Call +49 2867 8088 + 8089

We are pleased to assist you!

We're open for you

Open from Monday to Saturday

Free Shipping

From within Germany from 50 €

shopping cart
cart
Your cart is empty

You have no items in your shopping cart.

Subtotal
€0.00

Welcome to our newly designed online shop! Do you have any questions, comments or suggestions? Please feel free to send us an email to info@schachversand.de.

The former web interface is still available.

Art.-No.: CXTC
Out of Production

Touch Chess

€49.95
Incl. 19% Tax, excl. Shipping Cost

This product is not available any more, neither at the manufacturer/publisher nor at Schach Niggemann, and it is not possible for us to order this article otherwise.

  • Auswahlmöglichkeit unter 34 Standarderöffnungen

  • 32 Mattstellungen

  • Lehrmodus für Anfänger

  • Matttrainer für Fortgeschrittene

  • spielt gegen sich selbst (AutoPlay)

  • 16 gespeicherte Meisterpartien

  • Einblick in den Rechenvorgang

  • Kontrastregler für LCD-Bildschirm

  • Zugrücknahme

  • Speicherfunktion

  • Warnfunktion

  • Selectable Opening lines for Play & Learning

  • 32 Mate Problems for You to Solve

  • Teach Mode for Beginner Players

  • Mate Trainer for Advance Players

  • AutoPlay to Watch Computer Play itself

  • Replays 16 of the Most Famed Chess Games Ever Played

  • Info Mode to See What the Computer is "Thinking"

  • Adjustable Contrast Touch Screen

  • Take back mistakes

  • Saves Game in Memory

  • Threat Indicator

Details
Manufacturer Excalibur
Weight 100 g
Width 8 cm
Height 11 cm
Length 12 mm
Field square 6 mm
Board Size 52 mm
Functions coaching, position evaluation
Levels 73
CPU single chip
Number of batteries 3
Batterien AG13
making a move pen
LCD Features clock, coaching, evaluation
Year of Publication 2001

Excalibur Touch Chess - der moderne Pocket-Schachcomputer

Einleitung Tragbare Schachcomputer "für unterwegs“ sind schon lange beliebt. Dennoch hatten sie öfters den Nachteil, dass sie von ihrer Form her unhandlich waren oder die Eingabe der Züge eine aufwendige Sache war. Mit dem Excalibur Touch Chess ist jetzt ein moderner, mobiler Schachcomputer auf dem Markt, der sowohl sehr handlich ist und eine komfortable Bedienung erlaubt. Excalibur Touch Chess richtet sich an Schachfreunde, die die Regeln des Schachspiels unfallfrei beherrschen und auch schon ihre ersten Match- und Turniererfahrungen hinter sich haben. Er kann seinem Anwender dabei sowohl als Spielpartner als auch als Trainer dienen.

Aufbau und Kommunikation

Genau wie bei den derzeit beliebten Palm-Organizern oder den Pocket-PCs gibt der Anwender seine Befehle mittels Berührung eines Kunststoffstiftes auf das Display direkt ein. Dabei kommt der Excalibur Touch Chess noch griffiger daher als z.B. ein Pocket-PC. Mit dem Excalibur Touch Chess hält der Schachfreund eine ergonomisch geformte Kunststoffform mit den Maßen 8 x 11 cm bei einer Dicke von 1 cm in der Hand. Das Display unterteilt sich in ein 4 x 4 cm-Schachbrett, zwei oberhalb des Bretts angeordnete Leisten und einen dazwischen befindlichen Informationsbereich. Über eine Drehscheibe kann der Kontrast der Anzeige feinjustiert werden, falls sich z.B. die Lichtverhältnisse ändern. Die Züge des Excalibur Touch Chess werden in Verbindung mit einem akustischen Signal ausgeführt, das sich bei Bedarf abschalten lässt.

Bedienung Im direkt oberhalb des Brettes befindlichen Informationsbereich erfährt der Anwender ausführliche Auskünfte über Bedenkzeiten, Zugnummer und Stellungsbewertungen des Excalibur Touch Chess. Eine spezielle Funktion hat das "Threat“-Feld, nach dessen Berührung der Schachfreund erfährt, über welche Drohungen der Touch Chess verfügt. Auf den oberhalb des Displays befindlichen zwei Eingabeleisten findet der Bediener die nötigsten Befehle, die er zur Bedienung eines mobilen Schachcomputers braucht.

