Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LOSCLRAN1

Randspringer - Quixotische Eröffnungen Bd. 1

156 Seiten, kartoniert, Der Schachtherapeut, 1. Auflage 2019.

Aus der Reihe »Randspringer«

14,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

FRITZ furzt ...

... laut und vernehmbar, wenn Rainer Schlenker seine quixotischen Eröffnungen zum Besten gibt. Vor einigen Jahren hat er seinen "Arbeitsplatz" von Turniersälen und Vereinsheimen in örtliche Kaffeehäuser und sonstige Wärmestuben verlegt. Dort findet er regelmäßig spielstarke Versuchskaninchen, die er am Brett meist kunstvoll zerlegt. Sein Handwerkszeug stammt noch aus höheren Gefilden, beispielsweise der 2. Bundesliga und der nationalen und internationalen Turnierarena; manche seiner hier veröffentlichten Eröffnungsideen erblickten aber erst vor Kurzem das Licht der Welt. Das Buch soll als Anregung und Hilfestellung für alle experimentierfreudigen und mutigen Spieler dienen, die sich von neuen Ideen inspirieren lassen wollen.

Vorhang auf!

Details
Sprache Deutsch
Autor Schlenker, Rainer
Verlag Der Schachtherapeut
Reihe Randspringer
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 300 g
Breite 14,8 cm
Höhe 21 cm
Seiten 156
ISBN-13 978-3947648153
Erscheinungsjahr 2019
Einband kartoniert
Inhalte

009 Vorwort des Herausgebers

010 Quixotische Eröffnungen? Hä?

013 1) Königsgambit Unterliga

017 2) Tübinger Variante Orang Utan

020 3) "Dieter-h4"

027 4) Falkbeer Gegengambit 3.Sf3

035 Sa) Varianten aus der Schauenwelt

042 Sb) Franco-Polnisch Appendix "Widerlegung"

045 Sc) "Offizielle" Widerlegung von Franco Polnisch

050 Sd) Lange weiße Schräge leer gefegt

054 6) USA-Eröffnung

059 7) Eselohr-Verteidigung

063 8) Echtes Belfast-Gambit

065 9) Das Element c7-c6

068 10) Cafe Sonnenbühl

071 11) Hohenzollerische Verteidigung

074 12) Elefanten-Gambit

079 13) Philidor-Gambits

087 14) Mittelgegengambit

092 15) Königsläuferspiel in der Nachhand

097 16) Ochsenfrosch-Gambit

102 17) Ungarische Verteidigung

105 18) Unserdeutsche Verteidigung

116 19) Blockade Romantik

120 20) Fränkische Verteidigung

124 21) Baker-Young Verteidigung

133 22) Balaschnikow-Gambit

139 23) Anti-Preußisch

Anhang

145 a) Du bist am Zug

146 b) Quixotische Eröffnung Band 2 und Band 3

ABWEGIG

Rainer Schlenker war Zweit-Bundesliga-Spieler und wurde in den Achtzigern als Herausgeber des kultigen Randspringers einer treuen Fangemeinde bekannt. In KARL schrieben Strouhal und Ehn kürzlich über sein außerordentliches Talent, seine Kreativität und das Leben, das irgendwann stärker war. Schlenker ist schon lange nicht mehr in Turniersälen zu finden. Heute praktiziert er in Kaffeehäusern - also ebenso offbeat, wie es seine Eröffnungsschöpfungen sind. Den Randspringer gibt es schon seit zehn Jahren nicht mehr, aber Frank Stiefel mit seinen Illustrationen und Manfred Herbold haben die losen, bislang unveröffentlichten Exzerpte ihres Freundes Schlenker nun in einer neuen, auf mehrere Teile angelegten Wiederauflage des Randspringers in Form eines Buches herausgegeben. Den Leser erwartet eine Sammlung theoretischer Ergüsse Schlenkers, immer flott vorgetragen in anschaulichen, meist eigenen Schöpfungen, die bis in die jüngste Vergangenheit reichen.

Der Untertitel leitet sich von dem englischen Wort quixotic ab und bedeutet, ganz nach Don Quichotte, etwa so viel wie: Idealismus ohne Rücksicht auf Praktikabilität. Das schmale Bändchen versammelt zahlreiche abseitige Abspiele, die allerdings bei Unkenntnis auch gute Spieler in Kürze in die Knie zwingen können, wie einige Beispiele Schlenkers eindrucksvoll demonstrieren. Es sind selten gehörte Variantennamen wie "Eselohrverteidigung", "Dieter-h4" oder auch die zu Unrecht fast vergessene "Unserdeutsche Verteidigung", die der Autor den Lesern theoretisch um die Ohren schlägt.

Schlenker arbeitet natürlich ohne Computer, weshalb die Herausgeber die Varianten noch einmal mit dem Rechner gecheckt und hier und da ergänzt haben. Aber es zeigte sich, wie erstaunlich tragfähig manche von Schlenkers Ideen sind, wenngleich der Autor selbst sie stets an der Grenze zwischen E- und U-Schach ansiedelt.

Schlenker versuchte seit jeher Wege ins Schachnirwana jenseits des Mainstreams aufzuzeigen. Doch das Exotische scheint mittlerweile akzeptabel geworden zu sein. Selbst Nakamura hatte schon in Schlenkers Randspringer Anregungen wie etwa 1.e4 e5 2.Dh5 gefunden und auch Carlsen griff schon des Öfteren zu abstrusen Abspielen, die Schlenker nie fremd waren.

Für Randspringer-Fans ein unentbehrliches Buch.

Harry Schaack,

KARL 2/2019

Randspringer - Quixotische Eröffnungen Bd. 1

EUR

14.8