Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LXGULLWAG3

Lessons with a Grandmaster III

Strategic and tactical ideas in modern chess

272 Seiten, kartoniert, Everyman, 1. Auflage 2015.

18,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Imagine you are a club player who has been given the opportunity to talk at length with a famous Grandmaster. How would you make the most of this opportunity?

This is the third book in the highly acclaimed Lessons with a Grandmaster series. It bridges the gap between great player and amateur through a series of conversations between teacher, the renowned Grandmaster Boris Gulko, and student Dr. Joel R. Sneed, a professor of psychology and amateur chess player. The lessons are based on Gulko’s own battles against fellow Grandmasters.

In this third volume, Gulko and Sneed focus on both strategic and tactical ideas, and how to successfully combine the two parts over the board. Among the many subjects examined are attack and defence, exploiting weak squares, fighting for the initiative, Sicilian strategy and the bishop pair.

  • Learn from the chess games of Boris Gulko

  • Typical questions you would ask a Grandmaster - answered!

  • Improve your strategic and tactical understanding

Details

Sprache Englisch
Autor Gulko, Boris
Sneed, Dr. Joel R.
Verlag Everyman
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 450 g
Breite 17 cm
Höhe 24 cm
Seiten 272
ISBN-13 978-1781941959
Erscheinungsjahr 2015
Einband kartoniert

Inhalte

003 About the Authors

005 Preface

006 Introduction

007 1) The Advantage of Two Bishops

030 2) The Theory of Weak Squares

054 3) The Struggle for the Initiative

096 4) Problems Around Counterplay

133 5) Struggle in the Center

167 6) Mysterious Passed Pawn on the d-file

176 7) Piece Coordination

182 8) Psychology in Chess

189 9) Struggle with Major Pieces

197 10) Some Strategic Ideas in the Sicilian Defense

244 11) Some Strategic Ideas in the Catalan

271 Index of Openings

272 Index of Opponents

Nach den erfolgreichen ersten Bänden mit Schachlektionen ließ der für die Ausgabe von hochklassigen Schachbüchern bekannte Londoner Everyman-Chess-Verlag in diesem Jahr in gut verständlicher englischer Sprache Boris Gulko & Dr. Joel R. Sneed "Lessons with a Grandmaster III“ folgen. Behandelt Band I das Positionsspiel und liegt bei Band II der Schwerpunkt auf dem dynamischen Spiel, kommen in Band III das Zusammenspiel von positionell-strategischen und dynamischen Faktoren verbunden mit der Psychologie des Schachkampfes zur Sprache. Gegenstand des lockeren Zwiegesprächs zwischen Boris Gulko, der sowohl sowjetischer als auch amerikanischer Landesmeister ist, und Dr. Joel R. Sneed, Psychologieprofessor und starker Schachamateur, sind dreißig Gulko-Partien, die dieser gegen starke Großmeister gespielt hat. Anhand dieser Partien betrachtet der GM in fünf Kapiteln so wichtige Themen wie Nutzung eigener Felderschwächen für Initiative, Kampfum Initiative, Gegenspiel, Prophylaxe und Zentrumskampf sowie deren Zusammenspiel. Spezialkapitel sind dem Vorteil des Läuferpaars, dem Kampf mit Schwerfiguren, der dynamischen Kraft des d-Freibauern und die Provozierung von Gegenspiel zwecks Schaffung von gegnerischen Felderschwächen gewidmet. Zwei Kapitel mit strategischen Ideen aus Sizilianisch und Katalanisch beschließen dasWerk. Den besonderen Wert des Buches machen die an den Amateur (und damit an den Leser) gerichteten Übungen und Fragen aus. Bei deren Beantwortung prallt die oftmals oberflächliche Denkweise des Amateurs auf die präzise, tiefgründige des Profis. Gerade aus diesem Unterschied wird der Leser reichen Nutzen ziehen.

Fazit: Ein wertvolles Buch für den Clubspieler und guten Amateur, der durch die Denkweise eines Großmeisters sein Schachverständnis

Heinz Däubler

Neuer Tag Weiden

07./08.11.2015


"Lessons with a Grandmaster III" ist der dritte Band einer Serie, in der GM Boris Gulko und Dr. Joel R. Sneed im "Smalltalk am Brett" Partien aus dem langen Schaffen Gulkos durchgehen. Fortlaufend eingestreut werden dabei Übungen, die sich de facto an den Leser richten. Diese soll er erfüllen, bevor er im Text voranschreitet. Der Schwierigkeitsgrad differiert von Übung zu Übung, er reicht von 1 (einfach) bis 6 (schwierig).

