Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LONEG1E4VSTFG
Restposten

1.e4 vs The French, Caro Kann and Philidor

Grandmaster Repertoire

600 Seiten, gebunden, Quality, 1. Auflage 2014.

Aus der Reihe »Grandmaster Repertoire«

34,99 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Ever since its inception in 2008, the Grandmaster Repertoire series has produced some of the world’s best opening books, but an elite repertoire with 1.e4 has always been missing - until now.

In the Grandmaster Repertoire - 1.e4 series, Indian superstar Parimarjan Negi presents his own world-class repertoire. Building on a foundation of tried-and-tested main lines, the author shares a wealth of his innovative analysis to chart a course towards an advantage for White.

Volume One covers the French, Caro-Kann and Philidor.

Parimarjan Negi is a former child prodigy who is the second-youngest player of all time to obtain the Grandmaster title. He was Asian Champion in 2012, and is a key member of the Indian national team.

Details

Sprache Englisch
Autor Negi, Parimarjan
Verlag Quality
Reihe Grandmaster Repertoire
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 1,13 kg
Breite 17,5 cm
Höhe 24,5 cm
Seiten 600
Erscheinungsjahr 2014
Einband gebunden

Inhalte

003 Series Introduction

006 Symbols & Bibliography

007 Preface

French Defence

009 1 Rare 3rd Moves

024 2 3...dxe4 - Rare 4th Moves

French Rubinstein

035 3 Introduction

055 4 6...c5

French Steinitz

070 5 Rare Lines

081 6 7...Qb6

101 7 Sidelines with ...Be7

112 8 7...Be7 8.Qd2 0-0

139 9 7...a6

153 10 7...cxd4 - Introduction and 8...Qb6

172 11 8...Bc5

French Winawer

195 12 4...b6

212 13 5...cxd4 and 5...Ba5

225 14 6...Qc7

240 15 6...Qa5

257 16 Rare 7th Moves

268 17 7...0-0 and 8...f5

285 18 8...Qa5 and 8...Nbc6

303 19 13...Bd7 and 13...Qf7

325 20 Poisoned Pawn - 7...Nbc6 and 7...cxd4

338 21 Poisoned Pawn - 7...Qc7

Caro-Kann

360 22 3rd & 4th Move Alternatives

375 23 4...Nd7 - Introduction

391 24 4...Nd7 - Main Line

409 25 4...Bf5 - Introduction

418 26 7...e6

431 27 11...Bb4+

449 28 7...Nd7

459 29 13...Qb6

470 30 13...0-0

485 31 14...Nxe4 - Introduction

496 32 17...Ng4

508 33 11...Qc7 - Introduction

524 34 14...Nxe4 - Introduction

533 35 15...Nf6

Philidor

548 36 Minor Lines

563 37 Hanham Variation

589 Variation Index

1.e4 vs The French, Caro-Kann & Philidor" ist der erste Band für ein weißes Komplettrepertoire auf der Basis des Anzuges mit dem Königsbauern aus der Serie "Grandmaster Repertoire" von Quality Chess. Autor ist der indische GM Parimarjan Negi. Das Werk erhebt den Anspruch, über Hauptlinien Weiß mit einem Vorteil aus der Eröffnung kommen zu lassen. Es handelt sich also um ein Repertoirebuch, das aus der Sicht des Anziehenden geschrieben worden ist. Die maßgeblichen Zugalternativen von Schwarz sind somit berücksichtigt, um keine Lücken im Repertoire entstehen zu lassen, während die Auswahl der Weißzüge einer bewussten Selektion durch den Autor entspringt. Für den Spieler mit Schwarz bedeutet dies, dass er das Werk gut nutzen kann, soweit sich sein Gegner an die an ihn gerichteten Buchempfehlungen hält. Aufgeteilt ist das Buch in drei eigenständige Abschnitte, in denen sich Negi jeweils einer der drei Themaeröffnungen widmet. Der umfangreichste Teil der Ausführungen beschäftigt sich mit der Französischen Verteidigung, wobei neben den frühen Abweichungen im schwarzen Spiel die Rubinstein-, die Steinitz- und die Winawer-Variante behandelt werden. In Caro-Kann wird sowohl 3.Sc3 als auch 3.Sd2 thematisiert, der Panov-Angriff bleibt aber außen vor. Seine Ausführungen zur Philidor-Verteidigung konzentriert Negi auf die Hanham-Variante. Bei "1.e4 vs The French, Caro-Kann & Philidor" handelt es sich um ein Monumentalwerk mit fast 600 Seiten Theorie. Entsprechend wichtig ist es, dass sich der Leser gut über alle Inhalte hinweg orientieren kann. Hier zeigt der typische Aufbau der Bücher aus der Grandmaster Repertoire-Serie seine Stärken. Am Ende des Buches findet der Leser ein sehr umfangreiches Variantenverzeichnis. Es erlaubt ihm den sicheren Sprung dort in das Material, wo er sein ggf. spezielles Interesse verortet. Die Eingangsseite jedes Kapitels enthält erneut eine Variantenübersicht, die dann den Zugang zu einzelnen spezifischen Bereichen unterstützt. Dies ist beispielsweise für den Fernschachspieler ein wichtiger Pluspunkt, wenn dieser das Werk seine Partie begleitend einsetzt und dabei Antworten in konkreten Stellungen sucht. Die erwähnte Eingangsseite jedes Kapitels enthält zusätzlich ein Diagramm zur Schlüsselstellung, die