Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

384 Seiten, gebunden mit Leseband, Beyer, 1. Auflage 2014.

24,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

"1. d4 siegt!“ stellt ein in sich geschlossenes Repertoire bereit, das den Spieler mit Weiß nach seinem Doppelschritt mit dem Damenbauern auf jede plausible Antwort des Gegners qualifiziert reagieren lässt. Unsere Autoren haben ihre Empfehlungen so ausgesucht, dass der Leser den Weiten der Eröffnungstheorie ausweichen kann. Die im Werk aufgenommenen Linien erlauben Weiß ein initiatives und aktives Spiel. Zumeist versprechen sie zudem einen Eröffnungsvorteil.

"1. d4 siegt!“ bietet:

  • Aussichtsreiche Systeme und Varianten abseits der Theoriefülle

  • Darstellung und Erörterung von Ideen und Plänen

  • Erkenntnisse aus aktuellen Turnieren, auch im Fernschach

  • Ausgewählte kommentierte Partien zur Praxisschulung.

Nach "Königsgambit - richtig gespielt“ (2012), "Italienische Partie - richtig gespielt“ (2013) und "1.e4 siegt!“ (2013) ist dies das vierte gemeinsame Werk des Autorenduos Konikowski/Bekemann.

Konikowski ist FIDE-Meister und als Autor einer großen Zahl exzellenter Eröffnungsbücher bekannt. Bekemann ist Nationaler Fernschachmeister (Bronze), PR-Manager des Deutschen Fernschachbundes e.V. und Autor von Gambitbüchern.

Details

Sprache Deutsch
Autor Bekemann, Uwe
Konikowski, Jerzy
Verlag Beyer
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 850 g
Breite 15,7 cm
Höhe 21,7 cm
Seiten 384
Erscheinungsjahr 2014
Einband gebunden mit Leseband

Inhalte

009 Zeichenerklärung

011 Vorwort

013 Theoretische Einführung

Kapitel 1 : Slawische Verteidigung

051 1.d4 d5 2.c4 c6 3.cxd5 cxd5 4.Sc3 Sf6 5.Lf4 Sc6 6.e3

055 Abspiel 1: 6...Lf5

059 Abspiel 2: 6...a6

Kapitel 2: Angenommenes Damengambit

063 1.d4 d5 2.c4 dxc4 3.e4 b5

068 Abspiel 1 : 3...c5

074 Abspiel 2 : 3...e5

081 Abspiel 3 : 3...Sf6

089 Abspiel 4 : 3...Sc6

Kapitel 3: Tschigorin-Verteidigung

095 1.d4 d5 2.c4 Sc6

Kapitel 4: Abgelehntes Damengambit

106 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sc3 Sf6 4.cxd5 exd5 5.Lg5

Abspiel 1: 5.Lf4

109 5... Le7 6.e3 c6 7.Ld3 Sbd7 8.Sge2 0-0 9.Dc2 Te8 10.0-0-0 Sf8.

122 Abspiel 2 : 11.h3

126 Abspiel 3 : 11.f3

Kapitel 5: Budapester Gambit

130 1.d4 Sf6 2.c4 e5 3.dxe5

130 Abspiel 1 : 3...Se4

135 Abspiel 2 : 3...Sg4

Kapitel 6: Nimzowitsch-Indisch

143 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.a3 Lxc3+ 5.bxc3

145 Abspiel 1: 5...e5

159 Abspiel 2: 5...d6

162 Abspiel 3: 5...d5

173 Abspiel 4: 5...0-0

181 Abspiel 5: 5...b6

186 Abspiel 6: 5...Se4

KapiteI 7: Wolga-Gambit

191 1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6 5.b6

192 Abspiel 1: 5...a5

200 Abspiel 2: 5...e6

211 Abspiel 3: 5...d6

219 Abspiel 4: 5...Dxb6

225 Abspiel 5: 5...Lb7

Kapitel 8: Modernes Benoni

230 1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 e6 4.Sc3 exd5 5.cxd5 d6 6.e4 g6 7.f3 Lg7 8.Le3 0-0 9.Dd2

