Call +49 2867 8088 + 8089

We are pleased to assist you!

We're open for you

Open from Monday to Saturday

Free Shipping

From within Germany from 50 €

shopping cart
cart
Your cart is empty

You have no items in your shopping cart.

Subtotal
€0.00

Welcome to our newly designed online shop! Do you have any questions, comments or suggestions? Please feel free to send us an email to info@schachversand.de.

The former web interface is still available.

Art.-No.: LOWELDDV
Special offer

Die Damenindische Verteidigung

144 pages, paperback, Gambit, 1. edition 2006.

From the Series »Schach Konkret«

€9.95
Incl. 7% Tax, excl. Shipping Cost

Schach konkret ist eine neue Buchreihe über Schacheröffnungen. Es handelt sich dabei nicht um Theoriebücher im herkömmlichen Sinn, sondern um eine Reihe von Lektionen eines Schachexperten, der in der jeweils behandelten Eröffnung über umfassende praktische Erfahrung als Turnierspieler verfügt. Sie werden sich ein fundiertes Verständnis der Eröffnung und der daraus hervorgehenden Mittelspieltypen erarbeiten und auf diese Weise die richtigen Pläne und Züge auch in Ihren eigenen Partien finden. Es ist, als ob Sie mit einem hochkarätigen Schachtrainer am Brett sitzen, der Ihre Fragen beantwortet zu den Plänen für beide Seiten, zu den Ideen hinter bestimmten Zügen und zu dem Wissen, das Sie auf jeden Fall beherrschen müssen.

- 25 aktuelle, lehrreiche und ausführlich besprochene Musterpartien - Einführungen zu den einzelnen Kapiteln mit Beschreibung der Kernpunkte - Vollständiger Partien- und Variantenindex - Ausführliche verbale Erläuterung der verschiedenen Pläne und Manöver

Die Damenindische Verteidigung ist eine wichtige und beliebte Eröffnung auf jedem Spielniveau. Die flexible Stellung des Schwarzen erlaubt es ihm, zwischen einer Reihe solider und dynamischer Strukturen zu wählen. Weiß wiederum kann flexibel reagieren, indem er sich entweder dem Fianchetto des Schwarzen entgegenstellt, oder versucht, durch ein Handgemenge im Zentrum das Tempo zu beschleunigen. Es ist eine Eröffnung mit vielen Feinheiten, und viele der modernen Hauptvarianten beinhalten Züge, die extravagant aussehen, aber von einer tiefen grundlegenden Logik untermauert werden.

Peter Wells ist ein englischer Großmeister, der regelmäßig an internationalen Turnieren teilnimmt und in mehreren nationalen Ligen spielt. Er war zweiter in der Britischen Meisterschaft in den Jahren 1991 und 1999 und qualifizierte sich für die Fide K.o.-Weltmeisterschaft im Jahre 1997. Wells hat ausgiebige Werke sowohl über Eröffnungen als auch über Mittelspielstrategie verfasst und ist ein äußerst erfahrener Trainer.

Details

Language German
Author Wells, Peter
Publisher Gambit
Series Schach Konkret
Edition 1.
Medium Book
Weight 280 g
Width 17.2 cm
Height 24.8 cm
Pages 144
ISBN-10 1904600646
ISBN-13 9781904600640
Year of Publication 2006
Binding paperback

Contents

004 Zeichenerklärung

005 Einführung

008 1 4 g3 Lb7

029 2 4 g3 La6: Einführung und Alternativen zu 5 b3

043 3 4 g3: Die moderne Hauptvariante 4...La6 5 b3

075 4 4 a3: Einführung und 4...Lb7 5 Sc3

099 5 4 a3: Alternativen zu 4...Lb7

114 6 4 Sc3: Einführung und 4... Lb4 - das Damen-/Nimzoindische Mischsystem 130 7 4 e3 und weniger wichtige Alternativen im 4. Zug

140 Liste der Partien

141 Index der Varianten

Im Schach Markt Nr. 4/2006 haben wir Ihnen 'Chess Explained: The Queen’s Indian' von Peter Wells vorgestellt. Nun gibt es bereits die von Hans-Peter Remmler erstellte deutsche Übersetzung.