Wenn Sie Bücher aus der Reihe "move by move" kennen, die ebenfalls wie die hier rezensierte Neuerscheinung bei Everyman Chess erschienen sind, und sich an diese erinnert fühlen, so ist dies verständlich. Tatsächlich lässt sich eine erhebliche Ähnlichkeit nicht verkennen. Allerdings sind die "Lessons with a Grandmaster" gezielt und ganz intensiv wie ein Gespräch zwischen Schachlehrer und Schüler aufgemacht. Diese Form ist hier also das zentrale Stilelement. Mir persönlich erscheint "Lessons with a Grandmaster III" wie schon seine Vorgänger wie ein verschriftlichtes Video bei Youtube. Was dort die Kommentatoren in Filmchen, die mir bei meinem Vergleich vorschweben, am Demobrett vollziehen und - manchmal im Dialog, oft als Monolog - besprechen, präsentieren hier Papier und Druckerschwärze.

Dr. Joel R. Sneed ist Professor der Psychologie und ein engagierter Amateurspieler. Boris Gulko zählte früher zur engen Weltspitze des Schachspiels, er verfügt über eine immense Erfahrung und ist auch als qualifizierter Autor anerkannt.

"Lessons with a Grandmaster III" widmet sich dem Zusammenhang und dem Zusammenwirken von Strategie und Taktik im Schach. Weiterhin steht die Psychologie im Zentrum des Interesses. Das Werk umfasst insgesamt 11 Kapitel, insoweit sieht das Inhaltsverzeichnis wie folgt aus:

1) The Advantage of Two Bishops

2) The Theory of Weak Squares

3) The Struggle for the Initiative

4) Problems Around Counterplay

5) Struggle in the Center

6) Mysterious Passed Pawn on the d-file

7) Piece Coordination

8) Psychology in Chess

9) Struggle with Major Pieces

10) Some Strategic Ideas in the Sicilian Defense

11) Some Strategic Ideas in the Catalan.

Als Hilfsmittel bei der Erfüllung der Aufgabe, einen roten Faden im Stoff zu halten und die Materie überhaupt praxisnah zu behandeln, fungieren 30 Partien aus Gulkos langer Karriere. Die Vorkommnisse in diesen Partien, verpasste Möglichkeiten, versteckte Drohungen etc. sind jeweils der ins Wasser geworfene Stein, um den sich die folgenden Erörterungen drehen. Diese Partien sind zunächst herkömmlich kommentiert, wobei die og. Schwerpunkte, unter denen dieser Band geschrieben worden ist, besonders in den Fokus genommen werden. Die Kommentierung ist dann um den Smalltalk zwischen den beiden Autoren sowie um die Übungen ergänzt worden. Herausgekommen ist letztlich ein sehr unterhaltsames Buch, das den Leser vor allem in der Anwendung ausgewählter strategischer und taktischer Elemente schult. Ein bisschen ist "Lessons with a Grandmaster III" ein Theoriewerk, ein bisschen zugleich ein Handbuch für die Praxis und durchgehend auch ein unterhaltsamer Lesestoff. Nicht nur die Frage nach dem objektiv besten Zug steht jeweils im Raum, sondern auch danach, was in der jeweils praktischen Situation am Brett das beste Vorgehen sein mag. Beispielhaft setzen sich die Autoren damit auseinander, welcher Eröffnungszug quasi aus der "zweiten Reihe" gegen einen bestimmten Gegner genau die richtige Wahl ist und welchen Zug aus der ersten man gegen einen anderen bestimmten Gegner vielleicht besser sein lassen sollte. Hier also kommt die Psychologie ins Spiel, deren Erwägungen Einfluss auf die Eröffnungswahl, auf die Priorisierung von Zügen und etliches mehr nehmen können und oft genug sogar sollten, wenn es den Erfolg in der Partie zu fördern vermag.

In der Fiktion des Buches und der Serie als solcher steigert Dr. Joel R. Sneed seine Spielstärke, indem er von seinem Schachlehrer geschult und angeleitet wird. Erkennt er den angesagten Weg für das weitere Vorgehen nicht, wird er von Gulko aufs Pferd gesetzt, lernt und macht auf der Basis seines neuen Wissens weiter.

