Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LMDWOGDS

Geheimnisse der Schachstrategie

Lektionen von Russlands Spitzentrainer
Eigenschaften

247 Seiten, kartoniert, Olms, 4. Auflage 2017, Erstauflage 1999

Aus der Reihe »PraxisSchach«

19,95 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Der internationale Meister Mark Dworetski ist der absolute Spitzentrainer Ruß lands. Aus seiner Schule stammen die WM-Kandidaten Sergei Dolmatow und Arthur Jussupow.

Nach den Bestsellern Geheimnisse gezielten Schachtrainings und Moderne Schachtaktik fü hrt Mark Dworetski in seinem neuesten Werk in die Feinheiten strategischer Spielfü hrung und -planung ein.

Im ersten Teil des Buches werden Fragen des Problemspiels erö rtert - "Wie erstellt man einen Plan?", "Welchen Bauern soll man ziehen?", "Wie blockiert man Freibauern?". Der zweite Teil ist den sogenannten "einfachen Stellungen" gewidmet, einem Spielstadium, das zwischen Mittelspiel und Endspiel angesiedelt ist und hohe technische Fertigkeiten erfordert.

Mark Dworetski versteht es wie kein anderer, allgemeine Wahrheiten und Lehrsä tze mit Leben zu erfü llen. Doch dabei bleibt er nicht stehen. Er prü ft sie im Lichte konkreter Beispiele und bietet dem Leser ein reichhaltiges Arsenal instruktiver Ü bungsstellungen an.

Weitere Informationen
Gewicht 610 g
Hersteller Olms
Breite 17 cm
Höhe 23,9 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2017
Autor Mark Dworetski
Reihe PraxisSchach
Sprache Deutsch
Auflage 4
ISBN-13 978-3-28300-362-3
Jahr der Erstauflage 1999
Seiten 247
Einband kartoniert

007 Vorwort

008Teil I - Das Positionsspiel

009 Die Logik des positionellen Kampfes

021 Welchen Bauern soll man ziehen?

025 Der Hebel

032 Blockade von Freibauern

039 Das Läuferpaar

043 Der unkonventionelle Tausch

049 Fehler, Fehler

057 Raumvorteil

066 Wanderpfade für den Turm

074 Vergessen Sie die Prophylaxe nicht!

084 Geheimnisvolle Turmzüge

088 Training mit Großmeistern

097 Was ist ein strategischer Plan?

105 Wie erstellt man einen Plan?

110 Zwei Pläne prallen aufeinander

118 Initiative

130 Gesucht: der Gewinn! (der Sieg!)

140 Der "leichte" Sieg

147Übungen zur Analyse

151Teil II - Einfache Stellungen

153 Angriff mit geringen Kräften

160 Eine Fülle von Möglichkeiten

168 Denkwürdige Niederlage

175 Wenn die Technik versagt

181 Die Waage ist gekippt

187 Taktisches Praktikum

191 Verteidigen Sie sich aktiv!

194 Wozu Mangel an Initiative führt

199 Wendepunkte der Partie

207Übungen zur Analyse

209 Lösungen der Übungsaufgaben

246Übersicht zu den Kerngedanken und Haupttypen der Übungsaufgaben

Die Besprechung dieses Buches ist leicht: Die zweite Auflage ist völlig identisch mit der ersten aus dem Jahre 1999. Es gibt keine Erweiterung oder Überar­beitung. In 27 Abschnitten finden Sie ausführlich kommentierte, mit Fragen und Übungen versehene Beispiele zu den verschiedensten Aspekten des Posi­tionsspiels. An Stelle einer ausführlicheren Inhaltsangabe möchte ich die Neuauflage lieber zum Anlass nehmen, einen kleinen Überblick über die Werke des Star-Trainers Mark Dworetski zu geben.

Zehn Bücher von ihm sind bislang auf deutsch er­schienen. Da ist zunächst "Die Endspieluniversität" (2002), ein Arbeitsbuch für das Studium des End­spiels, das jüngst in dritter überarbeiteter Auflage heraus kam (siehe die Besprechung in SCHACH 6/2006). Dann gibt es die fünf Bände der "Schule der zukünftigen Meister" vom Autorenduo Dworetski/ Jussupow mit den Titeln "Der selbständige Weg zum Schachprofi" (1991), "Effektives Eröffnungstrai­ning" (1994), "Effektives Endspieltraining" (1996), "Positionelles Schach" (1998) und "Angriff und Verteidigung" (1999). Und schließlich sind da die vier Bände der "Schule der höchsten Meisterschaft" mit den Titeln "Geheimnisse gezielten Schachtrai­nings" (1994), "Moderne Schachtaktik" (1994), "Geheimnisse der Schachstrategie" (1999) und "Theorie und Praxis der Schachpartie" (2000). Kurz: Abgesehen von der Endspieluniversität haben wir zwei ganz unterschiedliche Reihen von Trainingsbü­chern, eine von Dworetski und Jussupow, die andere von Dworetski allein verfasst.

