Call +49 2867 8088 + 8089

We are pleased to assist you!

We're open for you

Open from Monday to Saturday

Free Shipping

From within Germany from 50 €

shopping cart
cart
Your cart is empty

You have no items in your shopping cart.

Subtotal
€0.00

Welcome to our newly designed online shop! Do you have any questions, comments or suggestions? Please feel free to sent us an email to info@schachversand.de.

The former web interface is still available.

Art.-No.: LXTRÖSNO
Out of Production

Schach-Nokixel

103 pages, paperback, Schmaus, 1982.

€2.00
Incl. 7% Tax, excl. Shipping Cost

This product is not available any more, neither at the manufacturer/publisher nor at Schach E. Niggemann, and it is not possible for us to order this article otherwise.

Ein lustiges Sprach- und Bildwörterbuch des Schachspiels mit 235 Stichwörtern und 181 Zeichnungen.

Details

Language German
Author Tröstler, Reinhard
Publisher Schmaus
Medium Book
Weight 170 g
Width 14.8 cm
Height 21 cm
Pages 103
Year of Publication 1982
Binding paperback

Contents

Auszug aus dem Inhalt:

Anzug:

Für den naiv denkenden Normalbürger ist ein Anzug ein in erster Linie männliches Kleidungsstück oder die Startbeschleunigung seines Autos. Für den Schachspieler dagegen ist der Anzug das Recht, als erster einen Stein (vgl.) bewegen zu dürfen. In der Bibel ist der Anzug untrennbar an einen untadligen Lebenswandel geknüpft ("Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!"), weshalb damals auch so wenige Schachturniere stattfanden. Heute dagegen können auch große Sünder einen bzw. "den" Anzug haben. Schauen Sie sich mal bei einem Turnier um ! Bemerkenswert aber und aus der Sicht der 3. Welt typisch ist dabei, daß immer nur Weiß den Anzug hat. Nach dem Ergebnis neuster Forschungen ist die historische Erklärung dafür in der ersten Begegnung von Schwarz und Weiß (vgl.) in Afrika zu suchen, wo es nämlich schon genau so war: Nur Weiß hatte den Anzug.

Das penetrante Festhalten aber an diesem eigentlich längst überholten Relikt aus der Kolonisationszeit kann heute nur noch als Zeichen eines besonders hinterhältigen und perfiden Rassismus angesehen werden, der sich geschickt hinter einem Spiel tarnt, das zu allem Überfluß auch noch das "königliche" (siehe König, nackter bis Königsreise) genannt wird, und der sich unter diesem Tarnmantel in internationalen Spielregeln fest verankern ließ. Es wird höchste Zeit, daß der sowjetische Schachverband wegen dieser offensichtlichen Provokation und pauschalen Diskriminierung aller Farbigen einmal (oder mehrmals) bei der FIDE (vgl. FIDE) energisch interveniert. Kann er denn die Hilferufe der Schwarzen um Anzug noch überhören ?

Natürlich ist es unter diesen Umständen kein Wunder, daß sich in jüngster Zeit immer wieder schwarze Minderheiten organisieren, Bewegungen wie der "Black Suit" oder der radikalere "Black Onpull", und lautstark ihr Recht auch beim Schachspiel fordern mit Schlagworten (vgl. Schlagschach) wie: "Schwarz und Weiß sollen die Anzüge tauschen !". Eine ironische und bittere Formulierung, wenn man bedenkt, daß Schwarz ja noch gar keinen hat ! Oder: "Schwarz zieht an !", was sich in seiner prägnanten Kürze vor allem bei Massendemonstrationen (vgl. Demonstrationsbrett) sehr schön und rhythmisch zum Takt (vgl. Taktiker) des Laufschrittes brüllen läßt. (Probieren Sie es einmal beim nächsten Turnier !)

In letzter Zeit kommt es auch immer häufiger zu häßlichen Zusammenstößen wegen der Anzugsfrage zwischen schwarzen Bauern (vgl.) und weißen Königen (vgl. König, nackter bis Königsreise) auf dem Schachbrett (vgl. ), bei denen immer wieder formlose und zum Teil wüst formulierte Anträge vorgebracht werden wie:

" Es ist mir schnurz, was die Regeln sagen, du Rassist ! Entweder zieht jetzt Schwarz an, oder du kannst sehen, wer dich matt setzt !" (Wie ordinär !)

Eine Bewältigung dieser Krise ist auf die Dauer sicher nur durch radikale Änderung der bestehenden Spielregeln, insbesondere der Anzugsordnung, zu erreichen. Der Autor möchte allerdings in diesem heiklen Punkt auf gar keinen Fall der nächsten Spielregelkommissionssitzung (vgl. Sitzung) der FIDE (vgl.) vorgreifen.

Schach-Nokixel