Call +49 2867 8088 + 8089

We are pleased to assist you!

We're open for you

Open from Monday to Saturday

Free Shipping

From within Germany from 50 €

shopping cart
cart
Your cart is empty

You have no items in your shopping cart.

Subtotal
€0.00

Welcome to our newly designed online shop! Do you have any questions, comments or suggestions? Please feel free to sent us an email to info@schachversand.de.

The former web interface is still available.

Art.-No.: SXMWMP2001UPD
Out of Production

Millennium Weltmeister Paket 2001 Update

€65.96
Incl. 19% Tax, excl. Shipping Cost

This product is not available any more, neither at the manufacturer/publisher nor at Schach E. Niggemann, and it is not possible for us to order this article otherwise.

Als Updatelizenz werden anerkannt:

a) das booklet

b) Seite 1 des booklets

c) Inlaycard

NUR VON SHREDDER--´VOLLVERSIONEN, d.h. auch WM-Paket 2000. Leider nicht von "abgespeckten" Kaufhausversionen, z.B. Mephisto-Shredder, die zu Preisen von etwa 19,80 DM ab erhältlich waren oder sind. Eine Updatemöglichkeit würde die ehemaligen Käufer von Vollversionen benachteiligen.

Alte Genius-Versionen können nicht akzeptiert werden, da das WM-Paket 2001 keine Genius-Version enthält.

Shredder 5.0 - Der Weltmeister

Das stärkste Schachprogramm der Welt (100 Elo stärker als bisherige Spitzenprogramme bei unabhängigen Tests!) glänzt mit vielen neuen Features:

  • Individuell konfigurierbares Programm; beliebig viele Spielstufen und Parameter frei einstellbar.

  • Neue, riesengroße Eröffnungsbibliothek (ca. 4 Mio. Halbzüge) vom bekannten Experten Sandro Necchi mit Anzeige von Eröffnungsschlüsseln, Variantennamen sowie variabel editierbarem Eröffnungsbaum.

  • Deutsch/Englische Sprachausgabe und intelligente Kommentierungsfunktion.

  • Parallelbetrieb und gleichzeitige Anzeige von mehreren Schachprogrammen möglich.

  • Zukunftssichere MCS-Modularität erlaubt Einbindung zahlreicher Top-Programme, auch Winboard-Engines aus dem Internet.

Weltneuheit: TRIPLE BRAIN

Das sensationelle Ergebnis jahrelanger Forschung von Stefan Meyer-Kahlen: Zwei Engines rechnen gleichzeitig - das neue TRIPLE BRAIN-Modul entscheidet über den optimalen Zug.

Ein entscheidender Durchbruch in der Schachprogrammierung!

SOS - Der Amateur-Weltmeister

Der Newcomer des Jahres von Rudolf Huber ließ in London mehrere Profis hinter sich. Ein Name, den man sich merken muß! Original WM-Programm.

CRAFTY - von Prof. Bob Hyatt

Aktuelle Version des legendären Internet-Schachprogramms aus den USA.

NIMZO 2000 - von Chrillly Donninger

Äußerst schnelles, taktisch schlagkräftiges Schachprogramm. Nimzo-Vollversion mit eigener Eröffnungsbibliothek sowie Engines Nimzo 2000A und B enthalten.

NALIMOV Tablebases - der geniale Endspielturbo

Die berühmten Tablebases von Prof. Nalimov enthalten die wichtigsten 4- und 5-Steiner-Endspiele. Das garantiert perfekte Endspielbehandlung und höchsten Trainigseffekt.

Details

Language German, English
Author Meyer-Kahlen, Stefan
Manufacturer Millennium
Medium CD
Ports DGT Board, Tasc
Print game
Functions 3D board, annotations, autoplayer, calculations configurable, ECO display, end­game data­bases, layout configurable, online help, opening name, recognition of positions, style configurable, transpostions
Sound Board Yes
Required CPU min. Pentium
Operating System Palm OS, Pocket PC, Windows 2000, Windows 95, Windows NT, Windows Vista, Windows XP
Required HD space 9 MByte
Number of games 619,706
Export CBF, EPD, PGN, TXT
Import CBF, EPD, PGN, TXT

Bei den Computerweltmeisterschaften der letzten Jahre gewann das Programm SHREDDER des Düsseldorfer Software-Entwicklers Stefan Meyer-Kahlen mehrere Medaillen. Neben der Bronzemedaille 1997 in Paris gab es Gold bei der Microcomputerweltmeisterschaft in Jakarta 1996, im Jahre 1999 erneut Gold bei der Computer-WM aller Klassen in Paderborn (1998 wurde kein derartiges Turnier ausgetragen), und anno 2000 ein weiterer Titelgewinn bei der Microcomputer-WM in London; wir berichteten darüber ausführlich in der Ausgabe 17/2000.

