Call +49 2867 8088 + 8089

We are pleased to assist you!

We're open for you

Open from Monday to Saturday

Free Shipping

From within Germany from 50 €

shopping cart
cart
Your cart is empty

You have no items in your shopping cart.

Subtotal
€0.00

Welcome to our newly designed online shop! Do you have any questions, comments or suggestions? Please feel free to sent us an email to info@schachversand.de.

The former web interface is still available.

Art.-No.: LLLOSSL

Schach lernen

192 pages, hardback, Beyer, 3. edition 2018.

€16.80
Incl. 7% Tax, excl. Shipping Cost

Schach gilt als das vollkommenste Brettspiel, das wir kennen. Phantasie, strategisches Geschick und taktisches Einfühlungsvermögen sind erforderlich, um eine gute Partie Schach spielen zu können.

Im ersten Teil dieser erweiterten Ausgabe werden diese Eigenschaften neben dem gründlichen Erlernen der Spielregeln geweckt. Nicht langatmige theoretische Erläuterungen sondern praktisches Nachspielen ausgesuchter Lehrbeispiele in zusammenhängenden Spielabläufen machen dem Anfänger jeden Alters die tiefgründigen Gedankengänge der Figurenbewegungen auf den 64 Feldern leichtverständlich.

Im zweiten Teil wird das Auge für gewinnversprechende Wege in der Schachpartie geschult. Anhand ausgewählter Beispiele der wohl schönsten und genialsten Mattangriffe aus der Schachgeschichte wird das Gefühl für Strategie, Taktik und Position vermittelt. Dabei wird der Leser angehalten, den entscheidenden Mattangriff selbst aufzuspüren, bevor ihm das verblüffende Ergebnis verständlich erläutert wird.

Schachspielen ist in jedem Alter für Körper und Geist eine erstaunliche Bereicherung; denn Beherrschung, Konzentration, Einfallsreichtum und Kreativität werden weiterentwickelt und gestärkt. Wissenschaftliche Studien beweisen, dass schachspielende Kinder besser denken können, weil Schach die Konzentration, Intelligenz und das räumliche Wahrnehmungsvermögen erhöht. Aber auch für Menschen bis ins hohe Alter ist das Training dieser Eigenschaften unerlässlich; sie werden beim Schachspiel besonders intensiv und nachhaltig gefördert und erhalten so den Geist beweglich und frisch.

Der Autor, ehemaliger langjähriger Bundesligaspieler und mit dem SC 1968 Bamberg Deutscher Meister geworden, später als Schriftleiter einer großen deutschen Schachzeitung tätig, hat hier die Lehrerfahrungen als jahrzehntelanger Dozent an der Volkshochschule zusammengetragen.

Details

Language German
Author Lossa, Günter
Publisher Beyer
Edition 3.
Medium Book
Weight 480 g
Width 15 cm
Height 21.5 cm
Pages 192
ISBN-13 978-3-95920-065-3
Year of Publication 2018
Binding hardback