Die Buchsprache ist Englisch, Fremdsprachkenntnisse auf einem guten Schulniveau reichen für ein weitgehend bequemes Verstehen aus.

Am Ende des Werkes findet der Leser ein Verzeichnis der in den Partien auf das Brett gekommenen Eröffnungen sowie eine Liste der Gegner, auf die Gulko in den Buchpartien getroffen ist.

Fazit: "Lessons with a Grandmaster III" ist als Einzelwerk wie auch als Element der gleichnamigen Serie nutzbar. Es ist ein Buch zur angewandten Strategie und Taktik im Schach. Zusätzlich wirft es einen Blick auf die Schachpsychologie.

In der aufgelockerten Atmosphäre eines verschriftlichten Gesprächs zwischen Lehrer und Schüler spielt im Hintergrund der Leser die Hauptrolle, der als aufmerksamer Beobachter und de facto heimlicher Akteur seine Fähigkeiten schult.

Uwe Bekemann

www.BdF-Fernschachbund.de

Oktober 2015


Ich arbeite hauptberuflich als Schachtrainer und bin in meiner Freizeit immer auf der Suche nach Modellpartien für meine Arbeit. Dafür sichte ich viel Material und kommentiere es mit meinen Worten. Am persönlichsten ist dies natürlich, wenn ich eigene Partien nutze. Dadurch verinnerlichen auch die Schüler die jeweiligen Themen am besten. Der mittlerweile amerikanische Großmeister Boris Gulko sieht es ähnlich und lädt uns in "Lessons with a Grandmaster III" im Everyman Chess Verlag nun bereits zum dritten Mal zu einem fiktiven Training mit seinem Schüler Dr Joel Sneed ein, der eine USCF Elo von 1847 besitzt.

Ich musste schon an einigen Stellen schmunzeln, weil sie mich an meine eigene Arbeit erinnerten. Ich denke, jeder meiner Schüler wird sich ebenfalls freuen, dass es im ersten Kapitel gleich um das Läuferpaar geht, da es auch mir sehr viel bedeutet und mich nicht wenige als Läuferpaarfetischisten bezeichnen. Da allerdings ganze Partien von Herrn Gulko besprochen werden, gibt es natürlich auch viele andere Nuancen und auch herrliche Dialoge wie (frei übersetzt): "Joel: Da ich ihn noch nie gesehen habe, was ist der objektive Wert dieses Eröffnungszuges? Boris: Der objektive Wert von Zügen ist sehr subjektiv. Es gibt keinen klaren Weg zu stetem Vorteil, sonst würde ja jeder dasselbe spielen und das wäre das Ende vom Schach. Der Zug hat eine bestimmte Idee und Schwarz muss einen Verteidigungsplan dagegen finden. In der Partie fand er diesen nicht! (....) Joel: Also ist Objektivität subjektiv? Boris: Ja, und wahrscheinlich nicht nur im Schach."

Natürlich gibt es aber auch konkretere Aussagen und sehr stimmige verbale Erläuterungen zu verschiedenen Themen wie starke und schwache Felder, Initiative, Figurenkoordination und vielen mehr in 30 sehr gut kommentierten Partien.

Man sieht sehr stark den Unterschied im Denken des Schülers und des Meisters, aber durch ihre Interaktion und die oft lehrreichen Denkfehler Dr Joel Sneeds lernt der Leser auch viel für sich und ich wurde dadurch sehr gut unterhalten. Es scheint fast, als hätten die beiden das Konzept aus der "Move by Move" Reihe aus demselben Verlag übernommen und perfektioniert, da hier die Fragen und einzelnen Aufgaben, die der Autor seinem Schüler (und uns) stellt, wunderbar in den jeweiligen Kontext passen. Die Schwierigkeitsgrade gehen dabei natürlich je nach Thema weit auseinander, werden aber jeweils in Stufen von 1 bis 6 angegeben. Manchmal muss man dabei taktische Lösungen finden, manchmal strategische und es wird nie langweilig. Einige der Modellpartien werde ich sicherlich demnächst auch in meinem Training benutzen.

Insgesamt ist dies eines der besten Trainingsbücher, die ich kenne, und durch seine vielen verbalen Erklärungen sicher für jeden Schachfreund eine Bereicherung.

IM Dirk Schuh, Juli 2015

Extract

Lessons with a Grandmaster III