Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: STTB20M3
Vergriffen

TascBase 2.0 Diskettenversion

20,45 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel ist sowohl bei uns als auch beim Verlag bzw. Hersteller ausverkauft. Wir können ihn daher auch nicht mehr bestellen.

Details

Sprache Deutsch, Englisch, Niederländisch
Hersteller Tasc
Medium DVD, 3,5"
Brettanschlüsse Tasc
Druck Diagramm in Grafik, Partie
Funktionen Alternativzüge, Analyse Partie, Analysedatenbank, Automatische Partiewiederholung, Berechnungen konfigurierbar, Bibliothek erweiterbar, Dublettensuche, ECO-Anzeige, ECO-Zuordnung, Eingabehilfe, Eröffnungsname, Kommentare, Positionsbaum, Spielstil konfigurierbar, Stellungswiedererkennung, Suche nach Stammdaten, Suche nach Stellungen, Varianten, Zugumstellungen
Kopierschutz 3 Installationen
Voraussetzung: CPU min. 386
Betriebssystem DOS, Windows 3.11, Windows 95
Platzbedarf Festplatte 2 MByte
Exportformate CBF, PGN, TXT
Importformate CBF, PGN, TXT
Elo (Hardware) 2500 (MMX)

TascBase 2.0:

Im Juni 1996 kam die TascBase 2.0 als sehr verlockendes Einführungsangebot auf den Markt. Der Lieferumfang des damals 250,- DM und jetzt nur noch 198,00 DM "teuren" Pakets umfaßt nicht nur das eigentliche Datenbankprogramm, sondern zusätzlich eine Standard-Datenbank mit 25.000 Partien, die Perfect-Base 96 mit über 313.000 Partien, die drei Endspiel-CDs von Ken Thompson mit allen wichtigen Fünfsteiner-Endspielen und nicht zuletzt die jüngste Version 2.54 von Johan de Konings Schachprogramm "The King". Ein vom Funktionsumfang vergleichbares Angebot von der Konkurrenz aus Hamburg kostet einige Hundertmarkscheine mehr.

Gegenüber der Vorgängerversion TascBase 1.0 wurden bei 2.0 einige wesentliche Kritikpunkte überarbeitet bzw. beseitigt. So wurde zum Beispiel die sehr übersichtliche Oberfläche beibehalten. Nach wie vor ist auch der Betrieb sowohl unter DOS als auch unter Windows / Windows 95 problemlos möglich. Weggefallen ist allerdings die Unterscheidung zwischen einer 16-Bit und einer 32-Bit-Ausgabe, nunmehr allein lieferbar ist eine 32-Bit-Version, die einen Betrieb auf einem altem 286er nicht mehr zuläßt.

Die TascBase selbst bietet alle notwendigen Funktionen einer modernen Schachdatenbank mit der Verwaltung beliebig großer Partiedatenbanken und einer leistungsstarken und schnellen Suchfunktion, die sowohl nach allen Partiemerkmalen als auch nach Positionen und Motiven forschen kann. Die Eingabe von Partien geschieht dabei per Maus, per Tastatur oder am komfortabelsten über ein angeschlossenes SmartBoard von Tasc. Die Mauseingabe wird durch "PAM" unterstützt. PAM ist eine intelligente Eingabehilfe und schlägt - ähnlich Heumas von ChessBase - Züge vor, wenn ein Feld oder eine Figur angeklickt wird. Subjektiv erscheint die Trefferquote dabei sogar etwas höher als bei Heumas zu sein.

Die Suchfunktion bietet die Möglichkeit, gleichzeitig in mehreren Datenbanken zu forschen und selbst die Anzeige von Partien mit einer bestimmten Variante ist möglich. Dabei werden jederzeit Statistiken zu Gewinnen und Verlusten eines Suchergebnisses ausgegeben, welches die Beurteilung von einzelnen Varianten sehr erleichtert. Es läßt sich sogar eine ganze Datenbank als Variantenbaum mit Gewinnwahrscheinlichkeiten anzeigen.

Der Im- und Export von ChessBase-Daten wird über ein externes Programm möglich gemacht und selbst der Import von Text-Dateien in einem fast beliebigen Format kann eingestellt werden.

TascBase 2.0 bietet nun endlich auch die Möglichkeit Eröffnungsschlüssel automatisch verfeinern zu lassen. Leider werden Schlüssel allerdings beim Konvertieren von ChessBase-Daten nicht mitkonvertiert.

Neu ist auch die Einbindung der Endspiel-CDs. Ist auf dem Brett von TascBase eine Stellung mit lediglich fünf Steinen aufgebaut, wählt man den Menüpunkt Endspiel-CDs und erhält daraufhin präzise Auskunft über den Ausgang der Partie bei einem beliebigen Zug und wie lange ein etwaiger Gewinn noch dauert. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, daß TascBase 2.0 nun Turniertabellen erstellen kann und sogar Turniererfolgszahlen berechnet.

Deutliche Abstriche gegenüber der Konkurrenz aus Hamburg müssen jedoch bei der Druckausgabe gemacht werden. Zwar können auch aus der TascBase einzelne oder mehrere Partien und Diagramme gedruckt werden. Jedoch sind die Ergebnisse längst nicht so ansehnlich. Immerhin können für qualitativ bessere Ausdrucke, zuvor als Texte exportierte Partien und Diagramme in Windows-Textverarbeitungsprogrammen unter Zuhilfenahme von mitgelieferten True-Type-Fonts ausgedruckt werden.

Den Kaufpreis fast allein wert sein dürfte jedoch das eingebaute Analyse- und Schachprogramm "The King 2.54". Hierbei handelt es sich unserer Meinung nach um eines der stärksten Programme auf dem Markt, was jedoch keinen Niederschlag in der schwedischen Eloliste gefunden hat. The King läuft als reines Analyseprogramm ständig im Hintergrund mit oder spielt in einem anderen Modus auch vollständige Partien gegen den Benutzer. Die Spielstufen sind beliebig einstellbar und endlich rechnet The King auch während der Gegner am Zug ist. Damit ist eins der Hauptmankos der Vorgängerversion behoben. Natürlich kann The King auch einzelne Partien oder ganze Datenbanken analysieren und sein Spielstil ist weitreichend konfigurierbar. Lediglich zwei kleine Wermutstropfen trüben das Bild. The King besitzt kein eigenes Eröffnungsrepertoire, sondern nutzt den Eröffnungsschlüssel der aktiven Datenbank. Der Schlüssel der PerfectBase umfaßt 27.334 Stellungen, die der Standard-Datenbank sogar nur 16.743. Dabei sind diese leider auch nicht optimal auf das Spiel des Programmes abgestimmt.

Die zweite kleine Einschränkung betrifft die Tatsache, daß The King nicht mit den Endspiel-CDs zusammen arbeitet. Es kann also nur entweder The King oder das Analyseprogramm für die CDs aktiv sein.

Insgesamt muß jedoch angesichts des günstigen Preises von einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis gesprochen werden. Wer also die vielen Profi-Funktionen, die ChessBase bietet (Schlüsselwartungsfunktionen, Berechnung von Figuren-Aufenthaltswahrscheinlichkeiten, Druck im Layout der Schach-Enzyklopädie etc.), nicht unbedingt benötigt, findet in TascBase eine leistungsstarke Alternative mit den zusätzlichen "Schmankerln" eines der stärksten Schachprogramme der Welt und der Endspiel-CDs.

Test: CSS 4/96, S

TascBase 2.0 Diskettenversion