Das Pflichtprogramm des Buches lautet 1. d4 Sf6 2. c4 e6 3. Sf3 b6. Peter Wells erläutert in verständlichen Worten die grundlegenden Ideen für Weiß und für Schwarz nicht nur in der Eröffnungsphase sondern auch in den sich hieraus ergebenden Mittelspielstellungen. Die ausführlichen verbalen Erklärungen sind für Schachfreunde unterschiedlicher Spielstärke geeignet. Kernstück des Buches sind 25 aktuelle, lehrreiche und ausführlich besprochene Musterpartien.

Der Stoff ist in sieben Kapitel gegliedert. Zu Beginn findet man jeweils eine kompakte Einführung, es folgen die Partien und am Ende steht eine kurze Schlussfolgerung. Jedes in der modernen Turnierpraxis vorkommende Abspiel wird besprochen, die wichtigsten Varianten sind abgedeckt. Eine enzyklopädische Vollständigkeit wird bei der Reihe 'Schach konkret' natürlich nicht angestrebt.

Als Nachschlagewerk ist das Buch nicht gedacht, aber wer ein Lehrbuch zur Damenindischen Verteidigung sucht, ist hiermit bestens bedient.

Schach Markt

____________

Der profilierte britische Schachverlag Gambit Publications Ltd. bringt eine neue Buchreihe unter dem Titel "Schach konkret" auf den Markt. Da schon 1995 und 1997 beim Auer Verlag Donauwörth zwei Arbeitshefte unter gleichem Namen erschienen sind, eine etwas unglück­liche Bezeichnung.

Der englische Großmeister Peter Wells ist erfolgreicher Turnierspie­ler, Trainer und Autor - damit bes­tens legitimiert, die Damenindische Verteidigung nach 1 .d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 b6 zu beleuchten.

Er legt mit dem von Hans-Peter Remmler ins Deutsche übertragenen Band kein Theoriebuch im her­kömmlichen Sinn vor. Nicht detail­lierter Variantenreichtum bestimmt den Inhalt, sondern das Bemühen, den Leser auf dem Weg zu einem tiefen Verständnis der Damenindi­schen Eröffnung zu begleiten. 25 Musterpartien aus den Jahren 1997 bis 2005 werden ausführlich und lehrreich besprochen. Durch jeweils ausführliche Einführungen sowie verbale Erläuterung der verschiede­nen Pläne und Manöver eröffnet der Band die Möglichkeit, die grundle­gende Logik ebenso wie die Fein­heiten verschiedener Varianten zu erfassen. Die Freunde der Damenin­dischen Verteidigung jeden Spielni­veaus werden durch die Arbeit mit dem Buch profitierten und ihr Spiel­verständnis verbessern. Die flexible Ausgangsstellung "des Schwarzen erlaubt es ihm, zwi­schen einer Reihe solider und dyna­mischer Strukturen zu wählen. Weiß wiederum kann flexibel reagieren, indem er sich entweder dem Fianchetto des Schwarzen entgegenstellt, oder versucht, durch ein Handge­menge im Zentrum das Tempo zu beschleunigen." (Zitat: Rückum­schlagseite) Einige Aspekte der Da­menindischen Verteidigung ziehen sich wie ein roter Faden durch die Partiebeispiele, wodurch der Band auch einen allgemeinen Lehraspekt bezüglich Eröffnungsstrategie und -taktik erhält. Insbesondere der Kampf um die wichtigsten Zentral­felder mit Hilfe der Leichtfiguren und die Anlage als weißfeldrige Er­öffnung (der Kampf dreht sich zunächst um die Felder c4, d5 und e4) seien erwähnt. Der vorliegende Band untersucht in sieben Kapiteln folgende Hauptvarianten:

1) 4.g3 Lb7

2) 4.g3 La6 mit Alternativen zu 5.b3

3) 4.g3 La6 5.b3

4) 4.a3 Lb7 5.Sc3

5) 4.a3 mit Alternativen zu 4...Lb7

6) 4.Sc3 Lb4

7) 4.e3 und weniger wichtige Alter­nativen im 4. Zug.

Eine Partienliste und ein Varianten­index vervollständigen das Buch. Fazit: Peter Wells Damenindische Verteidigung wird dem interessier­ten Nutzer, der sich der Mühe des Durcharbeitens stellt, einen deutli­chen Verständnis- und dadurch letzt­lich Spielstärkezuwachs und Freude bringen. Schachspielern, die am Wettkampfbetrieb teilnehmen und ihr Eröffiiungsrepertoire vervoll­kommnen wollen, sei dieser Band ausdrücklich empfohlen.

Richard Brömel, Rochade Europa 2/2007

Die Damenindische Verteidigung