233 Abspiel 1 : 9...a6

236 Abspiel 2 : 9...Te8

238 Abspiel 3 : 9...h5

Kapitel 9: 3.f3 gegen die Grünfeld-Verteidigung

242 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.f3 d5 4.cxd5 Sxd5 5.e4 Sb6 6.Sc3 Lg7 7.Le3 0-0 8.Dd2 Sc6 9.0-0-0

248 Abspiel 1: 9...Dd6

250 Abspiel 2: 9...f5

254 Abspiel 3: 9...e5

Kapitel 10: Königsindische Verteidigung

259 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 Lg7 4.e4 d6 5.f3 0-0 6.Le3

265 Abspiel 1: 6...Sc6

275 Abspiel 2: 6...c5

282 Abspiel 3: 6...e5

290 Abspiel 4: 6...c6

297 Abspiel 5: 6...b6

301 Abspiel 6: 6...a6

302 Abspiel 7: 6...Sbd7

Kapitel 11 : Holländische Verteidigung

306 1.d4 f5 2.Sc3

Und wieder beglückt uns der Beyer-Verlag mit einem Schachbuch im Festeinband, eine Seltenheit in unserer heutigen Zeit!

Inhalt des Buches ist ein komplettes Weißrepertoire aufgrund des Zuges 1.d4.

Dazu haben die beiden Autoren Jerzy Konikowski und Uwe Bekemann den gegenwärtigen Stand der Theorie augenscheinlich sehr sorgfältig ausgewertet und ihre Erkenntnisse in das Buch miteinfließen lassen.

Man merkt dem Buch deutlich an, dass einer der Autoren, Uwe Bekemann, im Fernschach beheimatet ist. Das meine ich durchaus positiv denn die Analysen im Buch scheinen allesamt durch die gängigen Rechenknechte gegengeprüft worden zu sein. Wie immer bei Eröffnungsbüchern recherchiere ich in meinen eigenen Quellen, überprüfe kritische Abspiele und vergleiche mit ähnlicher Literatur. Bei diesem Buch habe ich auf Anhieb keinen Fehler oder Vertuschung gefunden. Damit meine ich das bewusste Verschweigen von kritischen Abspielen oder einzelnen Zügen. Beide Autoren haben sauber gearbeitet, sehr gut recherchiert und nichts geschönt. Gegen Avrukhs Grünfeldindischbuch bringen sie eine wertvolle Verbesserung und bei Kornevs Practical Repertoire umgehen sie in der Tschigorin-Verteidigung der dort empfohlenen Variante 1. d4 d5 2. c4 Nc6 3. Nc3 dxc4 4. d5 Ne5 5. f4 Ng4 6. e4 e5 7. f5 h5 8. Nf3 Bc5 9. Bxc4 Nf2 10. Qb3 Nf6 11. Qb5 Nd7 12. Rf1 Ng4 13. Bg5 Be7 14. Bd2 O-O 15. Bb3 Nc5 16. Qe2 und jetzt der von mir (um im letzten NIC veröffentlichte) gefundene Zug 16. ... b5!! mit schwarzem Vorteil, mittels 4.Sf3.

Es gibt noch mehr solcher Beispiele und sie alle zeigen, dass 1.d4 siegt! ein mehr als brauchbarer Ratgeber für Turnier- als auch für Fernschachspieler ist.

Sehr gut fand ich die theoretische Einführung zu Beginn als auch die Musterpartien am Schluss. Durch die vielen verbalen Hinweise und Bemerkungen verliert man sich nicht im vorhandenen Variantendschungel, jedes Kapitel wird mit einem geschichtlichen Abriss eingeleitet und im Variantenteil findet sich ebenfalls viel erklärender Text. Sehr vorbildlich!

Aus meiner persönlichen Sicht kann ich das Buch ruhigen Gewissens jedem Turnierspieler empfehlen.

Martin Rieger

www.Schach-Welt.de

April 2014

1.d4 siegt!