Wer sofort ohne Umstände eine Partie Schach spielen will, kann nach zwei Stiftberührungen auf "ON“ und "START“ starten. Die Spielstärke lässt sich über das Feld "LEVEL“ beeinflussen. Mit 73 Leveln gibt es zahlreiche Möglichkeiten Einfluss auf das Spielverhalten des Excalibur Touch Chess zu nehmen. Dabei sind die vier ersten Level Anfängerspielstufen. Bei den Leveln 5 bis 72 ist die Bedenkzeit pro Zug genau festgesetzt und mit den Levelnummern stetig ansteigend. Level 73 ist für die Lösung von Problemen sehr geeignet, da die Bedenkzeit hier unendlich ist.

Zudem existieren zwei weitere Möglichkeiten, direkten Einfluss auf den Spielstil des Excalibur Touch Chess zu nehmen:

1. Mit der Einstellung "FAST“ wird die Suche nach dem besten Zug selektiver, d.h. der Excalibur Touch Chess schafft größere Berechnungstiefen, wobei er allerdings nicht stur alle möglichen sinnvollen und unsinnigen Züge durchrechnet. Mit dieser Einstellung wird der Stil des Excalibur Touch Chess mehr spekulativ.

2. Die Einstellung "rAnd“ bewirkt, dass Excalibur Touch Chess zwischen den beiden besten, von ihm berechneten Zügen, Zügen wählt. Mit dieser Einstellung lässt sich eine mögliche Wiederholung von Partien garantiert verhindern.

Trainingsfunktionen Das Schachtrainingsangebot des Excalibur Touch Chess erstreckt sich ebenfalls auf zahlreiche Möglichkeiten.

1. Zunächst warten 32 gespeicherte Mattaufgaben unter "MATE“ auf ihre Lösung. Zumeist handelt es sich um "Matt in 2“-Probleme. Den richtigen Lösungszug sollte der trainingsfleißige Schachfreund mit dem Stift eingeben, sofern er ihn findet. Sollte der Problemfreund die Lösung nicht finden, kann er sie sich von Excalibur Touch Chess anzeigen lassen.

2. Weiter hat Excalibur Touch Chess 16 der berühmtesten Partien der Schachgeschichte unter "GAME“ gespeichert (z.B. die "Unsterbliche Schachpartie“ Anderssens - Kieseritzky, 1851), die nachgespielt oder "trainiert“ werden können. Der spezielle Trainingseffekt besteht darin, dass der Nachspielende sozusagen in die Rolle des Siegers der gewählten Partie schlüpft und den jeweils besten Zug ausführen soll. Excalibur Touch Chess verteilt für die richtige Wahl des Zuges bis zu 8 Bonuspunkte, je nach Schwierigkeitsgrad des Zuges. In der Regel werden 4 Punkte vorgegeben. Sollte der Spieler einen falschen Zug ausgeführt haben, so bekommt er eine zweite Chance, den richtigen Zug zu finden. Für die richtige Wahl gibt es in diesem Fall immerhin noch die Hälfte der zuvor angezeigten Bonuspunkte. Ist der Zug auch wieder falsch, so werden die zu vergebenden Punkte weiter halbiert, bis dass nur noch 0 Punkte übrig sind. In dem Fall zeigt Excalibur Touch Chess den richtigen Zug an. Während der Partie werden die Bonuspunkte zusammengezählt.

3. Eine weitere wertvolle Trainingsvariante ist mit der Vorgabe von 8 speziellen Trainingsstellungen durch Betätigen von "TRAIn“ gegeben, in denen die Computerseite Schwierigkeiten mit dem eigenen König hat. Die Aufgabe des menschlichen Gegners besteht darin, den feindlichen König in ein Mattnetz zu verwickeln, was allerdings keine leichte Aufgabe ist.

4. Auch das beliebte Eröffnungstraining wird vom Excalibur Touch Chess berücksichtigt. 34 in der Großmeisterpraxis beliebte Eröffnungen kann der Mensch anwählen und anschließend sein Wissen testen, indem er eine Seite wählt und für sie die Züge eingibt. Bei Falscheingaben fordert Excalibur Touch Chess wahlweise einen anderen Zug oder gibt ihn dem Spieler vor.

Spielstil Excalibur Touch Chess bevorzugt einen relativ ausgeglichenen ruhigen Spielstil ohne große Überraschungen. Dabei beachtet er im Großen und Ganzen die Gesetze des Positionsspiels. Um Excalibur Touch Chess zu schlagen muss sich der menschliche Gegner schon einiges einfallen lassen.

Partie Um die Spielweise des Excalibur Touch Chess zu aufzuzeigen wird nachfolgend eine exemplarische Partie gegen einen starken Schachcomputer vergangener Jahre aus der Ära der Brettcomputer gezeigt. Gegner ist der Kasparov Leonardo von Saitek, der in der allgemein anerkannten schwedischen SSDF-Liste mit einer ELO-Zahl von ca. 1850 angegeben ist. In der Partie geht Leonardo mit den schwarzen Steinen sehr aktiv vor, übernimmt sich aber bei einer Abwicklung und wird anschließend von Excalibur Touch Chess ausgekontert.