Contents

007I. Teil: So lernt man Schach

011 Vorwort

012 Erläuterung zur Schachnotation

013 1. Einleitung

015 2. Schachbrett - Figuren - Notation

017 3. König und Turm

022 4. Das Matt

025 5. Opposition und Tempozug

029 6. Zugzwang - Zugpflicht - Patt

035 7. Dame

040 8. Läufer

048 9. Springer

054 10. Bauer

075 11. Aufstellung

077 12. Rochade

081 13. Eröffnung

084 14. Figurenentwicklung

092 15. Kampf ums Zentrum

097 16. Eröffnungsmöglichkeiten

100 17. Schachpartie

110 18. Gegen den Weltmeister

11711. Teil: Matt dem König - aber wie?

119 Vorwort

120 Was man zum Nachspielen wissen muss

122 Kortschnoi - Petersson

123 Reti - Dr. Tartakower

124 Aljechin - S. Freeman

125 F. Herrmann - Hussong

126 Reti - Bogoljubow

127 Fox - N. N

128 Edward Lasker - Sir Thomas

129 Marshall - Burn

130 Aljechin - Subico

131 Malmgren - Cuadrado

132 Duncan - Siegheim

133 Rojahn - Angos

134 Fischer - Miagmasuren

135 Vidmar - Euwe

136 Shiff - Kashdan

137 Besser - Haakert

138 Leupold - Niedermaier

139 Bogoljubow - Dame als Simultangegnerin

140 Pfister - Güroff

141 Spielmann - Walter

142 Foulds - Lang

143 Unzicker - Heinrich

144 Radi'c - Arend

145 Liu Wen Che - Donner

146 Nacht - Dr. Troianescu

147 Vatter - Klundt

148 Sämisch - Koller

149 Petrosjan - Pachmann

150 Portisch - Reshevsky

151 Spielmann - Hönlinger

152 Anderssen - Dufresne

153 Clemenz - Eisenschmidt

154 Zimmermann - W. Hübner

155 Spielmann - L'hermet

156 Barle - Jele

157 Rösch - Schlage

158 Menchik - Graf

159 Anderssen - Zukertort

160 Rosanes - Anderssen

161 Torre - Timman

162 Gil - Tempone

163 Bier - N. N

164 Morphy - N. N

165 Breyer - Esser

166 Hecht - Keene

167 Ljubojevic - Durao

168 Pirc - Aljechin

169 Winawer - Riemann

170 Charousek - N. N

171 Keres - Petrow

173 Lösungsteil

"Schach lernen“ von Günther Lossa richtet sich nach eigenen Angaben an Anfänger, dementsprechend werden zu Beginn die wichtigsten Regeln und die Gangart der Figuren erklärt. Insgesamt 18 Kapitel bringen dem Schachanfänger die unterschiedlichsten schachspezifischen Themen auf unterhaltsame Weise näher. Positiv hervorzuheben ist die optische Aufmachung des Werkes, Farbfotos, hervorragende Papierqualität und ein vorbildhaftes Layout. Der zweite Teil des Buches behandelt 50 Partien, in denen es gilt, eine vorhandene Kombination aufzuspüren. Hierbei muss aber ausdrücklich erwähnt werden, dass der Schwierigkeitsgrad der Kombinationen das Können eines Anfängers deutlich übersteigt.

Ein besonders drastisches Beispiel im Buch ist eine 16-zügige Opferkombination die nur durch langjähriges Taktiktraining oder durch angeborenes Naturtalent gelöst werden kann. Mir ist unerklärlich, wie ein Anfänger solche Kombinationen lösen soll, geschweige denn, welcher Lerneffekt dadurch erzielt werden soll. Dadurch ergibt sich für mich nur eine Handhabung des Buches: Man erlernt damit das Schachspiel, trainiert ein paar Jahre Taktik um dann den zweiten Teil des Buches durchzuarbeiten! Natürlich ist das nicht ganz ernst gemeint, auf alle Fälle kann ein Anfänger, der die Aufgaben löst, getrost als Supertalent bezeichnet werden. So muss man die 50 Partien als nette Beigabe sehen, ob sie aber einem Anfänger wirklich nutzen (unkommentiert), ist mehr als fraglich.

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, www.freechess.info

**********

Nachdem der Unterzeichner das vorliegen­de, in mehreren Auflagen exis­tierende Buch bereits wiederholt positiv be­sprochen hat (vgl. die Rochade-Aus­gaben 1/1998 sowie 11/2007), mag man für die aktuelle Fassung ein ähn­lich geartetes Fazit erwarten dürfen. Dem ist leider nicht so. Die Vorgän­gerbände, die insgesamt acht (!) Auflagen erlebten, zeichneten sich dadurch aus, dass sie im Wesentli­chen auf den Adressatenkreis "lernwillige Schachnovizen bar jeglicher Vorkenntnisse" zugeschnitten wa­ren. Okay, am Ende tauchten zwei Partien des Autors auf, die nachzuvollziehen schon eine vertiefte Kenntnis der Materie voraussetzten. Als Anschauungsmaterial dafür, was von einem Turnierspieler höherer Weihen zu erwarten ist, erschienen diese Partien aber durchaus nicht fehl am Platze.

Leider erhebt der Autor in seiner nunmehr erweiterten Fassung diesen Quantensprung zum Maßstab, indem er seiner unbedarften Leserschaft zusätzlich 50 mit Opfern gespickte Gewinnkombinationen, allesamt mit einem einführenden Text als Appetitanreger versehen, zum Selbstlösen vorsetzt - wunderschön anzusehen, aber für die Adressatengruppe An­fänger absolut ungeeignet. Jemand der bestrebt sein muss, seine Figuren beisammen zu halten, einzügige Drohungen zu beachten usw., ist mit dem, was Lossa ihm hier präsentiert, hoffnungsios überfordert. Insofern sind Bestrebungen, Anfänger mit Opfern - sprich (gewollten) Figuren­verlusten - zu konfrontieren, im di­daktischen Sinne geradezu kontra­produktiv. Schon der alte Goethe wusste, dass sich "in der Beschrän­kung ... der Meister" zeigt, eine De­vise, die Autor und Verlag leider gründlich missachtet haben.

(...)

Insgesamt ist das Buch im Vergleich zu seinen Vorgängern um rund 40 Prozent erweitert worden, dement­sprechend wurde auch der Preis angepasst von zuletzt 12,80 € auf nun­mehr 19,80 €.

Positiv an der Neufassung ist aus der Sicht Ihres Rezensenten lediglich die äußere Form: die Aufnahme ei­niger farbiger statt schwarz-weißer Fotos sowie die optische Gestaltung der Seiten, die gelbunterlegte Dia­gramme auf blassgrünem Unter­grund aufweisen, hinterlassen einen nachhaltigen ästhetischen Eindruck. Mit freundlicher Genehmigung

E. Carl, Rochade Europa 6/2008

Schach lernen