIC) aus der Feder des jungen armenischen Großmeisters Zaven Andriasyan, die einem interessanten Konzept folgt. Der Autor stellt ein Repertoire für Schwarz zusammen, das auf der Najdorf-Variante der Sizilianischen Verteidigung basiert (1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 a6) und alle beachtenswerten Möglichkeiten auf der Seite von Weiß behandelt. Hierzu zählen alle Abspiele, die Schwarz vom Anziehenden vorgesetzt werden können und die nicht von vornherein als minderwertig anzusehen sind. Das Besondere an dem Konzept ist seine Ausrichtung, dass möglichst Schwarz als erster eine Neuerung spielen soll, um von bekannten Wegen abzuweichen und den Anziehenden aus dessen Komfortzone zu stoßen.

Um einer falschen Erwartung sogleich vorzubeugen: "Winning with the Najdorf Sicilian“ ist kein Feuerwerk von Neuerungen in den Hauptlinien. Der Käufer sollte also nicht erwarten, dass er mit diesem Buch als Schwarzer die Theorie der Najdorf-Variante in einer Weise ausblenden könnte, dass der Anziehende plötzlich vor einem Theorie-Nichts steht. Das Werk enthält einige Neuerungen, teilweise aus der Analyse Andriasyans stammend, oft aber auch als solche in einer aktuellen Partie gespielt. Zumeist aber sind es Abweichungen in Alternativlinien bzw. Element einer Analyse-Zugfolge. Insoweit unterscheidet sich das Werk dann doch nicht von anderen Repertoirebüchern, was Konzept und dessen tatsächliche Umsetzung betrifft.

"Winning with the Najdorf Sicilian“ ist in vier Teile gestaffelt, die insgesamt 13 Kapitel enthalten. Ein 14. Kapitel bietet Übungen und deren Lösungen an; es kann, was die stoffliche Zuordnung betrifft, praktisch als eigener Teil angesehen werden.

Danach ergibt sich das folgende Inhaltsverzeichnis, sinngemäß übersetzt:

Teil 1

1. Vergifteter Bauer mit 8.Dd2

2. Vergifteter Bauer mit 8.Dd3

3. Vergifteter Bauer mit 8.Sb3

Teil 2

4. Weiß führt den Läufer auf b3 zurück

5. 6.Lc4 e6 7.0-0 - Weiß rochiert kurz

6. 6.Lc4 e6 - weiße Alternativen im 7. Zug

Teil 3

7. 6.Le3 e5: Der Springer zieht nach f3

8. 6.Le3 e5: Der Springer zieht nach b3

Teil 4

9. Das positionelle 6.Le2

10. Das aggressive 6. f4

11. Flankeneroberung: 6.a4

12. Das Fianchetto 6. e3

13. Das giftige 6.h3

14. Übungen und Lösungen.

In seiner inhaltlichen sowie organisatorischen Gestaltung gefällt mir das Werk ausgesprochen gut. Die in einem Kapitel besprochene Variante wird zunächst hinsichtlich ihrer wesentlichen Merkmale und Aspekte eingeführt. Eine Zusammenfassung bildet jeweils den Kapitelabschluss. Dazwischen erfolgt die Besprechung im klassischen Stil eines Eröffnungsbuches. Eine Hauptvariante übernimmt den roten Faden für die Behandlung auch der Nebenvarianten. Sehr gut ist es, dass die Züge der Hauptvariante farblich umrahmt werden, sodass sie sich vom übrigen Text abheben. Dadurch entfällt die von anderen Büchern oft bekannte nervige Suche, wo denn jeweils die Nebenvarianten enden und es mit der Hauptvariante weitergeht.

"Winning with the Najdorf Sicilian“ bietet "Theorie pur“, Beispielpartien enthält das Werk nicht.

