Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LORAENPFCF
Sonderangebot

No Passion for Chess Fashion

Fierce Openings For Your New Repertoire

234 Seiten, kartoniert, Mongoose, 1. Auflage 2011.

3,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Professional grandmasters study the latest wrinkles of their favorite openings. They have time to think about innovations in the Sicilian Najdorf, the Marshall Attack, or the Semi-Slav. It's part of their job. But club players can rarely afford such luxury, and an excellent way for them to beat their busy schedules is to play good, solid opening lines that happen to be out of style.

GM Raetsky and IM Chetverik have turned their backs on current fashion and have delved deep into the wardrobe of chess openings. These two opening specialists have selected eleven unusual variations to help readers refresh their repertoires.

Using key illustrative games (many previously unpublished), the authors present a host of surprising and accessible opening ideas. Never refuted, these openings have numbered World Champions among their victims.

Will your opponents really be so well prepared for the Albin Countergambit? Can they find their way against the tricky St. George Defense? Just how comfortable will fans of the Ruy Lopez feel when they have to think for themselves on their fourth move? Setting fashions can be a lot more fun than merely following them!

------

Grandmaster Alexander Raetsky and International Master Maxim Chetverik have collaborated on numerous opening books. Their previous works have featured excellent, clear explanations of the ideas behind the chess openings, and have given them a worldwide reputation as top authors.

Details

Sprache Englisch
Autor Chetverik, Maxim
Raetzki, Alexander
Verlag Mongoose
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 430 g
Breite 15 cm
Höhe 22 cm
Seiten 234
ISBN-13 9781936277261
Erscheinungsjahr 2011
Einband kartoniert

Inhalte

004 From the authors

005 1. A. Raetsky. THE KING'S GAMBIT

The variation 2...ef 3.Nf3 d6 4.d4 g5 5.h4 g4 6.Ng1 f5

015 2. A. Raetsky. PETROV'S DEFENSE

The variation 3.d4 Nxe4 4.de Bc5

024 3. M. Chetverik. THE RUY LOPEZ

The Alapin Defense 3...Bb4

044 4. A. Raetsky. THE SCANDINAVIAN DEFENSE

The variation 2 ...Nf6 3.d4 Nxd5 4.c4 Nb4

057 5. M. Chetverik. ALEKHINE'S DEFENSE

The Cambridge Gambit 2.e5 Nd5 3.d4 d6 4.c4 Nb6 5.f4 g5

065 6. A. Raetsky. THE FRENCH DEFENSE

The variation 3.e5 c5 4.Qg4

082 7. M. Chetverik. THE St. GEORGE DEFENSE

1.e4 a6

130 8. A. Raetsky. THE SICILIAN DEFENSE

The Cobra system 2.Nf3 Nc6 3.d4 cd 4.Nxd4 Nf6 5.Nc3 e6 6.Ndb5 Bc5

149 9. M. Chetverik. THE ALBIN COUNTERGAMBIT

1.d4 d5 2.c4 e5

195 10. A. Raetsky THE CHIGORIN DEFENSE

The variation 1.d4 d5 2.Nf3 Nc6 3.g3 Bg4 4.Bg2 Qd7

221 11. A. Raetsky. THE ENGLISH OPENING

The variation 1.c4 e5 2.Nc3 Bb4 3.Nd5 Ba5

Der Sinn des Buchtitels "No Passion For Chess Fashion" wird erst deutlich, wenn man einen intensiveren Blick in dieses Werk aus der Feder von Alexander Raetsky und Maxim Chetverik geworfen hat. Flapsig und sinngemäß übersetzt heißt es so viel wie "Mit Modevarianten der Eröffnungstheorie nichts am Hut". So wird das Konzept der Autoren des jüngst bei Mongoose Press erschienenen Werkes deutlich: Sie haben Eröffnungslinien in selten gespielten Systemen oder seltene Linien in gängigen Systemen gesucht, in denen sie, auch gestützt auf neue und bisher unveröffentlichte Analysen, gute Chancen für den Anwender sehen. Der Mehrwert für den Leser ergibt sich für sie besonders hinsichtlich der folgenden, teilweise alternativen Aspekte:

  • Mit den vorgestellten Varianten geht der Spieler viel Theorie aus dem Weg.
  • Manche der Varianten sind üblichen Wegen gleichwertig.
  • Weitere Varianten eignen sich auf jeden Fall für den Einsatz im Rapid- und im Blitzschach.

