Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LESILSE

Silmans Endspielkurs

Vom Anfänger zum Meister

530 Seiten, gebunden, New in Chess, 1. Auflage 2008

29,90 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten
Weitere Informationen
Gewicht 1,15 kg
Hersteller New in Chess
Breite 17,8 cm
Höhe 25,2 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2008
Autor Jeremy Silman
Sprache Deutsch
Auflage 1
ISBN-13 9789056912765
Seiten 530
Einband gebunden

xi Vorwort

xiii Einleitung

xiv Wie man dieses Buch liest

xvi Danksagung

001 TEIL EINS - ENDSPIELE FÜR ANFÄNGER (< 1000)

003 Overkill-Matts

003 Die Treppe

005 König und zwei Damen gegen König

007 König, Dame und Turm gegen König

008 König und zwei Türme gegen König

010 Die Box

012 König und Dame gegen König

014 König und Turm gegen König

020 Pattalarm!

024 Zusammenfassung

025Übungen und Lösungen

030 Schlussgedanken

031 TEIL ZWEI - ENDSPIELE FÜR KLASSE "E" (1000-1199)

033 Was kann (oder kann nicht) einen König Matt setzen?

035 Leichtfigur gegen Dame

035 Läufer gegen Dame

037 Springer gegen Dame

040 Den König verstehen

040 Setzen Sie Ihren König ein!

042 Opposition

045 Randbauern

048 Zusammenfassung

049 Aufgaben und Lösungen

054 Schlussgedanken

055 TEIL DREI - ENDSPIELE FÜR KLASSE "D" (1200-1399)

057Über die Basisopposition hinaus

061 Bauernendspiele

061 König und Bauer gegen König (der Bauer der stärkeren Seite steht vor seinem Bauern)

061 Noch ein Randbauer, noch ein Remis

062 Nicht-Randbauer (ein Feld vor dem Bauern, reicht das aus?)

065 Nicht-Randbauer (zwei Felder vor dem Bauern gewinnen immer!)

066 Der Fuchs im Hühnerstall

067 Die Erstarrung (wenn ein Bauer zwei erledigt)

070 Leichtfigur gegen einen Bauern

070 Läufer gegen einen Bauern

071 Springer gegen einen Bauern

077 Turm gegen einen Bauern

080 Zusammenfassung

081 Aufgaben und Lösungen

088 Schlussgedanken

089 TEIL VIER - ENDSPIELE FÜR KLASSE "C" (1400-1599)

091 Bauernendspiele

091 König und Bauer gegen König (ein kurzer Kampf um die Opposition)

096 Eine gewonnene Stellung mit König und Bauern gegen König erreichen

101 König und Doppelbauern gegen König

103 Randbauer (die stärkere Seite Patt setzen)

106 Das Quadrat des Bauern betreten

107 Entfernte Freibauern

112 Leichtfigurenendspiele

112 Läufer und Randbauer der falschen Farbe gegen blanken König

115 König gegen Springer und Randbauer auf der 6. oder 7. Reihe

118 Ungleichfarbige Läufer

120 Turmendspiele

120 Die Lucena-Stellung (der heilige Schlüssel zu allen Turmendspielen)

125 Die Philidor-Stellung (eine wichtige Verteidigungsstellung!)

125 Passiver Turm

127 Philidor in Reinform

131 Den gegnerischen König abschneiden, wenn er vom Geschehen entfernt ist

133 Dame gegen König und Bauer

133 Dame gegen Bauern auf der sechsten Reihe

135 Dame gegen Bauern auf der siebten Reihe

139 Zusammenfassung

142 Aufgaben und Lösungen

160 Schlussgedanken

161 TEIL FÜNF - ENDSPIELE FÜR KLASSE "B" (1600-1799)

163 Bauernendspiele

163 König und zwei gesunde Bauern gegen König

169 Taktische Bomben

172 Triangulation

175 Seitliche Umgehung

179 Turmendspiele

179 Turm und zwei verbundene Bauern gegen Turm

187 Sei gegrüßt siebte Reihe!

191 Leichtfigurenendspiele

191 Zwei Läufer gegen König

194 Ungleichfarbige Läufer (zwei Bauern weniger und man findet's gut!)

200 Zusammenfassung

203 Aufgaben und Lösungen

215 TEIL SECHS - ENDSPIELE FÜR KLASSE "A" (1800-1999)

217 Bauernendspiele

217 Seltsame Wettläufe

221 König und Bauer gegen König und Bauer

225 Turmendspiele

225 "Lucena" mit einem Randbauern

229 Turm vor seinem Bauern auf der siebten Reihe

237 Turm und Bauer (auf der vierten oder fünften Reihe) gegen Turm

244 Leichtfigurenendspiele

244 Ungleichfarbige Läufer (Läufer und zwei verbundene Freibauern gegen Läufer und König)

250 Festungen in Endspielen, in denen eine Seite einen Läufer mehr hat

254 Damenendspiele (ein trickreicher Sieg in Endspielen mit Dame gegen Randbauern und Dame gegen Läuferbauern auf der siebten Reihe)