Wer fürchtet, die Bücher von Dworetski seien zu schwierig, sollte sich zuerst den Titeln der "Schule der zukünftigen Meister" zuwenden. Das Material dieser fünf Bücher stammt aus der Dworetski-Jussu-pow-Schachschule, die Ende 1989 gegründet wurde. In den folgenden Jahren fanden dort fünf Lehrgänge für Gruppen talentierter Jugendlicher und ihrer Trai­ner statt. Diese dauerten etwa zwei Wochen und hatten jeweils einen thematischen Schwerpunkt. An allgemeine Vorlesungen schlossen sich Übungen in kleinen Gruppen an. Gehalten wurden die Vorträge von Experten wie Dworetski, Jussupow, Kaidanow, Rasuwajew, Kosikow, Wulffson und anderen. Diese Vorlesungen und Übungen bilden den Inhalt der Bü­cher. Entsprechend der jeweiligen Lehrgänge haben auch die fünf Bände jeweils eine thematische Aus­richtung, sind aber schon wegen der unterschiedli­chen Referenten sehr abwechslungsreich. Natürlich sind die Beispiele oft anspruchsvoll, aber insgesamt sind die Bücher sehr gut lesbar. Außerdem kommt das Verstehen oft nachträglich. Die Arbeit mit gutem Material ist so gesehen immer lohnenswert.

Schwieriger gestaltet sich der Umgang mit der ,,Schule der höchsten Meisterschaft". Das räumt Dworetski selbst ein, schreibt aber, ,,dass auch Leser mit noch nicht so hoher Kunstfertigkeit dem Buch verständliche und für sie interessante Seiten abge­winnen können." Vorsicht! Diese Bücher sind für Leser, die an ihrem Schach arbeiten wollen. Dafür bekommen sie dann allerdings exzellentes Material geliefert (die englische Ausgabe heißt bezeichnen­derweise ,,School of Chess Excellence"). Dworetski veröffentlicht einen Teil seines Trainingsmaterials, das er bei der Arbeit mit sehr starken Spielern verwendet bzw. verwendet hat. Am zugänglichsten er­scheinen mir unter den vier Bänden die neuaufgeleg­ten "Geheimnisse der Schachstrategie". Dworetski schreibt dort im Vorwort: ,,In den Rezensionen zu den vorangegangenen Büchern wurde manchmal an­gemerkt, dass diese ziemlich schwierig seien, mit komplizierten Analysen vollgestopft. Die Partien und Fragmente, die Ihnen hier vorgestellt werden, sind in der Mehrzahl (natürlich nicht alle, was wohl verständlich ist) etwas einfacher."

Fazit: Alle Bücher von Dworetski sind ausgezeich­net. Aber während ich die fünf Bände der ,,Schule der zukünftigen Meister" jedem ehrgeizigen oder auch nur neugierigen Schachspieler ruhigen Gewis­sens empfehlen kann, setzen die vier Bände der "Schule der höchsten Meisterschaft" eine gewisse Spielstärke (bzw. ein gesundes Selbstbewusstsein) voraus.

Wilhelm Schlemermeyer, Schach 10/2006

______________________

Nach "Geheimnisse gezielten Schachtrainings" und "Moderne Schachtaktik" setzt der bekannte Schachtrainer Mark Dworetzki seine Trainingsreihe nun mit dem Thema Schachstrategie fort, das leider meist sehr stiefmütterlich behandelt wird.

In Teil I des Buches wird das Positionsspiel besprochen. Darin sind u. a. folgende Kapitel enthalten: Der Hebel, das Läuferpaar, Raumvorteil, Prophylaxe, Erstellen eines Plans.

Im zweiten Teil folgt die Analyse sogenannter einfacher Stellungen, das heißt Positionen mit reduziertem Material beim Übergang vom Mittel- ins Endspiel.

Hier lernt man u. a. den Angriff mit geringen Kräften, ein taktisches Praktikum, die aktive Verteidigung und das Auffinden von Wendepunkten in einer Partie kennen.

In jedem Kapitel macht Mark Dworetzki anhand sehr ausführlich kommentierter Beispiele den Leser mit dem Stoff vertraut, wobei er diesmal verstärkt Wert auf verbale Erläuterungen gelegt hat.

Weitere Trainingsgelegenheit bieten über 100 Fragen und über 60 Übungen, die im Buch verteilt sind.

Fazit: Ein gelungenes Werk über ein sehr wichtiges Thema, das angesichts der Menge und der Vermittlung des gebotenen Materials sowie der gewohnt guten Aufmachung des Buches mit 39,80 DM keineswegs überteuert ist.

Schach Markt 5, August 1999