Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LI93
Vergriffen

Informator

Ausgabe 2005/02

kartoniert, Informator-Verlag, 2005.

Aus der Reihe »Informator«

12,50 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel ist sowohl bei uns als auch beim Verlag bzw. Hersteller ausverkauft. Wir können ihn daher auch nicht mehr bestellen.

This volume brings together a thoroughly refined selection of 476 annotated games and about 500 accompanying game fragments from February - May 2005. Featuring games from Cappelle la Grande, Moscow, Linares, Poikovsky, Monaco, Dos Hermanas, Malmö/K\'f8benhavn, La Habana, Sofia, Sarajevo, Istratescu-Karpov (m), Adams-Lékó (m), etc. As usual , our contributors are the world's best players.

Volume 93 brings the voting for the ten best games and the ten most important theoretical novelties from Chess Informant 92, theoretical survey in ECO format, the most interesting combinations and endings from recent tournament practice, studies, tournament standings and crosstables, and the best of Michael Adam's creative output.

Details

Sprache Figurinen
Autor Matanovic, Alexander
Verlag Informator-Verlag
Reihe Informator
Medium Buch
Gewicht 675 g
Breite 16,8 cm
Höhe 23,7 cm
Erscheinungsjahr 2005
Einband kartoniert

Der Informator ist längst mehr als ein schachliches Periodikum, das dreimal jährlich rund 500 Meister­partien referiert. Im nächsten Jahr wird er 40 - der Informator ist eine Institution.

Das Buch

Die neue Ausgabe berichtet über den Zeitraum Februar bis Mai 2005. Wie üblich, werden im Vorspann die 10 besten Partien und die 10 wich­tigsten Neuerungen des vorherigen Bandes in Tabellenform vorgestellt, die Nummer 1 jeweils auch vollstän­dig kommentiert. Vergeben hat die Rangplätze eine internationale Jury von Großmeistern. Zur besten Partie im Band 92 wurde Ivanchuk - Radjabov, Olm. Calvia 2004 gewählt, und zur besten Neuerung 18.Sb5!! (Damengambit, Slawisch D17) der Bundesliga-Partie Johannessen -Schirow vom November 2004. Der Hauptteil enthält 476 kommen­tierte Partien, eingearbeitet sind 567 Partiefragmente. Die Partien stammen von 75 Ereignissen (Run­denturniere, Open, Matches), zum Beispiel aus Europas größtem offe­nen Turnier (590 Teilnehmer) Cappelle la Grande oder den starken Aeroflot-Open in Moskau. Chrono­logisch folgt das Kategorie-20-Turnier Linares mit Kasparow und Topalow punktgleich vorn. Wieder sehr stark besetzt waren auch Poikovsky (Kat. 18; Bacrot, Bologan) im März und Dos Hermanas (Kat. 16; Radjabov) im April. Havanna (Kat. 15) gewann Ivanchuk souve­rän 2,5 Punkte vor Bruzon, wichtig war auch Sarajewo (Kat. 16) mit Bologan und I. Sokolov.

Stärkstes Turnier im Berichts­zeitraum war nicht Linares sondern Sofia (Elo-Mittel 2747, Kat. 20). In Sofia wurde Schachgeschichte ge­schrieben, denn zum ersten Mal wa­ren Vereinbarungsremisen untersagt. Kampfschach pur also und ein Heimspiel für Topalow dazu. Kein Wunder, dass Wesselin mit 2848 Elo Turnierleistung glänzte und 6,5/10 gewann, einen Punkt vor Anand.

Für deutsche Leser besonders inte­ressant sind das GM-Turnier in der Pulvermühle (Wells), die Deutsche Meisterschaft (Jussupow) und das große Open in Delzisau (Gurevich, Kempinski, Renner). Zur Partieauswahl kommt der Ver­dacht auf, die Redaktion bevorzuge etablierte Spieler vor den Jungen und den neuen Namen. Zwei Bei­spiele: Der hochbegabte, noch titel­lose 15-jährige Wang Hao aus China (2484, seit 1.10. 2519 Elo) gewann im April das Dubai-Open vor mehr als 50 Großmeistern, seine Turnier­leistung betrug 2723. (Im August de­klassierte er beim Kuala-Lumpur-Open das Feld mit 10 aus 11 und TL 2826). Der Informator 93 bringt von Wang Hao nur eine Partie, und die endet remis und wird vom Redak­teur nach 18 Zügen abgebrochen; gespielt wurden 118 Züge. Oder Hikaru Nakamura (2662), das ist der 17-jährige Amerikaner, der wilde Sachen macht wie 1.e4 e5 2.Dh5. Das stark besetzte Foxwoods-Open im März gewann er 7,5/9 (u. a. Sie­ge über Smirin, Schabalow und Stripunsky). Nichts darüber im Informa­tor.

Der Anhang mit mehr als 60 Sei­ten ist umfangreich wie immer: Auf das Namensregister folgen 18 Kombinationsaufgaben und 9 End­spiele, danach kann sich der Leser an neuen Studien versuchen. Michael Adams ist der prominente Spieler, der diesmal vorgestellt wird: mit Foto, einer Auswahl bester Par­tien, kluger Neuerungen, exzellenter Züge, Endspiele und Kombinatio­nen. Das Dossier endet mit Mickeys Erfolgsstatistik, bezogen auf Weiß/ Schwarz und die Eröfrnungswahl.

Fazit

Knapp 500 wichtige Partien der be­deutendsten Turniere vom Februar bis Mai 2005, meist kommentiert von einem der Spieler. Dazu aktuelle Kombinationen und Studien, End­spiele und ein schachliches Dossier über Michael Adams. Viel meisterli­ches Schach zum vergleichsweise günstigen Preis.

Dr. Erik Rausch, Rochade Europa 11/2005

Informator

EUR

12,50 €

0