Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LXHEIAGTCI

A Guide to Chess Improvement

The Best of 'Novice Nook'

381 Seiten, kartoniert, Everyman, 1. Auflage 2010.

21,50 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

A Guide to Chess Improvement features the very best of Dan Heisman's multi-award winning chess column Novice Nook , which has run for the past nine years at the popular website ChessCafe.com . It is full of valuable instruction, insight and practical advice on a wide range of key subjects: general improvement, thought processes, planning and strategy, tactics, endgame play, technique, time management and much more besides.

Heisman has thoroughly revised, expanded and updated his work to produce an easy-to-navigate guide. He has also included brand new and exclusive columns. Any player from beginner to expert who is serious about improving their chess should read this book!

  • An essential guide to chess improvement
  • Covers in depth all the key areas of chess
  • Written by a distinguished chess instructor.

Details
Sprache Englisch
Autor Heisman, Dan
Verlag Everyman
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 750 g
Breite 17,2 cm
Höhe 24,7 cm
Seiten 381
ISBN-13 9781857446494
Erscheinungsjahr 2010
Einband kartoniert
Inhalte

005 Acknowledgements

007 Introduction

0111) General Improvement

012 1-1) The Theory of Chess Improvement

021 1-2) An Improvement Plan

021 1-2.1) Practice (The Road to Carnegie Hall)

026 1-2.2) Theory

033 1-2.3) Chess Books and Prerequisites

035 1-3) Reviewing Chess Games

042 1-4) The Big Five

054 1-5) Getting the Edge

064 1-6) Finding a Good Instructor

0712) Thought Process

072 2-1) Making Chess Simple

04 2-2) The Goal Each Move

092 2-3) Real Chess, Time Management, and Care

095 2-4) Analysis and Evaluation

107 2-5) Improving Analysis Skills

119 2-6) The Principle of Tactical Dominance

127 2-7) The Fun of Pros and Cons

140 2-8) Ask the Right Questions

1493) Time Management

150 3-1) The Case for Time Management

158 3-2) The Two Move Triggers

1684) Skills and Psychology

169 4-1) Traits of a Good Chess Player

175 4-2) Chess, Learning, and Fun

181 4-3) Breaking Down Barriers

187 4-4) The Three Types of Chess Vision

1935) Tactics and Safety

194 5-1) A Different Approach to Studying Tactics

199 5-2) When is a King Safe?

209 5-3) Is it Safe?

237 5-4) Is it Safe? Quiz

243 5-5) The Two Types of Counting Problems

2506) Openings

251 6-1) Learning Opening Lines and Ideas

2657) Endgames and Technique

266 7-1) Trading Pawns When Ahead

272 7-2) The Endgame Bind

279 7-3) When You're Winning, It's a Whole Different Game

291 7-4) The Margin for Error

2998) Strategy and Positional Play

300 8-1) Strong Principles vs. Important Principles

311 8-2) The Most Important Strategic Decisions

319 8-3) The Six Common Chess States

323 8-4) Break Moves: Opening Lines to Create Mobility

332 8-5) It's Not Really Winning a Tempo!

346 8-6) The Principle of Symmetry

3559) Shorter, Lesson Material

356 9-1) A Fistful of Lessons

365 9-2) Examples of Chess Logic

374 9-3) Odds and Ends

"A Guide To Chess Improvement" von Dan Heisman ist ein Werk, das ich zum Zweck der Rezension ausnahmsweise von der ersten bis zur letzten Seite gelesen habe, wobei ich mir auch alle an den Leser gerichteten Aufgaben bzw. an ihn gerichteten Fragen mit Verstand angesehen habe. Dies ist auch der Grund dafür, dass es einige Zeit gedauert hat, bis ich meine Besprechung abschließen konnte (erschienen ist das Werk 2010 bei Everyman Chess). 381 Seiten in Englisch geschrieben, nehmen Zeit in Anspruch, zumal man nicht "in einem Rutsch" schnell mal so durch die Kapitel galoppieren kann. Ich denke aber, dass sich die Arbeit gelohnt hat, sowohl mit dem Blick auf die Rezension als auch für mich persönlich.

