Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LOJOHTRL
Vergriffen

The Ruy Lopez: A Guide for Black

208 Seiten, kartoniert, Gambit, 1. Auflage 2007.

11,50 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel ist sowohl bei uns als auch beim Verlag bzw. Hersteller ausverkauft. Wir können ihn daher auch nicht mehr bestellen.

The Ruy Lopez (or Spanish Opening) is one of the critical chess battlegrounds. It has long been recommended as an excellent chess opening for training purposes, as it leads to a wide variety of structures and strategies. This book is a complete guide to handling the black side of the Lopez, based principally around the Zaitsev Variation, upon which Anatoly Karpov relied during much of his career. This line leads to sharp play, often in open battles where Black gains active counterplay and challenges White to seize the initiative on the kingside. The authors explain in detail how Black can weather the storm. They also explain how Black can handle the practical problem of the Ng5 repetition, and recommend reliable procedures against White's other options in the Lopez, starting off with the Exchange Variation, and moving on to a variety of closed systems. Throughout, the emphasis is on what readers actually need to know and understand in order to play the opening successfully in practice. There is a great deal of explanation of important ideas, and the authors take pains to guide their readers away from potential pitfalls.

Sverre Johnsen is a FIDE-rated player from Norway. He is an enthusiastic chess analyst, researcher and writer, and co-author of "Win with the London System" one of the most popular openings books of recent years. Leif Johannessen is a young grandmaster, also from Norway. He plays in several national leagues and has represented his country in many team events. The quality of his opening preparation is shown by the fact that he won the prize for most important theoretical novelty in Informator 92.

Details
Sprache Englisch
Autor Johannessen, Leif
Johnsen, Sverre
Verlag Gambit
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 390 g
Breite 17,2 cm
Höhe 24,8 cm
Seiten 208
ISBN-10 1904600670
ISBN-13 9781904600671
Erscheinungsjahr 2007
Einband kartoniert
Inhalte

004 Symbols

005 Bibliography

006 Preface by Sverre

008 Preface by Leif

023 Part 1: Introduction

023 A Quality Opening

029 A Great Learning Tool

030 Learning the Closed Ruy Lopez

031 Closed Ruy Lopez Strategy

032 Some Closed Ruy Lopez Concepts

033 Ruy Lopez Overview

048 Part 2: The Main Battleground

051 1 The Zaitsev Main Line

082 2 The 17. ..c4 Zaitsev

091 3 Other Zeitsev Lines

107 4 Imperfection

117 5 Regrouping System

132 Part 3: White Ducks the Challenge

133 6 Rare 8th and 9th Moves

156 7 5th and 6th Move Alternatives

175 Part 4: Exchange Variations

178 8 The Exchange Variation

194 9 Delayed Exchange Variations

205 Index of Variations

Zu den Autoren des vorliegen­den Buches lässt sich laut Verlagsinfor­mation soviel sagen, dass es sich hier um zwei Herren aus Nor­wegen handelt, von denen der Erst­genannte als einschlägig bekannter Schachautor vorgestellt wird, wäh­rend der Zweite im Bunde immerhin GM-Status genießt. Beide Nordlichter treten zunächst einmal getrennt auf: das Buch be­ginnt mit einem knapp eineinhalb­seitigen Vorwort von "Sverre" (sic!), während "Leif" (das Tandem aus Norwegen lässt die eigenen Famili­ennamen hier außen vor) es immer­hin auf umfangreiche 14 Seiten bringt, die sich denn auch bereits mit themenspezifischen Hinweisen befassen.

Wie der Buchtitel verlauten lässt, handelt es sich vorliegend um eine Repertoire-Empfehlung für den Schwarzspieler. Hierbei beschrän­ken sich die Autoren bewusst auf den Geschlossenen Spanier, der in relativ einheitlichem Gewande da­herkommt: im Zentrum der Betrach­tung steht die Saizew-Variante, die sich nach den Zügen 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.0-0 Le7 6.Te1 b5 7.Lb3 d6 8.c3 0-0 9.h3 Lb7 10.d4 Te8 11.Sbd2 Lf8 ergibt. Okay: auch die altehrwürdigen Abspiele nach 9...Sa5 (Tschigorin) sowie 9...Sb8 (Breyer) wer­den untersucht, allerdings längst nicht so intensiv wie die erstgenann­te Zugfolge, die aus der Sicht des Rezensenten immerhin den Nachteil aufweist, dass Weiß - wenn er denn will - statt 11.Sbd2 mit 11.Sg5 Tf8 12.Sf3 das Remis praktisch erzwingen kann.

Sonstige Abweichungen aus schwar­zer Sicht bleiben faktisch unberück­sichtigt: so ist für Systeme wie das Jänisch-Gambit (3...f5), die Steinitz-Verteidigung (4...d6), den Offenen Spanier (5...Sxe4) oder auch den Marshall-Angriff (8...d5) schlicht Fehlanzeige zu vermelden. Im Gegensatz dazu finden weiße Al­ternativsysteme wie die Abtauschva­riante 4.Lxc6 durchaus ihren Platz in unserem Buch, das im Übrigen nicht nur ausführliche Theorie bie­tet, sondern selbige anhand von 35 kompletten Partien zusätzlich be­feuchtet.

Ganz besonders beflissen zeigen sich Sverre und Leif übrigens im Aufspüren von Weisheiten und Sinnsprüchen diverser Geistesgrö­ßen und zwar nicht nur aus dem Reich der uns allen vertrauten 64 Felder, sondern auch aus anderen Disziplinen: die Herren George Ber­nard Shaw, Isaac Newton und Mark Twain kommen ebenso zu Wort wie Siegbert Tarrasch, Emanuel Lasker und Bent Larsen.

Also: wer die auf Igor Saizew zu­rückgehende o.a. Zugfolge ständig anwendet oder mit dem Gedanken spielt, sie in sein Repertoire aufzu­nehmen, sollte sich das Buch näher anschauen. Für den Rest ist es ei­gentlich verzichtbar.

E.Carl, Rochade Europa 4/2007

The Ruy Lopez: A Guide for Black

EUR

11.5