Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
SCEM192

ChessBase Magazin Extra 192

Dezember 2019

Papiertasche mit Sichtfenster, ChessBase, 1. Auflage 2019

Aus der Reihe »ChessBase Magazin Extra«

12,99 €
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

Ding Liren and Teymour Radjabov met in the final of the FIDE World Cup in Khanty-Mansiysk (see ChessBase Magazine #192). Mihail Marin takes the second game of this duel as his starting point for an incisive investigation into the “Flohr-Mikenas System” with Black’s continuation 3 ... c5 (the main continuation is 3 ... d5). Here White sacrifices a pawn with 4.e5 Ng8 5.Nf3 Nc6 6.d4 cxd4 7.Nxd4 Nxe5, but 8. Ndb5 immediately puts a finger on the wound, namely on the d6-square. In his video analysis Mihail Marin explains the important continuations to you, for example why it is critical to examine Radjabov’s 15 ... d6 and much more.

In the second opening video Adrian Mikhalchishin takes a look into a classic in the Grünfeld Defence – the variation 1.d4 Nf6 2.c4 g6 3.Nc3 d5 4.Nf3 Bg7 5.Qb3 dxc4 6.Qxc4 0-0 7.e4 Bg4 had appeared twice in the WCh match between Kasparov and Karpov in 1986. Mikhalchishin shows you a topical game by Aleksander Beliavsky, who decided the game in his favour with a strong knight manoeuvre.

The "Lucky bag“ starts with a rarity: In autumn, at the age of 14 Praggnanandhaa became world champion in the U18 class. In this issue “Pragg” shows one of his games from this year's Asian Championships against another shooting star of the chess scene: Alireza Firouzja is only two years older but with his Elo rating of 2720 (video).

Moreover, the Lucky bag of this issue contains more than 30 annotated games by master players like Adhiban, Humpy Koneru, Elisabeth Pähtz, Romain Edouard, Alexander Seyb and Daniel Gormally . Following Romain Edouard's seven games (French Championship + Barcelona Open) is like looking into the opening diary of a diligent chess professional. You may look forward to a complete opening article about the position after 1.d4 Nf6 2.c4 g6 3.h4!? (see the screenshot below from Edouard,R - Gozzoli,Y ½-½) by the Frenchman in the coming CBM 193!

"The brilliancy game” is once again a game by Mihail Tal! IM Georgios Souleidis shows you the game Tal-Simagin from the first Soviet Championship in Leningrad in 1956. Astonishingly: after only the tenth move Mihail Tal was objectively winning! And of course he played the game in “his” spectacular way by more than once shooing the black king into the middle of the board.

Last but not least: The Update Service provides you with over 23,000 new games for your database. You will find games by top players like Caruana, Giri, Mamedyarov, Anand, Dominguez Perez, So, Aronian, Karjakin, Rapport, Artemiev, Vidit, Navara in this update!

Minimum:

  • Dual Core

  • 2 GB RAM

  • Windows 7 or 8.1

  • DirectX11

  • graphics card with 256 MB RAM

  • DVD-ROM drive

  • Windows Media Player 9

  • ChessBase 14/Fritz 16 or included Reader

  • internet access for program activation

Recommended:

  • PC Intel i5 (Quadcore)

  • 4 GB RAM

  • Windows 10

  • DirectX11

  • graphics card with 512 MB RAM or more

  • 100% DirectX10-compatible sound card

  • Windows Media Player 11

  • DVD-ROM drive

  • internet access for program activation

Im Finale des FIDE World Cups in Khanty-Mansiysk (s. ChessBase Magazin #192) trafen Ding Liren und Teymour Radjabov aufeinander. Mihail Marin nimmt die zweite Partie dieses Duells zum Ausgangspunkt einer eingehenden Untersuchung des "Flohr-Mikenas-Systems“ mit der schwarzen Fortsetzung 3 ... c5 (die Hauptfortsetzung ist 3 ... d5). Hier opfert Weiß mit 4.e5 Sg8 5.Sf3 Sc6 6.d4 cxd4 7.Sxd4 Sxe5 einen Bauern, doch 8. Sdb5 legt sogleich den Finger in die Wunde, bzw. auf das Feld d6. In seiner Videoanalyse erklärt Ihnen Mihail Marin die wichtigen Fortsetzungen, warum Radjabovs 15 ... d6 kritisch zu betrachten ist u.v.m.

