Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
ALMBHETLM
Autor

Turm gegen Läufer im Mittelspiel

Antiquariat
Eigenschaften

94 Seiten, kartoniert, Praxis, 1984

8,00 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten
Weitere Informationen
Gewicht 150 g
Hersteller Praxis
Breite 13,4 cm
Höhe 19,5 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 1984
Autor Edwin Bhend
Sprache Deutsch
Seiten 94
Einband kartoniert

007 Einführung

024 Spielerverzeichnis

027 Partienteil

Einführung

Die Hergabe eines Turmes gegen einen Läufer ist keine Seltenheit. Werden noch mindestens zwei Bauern dazu gewonnen, oder winkt ein erfolgversprechender Angriff, so ist ein solcher Handel nicht problematisch. Immer häufiger trifft man aber in modernen Turnierpartien auf Opfer eines Turmes gegen einen Läufer aufgrund rein positioneller Überlegungen, ohne genügend materielle Kompensation oder direkte Angriffs-Chancen. Solche Beispiele sind besonders lehrreich und nehmen hier einen breien Raum ein.

Der Tausch eines Turmes gegen einen Läufer erfolgt manchmal schon in der Eröffnung. Die Frage, wo diese aufhört und wo das Mittelspiel beginnt, ist nicht eindeutig zu beantworten. Eine Grenze wäre je nach Variante zwichen dem 10. und 20. Zug zu setzen. Die Abgrenzung zum Endspiel haben wir so festgesetzt: Ausgangsstellungen mit je drei oder mehr Figuren zählen wir zum Mittelspiel, die übrigen zum Endspiel.

Der Turm ist zwar die stärkere Figur, doch triumphieren in manchen Situationen die Qualitäten des Läufers. So kann er in der Eröffnungsphase, im Gegensatz zum Turm, schon in wenigen Zügen wirkungsvoll zum Einsatz gebracht werden. Auch im direkten Königsangriff leistet er oftmals mehr. Weil der Turm etwas schwerfällig ist, kommt seine Überlegenheit gewöhnlich erst nach dem Abtausch einiger Bauern zur Geltung.