(1) Saitek Kasparov Leonardo - Excalibur Touch Chess [B18]

1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 Lf5 5.Sg3 Lg6 6.Le3 Excalibur Touch Chess mit dem Standard-Eröffnungsbuch geht früh seine eigenen Wege. 6...Db6 Typisch für Computer älteren Datums versucht Leonardo die erstbeste Schwäche, die er findet, anzugreifen. 7.b3 Da5+ 8.Ld2 Db6 9.Sf3 Leonardo hat mit seinen überflüssigen Damenzügen lediglich ein Tempo verloren. Excalibur Touch Chess macht es richtig und entwickelt sich. 9...Sd7 10.Le2 0-0-0 11.0-0 e6 12.Le3 Ld6

Diagramm

13.d5 Ein mutiger Zug von Excalibur Touch Chess, der richtigerweise erst im Zentrum vorgeht, nachdem er die Entwicklung abgeschlossen hat. Nun steht er klar besser. 13...Sc5 14.Lg5 Dieser Zug ist nicht so gut. Nun bekommt Leonardo ein ganz gutes Spiel. [ Mehr Druck hätte 14.Dd4 ausgeübt.] 14...Sf6 15.Lxf6 gxf6 16.Dd4 exd5 17.Dxf6 Lxg3 18.hxg3 Lxc2 Auch Leonardo ist mutig und öffnet Linien gegen den eigenen König. Eine spannende Stellung ist entstanden. 19.Dxf7 The8 20.Sd4 Beide Seiten haben gute Chancen für den weiteren Verlauf der Partie. 20...Sxb3?

Diagramm

Hier begeht Leonardo einen Rechenfehler, denn er übersieht die Gefahr für den eigenen König, die diese Abwicklung mit sich bringt. 21.Lg4+! Excalibur Touch Chess ist auf der Höhe zeigt dem Leonardo seinen Fehler gnadenlos auf. 21...Kb8 22.Sxb3 Lxb3 23.axb3 Dxb3 24.Tfb1 Diesen Zug hatte Leonardo bei seiner Berechnung zum 20. Zug übersehen. Nach dem Wegzug der schwarzen Dame wird er Matt auf b7. 24...Tf8 Leonardo verucht noch einen Damentausch, aber Excalibur Touch Chess lässt sich nicht darauf ein. [ 24...Dc3?? 25.Dxb7#] 25.De7 Dxb1+ Leonardo hat keine Wahl und gibt die Dame gegen den Turm ab. [ Weitere Angriffe auf die Dame bringen nichts ein: 25...Tfe8 26.Dxh7 Th8 27.Dg7 Thg8 28.De5+ und die schwarze Dame geht verloren.] 26.Txb1 b6 Die Stellung ist jetzt klar gewonnen für Excalibur Touch Chess. 27.Dxh7 Th8 28.Dg7 Tde8 29.Lh3 c5 30.Dg5 d4 31.Ld7

Diagramm

Nachdem Leonardo seine Königsstellung weiter gelockert hat, geht Excalibur Touch Chess zum finalen Angriff über.31...Te4 32.Dd5 Te2 33.Dd6+ Kb7 34.Dc6+ Kb8 Hier zeigt der Excalibur Touch Chess ein Matt in drei Zügen an und führt es aus. 35.Txb6+ axb6 36.Dxb6+ Ka8 37.Lc6# 1-0

Fazit Excalibur Touch Chess ist ein moderner handlicher Schachcomputer, der eine anwenderfreundliche Zugeingabe über einen Eingabestift direkt auf dem Display erlaubt. Neben der Fähigkeit als elektronischer Schachspielpartner zu dienen kann er auch als Trainingspartner genutzt werden. Auch die Trainingsfunktionen des Excalibur Touch Chess sind vielfältig. So bestehen u.a. die Möglichkeiten Eröffnungen zu üben, Mattaufgaben zu lösen, in durchdachten Trainingstellungen an der eigenen Angriffstechnik zu feilen und 16 der berühmtesten Partien der Schachgeschichte nachzuspielen bzw. die Weltmeisterzüge selber ausfindig zu machen. Schachfreunde, die viel unterwegs sind und sich gerne die Zeit mit einer Partei Schach oder einigen Trainingsaufgaben vertreiben, sind mit dem Excalibur Touch Chess bestens versorgt und werden keine Langeweile haben.

Detlef "Elvis“ Pordzik,

ChessBits, Magazin für Computerschach

Touch Chess

EUR

49.95