257 Zusammenfassung

259 Aufgaben und Lösungen

271 Schlussgedanken

273 TEIL SIEBEN - ENDSPIELE FÜR EXPERTEN (2000-2199)

275 Turmendspiele

275 Der Flowchart - Eine einfache Stellung vertiefen

281 Turm und zwei verbundene Freibauern gegen Turm und Bauer

283 Wenn ein Philidor missglückt

287 Bauern auf einer Seite des Brettes

287 Turm und zwei Bauern gegen Turm und einen Bauer

292 Turm und drei Bauern gegen Turm und zwei Bauern

296 Turm und vier Bauern gegen Turm und drei Bauern

301 Läuferendspiele (Läufer und Bauer[n] gegen einen einsamen Läufer der gleichen Farbe)

309 Damenendspiele

309 Blockade - Dame gegen Turm und Bauer

310 Blockade - Dame und Bauer gegen Turm und zwei Bauern

312 Zusammenfassung

314 Aufgaben und Lösungen

349 TEIL ACHT - ENDSPIELE FÜR MEISTER (2200-2399)

351 Katz und Maus oder Die Kunst, sehr wenig so langsam wie möglich zu tun oder Der Schach-Sadist am Werk

365 Das Prinzip der zwei Schwächen

375 Alle Bauernendspiele sind verwirrend!

397 Die Freuden eines Springers

407 Der König ist eine kämpfende Figur!

418 Damenendspiele (Freibauern herrschen!)

427 TEIL NEUN - ENDSPIELE ZUM REINEN VERGNÜGEN

429 Eingeschlossene und dominierte Leichtfiguren

438 Taktik

438 Einfache Taktik

440 Mittelschwere Taktik

442 Schwere Taktik

454 Sehr schwere Taktik

460 Sehr, sehr schwere Taktik

463 Die fünf größten Endspielexperten aller Zeiten

464 Emanuel Lasker (der 2. Weltmeister) Die Kunst der Verteidigung im Endspiel

476 Akiba Rubinstein (ungekrönter König) Meister der Turmendspiele

488 Jose Raul Capablanca (der 3. Weltmeister) Kristallklares Spiel

498 Wassili Smyslow (der 7. Weltmeister) Einfachheit

509 Robert Fischer (der 11. Weltmeister) Meister der Läuferendspiele

523Über den Meisterlevel hinaus (Empfohlene Endspielbücher)

523 Nachschlagewerke

523 Turmendspiele

524 Allgemeine Endspielbücher

525 Bibliographie

527 Namenverzeichnis

Endlich gibt es ein Endspielbuch das aus jedem Schachanfänger einen Endspielgott à la Rubinstein, aus jedem Patzer wie mir einen Experten in Sachen Turm- und Bauernendspiele und aus jedem Theoriefreak einen Endspielliebhaber formt. Transformiert in derartige Endspielmutanten werden wir alle durch Jeremy Silmans Endspielkurs! Spaß beiseite, Silmans Endspielkurs mag zwar äußerlich und auch an einigen Stellen im Buch selbst etwas reißerisch klingen, macht diesen Umstand aber durch den Rest des Buches locker wett.

Unterteilt in mehreren Kapiteln vermittelt der Autor Endspielwissen für den jeweiligen Spielstärkebereich, eine bis dahin noch nie gesehene Unterteilung die meiner Meinung nach sinnvoll und auch logisch ist. Auf 500 Seiten breitet Silman seinen epochalen Kurs aus, vom einfachen Matt über die Quadratregel bis hin zum quälenden Manövrieren im Endspiel. Schritt für Schritt begleitet er seine Leser durch Techniken, wichtige Regeln im Turmendspiel und sonstigem Wissen, dass man für eine vernünftige Endspielbehandlung benötigt. Dabei ist der Autor immer bestrebt, niemals Langeweile aufkommen zu lassen, lebendig, unterhaltsam, spannend und humorvoll schreibt dieser Kerl über Endspiele als wenn es niemals anders üblich gewesen wäre. Die Endspielliteratur der Vergangenheit diente oft nur als Nachschlagewerk oder als Blickfang im heimischen Bücherregal, lockere Unterhaltung sah irgendwie anders aus. Aber das passte auch nicht zusammen, Endspielbücher und gutes Entertainment, das wäre genauso wie Wiener Schnitzel mit einer Flasche Mouton Rothschild 1945. Aber lassen wir das, der Vergleich hinkt sowieso. Auf alle Fälle hat Silman etwas geschafft, was keinem vor ihm auch nur annähernd gelungen ist: Ein unterhaltsames und zugleich lehrreiches Endspielbuch in dem man gerne liest! Vom Anfänger bis zum Beinahe-IM, jeder kann von diesem Buch profitieren, ich persönlich kann es wirklich nur jedem Schachspieler wärmstens empfehlen.

