Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LMMARDPPIC

Dynamic Pawn Play in Chess

192 Seiten, kartoniert, Gambit, 2001.

17,70 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

How should pawns be used to fight for the centre? How does the central pawn-formation affect planning for both sides? These questions are central to understanding chess, and are the primary subject-matter of this book.

Following on from his successful book Understanding Pawn Play in Chess, Drazen Marovic now moves on to dscuss more complex central pawn-structures and their impact on play both in the centre and on the wings. He begins by surveying how the pawn's role in controlling the centre has been developed over the last 150 years, and how this has led to the refinement of concepts such as the 'dynamic' backward pawn and the positional exchange sacrifice. The bulk of the book is devoted to discussions of the main types of centre:

  • Open Centre

  • Closed/Blocked Centre

  • Fixed Centre

  • Mobile/Dynamic Centre

In each case, the reader is helped towards a deeper understanding of the key strategic ideas by the author's use of carefully chosen instructive examples from practice.

Details

Sprache Englisch
Autor Marovic, Drazen
Verlag Gambit
Medium Buch
Gewicht 340 g
Breite 14,5 cm
Höhe 21 cm
Seiten 192
ISBN-13 9781901983432
Erscheinungsjahr 2001
Einband kartoniert
Diagramme 220

Inhalte

004 Symbols

005 1 A Short Historical Survey

006 The Romantic Era: Morphy and Anderssen

009 The Positional School

016 The Hypermoderns

020 The Post-War Soviets

030 2 The Open Centre

063 Conclusions

065 3 The Closed Centre

065 The Blocked Centre

110 The Fixed Centre

126 The Mobile Centre

134 4 Pawn-Majorities and Minority Attacks

134 Pawn-Majorities

151 Minority Attacks

159 5 The Dynamic Centre

159 The Central Counterblow

185 The Wing Attack Countered on the Same Wing

208 Wing Play Met by Counterplay on the Other Wing

247 The Need to Act

254 Conclusions

255 Index of Players

256 Index of Openings

Der kroatische GM Drazen Marovic hat nicht nur als Spieler, sondern auch als Trainer (gegenwärtig betreut er die Nationalmannschaft seines Heimatlandes), als Fernsehkommentator (!) und als Schach - Autor reiche Erfahrungen gesammelt.

Sein neues Buch über die dynamische Bauernführung hat er als Fortsetzung seines Werkes "Understanding Pawn Play in Chess" konzipiert; es befasst sich mit der Ideengeschichte der Behandlung von Bauernformationen, speziell im Zentrum des Brettes. Der Autor veranschaulicht sein Thema durch 142 gut kommentierte und analysierte Meisterpartien aus dem Zeitraum der vergangenen 150 Jahre. Im einzelnen behandelt er folgende Hauptabschnitte:

1) Ein kurzer historischer Rückblick zeigt die Entwicklung des schachlichen Denkens auf von der romantischen Ära (Hauptvertreter Morphy und Anderssen) über die positioneile Schule (Steinitz, Tarrasch, Rubinstein) und die Hypermodernen (Reti, Nimzowitsch, Tartakower) bis hin zum sowjetischen Schach in der Nachkriegszeit (Botwinnik u. v. a.). Hierzu zeigt der Verfasser elf typische Partien (S. 5-29).

2) Das offene Zentrum, welches nach Abtausch oder Opfer von Zentralbauern entsteht, begünstigt natürlich Königsangriffe mit Opferwendungen und jeder Menge taktischer Schläge. Stellvertretend seien hier Morphy, Aljechin und Tal als herausragende Angriffskünstler genannt (S. 30 - 64 mit 20 Partien).

3) Beim geschlossenen Zentrum (durch Bauern fixiert oder blockiert) kann das Spiel in schwerblütigen positioneilen Bahnen verlaufen, oder aber es verschärft sich ungemein durch Figurenopfer gegen die blockierenden Zentralbauern mit lebhaftem Kampfgetümmel (S. 65-133 mit 39 Partien).

4) Bauernmehrheiten an einem Flügel und Minderheitsangriffe auf dem anderen kommen nicht nur im Damengambit vor, sondern auch etwa bei Nimzo - Indisch und vielen anderen Eröffnungen. Der Verfasser erklärt die verschiedenen Spielarten und Techniken anhand von 14 Partien (S. 134-158).

5) Das umfangreichste Kapitel ist dem dynamischen Zentrum gewidmet, auch mobiles Zentrum genannt, mit seiner unausgereiften Bauernstruktur, welche viele Vorstoßmöglichkeiten der Zentralbauern beinhaltet, wie es etwa bei der Sizilianischen Verteidigung vorkommt (S. 159-255). Marovic behandelt hier zunächst das klassische Dogma, wonach ein Flügelangriff stets mit einem zentralen Gegenstoß gekontert werden solle, und geht dann auf andere Spielweisen ein, etwa die Flügelattacke mit einem Vorstoß auf demselben Brettabschnitt oder mit einem Gegenschlag auf der anderen Seite zu beantworten. Der Verfasser demonstriert anhand von 58 Meisterpartien aus den letzten 30 Jahren, dass der angegriffene Spieler sich keinesfalls auf reine Verteidigungsmaßnahmen beschränken darf, sondern zu einem Gegenschlag quasi verpflichtet ist, will er seine Chancen wahren.