Keine Frage, eine Rezension ist fällig. Der Münchener Unternehmer Dipl. Ing. Ossi Weiner, Chef der Firma Millennium 2000 (...), stellt nachstehend den neuesten SHREDDER (Version 5.0) vor.

Viele Leser möge sich fragen, wo die entscheidenden Verbesserungen gegenüber der Vorgängerversion liegen, die ja schließlich auch schon Weltmeister war. Was gibt es Neues, lohnt sich ein Upgrade? Auf diese Fragen wollen wir uns nachstehend konzentrieren und bitten um Nachsicht, wenn wir den Aspekt der reinen Spielstärke nicht in den Vordergrund stellen wollen. Erstens liegen bisher noch zu wenige Testergebnisse vor, und zweitens dürfte es nur für sehr wenige Leser von entscheidender Bedeutung sein, ob das Programm nun 2700 Elo Spielstärke besitzt, oder vielleicht "nur" 2680 Elo. Dass ein PC-Weltmeister-Programm heute selbst gegen Super-Großmeister locker mithalten kann, wird ja von niemand mehr ernsthaft bezweifelt.

Zu den bemerkenswerten Neuerungen von SHREDDER 5.0 kann die neue Eröffnungsbibliothek (mit ca. 4 Millionen Halbzügen) des Italieners Sandro Necci gezählt werden, der auf diesem Gebiet seit vielen Jahren als ausgewiesener Experte gilt. Ein sehr wichtiger Betandteil des WM-Pakets, das aus insgesamt 6 CD-ROMs besteht, sind die sogenannten Nalimov Tablebases . Es handelt sich um Endspiel-Datenbanken, welche Milliarden von 4-Steiner und 5-Steiner-Stellungen beinhalten, und dem eigentlichen Schachprogramm dadurch eine nahezu perfekte Endspiel-Behandlung ermöglichen. Das Programm kann die gespeicherten Endspiele lange im Voraus in seine Vorausberechnungen einbeziehen und dadurch die optimale Endspielabwicklung wählen. Es kommt nicht selten vor, dass aus heiterem Himmel ein Matt in 48 Zügen angesagt wird!

Ebenfalls zum Lieferumfang gehört der diesjährige Amateur-Weltmeister SOS 2000 des Münchers Robert Huber . Es handelt sich um ein Newcomer-Programm, das bei der WM in London für eine Sensation sorgte, indem es diverse renommierte Profi-Programme hinter sich ließ. Ebenfalls enthalten sind weitere bekannte Programme wie zum Beispiel Crafty (von Prof. Robert Hyatt) und Nimzo 2000 (von Dr. Christian Donninger).

Wie man sieht, handelt es sich hier um ein äußerst umfangreiches Programmpaket, das sich vor allem an den anspruchsvollen Freund des Computerschachs richtet, und dabei kaum irgendwelche Wünsche offen lässt.

Interessant - und ein wenig überraschend - ist die Tatsache, dass nicht nur der Schachteil sondern gleich die gesamte Oberfläche des Programms von Stefan Meyer-Kahlen völlig neu programmiert wurde. Es handelt sich um eine außerordentlich saubere, funktionale Benutzeroberfläche, die auf jeglichen Schnickschnack verzichtet. Durch die konsequente Anwendung von Kontext-Menüs (mit der rechten Maustaste) und einer ganz hervorragenden Online-Hilfe wird der Umgang mit dem neuen SHREDDER zu einem kinderleichten Vergnügen.

Ein besonderes Augenmerk hat Stefan auf die erheblich verbesserte Multi-Engine-Funktionalität gelegt, das heißt auf die einfache Implementierung von zusätzlichen "Schachmotoren".

Das bedeutet für den Anwender, dass er unter der gleichen Oberfläche viele verschiedene Schachprogramme (zum Beispiel SHREDDER 5, SOS, Crafty, Nimzo 2000A und B) einsetzen kann, darüber hinaus aber auch zahlreiche so genannte Winboard-Engines , welche man kostenlos aus dem Internet herunterladen kann. Mit diesen vielfältigen Programmen kann man nicht nur spielen und analysieren, sondern darüber hinaus sind sie auch parallel einsetzbar , da heißt, man kann bis zu 10 Engines gleichzeitig an einer Stellung analysieren lassen und sich die laufenden Ergebnisse am Bildschirm ansehen. Natürlich sind auch Engine-Matches möglich, man kann die einzelnen Programme gegeneinander antreten lassen und zuschauen, wer gewinnt. Und dies alles ist so einfach zu bedienen, wie wir es bisher noch bei keinem anderen Programm gesehen haben.

Ein großes Kompliment an Stefan Meyer-Kahlen!