Fazit: Endspiele sind nicht langweilig im Gegensatz zu vielen Büchern, die bisher darüber geschrieben worden sind. Silmans Endspielkurs bricht aus dieser Reihe aus und bietet beste Unterhaltung gepaart mit geballtem Endspielwissen. Absolut empfehlenswert. Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, www.freechess.info

**********

Vor fast 20 Jahren erfand der schwedische Skispringer Jan Boklöv den so genannten V-Stil, bei dem er die Skier vor dem Körper zu den Seiten spreizte und damit den bis dahin von allen anderen Springern gepflegten Standard, den Parallel-Sprung, ablöste. Was hat das mit Schach zu tun? Eigentlich nichts, nur der Vorgang an sich regt gerade in der jetzigen Winterszeit zu einer Parallele an. Der Skispringer machte etwas, was eigentlich jeder andere Sportler seines Genres auch hätte tun können. Er war aber der Erste und er hatte Erfolg damit.

In seinem Werk "Silmans Endspielkurs" geht auch Jeremy Silman einen Weg, den zuvor niemand ähnlich gewählt hat. Und seine "Erfindung" bietet die besten Voraussetzungen, erfolgreich zu sein.

Aber worum geht es? Jeremy Silman begleitet den Spieler vom Anfänger bis zum Meister bzw. trägt zu dieser Karriere durch die Entwicklung der Endspielfähigkeiten bei. In neun Kapiteln, die fortlaufend höhere Anforderungen an den Spieler stellen, behandelt er das Endspiel in allen wichtigen Facetten. Kapitel 1 richtet sich an Anfänger mit einem Rating von < 1000, Kapitel 2 an fortgeschrittene Anfänger mit einem Rating von 1000 bis 1199; dieser Aufbau setzt sich fort, bis die Endspiele für Experten (2000 - 2199) und Meister (2200 - 2399) erreicht sind, woran sich dann noch die "Kür", die "Endspiele zum reinen Vergnügen", anschließt. Dabei unternimmt Silman den Versuch, jeweils den Stoff anzubieten, den der Spieler aufgrund seines erreichten Leistungsstandes bewältigen kann und der ihn in der Praxis erwarten dürfte. Auf Leichtfigurenendspiele trifft der Spieler beispielsweise ab Kapitel 4 und mit einer Spielstärkeerwartung von 1400 - 1599, diese begleiten ihn dann aber - zunehmend an Schwierigkeit gewinnend - bis einschließlich Kapitel sieben (Endspiele für Experten). Dieser didaktische Aufbau ist bestechend logisch - der Anfänger wird gefördert und gefordert, eine Überforderung wird vermieden, dem Meister werden "große Brocken serviert", er muss richtig ran.

Das Buch ist alles andere als schulmeisterlich geschrieben. Es ist unterhaltsam und schulend zugleich.

Der Autor arbeitet mit Textkästchen, die mal Regeln enthalten, dann den Knoten ins Taschentuch ziehen ("Denken Sie daran") oder einen praktischen "Rat" geben. Die aufgelockerte Darstellung sorgt für eine besondere Übersichtlichkeit.

Aufgaben verlangen dem Lernenden die praktische Umsetzung des Stoffes ab, die Lösungen werden im unmittelbaren Anschluss angeboten.

Liebhaber von Büchern als solche werden sich darüber freuen, dass Sie mit "Silmans Endspielkurs" mal wieder ein "richtiges Buch" in die Hand bekommen. 528 gebundene Seiten bringen etwas auf die Waage!

Die umgesetzte Idee zur systematischen Aufbereitung des Stoffes hat das Zeug zum zukünftigen Standard. Das Werk ist eine Empfehlung für Spieler fast jeder Spielstärke.

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann, Fernschachpost 1/2009