Call +49 2867 8088 + 8089

We are pleased to assist you!

We're open for you

Open from Monday to Saturday

Free Shipping

From within Germany from 50 €

shopping cart
cart
Your cart is empty

You have no items in your shopping cart.

Subtotal
€0.00

Welcome to our newly designed online shop! Do you have any questions, comments or suggestions? Please feel free to sent us an email to info@schachversand.de.

The former web interface is still available.

Art.-No.: SXWC2000
Out of Production

WChess 2000 / engine MCS-System

€12.78
Incl. 19% Tax, excl. Shipping Cost

This product is not available any more, neither at the manufacturer/publisher nor at Schach E. Niggemann, and it is not possible for us to order this article otherwise.

Vielen Schachfreunden ist der Amerikaner Dave Kittinger noch als Autor des legendären Superconstellation-Programms in bester Erinnerung. Sein neuestes Produkt zeichnet sich durch enorme Spielstärke vor allem im Schnellschach aus und gehört dort zur Spitze bei Internet-Schachturnieren.

Details

Language English
Author Kittinger, David
Medium DVD, 3,5"
Functions calculations configurable, style configurable
Required CPU min. 486
Operating System Windows 95
Required HD space 0 MByte
Elo (Hardware) 2480 (MMX)

W-Chess 2000 - Engine für Millenium Chess System

Als eine der ersten Engines für das Millenium Chess System kam direkt zur Markteinführung der Oberfläche die W-Chess 2000-Engine (geschrieben "WChess2K") heraus.

Das Programm stammt von David Kittinger, dem Autor praktisch aller Programme in Novag-Schachcomputern und ist das erste PC-Programm des Amerikaners seit der DOS-Version von W-Chess. Diese zeigte bei Ihrer Markteinführung 1995 durchaus beachtliche schachliche Qualitäten, litt jedoch deutlich unter der auch für damalige Verhältnisse archaischen Oberfläche.

Die W-Chess 2000-Engine hat diesbezüglich keine Probleme mehr, da für die Optik und die Ausstattung ja nunmehr die Genius 6-Oberfläche zuständig ist. Ausnahme hiervon sind lediglich einige Engine-spezifische Einstellungsmöglichkeiten, wie Hash Tables, Remiswert, Figurenwerte und der Zufallsgenerator. Diese Einstellungen können daher von Engine zu Engine differieren.

Schachlich ist W-Chess nach wie vor hochinteressant und dürfte nach unserer Einschätzung auf einem Pentium 200 bei ca. 2500 schwedischen Elopunkten anzusiedeln sein. Das programm pflegt den gleichen Schachstil, wie die besseren Novag-Schachprogramme, aber bedingt durch den Vorteil der schnelleren Technik des PCs natürlich auf einem ungleich höheren Niveau. So spielt W-Chess 2000 ein sehr aktives und risikofreudiges Schach.

Ein Nachteil der Engine ist allerdings, daß kein auf W-Chess zugeschnittenes Eröffnungsrepertoire mitgeliefert wird. Der Spieler muß also auf ein Buch des Genius zurückgreifen.

Alles in allem aber eine interessante schachliche Alternative zu anderen Programmen.

Test: ---

WChess 2000 / engine MCS-System