Sehr interessant finden wir folgende Neuheit: Man kann (indem man diverse Parameter eigenständig verändert) sehr leicht einen eigenen Engine-Stil entwerfen, diesen abspeichern und einem intnesiven Test unterziehen. Auf diese Weise kann sich jeder Anwender praktisch sein "individuelles Schachprogramm" definieren, ihm seinen Namen geben, und damit spielen oder analysieren. Wenn er will, kann er die selbst geschaffene Programmversioen gegen das Weltmeisterprogramm antreten lassen, um herauszufinden, wie es im direkten Vergleich abschneidet. Es ist keinesfalls ausgeschlossen, dass es einem eifrigen Tüfftler gelingt, auf diese Weise verborgene Verbesserungen aufzuspüren.

Das absolute Highlight von SHREDDER 5 ist unseres Erachtens das neue Triple Brain Modul , eine absolute Weltneuheit im Computerschach. Stefan hat im Rahmen seiner Doktorarbeit jahrelang auf diesem Gebiet geforscht, jetzt wird erstmals das Ergebnis öffentlich päsentiert. Die Idee ist im Grunde ganz einfach: zwei Engines analysieren gleichzeitig, das Triple Brain Modul entscheidet, welcher Zug der beste ist und ausgespielt wird. Auf diese Weise lassen sich natürlich sehr viele mögliche Kombinationen testen, Spielstärkezuwächse von rund 50 Elo sind nicht unwahrscheinlich. Dies gilt vor allem bei der zukünftigen Verwendung von Multiprozessor-Systemen, wo Spielstärkesprünge von ca. 100 Elo und mehr schon in näherer Zukunft denkbar erscheinen.

Wie funktioniert das Triple Brain Konzept? Prinzipiell orientiert es sich natürlich an der aktuellen Stellungsbewertung der beiden beteiligten Programme, dies wäre aber alleine natürlich nicht ausreichend. Um ein möglichst präzises Ergebnis zu erreichen, werden viele subtile Faktoren mit einbezogen, wie zum Beispiel die Entwicklung der vorangegangenen Zugfolgen der beiden Schachengines, die jeweilige Spielanlage, oder die Frage, ob ein Programm nur "planlos hin- und herzieht" oder ob ein Stellungsfortschritt erkennbar ist. Andere wichtige Punkte sind mögliche Königsangriffe oder Materialgewinne, oder auch die Abwicklung in vorteilhafte Endspiel-Typen.

Bei der Anwendung des Triple Brain Moduls würden wir folgende Regeln empfehlen: es sollten nach Möglichkeit in etwa gleich starke Schachmotoren Verwendung finden, und am besten solche, die sich von ihrer prinzipiellen Spielweise weitestmöglichst unterscheiden . Sehr gut ist zum Beispiel die Kombination aus einem wissensbasierten (wie SHREDDER 5.0) und einem sogenannten Brute Force (=Schnellrechner)-Programm (wie z.B. NIMZO). Im Fenster "Triple Brain" ist eine Prozentzahl erkennbar: je niedriger diese ist, umso unklarer erscheint dem Entscheidermodul die Situation, je höher der Prozentwert, umso sicherer ist sich das Triple Brain, dass es den besten Zug in der Stellung gefunden hat. Natürlich übernimmt das Triple-Brain-Modul in solchen Fällen auch die Zeitkontrolle, das heißt, es wird kein Zug ausgespielt, bevor dieser nicht "reiflichst überlegt" wurde.

Wie seinerzeit bereit Professor Ingo Althöfer seine Ansätze der Dreihirn-Theorie mit zwei Schachprogrammen, jedoch einem menschlichen Entscheidungsträger (meistens er selbst) definiert und ausgebaut hatte, so verfolgt nun sein ehemaliger Doktorschüler Stefan Meyer-Kahlen einen ähnlichen Ansatz, jedoch mit einem übergeordneten Dreihirn-Modul als Entscheider. Experten vertreten die Auffassung, dass es gerade dieser Denkansatz ist, der in Zukunft noch sehr erhebliche Leistungssteigerungen in der Schachprogrammierung ermöglichen kann und wird. Bereits jetzt kann man feststellen, dass es einen "abnehmenden Grenzwertnutzen" gibt, das heißt, bei Einsatz noch schnellerer Rechner kommt nur selten ein besserer Zug heraus. Oder anders ausgedrückt, es macht kaum einen Unterschied, ob das Programm nun 13 oder 14 Halbzüge vorausberechnet. Anders verhält es sich mit dem Triple-Brain-Konzept, denn hier findet quasi eine Beratungspartie zwischen unterschiedlichen Schachprogrammen statt, dieser Effekt reduziert die Fehlerquote und führt zu interessanten, weniger vorhersehbaren Schachpartien.