Andriasyan erklärt gut, gibt Hintergründe für Spielweisen an etc. In dieser Hinsicht ist das Werk genauso gestaltet, wie ich es mir für ein Repertoirebuch vorstelle. In meinen Augen stehen Züge/Analysen und textliche Kommentierungen in einem sehr guten Verhältnis.

Inhaltlich ist das Buch auf dem Stand der Zeit. Dies bestätigt auch die, allerdings kurze, Bibliografie. Deren Kürze, denke ich, korrespondiert durchaus mit dem Ansatz, Schwarz mit Neuerungen auszustatten. Diese ergeben sich eben oft auch durch eine Präsentation am Brett, sodass sie in Partiendatenbanken zu finden sind. Und hier hat Andriasyan auf die Mega Database 2013 zurückgegriffen.

Etwas in die Richtung eines Lehrbuches geht der Einbau des Zusatzkapitels mit Übungen und deren Lösungen, die sich inhaltlich auf alle vorhergehenden Kapitel beziehen. Derjenige, der kein Interesse an dieser Ergänzung hat, verzichtet auf nichts, wenn er auf die Nutzung dieses Kapitels verzichtet. Den anderen wird ein zusätzlicher Service zum besseren Verständnis angeboten.

Ein qualifiziertes Variantenverzeichnis am Schluss des Buches unterstützt das Navigieren darin und auch das Auflösen von Zugumstellungen beim Hinzuziehen anderer Quellen durch den Leser.

Die Buchsprache ist Englisch. Fremdsprachkenntnisse auf Schulniveau reichen generell aus, um mit "Winning with the Najdorf Sicilian“ ordentlich arbeiten zu können.

Fazit: "Winning with the Najdorf Sicilian“ ist ein Repertoirebuch für Schwarz zur Najdorf-Variante im Sizilianer, das ich zum Kauf empfehlen kann.

Uwe Bekemann, BdF

August 2013


In diesem Buch wird ein Schwarzrepertoire anhand des Najdorf-Sizilianers ausführlich vorgestellt. Der Autor dieses Unterfangens, der junge armenische GM Zaven Andriasyan, hat diese, eigentlich undankbare, Aufgabe in Buchform gebracht um den geneigten Leser ein annehmbares Repertoire zur Verfügung zu stellen. Weshalb undankbar? Nun, in diesem System lauern an jeder Ecke Verbesserungen die manchmal ganze Abspiele in Frage stellen können. Der Autor muss also schon sehr genau und gewissenhaft arbeiten um nicht hinterher von den zahlreichen, auf Fehler lauernden, Engines zerpflückt zu werden.

Ist ihm das auch gelungen, bzw. wie verlässlich sind die Analysen im Buch?

Ich habe dazu selber nachgeforscht und das neueste Material durchforstet. Unter anderem aktuelle Literatur, die neuesten kommentieren Partien sowie diverse Live-Book-Analysen (Chessbase). Dazu lief im Hintergrund natürlich immer eine starke Engine (Houdini 3).

Soweit ich es beurteilen kann, hat der Autor hier wirklich eine sehr starke analytische Leistung vollbracht! Immer wenn ich dachte "Aha, da hat er sich also getäuscht“ oder "das sieht die Engine aber anders“ wurde ich durch weiterführende Analysen eines Besseren belehrt. Unglaublich, wie tief Andriasyan die einzelnen Varianten untersuchte und wie präzise seine Einschätzungen der abschließenden Stellungen ausfiel.

Das dargebotene Material dürfte Fernschachspieler als auch ambitionierte Najdorfspezialisten eine große Freude bereiten. Für den Aufbau eines schlagkräftigen Repertoires absolut geeignet!

Fazit:

Ganz starke Leistung des armenischen Großmeisters. Exzellente Analysen und präzise Bewertungen machen aus diesem Buch ein unverzichtbares Nachschlagewerk!

Martin Rieger

GM Zaven Andriasyan, born 1989 was both European under 18 and World under 20 champion in 2006. He is currently one of the strongest Grandmasters in Armenia. He’s a regular columnist in NewInChess Yearbooks.

