Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LMMUEAUVK

Angriff und Verteidigung

Strategie und Taktik im Schachspiel

226 Seiten, kartoniert, Beyer, 5. Auflage 2015.

19,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Vorwort zur vierten Auflage

Der Wiener Hans Müller (01.12.1896 - 28.02.1971) ist trotz seiner beachtlichen Spielstärke (IM-Titel 1950) stets ein Amateur geblieben - sich als Berufsspieler ausschließlich dem Turnierspiel zu widmen war ihm, dem vielfältig Begabten, offenbar zu einseitig. Der verhinderte Ma­schinenbau-Ingenieur hat sich seinen Lebensunterhalt u.a. als Grapholo­ge und später als Schachschriftsteller verdient, auch hier ist die themati­sche Vielfalt innerhalb seiner umfangreichen Produktion augenfällig: Turnierbücher (über die Olympiaden Warschau 1935 und Helsinki 1952), eröffnungstheoretische Abhandlungen [über die Englische Eröffnung (1928) und Caro-Kann (1933)], Partiensammlungen [Botwinnik lehrt Schach! (1949); Praktische Schachstrategie (1947)], Biographien [Schach­genie Aljechin (1953), mit Koautor A. Pawelczak] und vor allem Werke zur Theorie des Mittelspiels [Das Zentrum in der Schachpartie (1963); Vom Element zur Planung (1970)], zu denen auch das vorliegende Buch zählt, haben seinen hohen Bekanntheitsgrad als Schach-Autor begründet. Angriff und Verteidigung, erstmalig vor 45 Jahren erschienen und vornehmlich für den aufstrebenden Anfänger konzipiert, der sich mit den grundlegenden taktischen Motiven sowie den Angriffs- und Verteidigungs­techniken des Mittelspiels vertraut machen will, hat sich alsbald zu ei­nem beliebten Lehrbuch für diese Partiephase gemausert. Eine Neuaufla­ge nach nunmehr 23 Jahren erscheint überfällig (die 3. Auflage von 1981 ist längst vergriffen).

Das Konzept des Buches sowie alle Partien und Partiefragmente wurden ausnahmslos beibehalten. Allerdings waren im Sinne einer moderaten Modernisierung einige sprachlich-stilistische Glättungen und vereinzelt kurze Überarbeitungen des Textes erforderlich. Der Schreibstil des Au­tors - Hans Müller hat zwei Weltkriege miterlebt (den ersten aktiv an der Front) - ist sichtlich geprägt durch die schrecklichen Ereignisse seiner Zeit: allzu militaristisch klingt vielerorts sein Vokabular, dies habe ich durch eine Anpassung in der Wortwahl zu mildern gesucht. Andere (zuweilen antiquiert bzw. verschroben anmutende) Formulierungen oder Begriffe wurden durch zeitgemäßere ersetzt, wo mir dies geraten schien. Die ursprünglichen Intentionen des Autors sollten unter diesen Maßnah­men aber nicht gelitten haben.

Allen Lesern wünsche ich viel Freude beim Studium dieser neuen Auflage und motivierende Erfolge bei der Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse!

Meerbusch 2006,

Dr. Ralf Binnewirtz

Details
Sprache Deutsch
Autor Müller, Hans
Verlag Beyer
Auflage 5.
Medium Buch
Gewicht 270 g
Breite 14,7 cm
Höhe 21 cm
Seiten 226
ISBN-13 978-3940417893
Erscheinungsjahr 2015
Einband kartoniert
Inhalte

008 Vorbemerkung

009 Vom Wesen des Angriffs

009 Strategie des Königsangriffs

010 Sonstige Ratschläge für den Angreifer

010 Wann ist der König gefährdet?

011 Die Waffen des Angreifers

011 Die Drohung

012 Das Opfer

012 Die Kombination

014 Der Doppelangriff

017 Die Fesselung

019 Die Ablenkung

021 Die Verstellung

022 Der Abzugsangriff

025 Von der Stellungskontrolle zur Kombination

029 Zur Psychologie des Angreifers

029 Ist die Angriffstechnik erlernbar?

030 Eröffnungskatastrophen

035 Der König in der Mitte

051 Felderschwächen

051 Wie entstehen Felderschwächen

053 Wie werden Felderschwächen ausgenutzt?

053 Wie vermeidet man Felderschwächen?

054 Schwächende Bauernzüge

056 Die Dreier-Regel

059 Geschwächter Königsflügel

077 Der Vertikalangriff

094 Der aufgerissene Königsflügel

101 Ungeschwächter Königsflügel

108 Angriff gegen die lange Rochadestellung

116 Opfer auf h7

123 Opfer auf f7

129 Opfer auf g7

136 Opfer auf h6

139 Diagonalangriffe

150 Der starke Zentralspringer

156 Der König als starke Figur

159 Verfrühter Angriff

162 Wie ein Angriff entsteht

162 Der positioneile Königsangriff

168 Bauernstellung und Angriffsplan

170 Die Gefahren der Passivität

173 Der starke Blockadespringer

175 Eine Zweiflügelschlacht

178 Schwächende Bauernzüge

182 Eine Diagonalkatastrophe

185 Die Verteidigung

188 Verteidigungsalternativen

188 Einige Ratschläge

189 Unzureichende Verteidigung

205 Zweckmäßige Verteidigung

219 Partienregister

Seit mehr als fünf Jahrzehnten behauptet sich das Werk "Angriff und Verteidigung“ (Untertitel: Strategie und Taktik im Schachspiel) in der Welt der Schachliteratur. Seine Erstausgabe datiert aus dem Jahr 1960, nunmehr ist die 5. Auflage herausgekommen. Diese ist gegenüber der 4. Auflage aus 2006 unverändert geblieben, während jene rein sprachlich von Dr. Ralf Binnewirtz an die Ausdrucksweise unserer Zeit angepasst worden war. Erschienen ist die neue Ausgabe als Imprint des Schachverlags Ullrich im Joachim Beyer Verlag.