"A Guide To Chess Improvement" ist ein zeitloses Buch. Ob es im Erscheinungsjahr gekauft worden ist, dies aktuell passiert oder erst in vielleicht zwei Jahren, ist völlig egal. Es lebt nicht von Varianten, widmet sich nicht der Mode im Schach, es geht in dem Werk um den Umgang mit dem Schachspiel als solchem und den Spieler, der Voraussetzungen erfüllen muss, um das Spiel gut und zunehmend besser zu beherrschen. Ich möchte dies an einem Beispiel außerhalb des Schachspiels verdeutlichen, aus dem allgemeinen Leben.

Denken Sie mal an einen jungen Menschen in der Phase des Übergangs zur Volljährigkeit. Er besucht eine Fahrschule, um das theoretische Rüstzeug zu bekommen, ein Auto selbstständig führen zu können, und nimmt praktische Fahrstunden, um das Umsetzen des neuen Wissens sowie die Bedienung des Fahrzeugs zu erlernen. Er erfährt die Kupplung zu bedienen, wie man einen Gang einlegt, und er erlernt auch, wie man das Auto in Abhängigkeit zur Situation, zu anderen Verkehrsteilnehmern usw. sicher führt. Hinzu kommen Dinge wie das Wissen, dass der Motor genügend Schmiermittel braucht, wenn er denn nicht kaputtgehen soll, Frostschutz ins Kühlwasser gehört, damit auch der Winter keinen Schaden anrichten kann usw. Mit diesen Bordmitteln wird der junge Mensch dann für die Teilnahme am Straßenverkehr zugelassen. Die Voraussetzungen sind erfüllt, dass er in der Praxis bestehen kann, zumindest auf einem zunächst ausreichendem Niveau. Seine Fähigkeiten kann er dann gezielt erweitern, z.B. über ein Fahrsicherheitstraining. Immer geht es um den Menschen, der die Maschine Auto möglichst perfekt einsetzen (können) soll.

Nun können wir den Schwenk zurück zu "A Guide To Chess Improvement" machen. Für die Teilnahme am Schachspiel bedarf es natürlich keiner Zulassung, im besprochenen Werk geht es aber auch immer um den Menschen, der das Schachspiel möglichst perfekt spielen (lernen) soll. Dem Spieler werden Zusammenhänge erklärt, Methoden aufgezeigt, ganz konkrete Hinweise und Ratschläge - auch zum Verhalten - gegeben und mehr. Dabei ist "A Guide To Chess Improvement" ein bemerkenswert vollständiges Buch.

Es ist eine Anleitung dazu, wie der Spieler systematisch seine Spielstärke heben kann, und eine Anleitung zum planvollen Training. Der Trainingsplan vermittelt zugleich auch einen strategisch angelegten Zeitplan.

Wenn die Grenzen des Anspruchs, den das Werk erfüllen soll, überschritten werden, übernimmt es auch schon mal eine Brückenfunktion zu weiterführenden Möglichkeiten. Ganz konkret wird es dabei beispielsweise im Rahmen von Literaturempfehlungen für den Leser. Dieser bekommt Basiswerke benannt, die jeweils Zielen zugeordnet werden, die mit dem Studium dieses oder jenes Werkes verfolgt werden können.

Bemerkenswert sind auch die oft eingestreuten Praxistipps, von einfachen Hinweisen bis hin zum "Rat eines Insiders".

Das Werk ist hinsichtlich seiner Kerninhalte in die folgenden Kapitel unterteilt (die Kapitelüberschriften ergänze ich um die sinngemäße deutsche Übersetzung, die Unterrubriken nicht. Wer das Werk einsetzen möchte, sollte schon mal diese kurzen englischen Passagen bestens verstehen können):

General Improvement (Allgemeines zur Hebung der Spielstärke)

The Theory of Chess Improvement

An Improvement Plan

Practice (The Road to Carnegie Hall)

Theory

Chess Books and Prerequisites

Reviewing Chess Games

The Big Five

Getting the Edge

Finding a Good Instructor

Thought Process (Denkprozess)

Making Chess Simple

The Goal Each Move

Real Chess, Time Management, and Care

Analysis and Evaluation

Improving Analysis Skills

The Principle of Tactical Dominance

The Fun of Pros and Cons

Ask the Right Questions

Time Management (Zeit-Management)

The Case for Time Management

The Two Move Triggers

Skills and Psychology (Fähigkeiten und Psychologie)

Traits of a Good Chess Player

Chess, Learning, and Fun

Breaking Down Barriers

The Three Types of Chess Vision

Tactics and Safety (Taktik und Sicherheit)

A Different Approach to Studying Tactics

When is a King Safe?

