Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: SCDSHR12
Vergriffen

Deep Shredder 12

99,90 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel ist sowohl bei uns als auch beim Verlag bzw. Hersteller ausverkauft. Wir können ihn daher auch nicht mehr bestellen.

Mit diesem Programm sind maximal drei Aktivierungen möglich. Vor einem Rechnerwechsel sollte man das Programm daher nach Möglichkeit deaktivieren.

Sie halten das Programm des erfolgreichsten deutschen Schachprogrammierers in den Händen: Shredder 12 von Stefan Meyer Kahlen. Kein anderes Schachprogramm konnte so viele Weltmeistertitel für sich verbuchen wie Shredder. Die neue Version Shredder 12 ist noch stärker als alle früheren Versionen. Meyer-Kahlen: "Die Verbesserungen sind überall spürbar. Vor allem die neue Suche und die Bewertung sind deutlich exakter. Die Engine ist damit ca. 100 Punkte stärker als die Vorversion Shredder11".

Shredders WM-Erfolge:

  • Jakarta 1996: Weltmeister Mikro-Computer

  • Paderborn 1999: Weltmeister aller Klassen

  • London 2000: Weltmeister Mikro-Computer

  • Maastricht 2001: Weltmeister Mikro-Computer

  • Maastricht 2002: Blitz-Weltmeister

  • Graz 2003: Weltmeister aller Klassen und Blitzweltmeister

  • Tel Aviv 2004: Blitz-Weltmeister

  • Reykjavík 2005: Blitzweltmeister

  • Mainz 2006 Chess960 Computer Schach Weltmeister

  • Amsterdam 2007: Blitz Computer Schach Weltmeister

Shredder 12:

  • Neue Deep Shredder12 Engine

  • Umfangreiches und kontinuierlich verbessertes Shredder 12 Eröffnungsbuch

  • Mit Fritz 12-Programmoberfläche

  • Fotorealistische 3D-Bretter in fünf verschiedenen Designs

  • Aktuelle Datenbank mit 1,5 Mio. Partien

  • 12 Monate Basic-Zugang zum weltweit größten Schachserver Schach.de

  • Sprache: Deutsch / Englisch

Details

Sprache Deutsch, Englisch
Autor Meyer-Kahlen, Stefan
Hersteller ChessBase
Medium DVD
Gewicht 100 g
Brettanschlüsse DGT-Brett
Druck Analyse in Datei, Diagramm in Grafik, Partie
Funktionen 3D-Brett, Alternativzüge, Analyse Partie, Analysedatenbank, Automatische Partiewiederholung, Autoplayer, Berechnungen konfigurierbar, Bibliothek erweiterbar, ECO-Anzeige, ECO-Zuordnung, Elo-Bewertung, Endspieldatenbanken, Eröffnungsname, Fernschachverwaltung, Kommentare, Layout veränderbar, Lehrfunktion, Lernfähigkeit, Online-Hilfe, Positionsbaum, Spielstil konfigurierbar, Stellungswiedererkennung, Suche nach Stammdaten, Suche nach Stellungen, Varianten, Zugumstellungen
Soundkartenunterstützung Ja
Kopierschutz Unbegrenzte Installationen
Voraussetzung: CPU min. Pentium
Betriebssystem Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Anzahl Partien 1,5 Mio.
Exportformate CBF, CBH, PGN
Importformate CBF, CBH, PGN
Elo (Hardware) 2700 (PIV)

INFO ZUR VORGÄNGERVERSION SHREDDER 11:

Der Serienweltmeister geht in die 11.Runde und hat wieder zahlreiche Verbesserungen im Gepäck, angefangen von der Funktion "Opening Adivisor" (Shredder kann damit auch ohne Eröffnungswissen verschiedene Eröffnungen besser behandeln) über das weiter verbesserte Eröffnungsbuch bis hin zu einer deutlichen Spielstärkesteigerung gegenüber den Vorgängern (die überarbeitete Bewertungsfunktion soll einen Zuwachs von ca. 100 ELO-Punkte bringen). Die Benutzeroberfläche ist die von Fritz 10 (inklusive 12 Monate kostenlosen Zugang zum Schachserver Schach.de). Zusätzlich zum Programm gibt es auf der DVD noch 500000 Partien und die "Shredderbases", komprimierte Endspieldatenbanken die dem Programm ein nahezu perfektes Endspielwissen ermöglichen.