Letzteres gilt insbesondere in schlechteren Stellungen, in denen SHREDDER erfahrungsgemäß eine ganz besondere Meisterschaft entwickelt. Spötter haben behauptet, SHREDDER würde eine ganz einfache Strategie anwenden, nämlich mit besseren Stellungen zügig zu gewinnen, mit einem oder zwei Bauern weniger dagegen ein sicheres Remis zu machen. Tatsache ist, dass Stefans Programm seit Jahren keine einzige Partie weder in Computerturnieren noch gegen menschliche Großmeister verloren hat, obwohl es zweillos öfter auch schlechte Stellungen aushalten mußte. Aber schon in alten Schachbüchern heißt es bekanntlich: Eine Gewinnstellung kann auch ein schwacher Spieler gewinnen, eine schlechte Stellung innterhalb der Remisbreite zu halten, das zeigt den wahren Meister!

Schach Magazin 64 / 23/2000

The story of the chess program SHREDDER 5 and his developer, the native German Stefan Meyer-Kahlen from Duesseldorf can easily be named as the story of success itself within the scene of Computer chess Programs. No other program since the legendary CHESS GENIUS by Richard Lang can prove even a near-by success margin. In today's time things and events drift out of mind easily - because of this here's a summarisation of the overall performance of this outstanding product:

Computer chess-World Championships within the last 5 years

City 1st rank 2nd rank 3rd rank

1996 JakartaShredder Ferret Nimzo

1997 ParisJunior Virtual Chess Shredder

1998 --- --- --- ---

1999 PaderbornShredder Ferret Fritz

2000 LondonShredder Fritz Rebel

Games played in total 39

Scoring +24 =11 -4

So, to name it: One time Absolute Computer chess World Championship. Three times Micro Computer Chess World Champion, once ranked No. 3. So, as a common interpretation: 4 times reigning and defending World Champion

(...)

Let's question in advance, what this package really means for the engaged Correspondence Chess Player. What's new, which features are really interesting and which benefit can be taken out of this, aside the unquestionable value of the outstandingly high and balanced game play of the reigning Champion?

Equipment:

One of the most remarkable revisions surely is the new opening library (about 4 Million Plys) by native Italian Sandro Necchi , who is well named in the scene since his time with MChessPro . Besides this, the entire GUI is now also programmed by Stefan Meyer-Kahlen himself. All those, who liked this neat and clean designed GUI up to now already won't be disappointed this time by no means, in sheer difference:

Because of a highly improved Multi Engine Function and the strict lean on to context menues with the use of the right mouse button in combination with an Online Help at it's very best the daily use with this product will be a plain pleasure, because mostly self explaining.

Stefan this time concentrated highly for example on an easy-as-can-be implement of Engines (= Chess Motors). Right here and at this point the often missued term "forward-looking" is absolutely correct. Not only, that beside the Champion SHREDDER 5 , the along sided Engines Nimzo 2000 A and B, CRAFTY from the USA in its latest release and most of all the new reigning and defending Amateur World Champion SOS by native German Robert Huber can be used nicely parallel, but also Winboard Engines at free choice, for example the currently popular GANDALF can be bound without any problems. But not only this: Stefan himself has invented a brand new type of the so called "Winboard Converting" , which allows any new Winboard Engine type to get implemented with some simple mouse clicks. This new developed protocol (...) enables the designers of Engines to create them in a way, that the often problematic and cryptical procedures for an implement will be cut down to zero.

I personally insist it as very interesting, that the user now can create a totally new designed Engine type of his own, simple as can be, and let this one get tested thoroughly by other competitors.A Motor, created this way - always based on SHREDDER 5 natively, could be named as "SHREDDER 5 Elvis", for example.

For the upcoming year Programmer Legend Richard Lang (ChessGenius) and also the American Marty Hirsch (MChess Pro) have given a steady word to cooperate, so that one can foresee interesting and professional new Engines along sided with the MILLENNIUM WM-Package 2001 in the nearby future, too.

The real highlight of the new release is, for my opinion, the brand new Triple - Brain - Module , simply to be named as a breakthrough in Computer chess programming. Stefan has been working and studying on this for several years during his doctoral thesis: now the result is to be presented 1st time worldwide! Normally the idea itself is quite simple: two Engines analyse parallel and the Triple - Brain - Module is the decisor, which move is considered as the best to play. While examining with this structure lots and lots of combinations can be explored and tested and therefore I predict 50 ELO advantage as quite likely. Most of all this needs attention under the views and aspects in combination with the use of further Multi Processing Units. Here some say that an increase of roundabout 100 ELO aren't unlikely for the nearer future.

In general the Triple - Brain - Module firstly relies onto the current evaluations of the related engines, but, of course, respects lots of other, rather subtile factors. To name just some: it judifies, if one Engine "moves around with no concrete plan", strong and weak fields, and a lot more than to be explained here.

Detlev Pordzik / Fernschach International 11/2000

Millennium Weltmeister Paket 2001 Update