Nach der Prüfung des Materials und durch die Brille des Fernschachspielers komme ich zu dem folgenden Urteil:

  • Mehrere Varianten würde ich tatsächlich auch im allgemeinen Wettkampf-Fernschach einsetzen. Sie versprechen mit den Buchanalysen im Rücken ein gutes Spiel auf Pfaden, für die ein Gegner nicht besser präpariert ist als man selbst.
  • Mehrere Systeme versprechen Fernschachpartien, in denen in einem hohen Maße eigene Ideen und kreatives Spiel gefordert werden, die deshalb Spaß am Fernschach versprechen. Da es aber eher im Zweifel steht, ob sie in etwa Ausgleich eröffnen (aus der Sicht von Schwarz) oder sogar eine Chance auf Vorteil bieten (Weiß), sind sie eher etwas für Thematurniere, freie Partien oder Turniere, die man aus Experimentierfreude spielt.
  • Die eine oder andere Eröffnung ist richtig für den Einsatz im Rapid-Fernschach.
  • Für Fernschachspieler "im Nahschacheinsatz" kombinieren sich die von Raetsky und Chetverik ins Auge gefassten Möglichkeiten mit jenen im Fernschachspiel.

Als Hilfe für die Prüfung, ob vom Leser bevorzugte Systeme oder ihn interessierende Abspiele im Buch bedient werden, stelle ich folgend die Inhalte mitsamt den jeweiligen Initialzugfolgen zusammen:

1. Königsgambit (Fischer-Verteidigung): 1.e4 e5 2.f4 exf4 3.Sf3 d6 4.d4 g5 5.h4 g4 6.Sg1 f5

2. Russische Verteidigung: 1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 3.d4 Sxe4 4.dxe5 Lc5

3. Spanische Partie (Alapin-Verteidigung): 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 Lb4

4. Skandinavische Verteidigung: 1.e4 d5 2.exd5 Sf6 3.d4 Sxd5 4.c4 Sb4

5. Aljechin-Verteidigung: 1.e4 Sf6 2.e5 Sd5 3.d4 d6 4.c4 Sb6 5.f4 g5

6. Französische Verteidigung: 1.e4 e6 2.d4 d5 3.e5 c5 4.Dg4

7. St. George-Verteidigung: 1.e4 a6

8. Sizilianische Verteidigung (Cobra-System): 1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 e6 6.Sdb5 Lc5

9. Albins Gegengambit: 1.d4 d5 2.c4 e5

10. Tschigorin-Verteidigung: 1.d4 d5 2.Sf3 Sc6 3.g3 Lg4 4.Lg2 Dd7

11. Englische Eröffnung: 1.c4 e5 2.Sc3 Lb4 3.Sd5 La5.

Die 11 Kapitel sind allesamt identisch aufgebaut. Zunächst gibt es eine kurze textliche Einführung, der sich eine knappe theoretische Betrachtung der Anfangszüge anschließt. Das eigentliche Material wird dann in Partien aus der Praxis behandelt, die vollständig oder zumindest bis zu dem Stadium abgebildet werden, wo sie die engste Beziehung zur Eröffnung verlieren.

Die Kommentierung ist sehr qualifiziert, sie bedient gleichermaßen die strategischen wie die taktischen Aspekte. Zu einem erheblichen Anteil entstammen die Analysen "der Werkstatt" der Autoren, sie dürften in diesen Fällen deshalb schwerlich anderen Ortes zu finden sein. Eine wertende Zusammenfassung schließt jedes Kapitel ab. Es lohnt sich ein früher Blick hier hinein, da die Autoren weder Schönfärberei noch Schwarzmalerei betreiben und ihre Aussagen aus der Vogelperspektive bei der Einschätzung des jeweiligen Systems helfen können, bevor man sich intensiv damit befasst hat.

