Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LMSAKTCMOPC2

The Complete Manual of Positional Chess Vol. 2

Russian Chess School 2 - Middlegame Structures

368 Seiten, kartoniert, New in Chess, 1. Auflage 2017

27,43 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Russia boasts a long and rich tradition in chess education, and Russian chess teachers and trainers are simply the best in the world.

The Complete Manual of Positional Chess , probably the most thorough grounding in the history of teaching chess, was recently created for chess teachers at the DYSS, the special sports school for young talents in Russia.

Konstantin Sakaev and Konstantin Landa present a complete set of instructions and tips for trainers and self-improvers. You will learn not only how to enhance your fundamental knowledge and technical skills, but also how to work on your physical and psychological conditioning.

You are handed basic and advanced tools to improve in a wide array of areas:

  • handling different pawn structures

  • exploiting weaknesses in your opponent's position

  • attacking the enemy king

  • detecting dynamics and tactical motifs

  • finding resources for defence and counterattack in precarious positions and, last but not least:

  • restricting the role the chess computer plays in your life.

Konstantin Sakaev is a Grandmaster and a former Russian Champion. He won Olympiad gold in 1998 and 2000 with the Russian team and has assisted World Champion Vladimir Kramnik as his second. Konstantin Landa is a Russian Grandmaster and a FIDE Senior Trainer.

Weitere Informationen
Gewicht 680 g
Hersteller New in Chess
Breite 17 cm
Höhe 23,5 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2017
Autor Konstantin SakaevKonstantin Landa
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 978-90-5691-742-5
Seiten 368
Einband kartoniert