"Angriff und Verteidigung“ richtet sich besonders an den Spieler, der noch keine erhebliche Spielstärke im Schach aufgebaut hat. So möchte ich den Adressatenkreis in erster Linie in der Spanne vom gesichert Regelkundigen bis irgendwo in ein mäßiges Klubniveau hinein verorten. Für die sich hier einordnenden Spieler ist das Werk eine sehr systematische gestaltete Quelle, um sich grundlegende Kenntnisse zur Angriffsführung wie auch zur Verteidigung anzueignen, und ein Hilfsmittel, um deren Einsatz in der eigenen Partie zu erlernen. Für stärkere Spieler kann das Buch eine gute Trainingsgrundlage sein.

Mit rund 180 Seiten liegt der thematische Schwerpunkt eindeutig beim Angriffsspiel, während sich Müller der Verteidigung auf etwas mehr als 30 Seiten widmet.

Was man sich unter den Inhalten des Werkes vorzustellen hat, wird sehr konkret über das Inhaltsverzeichnis deutlich. Aus Platzgründen kann ich es in dieser Besprechung allerdings nicht vollständig aufnehmen. Ich reduziere die Einträge angemessen und zeige Stellen der Auslassung mit "( ... )“ an. Also:

Vorbemerkung

Vom Wesen des Angriffs

Strategie des Königsangriffs

Sonstige Ratschläge für den Angreifer

Wann ist der König gefährdet?

Die Waffen des Angreifers

Die Drohung

Das Opfer

Die Kombination

(...)

Von der Stellungskontrolle zur Kombination

Zur Psychologie des Angreifers

Ist die Angriffstechnik erlernbar?

(...)

Felderschwächen

Wie entstehen Felderschwächen

Wie werden Felderschwächen ausgenutzt?

(...)

Der Vertikalangriff

Der aufgerissene Königsflügel

Ungeschwächter Königsflügel

(...)

Opfer auf h7

Opfer auf f7

Wie ein Angriff entsteht

Der positioneile Königsangriff

Bauernstellung und Angriffsplan

Die Gefahren der Passivität

Die Verteidigung

(...)

Unzureichende Verteidigung

Zweckmäßige Verteidigung

(...)

Ich finde, dass eine Passage aus dem Rückentext sehr anschaulich beschreibt, was "Angriff und Verteidigung“ leistet.

Zitat: "Dieser vom Verfasser so genannte "Lehrgang des Sehens" vermittelt dem aufstrebenden Spieler die wesentlichen strategischen und taktischen Grundlagen, um im Wechselspiel von Angriff und Verteidigung stellungsgemäß vorzugehen und damit sein Spiel erfolgreich zu gestalten.“

Der 1971 verstorbene Autor Hans Müller war ein österreichischer Schachspieler, der den IM-Titel besaß. Einen besonderen Namen aber hat er sich als Schachbuchautor gemacht. "Angriff und Verteidigung“ zählt neben "Botwinnik lehrt Schach“ zu seinen bekanntesten Arbeiten.

Das Alter des diesem Buch zugrundeliegenden Manuskriptes spielt so gut wie keine Rolle, von vielleicht wenigen Randaspekten abgesehen. Die Materie ist weitgehend zeitlos. Ihre Beherrschung ist heute wie damals eine unabdingbare Voraussetzung, um Erfolg im Schach zu haben.

Fazit: Angriff und Verteidigung ist auch in seiner 5. Auflage ein für den aufstrebenden Spieler sehr wertvolles Buch zum - wie schon der Untertitel sagt - Erlernen und Verstehen sehr wichtiger Elemente der Strategie und der Taktik im Schach.

Uwe Bekemann, BDF

August 2015


Besprechung einer früheren Auflage:

Der internationale Meister Hans Müller (1896 - 1971) hat sich vor einigen Jahrzehnten in der Schach­welt durch eine Reihe guter Bücher einen Namen gemacht.

Vielleicht kennen Sie seine 1953 gemeinsam mit Pawelczak verfasste Biographie 'Schachgenie Aljechin -Mensch und Werk'. In erster Linie schrieb er Lehrbücher über das Mit­telspiel, 'Das Zentrum in der Schach­partie' (1963), 'Vom Element zur Planung' (1970).

In diesen Zusammenhang gehört auch 'Angriff und Verteidigung' (1959). Das Buch erlebte mehrere Auflagen, war aber seit langem nur noch als Antiquariat zu erhalten. Dem Joachim Beyer Verlag und Dr. Ralf Binnewirtz ist es zu verdanken, dass das Buch nun in überarbeiteter und modernisierter Form vorliegt.

Hans Müller beschäftigt sich zunächst mit den Waffen des Angrei­fers: Drohung, Opfer, Kombination, Doppelangriff, Fesselung, Ablen­kung, Verstellung, Abzugsangriff.

Nach eingehenden Betrachtungen über Eröffnungskatastrophen und Felderschwächen werden typische Opferwendungen analysiert: Opfer auf h7, auf f7, auf g7 und auf h6. Am Ende werden Angriffe vom Stand­punkt des Verteidigers gesehen.

Manchmal geht Müller von einer bestimmten Partiestellung aus, oft bringt er aber auch vollständige Parti­en. 355 Diagramme sorgen für eine ansprechende Gestaltung. Die Erklärungen sind einfach und verständlich gehalten. Das Buch ist für Schachfreunde unterschiedlicher Spielstärke geeignet.

Schach Markt 4/2006

Angriff und Verteidigung

EUR

19.8