Der Untertitel des Werkes bedeutet sinngemäß übersetzt "Scharfe/bissige Varianten für Ihr neues Repertoire". Ich denke, dass dieser Anspruch an die Varianten, ein aggressives Potenzial zu haben, erfüllt wird. Regelmäßig entsteht früh ein sehr asymmetrisches Spiel. Besonders als Ergänzung des eigenen Repertoires können sie auch als Spezialwaffe eingesetzt werden.

Das Werk ist in Englisch geschrieben, mit einem ordentlichen Schulenglisch und einem Wörterbuch zur Hand sollte es aber keine unüberwindlichen sprachlichen Barrieren geben.

Verzeichnisse irgendwelcher Art, z.B. zu den Quellen, Partien und als Variantenübersicht enthält das Werk nicht. Letzteres hätte vielleicht zur St. George-Verteidigung geholfen, ansonsten habe ich es nicht vermisst.

Auch wenn "No Passion For Chess Fashion" keine zusammengefassten Infos zum Theoriestand gibt, wird deutlich, dass es auf der Höhe der Zeit ist. Nur am Rande: Dabei ist es erstaunlich, was sich beispielsweise zur St. George-Verteidigung alles so ergeben hat, seit Michael Basman seinen Klassiker "The New St. George" auf den Markt gebracht hat (1993).

"No Passion For Chess Fashion" kann ich mit gutem Gewissen zum Kauf empfehlen.

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann , Deutscher Fernschachbund

www.bdf-fernschachbund.de

**********

Wer ist nicht schon einmal an der schier undurchdringlich erscheinenden Masse an Schachtheorie verzweifelt? Ein Profispieler hat vielleicht die Zeit um die letzten Feinheiten seines Najdorfsizilianers zu studieren aber ein Hobbyschächer? Notgedrungen weichen viele auf weniger ausanalysierte Seitenwege aus, mit zweifelhaften Erfolgsaussichten. Denn auch hier muss man selektieren zwischen Nonsenseröffnungen und durchaus ernstzunehmenden Systemen jenseits des Mainstream. Das vorliegende Buch von GM Raetsky und IM Chetverik stellt 11 Eröffnungssysteme vor, die selten aber nicht schlecht sind.

Die Autoren versprechen keine Wunderdinge und sie wecken auch keine unrealistischen Erwartungen beim Leser, mit einer wohltuenden Objektivität analysieren sie die Überraschungswaffen als da wären:

- Königsgambit 1.e4 e5 2.f4 ef 3.Sf3 d6 4.d4 g5 5.h4 g4 6.Sg1 f5

- Russisch 1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 3.d4 Se4 4.de Lc5

- Spanisch 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 Lb4

- Skandinavisch 1.e4 d5 2.ed Sf6 3.d4 Sd5 4.c4 Sb4

- Aljechin 1.e4 Sf6 2.e5 Sd5 3.d4 d6 4.c4 Sb6 5.f4 g5

- Französisch 1.e4 e6 2.d4 d5 3.e5 c5 4.Dg4

- 1.e4 a6

- Sizilianisch 2.Sf3 Sc6 3.d4 cd 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 e6 6.Sdb5 Lc5

- Albins Gegengambit 1.d4 d5 2.c4 e5

- Tschigorin 1.d4 d5 2.Sf3 Sc6 3.g3 Lg4 4.Lg2 Dd7

- Englisch 1.c4 e5 2.Sc3 Lb4 3.Sd5 La5

Das Buch versteht sich in erster Linie als Ideengeber und darin füllt es seine Rolle sehr gut aus. Natürlich hat das eine oder andere System auch gewisse Schattenseiten aber dafür dürfte in den meisten Fällen der Überraschungseffekt bei Ihnen liegen. Gefehlt hat mir eigentlich nur ein vernünftiges Partien/Spieler/Variantenverzeichnis, ansonsten finde ich das Buch sehr gut gelungen.

Für Spieler die ihre Gegner gerne überraschen oder/und ihr eigenes Repertoire auffrischen wollen ist das Buch uneingeschränkt zu empfehlen.

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, August 2011

Extract

No Passion for Chess Fashion