007 Introduction

017 Part I - ‘Pawns are the soul of chess’

018 Chapter 1: The passed pawn

023 Chapter 2: The protected passed pawn

028 Chapter 3: Blockading a passed pawn

037 Chapter 4: A pawn wedge in the enemy camp

041 Chapter 5: Queening pawns

045 Chapter 6: Blockading the pawn chain

050 Chapter 7: Breaking up a pawn chain

060 Chapter 8: Backward pawns

063 Chapter 9: Doubled pawns

071 Chapter 10: Isolated pawns

077 Chapter 11: Connected pawns

084 Chapter 12: Hanging pawns

087 Chapter 13: A pawn majority/minority in a certain area of the board . The Minority Attack

090 Chapter 14: Weakening the opponent’s pawn structure

097 Chapter 15: Pawn breaks

104 Chapter 16: Destroying the enemy pawn centre

108 Chapter 17: A blow at the most heavily-defended point

117 Chapter 18: The solidity of the king’s cover

121 Chapter 19: The attack with the rook’s pawn

131 Chapter 20: Destroying the king’s pawn cover

141 Part II - Dynamics

142 Chapter 21: Open attack

143 Chapter 22: Discovered check and discovered attacks

146 Chapter 23: Transferring forces

151 Chapter 24: Opening lines

156 Chapter 25: The pin

165 Chapter 26: The fork

168 Chapter 27: The double attack

171 Chapter 28: Interference 171

175 Chapter 29: Deflection

180 Chapter 30: Overloading pieces

184 Chapter 31: The seesaw

186 Chapter 32: The ‘Lasker Combination’

190 Chapter 33: Smothered mate

191 Chapter 34: Trapping pieces

199 Chapter 35: Back-rank weakness

203 Chapter 36: The sacrifice on h7 (h2)

205 Chapter 37: The attack on f7 (f2)

210 Chapter 38: Blockading

214 Chapter 39: The importance of the seventh rank

217 Chapter 40: The attack on the uncastled king

230 Chapter 41: The attack on the king

240 Chapter 42: Drawing out the king

245 Chapter 43: The king in a mating net

251 Chapter 44: The attack on opposite flanks/opposite-side castling

265 Chapter 45: Bringing unused pieces into the attack

270 Chapter 46: Eliminating defenders

273 Chapter 47: Exploiting diagonals

284 Chapter 48: Intermediate moves

291 Chapter 49: Luring enemy pieces to bad squares

294 Chapter 50: Freeing squares and lines for the attack

297 Chapter 51: Unstable position of pieces, X-rays

302 Chapter 52: Quiet moves/prophylaxis in the middle of an attack

309 Chapter 53: The counterattack

315 Chapter 54: The counterblow

321 Chapter 55: Unexpected possibilities .‘Long’ moves

331 Chapter 56: The intuitive sacrifice

339 Chapter 57: The positional sacrifice

350 Chapter 58: Positions with non-standard material balance

360 Index of games

Es ist ungefähr zwei Jahre her, dass ich "The Complete Manual of Positional Chess", Volume 1, von Konstantin Sakaev und Konstantin Landa rezensiert habe. Seit bereits einigen Monaten ist auch der zweite Band, "Volume2" also, erhältlich, womit diese kleine Buchreihe komplett geworden ist. Die Autoren sind dieselben geblieben und dies gilt natürlich auch für den Verlag New In Chess (NIC).

Eigentlich kann ich zu diesem 2. Band genau das Gleiche schreiben wie zum Vorgängerwerk, das übrigens sehr gut von der Fachpresse aufgenommen worden ist. Auch mich hat es damals überzeugt, wie der Rezension zu entnehmen ist.

"The Complete Manual of Positional Chess", Volume 2, besteht aus zwei Teilen, auf die sich insgesamt 58 Kapitel verteilen. Während sich Band 1 noch mit den Phasen Eröffnung und Mittelspiel allgemein befasste, geht es nun um positionelle Elemente als solche, weitgehend unabhängig vom Zeitpunkt, in dem sich eine Partie befindet. Im ersten Teil mit 20 Kapiteln behandeln die Autoren die Bauernführung, im zweiten mit folglich 38 Kapiteln Belange der Dynamik im Schach. Auch diesmal ist das Inhaltsverzeichnis sehr konkret und damit besonders aussagekräftig, so dass ich mich erneut entschieden habe, es vollständig abzubilden. Das Buch ist englischsprachig, das nachfolgende Inhaltsverzeichnis bilde ich in einer von mir sinngemäß übersetzten Fassung ab.

Teil I - 'Bauern sind die Seele im Schach'

Kapitel 1: Der Freibauer

Kapitel 2: Der gedeckte Freibauer

Kapitel 3: Die Blockade von Freibauern

Kapitel 4: Ein Bauernkeil im gegnerischen Lager

Kapitel 5: Bauernumwandlung in die Dame

Kapitel 6: Die Blockade einer Bauernkette

Kapitel 7: Eine Bauernkette aufbrechen

Kapitel 8: Rückständige Bauern

Kapitel 9: Doppelbauern

Kapitel 10: Isolierte Bauern

Kapitel 11: Verbundene Bauern

Kapitel 12: Hängende Bauern

Kapitel 13: Bauernmehrheit/Bauernminorität in einem wichtigen Brettbereich, der Minoritätsangriff

Kapitel 14: Schwächung der gegnerischen Bauernstruktur

Kapitel 15: Bauerndurchbrüche

Kapitel 16: Zerstörung des gegnerischen Bauernzentrums

Kapitel 17: Ein Schlag gegen den am besten verteidigten Punkt

Kapitel 18: Die Sicherheit der Königsstellung

Kapitel 19: Der Angriff mit dem Turmbauern

Kapitel 20: Zerstörung der Königsstellung

Teil II - Dynamik

Kapitel 21: Offener/direkter Angriff

Kapitel 22: Abzugsschach und Abzugsangriffe

Kapitel 23: Verstärkung des Angriffs durch Herbeiführen weiterer Kräfte

Kapitel 24: Das Öffnen von Linien

Kapitel 25: Die Fesselung

Kapitel 26: Die Gabel

Kapitel 27: Der Doppelangriff

Kapitel 28: Das Abschneiden gegnerischer Kräfte

Kapitel 29: Ablenkung

Kapitel 30: Überforderung/Überfrachtung von Figuren

Kapitel 31: Die Zwickmühle

Kapitel 32: Laskers Kombination

Kapitel 33: Ersticktes Matt

Kapitel 34: Figurenfallen

Kapitel 35: Schwache Grundreihe

Kapitel 36: Opfer auf h7 (h2)

