Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: SCOPELDWV

Die Wiener Variante

Verlässliche u. ambitionierte Waffe gegen 1.d4

CD/DVD-Box, ChessBase, 2018.

Aus der Reihe »Fritz Trainer Eröffnung«

29,90 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Die Wiener Variante ist eine spezielle Variante des Damengambits, die nach den Zügen 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 dxc4 erreicht wird. Durch das Schlagen auf c4 im 4.Zug erinnert die Eröffnung zum einen stark an das Angenommene Damengambit. Zum anderen zeigt sich die Wiener Variante auch von Nimzo-Indisch Strukturen inspiriert, ohne dabei ihren eigenen Charakter zu verlieren. In den Hauptvarianten entstehen in der Regel asymmetrische Bauernstrukturen, daher darf Schwarz hier auf lebendige und kämpferische Partien hoffen. Die Wiener Variante erfordert generell eine genaue Kenntnis der Theorie. Kein Wunder also, dass sie zu den Lieblingswaffen von Spitzenspielern wie Vladimir Kramnik und Levon Aronian zählt. Lassen Sie sich von GM Yannick Pelletier in die Feinheiten der Wiener Variante einweihen! Neben der gründlichen Analyse der Hauptabspiele geht der mehrfache Schweizer Meister auch auf frühe Abweichungen von Weiß ein und gibt Ihnen wertvolle Vorschläge für Ihr Repertoire. Und damit Sie wissen, wie Sie nach der Eröffnung auf Vorteil spielen können, demonstriert Pelletier Ihnen zudem die wichtigsten Ideen und Motive im Mittelspiel anhand thematischer Partien. Zum Abschluss sind Sie am Zug: Testen Sie Ihr neues Wissen im interaktiv Format und nutzen Sie das Videofeedback Ihres Trainers! Eine Datenbank mit ausgewählten Partien veranschaulicht das Gelernte und hilft Ihnen die Varianten zu verinnerlichen. Yannick Pelletier hat die Partien sorgfältig ausgesucht und viele davon kommentiert.

  • Laufzeit: 4 h 25 min (Deutsch)

  • Interaktives Training mit Video-Feedback

  • Extra: Datenbank mit Musterpartien

  • Mit CB 14 Reader

Yannick Pelletier wurde 1976 in Biel geboren und ist Schachprofi. Er gehört regelmäßig der Schweizer Nationalmannschaft an und wurde sechs Mal Schweizer Meister (1995, 2000, 2002, 2010, 2014 und 2017). Er gewann in seiner Karriere einige offene Turniere und besiegte 2015 erst Hikaru Nakamura und einen Monat später auch den Weltmeister Magnus Carlsen in Turnierpartien. Yannick Pelletier tritt auch als Organisator (Biel) und Schachkommentator bei Events auf. Er spricht fünf Sprachen fließend (Französisch, Deutsch, Englisch, Spanisch und Russisch).

Mindestens:

  • Dual Core

  • 2 GB RAM

  • Windows 7 oder 8.1

  • DirectX11

  • Grafikkarte mit 256 MB RAM

  • DVD-ROM-Laufwerk

  • Windows Media Player 9

  • Chessbase14/Fritz 16 oder mitgelieferter Reader

  • Internetverbindung zur Programmaktivierung

Empfohlen:

  • PC Intel i5 oder AMD Ryzen 3 (Quadcore)

  • 4 GB RAM

  • Windows 10

  • DirectX11

  • Grafikkarte mit 512 MB RAM oder mehr

  • 100% DirectX10-kompatible Soundkarte

  • Windows Media Player 11

  • DVD-ROM Laufwerk

  • Internetzugang Internetverbindung zur Programmaktivierung

The Vienna Variation is a particular and independent system of the Queen’s Gambit. It arises after 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Nf3 Nf6 4.Nc3 dxc4, when black’s capture on move 4 is strongly reminiscent of the Queen’s Gambit Accepted. But the Vienna Variation is also inspired by Nimzo-Indian structures while keeping its own character. The main variations usually lead to asymmetrical pawn structures, where Black can hope to get a fighting game. The Vienna Variation requires precise theoretical knowledge. No wonder it is regularly employed by top players such as Vladimir Kramnik and Levon Aronian. GM Yannick Pelletier offers you a complete repertoire in the Vienna, while covering the numerous possible deviations by White. He also analyses thematic games which illustrate the most important middlegame ideas.