Dem Verfasser gelingt es didaktisch sehr gut, die Veränderungen und Verfeinerungen in der Behandlung der Bauernführung im Verlauf der Schachgeschichte zu veranschaulichen, eng verbunden mit den verschiedenen Zentrumsformationen und dem Spiel auf den Flügeln. Wer sich seine Schul - Englisch - Kenntnisse erhalten hat, wird also an diesem Werk seine ungetrübte Freude haben und zugleich eine Menge lernen. Zwei Kurzpartien mit offenem Zentrum mögen als erfrischender "Aperitif" dienen:

Nimzowitsch - Alapin, Riga 1913, Französisch: 1.e4 e6 2.d4 d5 3.Sc3 Sf6 4.e:d5 S:d5?! 5.Sf3 c5 6.S:d5 D:d5 7.Le3 c:d4 8.S:d4 a6 9.Le2 D:g2? 10.Lf3 Dg6 11.Dd2 e5 12.0-0-0! e:d4 13.L:d4 Sc6 14.Lf6! D:f6 15.The1+ Le7 16.L:c6+ Kf8 17. Dd8+! L:d8 18.Te8 matt! (S. 35f mit Anmerkungen).

Belsitzman - Rubinstein, Warschau 1917, Vierspringerspiel: 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Sc3 Sf6 4. Lb5 Sd4 5.Lc4 Lc5 6.S:e5 De7 7.Dd3 d5! 8.S:d5 D:e4+ 9.Se3 Ld6 10.0-0?! b5! 11 .Lb3 L b7 12. Se1 Dh4 13.g3 Dh3 14.c3 h5! 15. c:d4 h4 16.De2? D:h2+! 17.K:h2 h:g3++ 18.Kg1 Th1 matt! (S. 55 f mit Kommentaren).

Dr. W. Schweizer, Rochade Europa, 10/2001 Kommt Ihnen das Gespann "Pawn Play in Chess" und Marovic bekannt vor? Dann täuscht Sie Ihr Gedächtnis nicht, denn vor rund einem Jahr hat Drazen Marovic bereits ein Buch mit dem Titel "Understanding Pawn Play in Chess" herausgebracht.

Darin behandelte er in 122 gut kommentierten Partien sehr ausführlich die Themen isolierte Bauern, hängende Bauern, Freibauern, Doppelbauern, rückständige Bauern, Bauernketten und Bauerninseln.

Nach der Vermittlung dieser für ein gesundes Positionsspiel elementaren Kenntnisse wendet sich Marovic in seinem neuen Werk "Dynamic Pawn Play in Chess" komplexeren Themen zu.

Genauer gesagt geht es um verschiedene Bauernstrukturen im Zentrum, ihre Bedeutung für das Spiel im Zentrum und auf den Flügeln sowie die Möglichkeiten, die diese Bauernstrukturen im Kampf um Initiative und Zentrum bieten.

Eine schöne Einführung stellt das erste Kapitel dar, in dem Marovic die Entwicklung des Spiels mit den Bauern von der Romantik des 19. Jahrhunderts bis heute schildert.

Nach diesem Überblick folgt das eigentliche Lehrmaterial, das in diese vier Kapitel unterteilt wurde:

"Offenes Zentrum"

"Geschlossenes Zentrum", aufgeschlüsselt in blockiertes, festgelegtes und bewegliches Zentrum

"Bauern - Mehrheiten und der Minoritätsangriff

"Dynamisches Zentrum" mit dem Schwerpunkt Flügelangriff sowie dessen Bekämpfung durch: Gegenschlag im Zentrum, Gegenangriff auf dem gleichen Flügel oder durch eine Konterattacke auf dem anderen Flügel.

Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Einführung in das Thema, danach folgen die anschaulichen und gut kommentierten Beispielpartien.

Noch ein Wort zum Umfang der Kapitel: die "Historische Übersicht", das "Offene Zentrum" und "Bauern - Mehrheiten und Minoritätsangriff umfassen jeweils etwa 25-35 Seiten, auf 69 Seiten wird das "Geschlossene Zentrum" besprochen, und 94 Seiten sind für das "Dynamische Zentrum" reserviert.

Damit bietet das Buch gegenüber dem Vorgänger knapp 50 Seiten mehr, und auch die Anzahl der Partien hat sich auf etwa 140 erhöht, gleichgeblieben ist jedoch der Preis, der wiederum bei 14.99 engl. Pfund liegt.

Wie bereits den Vorgänger können wir auch "Dynamic Pawn Play in Chess" erfahrenen Spielern rundum empfehlen, grundlegende Englischkenntnisse sowie eine gewisse Vertrautheit mit den eingangs geschilderten Themen von "Understanding Pawn Play in Chess" sollten jedoch vorhanden sein.

Schachmarkt 02/2002

Das Thema dieses Buches ist die dynamische Bauernführung. Der Verfasser, der bekannte kroatische Großmeister, präsentiert es in 5 Kapiteln: Ein kurzer historischer Überblick, das offene Zentrum, das geschlossene Zentrum, Bauernmehrheiten und Minderheitsangriffe, das dynamische Zentrum.

Auf der Basis von 142 gut kommentierten Partien werden verschiedene Bauerformationen genau unter die Lupe genommen und untersucht. Der Leser wird dadurch lernen, wie er seine Partie bei geschlossenem oder offenem Zentrum führen kann, wie er sich in den Stellungen bei Bauernmehrheiten an einem Flügel verhalten soll, wie er den Vorteil eines Minderheitsangriffs nutzen kann usw. In dem Buch wird der Leser viele Elemente der Schachstrategie lernen, was sehr wichtig ist, um eigene Partien richtig zu behandeln. Das Buch ist auch für die Schachtrainer sehr nützlich, die hier viele lehrreichen Beispiele finden und dadurch viel Zeit bei der Vorbereitung eigener Übungsmaterialien sparen können.

Fernschach International 02/2002

Extract

Dynamic Pawn Play in Chess

EUR

17,70 €

0