Kapitel 37: Angriff gegen f7 (f2)

Kapitel 38: Blockade

Kapitel 39: Die Bedeutung der siebten Reihe

Kapitel 40: Der Angriff gegen den unrochierten König

Kapitel 41: Königsangriff

Kapitel 42: Den König aus seiner sicheren Stellung drängen, Königsjagd

Kapitel 43: Den König in ein Mattnetz zwingen

Kapitel 44: Angriffe auf unterschiedlichen Flügeln, entgegengesetzte Rochaden

Kapitel 45: Aktivierung untätiger Figuren für den Angriff

Kapitel 46: Beseitigung von Verteidigern

Kapitel 47: Diagonalen ausbauen

Kapitel 48: Zwischenzüge

Kapitel 49: Gegnerische Figuren auf schlechte Felder locken

Kapitel 50: Felder und Linien für den Angriff frei machen

Kapitel 51: Unsichere Figurenstellungen, Röntgenblick

Kapitel 52: Stille Züge/Prophylaxe während des Angriffs

Kapitel 53: Der Gegenangriff

Kapitel 54: Der Gegenschlag

Kapitel 55: Unerwartete Möglichkeiten, langschrittige Ressourcen (von außerhalb des im Fokus stehenden Brettareals)

Kapitel 56: Das intuitive Opfer

Kapitel 57: Das positionelle Opfer

Kapitel 58: Stellungen mit außergewöhnlichen Materialverhältnissen.

Auch dieser zweite Band basiert auf Material, mit dem Schachlehrer der DYSS, Talentschule im russischen Schach, fortgeschrittene junge Spielerinnen und Spieler zur weiteren Entwicklung verholfen haben, orientiert an einer Elozahl von ca. 2000 bis 2200. Zum Adressatenkreis zählen erstrangig Schachlehrer und Trainer etc. sowie autodidaktisch vorgehende Spielerinnen und Spieler mit ehrgeizigen Zielen.

Die Kapitel sind ganz überwiegend gleichartig aufgebaut. Nach einer kurzen, immer aber für das Verständnis ausreichenden Einleitung wird das Thema anhand von Beispielen aus der Praxis besprochen. Zumeist handelt es sich dabei um Fragmente aus den Jahren bis 2000, aber auch jüngeres Material hat Eingang in das Werk gefunden.

Den Kapitelabschluss bildet fast immer die Zusammenstellung von Ergänzungsmaterial, bestehend aus Partien, die dann aus einer anderen Quelle stammen müssen, regelmäßig aus einer Partiendatenbank.

Erneut machen die Autoren darauf aufmerksam, dass "The Complete Manual of Positional Chess" nicht streng nach der Chronologie des Buches durchgearbeitet werden muss, solange sichergestellt, ist, dass sich der Leser in allen Themenbereichen sicher auskennt bzw. sich diese über das Buch erarbeitet.

Die im Rahmen der Einführung von den Autoren ergänzend gegebenen allgemeinen Empfehlungen zur Anleitung eines Spielers und damit auch zur Selbst-Schulung entsprechen jenem im 1. Band (Studium der Partien aus Partiensammlungen, Analyse der eigenen Spiele, Steigerung der Kompetenz im Schach sowie zum körperlichen und psychischen Befinden des Spielers etc.).

Mit Englischkenntnissen auf Schulniveau wird der Leser ohne große Probleme mit dem Werk zurechtkommen.

Fazit: "The Complete Manual of Positionel Chess", Volume 2, ist wie Band 1 ein qualifiziertes Schulungs- und Trainingsbuch, das sich am schon recht spielstarken Schachfreund (ca. 2000 - 2200 Elo) orientiert. Es richtet sich an Lehrende und Trainer im Schach wie auch an ehrgeizige Autodidakten. Es kann eingesetzt werden, ohne dass der Leser zwingend auch Band 1 besitzen müsste.

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

April 2019