There are relatively few books published by Armenian grandmasters, despite the fact that Armenia has a huge percentage of grandmasters, compared to their population. As the author points out the main reason being that Armenians do now like to memorize tons of variations and lines but instead go along with common ideas, themes and plans. They try to conquer memory with understanding. If that’s their secret and the author shares his knowledge on this opening, you can expect to be capable of playing this variation after reading the book, simply by following your understanding, which was sharpened during the course of this very book.

The Najdorf variation of the Sicilian Defence belongs to the most popular opening systems among both, top grandmasters and grow-ups who aim to copy-cat their idols. Players all around the world study the lines of the sharp Bg5 system, the poisoned pawn, the Fischer-Sozin Attack, the English Attack etc. by memorizing endless trees of variations, just to come to the conclusion that they don’t understand the resulting positions. With this book, this will certainly change. The author cannot avoid or cut the lines that need to be memorized, no one is to be tricked here, but he organized the material in a way that the reader will build up an understanding while going through the individual pages.

This book differs a bit from previous works, as the author does not try to show a plus for Black (!!) in each single line but instead shows the current state of theory in a purely objective manner (as far as I could see). That’s something very important which is rare among authors, because the idea of selling a book is higher than teaching the opening. According to the title, this book provides a repertoire for black, but with the concept of showing the most important lines, which are relevant to develop an understanding for this opening, he makes this work useful for both players. White will know why he has to enter line A or B and Black needs to know why he cannot play as he wishes if he wants to survive in the ultra-sharp jungle arising in the poisoned pawn variation.

In a way it’s a fresh idea to base the work more on the understanding (for both colors) instead of just trying to propose a novelty with some sample lines that lead to an edge. Let’s continue with the overall content and structure of this book:

Part I

Chapter 1 - The Poisoned Pawn with 8.Qd2

Chapter 2 - The Poisoned Pawn with 8.Qd3

Chapter 3 - The Poisoned Pawn with 8.Nb3

Part II

Chapter 4 - White retreats the Bishop to b3

Chapter 5 - 6.Bc4 e6 7.0-0 - White castles kingside

Chapter 6 - 6.Bc4 e6 - White alternatives on move 7

Part III

Chapter 7 - 6.Be3 e5: Knight goes to f3

Chapter 8 - 6.Be3 e5: Knight goes to b3

Part IV

Chapter 9 - The positional 6.Be2

Chapter 10 - The Aggressive 6.f4

Chapter 11 - Occupying the flank: 6.a4

Chapter 12 - The fianchetto 6.g3

Chapter 13 - The poisonous 6.h3

Chapter 14 - Exercises + Solutions

As you can see, all relevant lines are covered. Even the trendy 6.h3 earned several pages of analysis, showing the reader why players at the very top like to play this move. The analysis in this book is on quite a high level, despite the fact that the understanding is the priority. GM Levon Aronian writes at the beginning that he’ll maybe consider this book for purchase and reading it. And if someone like the number 2 in the world is interesting in a book on the Sicilian, it’ll certainly be of interest for you.

Conclusion:

A fresh concept which I like already. You can virtually see your understanding growing while turning the pages. After each line you know, why the mainline is the most precise and the most popular move. GM Andriasyan writes that this book is for all players, proven tournament players who know that playing for a win in an Open is vital to secure a prize and for those who want to start playing this opening for the first time. I must admit, that the understanding is well taught here, but a certain level is still required if you want to play the Najdorf (and especially the poisoned pawn variation) with all its sharp lines. I would recommend it to players rated above 1900+ if you want to play the Najdorf seriously according to this book. For <1900 if you intend to widen your horizon and learn something about a fashionable opening! Looking forward seeing more such books coming up!

Rating: ***** (5/6) Recommended!

Lukas Wedrychowski

Winning with the Najdorf Sicilian

EUR

24.95