zum behandelten Abspiel führt, sowie weitere Diagramme zu ausgewählten Situationen im Verlauf der sich anschließenden Theoriedarstellungen. In diesen ist es jeweils zu einer Neuerung gekommen, die auf diese Weise schon vorab in den Fokus gerückt wird. Der Rückentext wirbt damt, dass sehr viele Neuerungen im Werk zu finden sein sollen. Dies bestätigt sich bei der Durchsicht, wobei es festzuhalten bleibt, dass etliche davon auch Hauptlinien betreffen, so wie der Autor diese definiert. Zusätzlich empfinde ich es als bemerkenswert, dass nicht wenige dieser Neuerungen durchaus noch recht früh in der Partie auftreten. In so gängigen Systemen wie Französisch und Caro-Kann vermutet man Neuerungen zumeist erst recht weit nach hinten verlagert. "1.e4 vs The French, Caro-Kann & Philidor" ist klassisch als Eröffnungswerk aufgebaut. Es arbeitet also mit einem Variantenbaum und nicht mit Partien aus der Praxis als "Trägersystem". Persönlich empfinde ich diese Art der Organisation als vorteilhaft, da die Theorie strukturierter vermittelt wird als über eine Methode, in der sich der Leser bei Abweichungen über Partien hinweghangeln muss. Im Werk gibt es zudem keine Illustrationspartien, so wie es generell für Bücher aus der Grandmaster Repertoire-Serie gilt. Inhaltlich ist das Werk auf der Höhe der Zeit. Negi hat sich der aktuellsten Quellen bedient, sowohl hinsichtlich der Schrifterzeugnisse als auch der Partienverzeichnisse. Das Quellenverzeichnis ist entsprechend lang. Zahlreiche Analysen sind allerdings als aus der eigenen Feder stammend zu identifizieren. In den theoretischen Ausführungen findet der Leser nicht selten Passagen, in denen sich Negi konkret mit Aussagen, Einschätzungen und Empfehlungen anderer Werke auseinandersetzt. Unabhängig davon, ob er zustimmt oder widerspricht, zeigt er hierdurch, dass er sich intensiv mit den aktuellen Entwicklungen befasst hat und dass er seine Aussagen auf eigene rationale Bewertungen stützt, sich nicht nur an die Aussagen anderer anlehnt. Negi versichert dem Leser früh, dass er ihn die besprochenen Linien verstehen lassen will und nicht auf ein Auswendiglernen von Varianten setzt. Damit weckt er natürlich Ansprüche, an denen er sich in der Folge messen lassen muss. In größeren Auszügen habe ich spezifisch darauf geachtet, ob er intensiv genug erklärt, Hintergründe für Spielweisen aufzeigt etc. Im Ergebnis kann ich bestätigen, dass er sein Quasi-Versprechen tatsächlich einlöst. Regelmäßig zeigt er schon am Anfang eines Kapitels auf, welches die wesentlichen Gedanken für das Vorgehen sind und was sich daraus ableitet. Diesen Stil setzt er in der Folge fort. "1.e4 vs The French, Caro-Kann & Philidor" ist ein gutes Beispiel für ein Repertoirebuch, das den Leser mit den Linien gut vertraut macht und ein generelles Verständnis für sie vermittelt. Damit pflanzt Negi seinem Leser eine Fähigkeit ein, unabhängig von konkreten Zugfolgen, unabhängig von seiner Fähigkeit des Reproduzierens konkreter Variantenketten in der eigenen Partie richtige im Sinne von systemgerechte Entscheidungen zu treffen. Viel erklären heißt für den Leser nicht schwer verstehen, wenn man dieses Buch als Fremdsprachler in die Hand nimmt. Es ist in Englisch geschrieben, aber nicht schwer aufzunehmen. Der regelmäßig einfache Satzbau und ein übersichtlich gehaltener Wortschatz sorgen dafür, dass der Leser mit Englischkenntnissen auf Schulniveau gut zurechtkommen wird. "1.e4 vs The French, Caro-Kann & Philidor" ist das x-te Buch aus der Grandmaster Repertoire-Reihe, das ich rezensiere. Aus Erfahrung weiß ich inzwischen, dass man bei diesen Büchern die Erwartungshaltung hochschrauben darf. Dies bestätigt nun auch wieder das vorliegende Werk. Dass diese Bücher einen Inhalt in Top-Qualität liefern, hat sich inzwischen wohl herumgesprochen. So stelle ich in eigenen Partien wie auch bei der Auswertung von Entwicklungen in Turnierpartien immer wieder fest, dass die Spieler sich an Empfehlungen aus Büchern der Serie halten. Als Spieler muss man - und dies gilt besonders auch für das Fernschach - also damit rechnen, dass der Gegner sich auf dieselbe Literatur stützt. Ob dies nachteilig ist oder aber gar zu einem eigenen Vorteil gemacht werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Auf jeden Fall schafft man mit dem Kauf der Bücher aus der Grandmaster Repertoire-Serie oft so etwas wie "Waffengleichheit". Fazit: "1.e4 vs The French, Caro-Kann & Philidor" setzt wie frühere Grandmaster Repertoire-Neuerscheinungen Maßstäbe im Sektor der Repertoirebücher. Es ist ein sehr qualifiziertes und deshalb empfehlenswertes Werk.