Shredders bisherige WM-Erfolge:

Jakarta 1996 Weltmeister Mikro-Computer

Paderborn 1999: Weltmeister aller Klassen

London 2000: Weltmeister Mikro-Computer

Maastricht 2001: Weltmeister Mikro-Computer

Maastricht 2002: Blitz-Weltmeister

Graz 2003: Weltmeister aller Klassen und Blitzweltmeister

Tel Aviv 2004: Blitz-Weltmeister

Reykjavík 2005: Blitzweltmeister

Mainz 2006: Chess960-Weltmeister

Amsterdam 2007: Blitzweltmeister

Interview mit Stefan Meyer-Kahlen (Programmierer von Shredder 11)

Sehr geehrter Herr Meyer-Kahlen, zunächst einmal vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen und folgende Fragen beantworten! Wann sind Sie zum Schach und im speziellen zur Computerschachprogrammierung gekommen?

Ich bin mit 10 Jahren in einen Schachclub eingetreten, in den SC Erkrath. Da bin ich übrigens heute noch Mitglied, spiele allerdings schon lange keine ernsthaften Partien mehr. Nach dem Abitur habe ich dann in Passau Informatik studiert. Es lag also nahe, dass ich meine beiden Interessen einmal miteinander kombiniere. 1993 war es dann soweit. Im Studium mussten wir ein Programmierpraktikum machen und irgendetwas programmieren. Ich habe mich damals für ein Schachprogramm entschieden und damit fing alles an. Wie können sich unsere Leser einen typischen Tag im Leben eines erfolgreichen Schachprogrammierers vorstellen?

Ich bin gar nicht sicher, ob es einen typischen Tag bei mir gibt. Neben der reinen Engineprogrammierung ist hier mittlerweile ja noch viel mehr zu tun. Das ist das schöne an meinem Job, ich habe sehr viel Abwechslung, obwohl ich ja eigentlich "nur" Computerschach mache. Shredder läuft auf vielen verschiedenen Plattformen und es werden immer mehr. Dazu gibt es auch noch die beiden Shredder-Webseiten shredderchess.de und shredderchess.com, da ist auch immer etwas zu tun, vor allem bei unseren sehr erfolgreichen Online-Programmen dort. Die erfordern nämlich immer mehr und schnellere Server, die auch gewartet werden wollen. Da ich nicht mehr alles selber mache, gibt es auch fast tägliche Besprechungen, was als nächstes und wie etwas zu tun ist. Mit Zappa Mexico habe ich auch zum ersten Mal eine externe Engine auf shredderchess.de im Vertrieb, dazu kommen die vielen Emailanfragen, die auch beantwortet werden müssen. In der Regel gibt es aber schon immer ein Hauptprojekt, dem ich gerade die meiste Aufmerksamkeit schenke. Zurzeit ist es Pocket Shredder, also eine Shredder 11-Version für Pocket PCs und Handys mit Windows Mobile. Der ist so gut wie fertig. Gab es schon mal Momente, in denen Sie die Nase voll hatten von der Schachprogrammierung oder sind die zahlreichen Erfolge von Shredder Motivation genug, um das Programm noch besser zu machen?

Klar gibt es diese Momente, aber in der Regel bin ich schon mit meinem Job sehr zufrieden. Immer nur an der Engine rumzuprogrammieren wäre mir sicher zu langweilig, aber wie oben beschrieben gibt es ja noch viele andere Dinge zu tun. Wenn ich mal keine Lust auf Engineprogrammierung habe, dann mache ich eben etwas anderes. Wie lehrt man ein Schachprogramm eigentlich positionelles Wissen?

Das ist wirklich nicht so einfach. Es ist nämlich nicht damit getan, Shredder einfach alles beizubringen, was man über Schach weiß oder was man darüber einmal gelesen hat. Das Wissen muss mit den anderen Algorithmen harmonieren, sonst geht es schief. Man muss also versuchen, für die Engine relevantes Wissen zu finden. Durch die sehr tiefe Suche muss ein Programm viele Dinge gar nicht wissen, sie werden einfach durch die Suche gelöst.

Ihre jüngste Schöpfung, Shredder 11, liegt bei den meisten Ratinglisten auf Rang drei hinter den Programmen Rybka und Zap!Chess, hat Shredder das Zeug dazu, vielleicht noch weiter vorzudringen oder ist das Ende der Fahnenstange erreicht?