Im zweiten Eröffnungsvideo wirft Adrian Mikhalchishin einen Blick auf einen Klassiker im Grünfeldinder: Die Variante 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.Sf3 Lg7 5.Db3 dxc4 6.Dxc4 0-0 7.e4 Lg4 kam gleich zweimal im WM-Match zwischen Kasparov und Karpov 1986 aufs Brett. Mikhalchishin zeigt Ihnen eine aktuelle Partie von Aleksander Beliavsky, in der der Altmeister am Ende mit einem starken Springermanöver erfolgreich war.

Die"Wundertüte" startet mit einer Rarität: Im Herbst wurde Praggnanandhaa im Alter von 14 Jahren Weltmeister bei den U18. Im CBM Extra #182 zeigt Ihnen "Pragg“ im Video eine seiner Partien von der Asien-Meisterschaft gegen einen anderen Shootingstar der Schachszene: Alireza Firouzja ist auch nur zwei Jahre älter aber mit einer Elozahl von 2720 bereits auf direktem Weg in die Top Ten der Welt.

Darüber hinaus liefert die Wundertüte diesmal über 30 klassisch kommentierte Partien, unter den Autoren sind u.a. Adhiban, Humpy Koneru, Elisabeth Pähtz, Romain Edouard, Alexander Seyb und Daniel Gormally . Das Nachspielen von Romain Edouards sieben Partien (Französische Meisterschaft + Barcelona Open) gleicht dem Blick in das Eröffnungstagebuch eines fleißigen Schachprofis. Auf einen kompletten Eröffnungsartikel des Franzosen zu der Stellung nach 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.h4!? (s.u. Edouard,R - Gozzoli,Y ½-½) können Sie sich im kommenden CBM 193 freuen!

Für "Die Glanzpartie“ hat sich IM Georgios Souleidis die Partie des 19-hährigen Mihail Tal gegen Simagin vom Finale der ersten Sowjetischen Meisterschaft in Leningrad 1956 ausgesucht. Bereits nach dem zehnten Zug stand Tal objektiv auf Gewinn! Und natürlich führte er die Partie auf seine spektakuläre Weise fort und scheuchte den schwarzen König dabei mehr als einmal in die Mitte des Brettes!

Zu guter Letzt: Der Update-Service liefert über 23.000 neuen Partien für Ihre Datenbank, darunter finden sich viele Partien von Spitzenspielern wie Caruana, Giri, Mamedyarov, Anand, Dominguez Perez, So, Aronian, Karjakin, Rapport, Artemiev, Vidit, Navara u.v.m.!

Mindestens:

  • Dual Core

  • 2 GB RAM

  • Windows 7 oder 8.1

  • DirectX11

  • Grafikkarte mit 256 MB RAM

  • DVD-ROM-Laufwerk

  • Windows Media Player 9

  • Chessbase14/Fritz 16 oder mitgelieferter Reader

  • Internetverbindung zur Programmaktivierung

Empfohlen:

  • PC Intel i5 oder AMD Ryzen 3 (Quadcore)

  • 4 GB RAM

  • Windows 10

  • DirectX11

  • Grafikkarte mit 512 MB RAM oder mehr

  • 100% DirectX10-kompatible Soundkarte

  • Windows Media Player 11

  • DVD-ROM Laufwerk

  • Internetzugang Internetverbindung zur Programmaktivierung

Weitere Informationen
Gewicht 20 g
Hersteller ChessBase
Breite 12,5 cm
Höhe 12,5 cm
Medium DVD
Erscheinungsjahr 2019
Reihe ChessBase Magazin Extra
Sprache Deutsch, Englisch
Auflage 1
Einband Papiertasche mit Sichtfenster