Uwe Bekemann, BdF

Februar 2015


Der Inder Negi ist einer der jungen indischen Superstars im Schach. Er ist auch als Autor aktiv und legt hier ein Nachschlagewerk für Weißspieler vor. Dabei bewegt er sich im System der Grandmaster Repertoire Reihe: Wenige Erläuterungen, ausschließlich seriöse Varianten und gelegentlich selbst erarbeitete Neuerungsvorschläge. Dabei hat er umfassend die aktuellen Beiträge und Partien anderer Meister sorgfältig eingearbeitet, soweit ich es einschätzen kann. Ich konnte erwartungsgemäß nicht alle Varianten prüfen. Auf fast 600 Seiten liefert Negi gut gegliedert jede Menge Information, die für den ernsthaften Repertoire-Aufbau für längere Zeit bequem ausreichen sollte. Für meinen Geschmack verwendet Negi zwar ein paar Mal zu oft Ausrufezeichen bei seinen Zugbewertungen, positiv beachtenswert ist dafür definitiv, dass Negi in seinen Anmerkungen oft und dann eingängig die Pläne skizziert, die den Zügen zugrunde liegen. Es reicht zwar noch nicht als Lehrbuch über die behandelten Eröffnungen, für ein Nachschlagewerk ist das aber schon sehr gut und hilft oft bei vorhandenem Grundverständnis für die Pläne der betroffenen Eröffnungen schon weiter.

Fazit: Wieder ein Volltreffer aus der Grandmaster Repertoire-Reihe. Wer ein Nachschlagewerk sucht, braucht nicht weiter suchen.

Dennis Calder

Fide Instructor, September 2014


Hierzulande dürfte der indische GM Parimarjan Negi wenig bekannt sein, nach diesem Buch dürfte sich das schlagartig ändern!

Worum geht es?

Das Buch an sich ist Teil einer geplanten Reihe für ein komplettes 1.e4 Repertoire. In diesem Buch geht es um die Antworten Französisch, Caro-Kann und die Philidor-Verteidigung.

Auf gut 600 Seiten breitet der Autor sein wahrhaft episches Eröffnungsrepertoire vor des Lesers Auge aus und versucht, ein möglichst komplettes, stringentes Repertoire darzubieten. Gegen Französisch empfiehlt er die Steinitz und Winawer-Variante, gegen Caro-Kann klassisch mit 3.Sc3 bzw. Sd2 und gegen Philidor ebenfalls die gängige Hauptvariante.

Selbstredend wurden Vergleichsliteratur, neueste Partien und theoretische Erkenntnisse berücksichtigt. Sämtliche Varianten wurden auch erfreulicherweise durch Schachprogramme gegengeprüft (nicht das da ein überkritischer Rezensent ein Haar in der Suppe findet!). Bei einem solchen gigantischen Wälzer würde man vielleicht nur Varianten erwarten. Weit gefehlt! GM Negi hat viel Text einfließen lassen, Bewertungen wurden konkretisiert, einzelne Abspiele genauer erläutert und ebenso auf taktische wie strategische Besonderheiten eingegangen. Sehr lobenswert!

Für mich ist das Buch wieder einmal ein echtes Highlight aus dem Hause Quality Chess. Super Analysen und tolle Kommentare runden dieses fabelhafte Werk mehr als zufriedenstellend ab!

Martin Rieger

September 2014

Extract

1.e4 vs The French, Caro Kann and Philidor