This is an interactive DVD. In the test section, Gandmaster Pelletier pauses and asks you to find and play the best move. He then gives feedback to your chosen move. The database with illustrative games will also help you understand and play the Vienna Variation better. The author has selected all games in the database carefully and annotated many of them.

  • Video running time: 4 h 22 min (English)

  • Interactive training including video feedback

  • Extra: Database with model games

  • Including CB 14 Reader

Born in 1976 Yannick Pelletier is a Grandmaster and a chess professional. He’s a regular member of the Swiss national team and a six-time Swiss Champion (1995, 2000, 2002, 2010, 2014 and 2017). He won several open tournaments throughout his career and in 2015 beat Nakamura and a month later the reigning World Champion Magnus Carlsen in tournament games. Yannick Pelletier also organises the Biel Chess Festival and is known on the chess circuit as a lively commentator. He’s fluent in five languages (French, German, English, Spanish and Russian).

Minimum:

  • Dual Core

  • 2 GB RAM

  • Windows 7 or 8.1

  • DirectX11

  • graphics card with 256 MB RAM

  • DVD-ROM drive

  • Windows Media Player 9

  • ChessBase 14/Fritz 16 or included Reader

  • internet access for program activation

Recommended:

  • PC Intel i5 (Quadcore)

  • 4 GB RAM

  • Windows 10

  • DirectX11

  • graphics card with 512 MB RAM or more

  • 100% DirectX10-compatible sound card

  • Windows Media Player 11

  • DVD-ROM drive

  • internet access for program activation

Details

Autor Pelletier, Yannick
Verlag ChessBase
Reihe Fritz Trainer Eröffnung
Medium DVD
Gewicht 100 g
Breite 13,5 cm
Höhe 19 cm
ISBN-13 978-3866816749
Erscheinungsjahr 2018
Einband CD/DVD-Box

Inhalte

01: Einführung [05:54]

02: Erklärungen [13:22]

03: Zugfolgen [09:07]

Kapitel 2: 5.e3

01: Übersicht 5...a6 6.a4 c5 7.Lxc4 Sc6 8.0-0 Le7 - Videonotation [15:51]

02: 5...a6 6.Lxc4 c5 7.0-0 b5 - Videonotation [10:21]

Kapitel 3: 5.e4

01: Abweichungen - 5...Lb4 6.Lg5 c5 7.Lxc4 cxd4 8.Sxd4 Da5 9.Ld2 Dc5 - Videonotation [09:16]

02: 5...Lb4 6.Lg5 c5 7.e5 cxd4 8.Da4+ Sc6 9.0-0-0 Ld7 10.Se4 Le7 11.exf6 gxf6 - Videonotation [12:25]

03: 5...Lb4 6.Lg5 c5 7.Lxc4 cxd4 8.Sxd4 Lxc3 9.bxc3 Da5 10.Sb5 - Videonotation [08:04]

04: 5...Lb4 6.Lg5 c5 7.Lxc4 cxd4 8.Sxd4 Lxc3 9.bxc3 Da5 10.Lxf6 - Videonotation [08:59]

05: 5...Lb4 6.Lg5 c5 7.Lxc4 cxd4 8.Sxd4 Lxc3 9.bxc3 Da5 10.Lb5 - Videonotation [13:30]

06: Übersicht Moderne Variante - 5...Lb4 6.Lxc4 Sxe4 7.0-0 - Videonotation [18:25]

Kapitel 4: Nebenvarianten - 5.Lg5/g3/Da4

01: 5.Lg5 Lb4 6.Da4/a3 and 5.g3 - Videonotation [12:27]

02: 5.Da4 c6/Sbd7 - Videonotation [15:03]

Kapitel 5: Partien

01: Karpov,A - Huebner,R [09:16]

02: Anand,V - Kramnik,V [09:47]

03: Giri,A - Aronian,L [12:50]

04: Topalov,V - Laznicka,V [17:32]

05: Ivanchuk,V - Grischuk,A [12:58]

Kapitel 6: Testfragen

01: Test 1 - Videonotation [01:32]

02: Test 2 - Videonotation [01:40]

03: Test 3 - Videonotation [03:09]

04: Test 4 - Videonotation [05:07]

05: Test 5 - Videonotation [04:02]

06: Test 6 - Videonotation [03:01]

07: Test 7 - Videonotation [03:43]

08: Test 8 - Videonotation [02:14]

09: Test 9 - Videonotation [06:53]

10: Test 10 - Videonotation [04:41]

11: Test 11 - Videonotation [06:45]

12: Test 12 - Videonotation [03:22]

13: Outro [03:16]

Die Wiener Variante