Is it Safe?

Is it Safe? Quiz

The Two Types of Counting Problems

Openings (Eröffnungen)

Learning Opening Lines and Ideas

Endgames and Technique (Endspiele und Technik)

Trading Pawns When Ahead

The Endgame Bind

When You're Winning, It's a Whole Different Game

The Margin for Error

Strategy and Positional Play (Strategie und Positionsspiel)

Strong Principles vs. Important Principles

The Most Important Strategic Decisions

The Six Common Chess States

Break Moves: Opening Lines to Create Mobility

It's Not Really Winning a Tempo!

The Principle of Symmetry

Shorter, Lesson Material (Verschiedenes, Unterrichtsmaterial)

A Fistful of Lessons

Examples of Chess Logic

Odds and Ends

"A Guide To Chess Improvement" basiert auf Lektionen, die Heisman als bekannter Autor und Trainer im Internet veröffentlicht hat (ChessCafe). Diese hat er allerdings überarbeitet und um neue Inhalte ergänzt.

Was im Internet mit großem Erfolg publiziert worden ist, kann in Buchform ebenfalls nichts anderes als gut sein. Für mich habe ich bei der intensiven Begutachtung dies als bewiesen empfunden.

Einen Aspekt möchte ich auf jeden Fall nicht unerwähnt lassen. Bei allen Schulungsqualitäten ist "A Guide To Chess Improvement" auch ein Medium zur Selbsterkenntnis, dies zwar nicht als Mensch, aber als Spieler. Indem dem Spieler durch Fragen bzw. die Darstellung von Typen etc. auch Spiegel vorgehalten werden, in denen er sich wiedererkennen kann, wird ihm die Möglichkeit gegeben, noch gezielter die eigenen Fähigkeiten zu vervollkommnen.

Das Werk soll grundsätzlich für Spieler jeder Spielstärke geeignet sein. In diesem Punkt habe ich so gewisse Zweifel. Ich denke, dass "A Guide To Chess Improvement" eher für Spieler ein Gewinn ist, die noch unterhalb der höchsten Weihen spielen, ohne mich auf eine Grenze z.B. nach der Elozahl festlegen zu wollen. Dies heißt natürlich nicht, dass Meisterspieler mit keinem Inhalt etwas anfangen können. Sie dürften nur vom Gros des Buches nicht wie noch weniger starke Spieler profitieren. Am Beispiel der schon erwähnten Literaturempfehlungen: Diese braucht der Meister nicht mehr.

"A Guide To Chess Improvement" ist in Englisch verfasst. Nach meiner eigenen Bewertung stellt es insgesamt durchaus qualifizierte Anforderungen an die Sprachkenntnisse des Lesers.

Fazit: "A Guide To Chess Improvement" ist als Anleitung und Hilfsmittel zur systematischen und nachhaltigen Steigerung der Spielstärke sowie fundierter Trainingsplan eine Kaufempfehlung für den noch aufstrebenden Spieler mit gesicherten Englischkenntnissen.

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

www.bdf-fernschachbund.de

**********

A Guide to Chess Improvement von Dan Heisman stellt eine Sammlung der besten Artikel dar, die im Rahmen der Kolumne Novice Nook auf ChessCafe.com in den letzten Jahren erschienen sind. Auf über 380 Seiten schreibt Heisman über Grundsätzliches im Schach bis hin zum technischen Endspiel. Natürlich sollte man über gute Englischkenntnisse verfügen will man den ausführlichen Erklärungen des Autors folgen, dann aber steht einem ungetrübten Lesevergnügen nichts mehr im Wege. Alle bekannten Themen des Schachs werden behandelt und besprochen, zahlreiche Übungsbeispiele laden zum Studium ein und vertiefen das Wissen. Die Zielgruppe des Buches wollte und konnte ich nicht eingrenzen, dafür ist die Auswahl der behandelten Themen zu vielschichtig und zu interessant! Ich kann das Buch ruhigen Gewissens für ein Erfolg versprechendes Training empfehlen. Wer keine Lust auf Schachtraining hat kommt trotzdem mit dem Buch in den Genuss unterhaltsamer Schachlektüre dank des unterhaltsamen Schreibstils des Autors.

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, Januar 2011

A Guide to Chess Improvement

EUR

21.5