Tel: (02867) 8088 + 8089

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: SRODZIRQFRTRL

Rybka's Quest for Replacing The Ruy Lopez (Giuoco

Piano) Against The Sicilian With B-b5 (RL 84)

DVD-Box, ChessDVDs, 1. Auflage 2009.

Aus der Reihe »Roman's Lab«

19,95 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

On this DVD Roman and Rybka completely overturn a well established 100 year old move order in The Giuoco Piano, (that no one ever dare to doubt) and claim sizable advantage for white. It's truly amazing to see how harmless move that 4 different GM's (including Karpov) would not take seriously, and after 20-30 min ...completely gave up for black. Admitting White's superiority. This is truly one of the most revolutionary discoveries in modern chess theories.

Also introduced is a relatively new way to play against The Sicilian B-B5! White mixes The Rossolimo and Grand Prix variations with powerful suggestions from Rybka.

Details
Sprache Englisch
Autor Dzindzichashvili, Roman
Verlag ChessDVDs
Reihe Roman's Lab
Auflage 1.
Medium DVD
Gewicht 100 g
Breite 13,5 cm
Höhe 18,5 cm
Erscheinungsjahr 2009
Einband DVD-Box

Dies ist DVD Nr. 84 einer Serie von Eröffnungs DVDs des in den USA lebenden Georgiers Roman Dzindzichashvili (im folgenden "Dzindzi" abgekürzt).

Zwei Eröffnungen werden behandelt:

a) 1.e4 c5 2.Sc3 Sc6 3.Lb5

b) 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Lc5 4.c3 Sf6 5.d4 exd4 6.cxd4 Lb4+ 7.Ld2 Lxd2+ 8.Sbxd2 d5 9.exd5 Sxd5 10.00 00 11.Tc1!?

In Variante a) werden zwei mögliche Fortsetzungen für Schwarz analysiert, der Schwerpunkt ist jedoch auf Variante b) gelegt.

Im allgemeinen ist das von Dzindzi präsentierte Material nicht schlecht. Er hat die Varianten mit Rybka überprüft und man findet daher nur selten grobe Fehler in seinen Analysen.

Beide Varianten haben gemeinsam, dass sie Nebenvarianten sind und - besonders mit Weiß - bisher kaum von starken Spielern angewandt worden sind. Daher überrascht es nicht, dass durchaus noch Raum für mögliche Verbesserungen ist.

Die Menge der Analysen, die in den 100 Minuten Laufzeit präsentiert wird, ist nicht allzu groß. Die Präsentation ist recht langsam, besonders zu Beginn.

Dzindzi behauptet, dass viele seiner Züge neu sind. In Zeiten, in denen Engines wie Rybka das "Urheberrecht" vieler neuer Ideen haben und alle mit denselben Engines arbeiten, muss man vorsichtig mit solche Behauptungen sein. Tatsächlich ist die eine oder andere angeblich neue Idee - hauptsächlich in Fernschachpartien - bereits gespielt geworden.

Es ist auffällig, dass Dzindzi sein Material in sehr "amerikanischer" Art und Weise präsentiert oder vielleicht sollte man lieber sagen "verkauft".

Ab und zu hat man das Gefühl, dass man einem amerikanischen Gebrauchtwagenhändler, der seine Ware anpreist, zuhört. Es kommt vor, dass er dieselbe Stellung zuerst als gewonnen, dann vielleicht unentschieden und danach mit klarem Vorteil bewertet; oder gar, daß Weiß acht geben muß, nicht zu verlieren. Mich hat diese Art der Darstellung nicht gestört, im Gegenteil - ich fand sie eher lustig.

Es mag sein, dass die Ideen, die Dzindzi präsentiert, eher nützlich für amerikanische Spieler sind als für europäische. In einer Partie mit kurzer Bedenkzeit wäre es allerdings wirklich recht unangenehm für einen unvorbereiteten Gegner, mit den Ideen von Dzindzi am Brett konfrontiert zu werden. Ich habe auch den Eindruck, dass in Europa tendenziell etwas solider gespielt wird und die Verteidigungskenntnisse höher sind als bei den Amerikanern.

Die Qualität der Analysen ist recht hoch. Leider wird viel Zeit für Fortsetzungen verwendet wird bei denen sofort am Anfang der Varianten erkennbar ist, dass Weiß in jedem Fall besser stehen wird. Viele zweischneidige, aber hartnäckige Möglichkeiten für Schwarz werden vorgestellt und analysiert, es gibt jedoch durchaus den einen oder anderen solide Aufbau, bei dem Schwarz nicht sofort und freiwillig ins offene Messer läuft und den man hier vermisst.

Fazit:

Recht hohe Qualität der Analysen, interessante neue Ideen, obwohl diese zweifellos nicht so stark sind, wie Dzindzi selbst behauptet. Insgesamt nicht allzu viel Material und mit 25 Euro recht teuer.

Für Spieler zu empfehlen, die ihre Gegner gern mit gut vorbereiteten Nebenvarianten unter Druck setzen und taktische Stellungen mit Initiative mögen.

Mit freundlicher Genehmigung

IM Hedinn Steingrimsson

Rybka's Quest for Replacing The Ruy Lopez (Giuoco

EUR

19.95