Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LXCAZTAOC
Vergriffen

The Anatomy of Chess

Zur Herkunft des Schachspiels

97 Seiten, kartoniert, Promos, 2003.

Aus der Reihe »Tübinger Beiträge«

12,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel ist sowohl bei uns als auch beim Verlag bzw. Hersteller ausverkauft. Wir können ihn daher auch nicht mehr bestellen.

Tief im Dunkel der Geschichte verborgen liegt immer noch die Entstehung des Schachspiels. Alle alten literarischen Quellen gehen von einer Ausnahmestellung des Schachspiels aus, indem sie seine Erfindung als einen einmaligen und isolierten Kraftakt darstellen, den sie beispielsweise weisen Männern, mathematischen Überlegungen oder berühmten Kriegsherren zuschreiben. Dagegen steht eine moderne Auffassung, nach der sich Schach in einem lang anhaltenden evolutionären Prozess der Anpassung und Verschmelzung verschiedener älterer Spiele entwickelt haben könnte. Die drei Co-Autoren dieses Bandes, die aus Deutschland, Frankreich und Kanada stammen, bringen die grundsätzlichen Arbeiten ihrer Vordenker in konkrete Formen.

Sie zeigen die strukturellen Ähnlichkeiten des Schachspiels mit älteren Spielen auf, befreien es aus seiner literarischen Sonderstellung als Solist unter den Spielen und binden es damit in den Stammbaum alter asiatischer Spiele ein.

Der Leser benötigt keine weiteren Kenntnisse als das Schachspiel selbst, um diese Reise in die spielerische Vergangenheit zu verfolgen und die Zusam­menhänge der verschiedenen Spiele in einer großen asiatischen Spielfamilie zu erkennen. Eine Voraussetzung sollte er allerdings erfüllen, nämlich eine Begeisterung auch für schachverwandte Spiele. Und möglicherweise sieht er das Schachspiel nach der Lektüre mit anderen Augen: Als ein kulturelles Erbe, das uns nicht ein einsamer Erfinder, sondern der gesamte asiatische Kontinent entlang der Seidenstraße von Griechenland über Persien und Indien bis hin nach China hinterlassen hat.

Details
Sprache Deutsch, Englisch
Autor Cazaux, Jean-Louis
Josten, Gerhard
Samsin, Myron
Verlag Promos
Reihe Tübinger Beiträge
Medium Buch
Gewicht 200 g
Breite 14,7 cm
Höhe 20,9 cm
Seiten 97
ISBN-10 3885020289
Erscheinungsjahr 2003
Einband kartoniert
Inhalte

09 Introduction

15 Einführung

Jean-Louis Cazaux

Gerhard Josten

Myron Samsin

21 Thesen zur Früh- und Vorgeschichte des Schachspiels

Hans Holländer

33 Chess comes from China

35 Das Schachspiel stammt aus China

Pavle Bidev

37 Towards a Definition for Games of the Chess Type

Peter Banaschak

43 On the Origin of Chess

Yuri L. Averbakh

53 Origin and Evolution of Chess

Alex Robert Kraaijeveld

57 Is Chess a Hybrid Game?

Jean-Louis Cazaux

69 Pawns and Pieces: Towards the Prehistory of Chess

Myron Samsin

79 Chess -A Living Fossil

Gerhard Josten

93 Nachwort

Egbert Meissenburg

Lange Zeit hat sich die Forschung nach dem Ursprung des Schachspiels auf zwei Methoden beschränkt: Der Konsultation literarischer Quellen und der Heranziehung archäologischer Funde. Doch beide Ansätze haben offensichtliche Schwächen. Die alten Literaturquellen sind oft mehrdeutig und zufällig aufgefundenen Artefakte können allenfalls zur Untermauerung herangezogen werden. Daher schlug Prof. Hans Holländer Mitte der 90er Jahre vor, die Forschung auch spielimmanent zu betreiben. In seinem paradigmatischer Aufsatz "Thesen zur Vor- und Frühgeschichte", sieht der renommierte Kunsthistoriker die Spielstruktur als das verlässlichste Merkmal für eine künftige fruchtbare Forschung.

Seither versuchten einige Autoren, die Struktur des Schachspiels genauer zu untersuchen und Verbindungen zu früheren, historisch älteren Spielen herzustellen. Der 8. Band der Tübinger Beiträge zum Thema Schach gibt dieser Forschungsrichtung unter dem Titel The Anatomy of Chess. Überlegungen zur Herkunft des Schachspiels nun ein Forum. Die Anthologie umfasst wichtige Artikel in deutscher und englischer Sprache zu dieser Methodik der Schachursprungsforschung.

Die Autoren Jean-Louis Cazaux, Gerhard Josten und Myron Samsin beschreiten Neuland, indem sie erstmals eine strukturelle Untersuchung verschiedener aus Asien stammender Spiele vorlegen. Ihre These ist, dass das Schachspiel eine Symbiose aus verschiedenen Spielformen ist, die entlang der Seidenstrasse gespielt worden sind. Die Autoren weisen eindeutig Spuren diverser älterer Spiele im modernen Schach nach. Damit scheint es wahrscheinlich, dass das Schachspiel nicht ad hoc entstanden ist, sondern ein längerer Prozess der Verschmelzung und Anpassung vorausging. Daher ist Anatomy of Chess ein wichtiger Beitrag zur Diskussion um die Herkunft des Schachs.

Harry Schaack, KARL 4/2005

The Anatomy of Chess

EUR

12.8