Shredder 11 ist sicher ein großer Fortschritt im Vergleich zu der Vorgängerversion. Nach unseren Tests hat Shredder Zappa, von dem es ja wie bereits erwähnt auch die neue Version Zappa Mexico auf shredderchess.de gibt, aber nun überholt. Seit Jahren ist immer wieder die Rede davon, dass mit dem Spielstärkezuwachs bald Schluss sein wird. Ich kann aber keine solche Grenze sehen, im Gegenteil, in den letzten Jahren ging es mit so großen Schritten wie schon lange nicht mehr voran.

Einige unserer Leser werden den neuen Shredder 11 vielleicht noch nicht kennen, welches sind seine herausragenden Merkmale und was unterscheidet ihn von der Konkurrenz?

Ich denke, dass die Engine von Shredder 11 sehr ausgeglichen spielt und keine wirklichen Schwächen mehr hat. Die neue Bewertung von Shredder 11 liefert nun sehr realistische Stellungsbewertungen, die Vorgängerversionen waren hier zum Teil zu optimistisch. Mit den Shredderbases, mit deren Hilfe Shredder einen extrem schnellen Zugriff auf alle 5-Steiner-Datenbanken hat, ist Shredder im späten Endspiel auch sehr stark. Die Spitzenprogramme liegen in der Spielstärke ja alle recht dicht zusammen, ist in der Zukunft überhaupt noch an einen signifikanten Spielstärkezuwachs der Programme zu denken?

Wie gesagt, ich denke schon. Obwohl die Programme schon so stark spielen gibt es sicher noch viele Punkte, die man verbessern kann. Die Vergangenheit hat auch gezeigt, dass es immer weiter gehen kann obwohl dies schon oft angezweifelt worden ist. Mal etwas langsamer, dann wieder sehr schnell. Zum Abschluss noch eine Frage, haben Sie schon einmal gegen Shredder gewonnen?

Gegen den ungebremsten Shredder schon lange nicht mehr. Aber das ist auch eine Stärke von Shredder: man kann eine Elozahl einstellen, mit der Shredder dann spielen soll. Nach unseren Tests und auch nach dem vielen Feedback was wir zu dieser Funktion bekommen ist das sehr gut gelöst. Man bekommt einen gleichwertigen Gegner, der sich weitgehend so verhält, wie ein menschlicher Spieler mit der eingestellten Elozahl.

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN:

Minimum:

  • Pentium III 1 GHz, 1.5 GB RAM, Windows Vista ®, XP ® (Service Pack 3), Windows 7 ®
  • DirectX9 Grafikkarte mit 256 MB RAM
  • DVD-ROM Laufwerk
  • Windows-Media Player 9
  • Internetzugang (playchess.com, Aktivierung und Aktualisierung)

Empfohlen:

  • PC Intel Core 2 Duo, 2.4 GHz
  • 3 GB RAM
  • Windows 7 ®
  • DirectX10 kompatible Grafikkarte mit min. 512 MB RAM
  • 100% DirectX10 kompatible Soundkarte
  • Windows Media Player 11
  • DVD ROM Laufwerk
  • Internetzugang (playchess.com, Aktivierung und Aktualisierung)
Deep Shredder 12 muss (über eine im Programm integrierte Funktion) online aktiviert werden. Dies ist zweimal auf verschiedenen Rechnern möglich; die Software kann also maximal auf zwei Rechnern gleichzeitig genutzt werden. Aktivierungen können auch zurückgenommen werden, um mit dem Programm vom einem Rechner auf einen anderen "umzuziehen".

Falls Sie nicht über einen Unternetzugang verfügen, können Sie das Programm über uns aktivieren lassen.

System requirements:

Minimum:

  • Pentium III 1 GHz, 1.5 GB RAM, Windows Vista, XP (Service Pack 3), Windows 7
  • DirectX9 graphics card with 256 MB RAM
  • DVD-ROM drive
  • Windows-Media Player 9
  • internet access (playchess.com, updates and activation)

Recommended:

  • PC Intel Core 2 Duo, 2.4 GHz
  • 3 GB RAM
  • Windows 7
  • DirectX10 graphics card (orcompatible) with 512 MB RAM or more
  • 100% DirectX10 compatible sound card
  • Windows Media Player 11
  • DVD ROM drive

internet access (playchess.com, updates and activation)

Deep Shredder 12