Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXDWOTUPDS

Theorie und Praxis der Schachpartie

Lektionen von Rußlands Spitzentrainer

232 Seiten, kartoniert, Olms, 1. Auflage 1999

Aus der Reihe »PraxisSchach«

19,95 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Zwei Dinge sind es, die das neue Werk des bekannten Moskauer Schachtrainers Mark Dworetski von den anderen Büchern dieser Serie unterscheiden:

Zum einen konzentriert sich der Autor nicht auf einzelne Aspekte, sprich Fragmente, des Schachkampfes, sondern analysiert ganze Partien in ihrer Einheit aus Eröffnung, Mittelspiel und Endspiel. Zum anderen fällt der Eröffnung im vorliegenden Werk mehr Gewicht zu als in den vorhergehenden Bänden.

Der erste Teil widmet sich stärker methodischen Fragen der Eröffnungsvorbereitung, während die Partien des zweiten Abschnittes in der Mehrheit mit ausführlichen eröffnungstheoretischen Angaben versehen sind. Der Autor erläutert in gut lesbarer Form allgemeine Prinzipien des Schachkampfes und gibt Auskunft über die Methoden der schachlichen Vervollkommnung. Er greift aber auch konkrete Probleme auf, mit denen sich der Schachpraktiker im Wettkampf immer wieder konfrontiert sieht. So stellt er unter anderem eine Technik zur Suche des besten Zuges vor und beschreibt Methoden der Vorbereitung auf ein Turnier beziehungsweise eine einzelne Partie. Die praktische Seite des Schachtrainings betonen ebenfalls die zahlreichen Übungsaufgaben unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades, die Dworetski dem Leser zum selbständigen Lösen vorlegt.

Das Studium von "Theorie und Praxis der Schachpartie" sollte beim Leser zweierlei bewirken: ein besseres Schachverständnis und damit einhergehend eine höhere praktische Spielstärke.

Weitere Informationen
Gewicht 580 g
Hersteller Olms
Breite 12,7 cm
Höhe 17,7 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 1999
Autor Mark Dworetski
Reihe PraxisSchach
Sprache Deutsch
Auflage 1
ISBN-10 3283003793
ISBN-13 9783283003791
Seiten 232
Einband kartoniert
Diagramme 250

Wie am Titel zu erkennen hat das neueste Werk von MarkDworetski im Gegensatz zu seinen anderen Büchern kein spezielles Thema.

Es handelt sich um eine Sammlung zahlreicher interessanter Partien, die jedoch keinen thematischen Zusammenhang haben und deshalb chronologisch geordnet wurden.

Die elf Kapitel von Teil 1 umfassen etwa ein Drittel des Buches und haben den Schwerpunkt Eröffnung. Teil 2 ist allgemein mit "Partien" überschrieben. In 14 Kapiteln geht es dabei um Themen wie z.B. die Anhäufung kleiner Vorteile, Kampf um Initiative, positionelle Opfer, Sturm auf dem Schachbrett und hängende Bauern. Jedes Kapitel besteht aus ein oder zwei Partien, die von Mark Dworetski emsit äußerst ausführlich kommentiert wurden.

Um den Leser zu eigenen Analysen zu ermuntern hat er außerdem zahlreiche Fragen sowie 26 Übungsaufgaben in die Partie eingebaut. Damit ergibt sich eine lehrreiche Mischung, die viele wichtige Aspekte aus allen Bereichen einer Schachpartie anspricht.

04/2000 Schach Markt

________________________________________________________________________

Der Moskauer Spitzentrainer präsentiert den letzten Band seiner Serie "Die Schule der höchsten Meisterschaft". Dieser unterscheidet sich in zweierlei Hinsicht von seinen Vorgängern: Der Autor analysiert vornehmlich vollständige Partien und legt vermehrt Gewicht auf die Eröffnungsphase.

Den Eröffnungen ist Teil 1 gewidmet (S. 9-82): wie ein starker Spieler infolge einer Eröffnungskatastrophe kurzzügig verlieren kann, demonstriert der Autor gleich zu Beginn anhand einer eigenen Partie (S.11f): Makarytschew - Dworetski, Trainingspartie Moskau 1970:

1. e4 g6 2. d4 Lg7 3. Sc3 c6 4. Sge2?! d5 5. e5 f6! 6. Lf4? Sd7 7. e:f6 Sg:f6 8. Dd2 0-0 9. Sg3 e5! 10. d:e5 Sg4 11. Le2 S7:e5! 12. f3?! T:f4! 13. D:f4 Lh6 14. Da4 Se3 15. Sd1 b5! 16. Db3 S:g2+ 17. Kf2 Lh3 0:1

Weitere Kapitel befassen sich mit der Eröffnungsschulung seines Meisterschülers GM Alexej Drejew, mit Eröffnungsüberraschungen und zweifelhaften Neuerungen, mit "Eigenbau" - Varianten sowie mit Feinheiten beim Partieaufbau.

Der zweite Teil des Buches ist der Kommentierung und Analyse von Partien in ihrer Gesamtheit vorbehalten (S. 82-202), wobei der Verfassser die chronologische Reihenfolge als Einteilungsschema gewählt hat, beginnend mit dem historischen Hauen und Stechen Lasker - Napier, Cambridge Springs 1904 (S.84ff), bis hin zum Duell Barejew - Schirow aus Linares 1994 (S. 190ff) unter der Überschrift "Höchste Technik". Die dazwischenliegenden 14 Partien - teilweise von des Autors Meisterschülern GM Sergej Dolmatow und GM Artur Jussupow gespielt - firmieren dann jeweils unter ihren hervorstechenden Merkmalen: So geht es beispielsweise um die Anhäufung kleiner Vorteile, um Kämpfe zwischen gleichwertigen Gegnern, um das Ringen um die Initiative, um positionelle Opfer und kombinatorische Stürme, um das Stellungsmerkmal der hängenden Bauern oder um die direkte Abwicklung von der Eröffnung ins Endspiel. Dies alles kommentiert und analysiert Dworetski auf dem Hintergrund seines immensen Erfahrungsschatzes in gewohnt gründlicher und souveräner Manier, wobei er schier unermüdlich auch auf Schwächen, Unzulänglichkeiten, Gefahren in der Stellung und auf psychologische Implikationen hinweist - kurzum er behält ständig eine wahrhaft umfassende Perspektive im Blickfeld!

Im Verlauf des Textes stellt der Autor 102 Fragen an den Leser zu den jeweiligen Stellungsbildern (diese werden sogleich beantwortet), und am Ende von Teil 1 und Teil 2 hält er insgesamt 26 zum Teil recht schwierige Übungsaufgaben zum selbstständigen Lösen bereit, welche er im Anhang (S. 203-224) ausführlich bespricht. Zusätzlich gibt es noch eine Themenleiste zur leichteren Orientierung auf bestimmte Punkte (z.B. die Themen "Kandidatenzüge", Ausschlussmethode", "Initiative", "Abtausch", "Prophylaxe" u.a.m.) mit den entsprechenden Fundstellen im Text, ein Partien- und Namensverzeichnis (S. 225-232).

Das inhaltsreiche Werk hält für den Leser insgesamt 47 vollständige Partien und 37 Partiefragmente bereit, allesamt hervorragend besprochen.

Auch von diesem höchst gelungenen Band Dworetskis kann der befissene Leser bei gründlichem Studium eine Menge profitieren - wie natürlich auch von seinen Vorgängern. Die äußere Aufmachung des Buches ist - wie bei allen Werken der Edition Olms - ausgezeichnet gelungen.

Dr. W. Schweizer - Rochade Europa 8/2000