Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: SCDF13
Vergriffen

Deep Fritz 13

99,90 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel ist sowohl bei uns als auch beim Verlag bzw. Hersteller ausverkauft. Wir können ihn daher auch nicht mehr bestellen.

Mit diesem Programm sind maximal drei Aktivierungen möglich. Vor einem Rechnerwechsel sollte man das Programm daher nach Möglichkeit deaktivieren.

DeepFritz13: 60% schneller als Fritz13!

Schachprogramme sind seit jeher Hochleistungsanwendungen.Je höher die Systemleistung desto größeren Nutzen erbringen sie. Bei Multiprozessorsystemen gelingt das aber nur mit einer "Deep"-Version, denn nur hier kann das Programm mehrere Prozessorkerne gleichzeitig zur Berechnung verwenden. Beim neuen Deep Fritz 13 ist das nicht anders, auf einem DualCore-Rechner ist die Engine bereits ca. 60 % schneller als der "kleine" Fritz 13. Und doch bleibt mit Deep Fritz 13 nichts so wie es war.

Weltpremiere: Die ChessBase Engine-Cloud

Deep Fritz 13 führt die Neuheit "ChessBase Engine-Cloud" ein und revolutioniert den Umgang mit Systemressourcen. Mit dieser neuen Funktion ist es erstmals möglich, Engines mit der Rechenleistung anderer Computer für die eigene Analyse zu nutzen, ohne dabei das eigene System zu belasten. Und zwar in genau derselben Weise, als befänden sie sich auf dem eigenen Rechner: für tiefe Stellungsanalysen, Fehlersuchen, Engine-Matches usw. usw. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob die Engines auf dem Nebentisch im Arbeitszimmer laufen, auf dem Computer im Büro oder in einem Rechenzentrum in Australien.

High-end für alle!

Wenn Sie über mehre Computer verfügen, koppeln Sie Ihre Engines und Rechenleistung auf einem PC oder bieten Sie Ihre Maschine über die "Cloud" anderen Benutzer an. Das ist besonders für Besitzer von Hochleistungsrechnern oder Clustern eine spannende Sache. Der Clou: Mieten Sie sich fremde Rechenleistung an und machen Sie Ihr kleines Notebook oder Ihre "alte Kiste" auf Knopfdruck zu einem Taktikriesen und Strategiegiganten!

Inklusive:

  • Premium-Mitgliedschaft für Schach.de für 12 Monate

  • ChessBase Engine-Cloud

  • Let's Check-Funktion*

  • Verbesserte Fritz13-Engine für PCs mit mehreren Prozessoren

  • Spezialbuch von Alex Kure (über 4 Mio. Stellungen),

  • Datenbank mit über 1,5 Mio. Partien u.v.m.

Die Vorteile auf einen Blick

1. Optimieren Sie die Analyse.

Die Arbeit mit gleichzeitig analysierenden Engines macht erstmals richtig Sinn. Gleichzeitig laufende Cloud-Engines können ohne jeden Leistungsverlust verschiedene Aufgaben übernehmen. Beispiel: Eine Cloud-Engine wird im langsameren Mehrvariantenmodus betrieben, um zu zeigen, wie scharf die Stellung ist. Eine andere läuft mit nur einer Hauptvariante und erreicht dann hohe Tiefen als taktischer Scout.

2. Schonen Sie Ihre Ressourcen.

Wer eine "Deep"-Engine mit einem Notebook betreibt, kennt das Heulen des Lüfters, der um Kühlung des Prozessors kämpft, denn eine Schachengine setzt die CPU stets unter Volllast und kann einen Notebook-Akku schnell leeren. Nutzt man hingegen Cloud-Engines, so arbeitet das Gerät leise, kühl und akkuschonend, weil die komplette Rechenleistung an anderer Stelle anfällt.

3. Sparen Sie sich teure Hardware.

Ernsthafte Analysen verlangen eine schwere Maschine. Die ist teuer, braucht Platz und erleidet Wertverlust durch schnelles Veralten. Nutzt man bei Bedarf Rechenleistung aus der Cloud, spart man bares Geld.

4. Höchste Leistung in kürzester Zeit.

Wenn z.B. eine Fernschachpartie an eine kritische Stellung kommt, möchte man kurzfristig die Analyseleistung drastisch steigern. Mit der Cloud kann man jetzt selbst mit dem kleinsten Notebook per Mausklick eine Reihe von starken Engines auf großen Maschinen anfordern.

Systemvoraussetzungen:

Minimal:

  • Pentium III 1 GHz, 1 GB RAM, Windows

  • Vista, XP (Service Pack 3),

  • DirectX9 Grafikkarte mit 256 MB RAM

  • DVD-ROM Laufwerk

  • Windows-Media Player 9 und

  • Internetzugang für Programmaktivierung, schach.de, Let's Check und Updates.

Empfohlen:

  • PC Intel Core 2 Duo oder besser, 2.4 GHz, 3 GB RAM,

  • Windows 7

  • DirectX10 Grafikkarte (oder kompatibel) mit 512 MB RAM oder mehr,

  • 100% DirectX10 kompatible Soundkarte

  • Windows Media Player 11

  • DVD ROM Laufwerk

  • Internetzugang für Programmaktivierung, schach.de, Let's Check, Engine Cloud und Updates.

Details

Sprache Deutsch, Englisch
Autor Morsch, Frans
Hersteller ChessBase
Medium DVD
Gewicht 100 g
Brettanschlüsse DGT-Brett
Druck Analyse in Datei, Diagramm in Grafik, Partie, Partie in Datei
Funktionen 3D-Brett, Alternativzüge, Analyse Partie, Analysedatenbank, Automatische Partiewiederholung, Autoplayer, Berechnungen konfigurierbar, Bibliothek erweiterbar, ECO-Anzeige, ECO-Zuordnung, Eingabehilfe, Elo-Bewertung, Endspieldatenbanken, Eröffnungsname, Kommentare, Layout veränderbar, Lehrfunktion, Lernfähigkeit, Online-Hilfe, Positionsbaum, Spielstil konfigurierbar, Stellungswiedererkennung, Suche nach Stammdaten, Suche nach Stellungen, Varianten, Zugumstellungen
Soundkartenunterstützung Ja
Kopierschutz Unbegrenzte Installationen
Voraussetzung: CPU min. Pentium
Betriebssystem Windows 7, Windows 8, Windows Vista, Windows XP
Platzbedarf Festplatte 98 MByte
Anzahl Partien 1,5 Mio.
Exportformate CBF, CBH, EPD, PGN, TXT
Importformate CBF, CBH, EPD, PGN, TXT

Deep Fritz 13