Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LOBOSSOS10
Sonderangebot

Schach ohne Scheuklappen

Band 10

143 Seiten, kartoniert, New in Chess, 1. Auflage 2009.

Aus der Reihe »Schach ohne Scheuklappen«

1,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

SCHACH OHNE SCHEUKLAPPEN enthält bes­tens spielbare, ungewöhnliche Eröffnungsideen. SOS bedeutet frühes Abweichen von gängigen Varianten in Hauptsystemen. Dies geschieht für gewöhnlich vor dem sechsten Zug. Daher ist die Wahrschein­lichkeit sehr hoch, dass genau Ihre Variante auf das Brett kommt! Es gibt keine Notwendigkeit, große Mengen sich stetig aufblähenden Theoriewissens einzutrichtern, denn hier können Sie sofort die Früchte Ihrer minimalen Zeitinvestition ernten.

Details

Sprache Deutsch
Autor Bosch, Jeroen
Verlag New in Chess
Reihe Schach ohne Scheuklappen
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 250 g
Breite 14,8 cm
Höhe 21 cm
Seiten 143
ISBN-13 9789056912611
Erscheinungsjahr 2009
Einband kartoniert

Inhalte

008 1) Jeroen Bosch: Das SOS-Logbuch

022 2) Dorian Rogozenko: Das Blumenfeld-Gambit

029 3) Jeroen Bosch: Das Lewis-Gambit

034 4) Dimitri Reinderman: Die Rückzugsvariante

041 5) Adrian Michaltschischin: Steinitz' Rezept gegen Französisch

044 6) Arthur Kogan: Slawisch: Die Bellon-Murey Variante

054 7) Jeroen Bosch: Slawisch: Eine Art Marshall-Gambit

060 8) Alexander Finkel: Damenflügelfianchetto im Aljechin

066 9) Igor Lysyj: Grünfeldindisch: Kruppa-Variante

073 10) Igor Khenkin: SOS in einem flexiblen Caro-Kann

079 11) Sergei Tiwjakow: Damenindisch: Doppelfianchetto

089 12) Adrian Michaltschischin: Sizilianisch: Romanischin-Variante

093 13) Jeroen Bosch: Moderne Provokation

100 14) David Navara: Eine Waffe gegen Slawisch

116 15) Alexander Finkel: Riskantes Spiel im Wolga-Gambit

123 16) Or Cohen: Russisch für Anfänger

135 17) Jeroen Bosch: Hässlich spielen im Tarrasch

Die Buchreihe "Schach ohne Scheuklappen" ist inzwischen eine Institution geworden. Der jüngst erschienene Band trägt bereits die Ziffer 10. Bei zwei in einem Jahr erscheinenden Bänden hat sich die Serie erfolgreich durchgesetzt.

In diesem Band 10 wird die Statistik untermauert, wonach die "bestens spielbaren, ungewöhnlichen Eröffnungsideen" gewöhnlich bereits vor dem 6. Zug auf das Brett kommen. 14 der insgesamt neu vorgestellten 16 Abspiele setzen vor der genannten Marke ein.

Die untersuchten Zugfolgen stammen aus folgenden Eröffnungen: Blumenfeld-Gambit, Lewis-Gambit (1.e4 e5 2.Lc4 Lc5 3.d4), Aljechin-Verteidigung, Französisch, Slawisch, Grünfeldindisch, Caro-Kann, Damenindisch, Sizilianisch, Moderne Verteidigung, Wolga-Gambit, Russisch und Damengambit.

Auf insgesamt 144 Seiten findet der Leser den Stoff, mit dem er die Partie früh in neue oder ungewohnte Gewässer lenken kann, ohne dass diese als minderwertig anzusehen wären.

Nur ein minimaler und deshalb verzeihlicher Fehler ist mir aufgefallen: Ab dem 3. Kapitel passt die tatsächliche Startseite nicht mit der im Inhaltsverzeichnis genannten überein, aber nur um jeweils eine Seite. Der Nachteil beim direkten Ansteuern eines Kapitels ist gering.

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann, www.bdf-fernschachbund.de

**********

Wie erfolgreich die Reihe "SOS-Schach ohne Scheuklappen" ist, zeigt die Tatsache, dass bereits Band 10 erschienen ist. Seltene, ausgefallene, trickreiche und überraschende Eröffnungen werden vorgestellt und analysiert, das Repertoire der vorgestellten Eröffnungen ist mannigfaltig und somit dürfte für jeden Schachspieler etwas Brauchbares zu finden sein.

Einige Themen in Band 10:

GM Navara präsentiert seine Waffe gegen Slawisch: 1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sc3 Sf6 4.Sf3 e6 5.Dd3. Er schreibt, dass 5.Dd3 nicht besser sei als der Hauptzug 5.Lg5, doch der Überraschungseffekt liegt auf Seiten des Weißen, die entstehenden Stellungen sind recht scharf und mit einer guten Vorbereitung dürfte Weiß die besseren Karten besitzen.

GM Rogozenko verschärft das Blumenfeldgambit zusätzlich mit 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 c5 4.d5 b5 5.Lg5 b4 und verspricht für Weiß kein leichtes Leben.

GM Michaltschischin greift zur Romanischin-Variante gegen Sizilianisch mittels 1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.Lb5 Ld7 4.c4 und versucht, Licht ins dunkel zu bringen.

Insgesamt 16 solcher Eröffnungsbomben werden in diesem Band wieder scharf gemacht und warten eigentlich nur darauf, in einer ihrer nächsten Partien gezündet zu werden. Am Anfang des Buches gibt es wie immer das SOS-Logbuch mit weiteren Eröffnungsideen von Lesern und Partien, in denen Leser ein SOS-System angewendet haben.

Man mag geteilter Meinung sein, ob jedes vorgestellte System wirklich spielbar ist oder nicht, ein Anreiz für kreatives Eröffnungsspiel ist das neue "SOS" sicherlich. Als durchschnittlicher Vereinsspieler hat man eben nicht immer genügend Zeit um ein vielleicht korrektes, seriöses Damengambit samt 25-zügiger Theorievariante aufs Brett zu zaubern, im Gegenteil, der Erfolg der Reihe gibt den Holländern recht, OttonormalvereinsspielerundallesanderealseinGroßmeister ist durchaus interessiert an vielleicht teilweise suspekt, manchmal auch etwas unseriös wirkenden Eröffnungen mit denen man unerwartet schnelle Erfolge erzielen kann. Ich für meinen Teil kann die SOS-Reihe nur empfehlen, egal ob einige Großmeister darüber die Nase rümpfen!

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, www.freechess.info

Februar 2009

Schach ohne Scheuklappen