Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LORAESWUS

Sizilianische Wendepunkte & Schlagvariante

Siegerwege 001

272 Seiten, kartoniert, Schach Wissen, 1. Auflage 2015

Aus der Reihe »Siegerwege«

19,90 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Es in die Wertungsregionen von 1500 bis 2000 zu schaffen, ist für ehrgeizige Jugendliche und die Mehrzahl der Vereinsspieler Ziel einer erfolgreichen Schachbeschäftigung. Für das Selbststudium wie auch als Trainingsmaterial für den Coach eignet sich diese Buchreihe aus der Feder von Heinz Rätsch und Harald Fietz. "Siegerwege“ soll Gewinnermentalität fördern; jeder kann die Geschicke seiner Figuren selbst bestimmen. Die Partien und Stellungen wurden vom Schulschach-Eleven bis zum angehenden Großmeister getestet.

Der frühere DDR-Nachwuchstrainer aus Gotha, der nach der Wende Frauen-Nationaltrainer und dann Bundesnachwuchstrainer war, schöpft dabei - wie auch der biografische Rückblick anhand von denkwürdigen Partien belegt - aus über 50 Jahren Praxis als Spieler und Coach. Heinz Rätschs Fundus von der Schachbasis und der Meisterpraxis wird von Harald Fietz, Schachlehrer und Autor aus Berlin, durch thematische Beispiele aus der internationalen Schachszene ergänzt.

Der erste Band widmet sich einerseits Wendepunkten in der Sizilianischen Eröffnung und will andererseits mit dem Blickwinkel der von Rätsch entwickelten Schlagvariante das taktische Auge schulen. Der Band hilft Trainern, Schachschüler beim Lernen in Bann zu ziehen und dauerhaft zu motivieren. Schachkönnen weiterzuentwickeln bedeutet vor allem zu verstehen, wo konsequent gehandelt werden muss.

Mit 135 Partien und Stellungen und über 400 Diagrammen werden viele praxisnahe Facetten der täglichen Turnierpraxis unter die Lupe genommen und anschaulich erklärt. Dieses Werk eignet sich vom ehrgeizigen Jugendspieler bis zum aufstrebenden Vereinsspieler. Das sind mit 90% die große Mehrheit aller organisierten Spieler und deren Spielanlagen werden in diesem Werk mit den Erfahrungen der Meisterpraxis verglichen.

Als besonderen Service gibt auf der Verlagswebseite wissen-im-wedding.de zum Herunterladen 188 Testaufgaben mit 47 thematischen Schwerpunkten. Mit dem Trainingsprogramm lässt sich sowohl als Gruppe wie auch im Einzelunterricht auf einfache Weise das Training für einen Zeitraum von ein bis zwei Spielzeiten gestalten. Diese Art der Selbstkontrolle dient als ehrliche Standortbestimmung und bietet Stimulus, die im Buch aufgezeigten Denkhorizonte zu hinterfragen und so den Einklang mit dem eigenen Vorwissen herzustellen.

Weitere Informationen
Gewicht 530 g
Hersteller Schach Wissen
Breite 14,8 cm
Höhe 21 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2015
Autor Heinz RätschHarald Fietz
Reihe Siegerwege
Sprache Deutsch
Auflage 1
ISBN-13 978-3981334814
Seiten 272
Einband kartoniert
Diagramme 400

003 Vorwort (Heinz Rätsch / Harald Fietz)

004 Inhaltsverzeichnis

006 Geleitwort (Herbert Bastian)

008 Prüfen um zu motivieren - Anmerkungen eines Ko-Autors (Harald Fietz)

012 Stein brachte den Anstoß - Ein Schachtrainer-Leben in einem bewegten Jahrhundert (Harald Fietz)

048 Ein Plädoyer für Sizilianisch auf allen Ebenen (Heinz Rätsch / Harald Fietz)

Schwächen nutzten

051 Schwachstelle d6

053 Fesselung unecht

Vorstoß-Kunde der sizilianischen Schlüsselbauern

054 Der schwarze d5-Vorstoß

067 Die weiße Speerspitze f5

077 Der f5-Vorstoß als Bauernopfer

Besonderheiten des Figurenspiels

079 Figurenspiel gegen hängende Bauern

080 Unbedachter Läuferausfall nach g4

081 Angst vor frühem Läuferausfall nach h6

083 Leichtfigur ohne Kompensation geopfert

085 Sudden Death durch Dame-Läufer-Batterie

088 Bauerntausch am falschen Flügel

089 Den König hinter dem Bauern verstecken

Besonderheiten des Raums

093 Beide Flügel und (auch) das Zentrum im Blick

095 Monsterläufer kontrolliert durch das Zentrum

097 Offene Linien richtig nutzen

101 Springerzentralisierung verpasst

103 Rochaden sind Nebensache

105 Sizilianisch mit offenem Zentrum

108 König flieht falsch nach vorne

109 Schwarze Bauern-Phalanx e5-f5 erlaubt

115 Verpasste Chancen auf der 5. Reihe

123 Randlage des Königs nicht genutzt

129 Falscher Flügel als Spielplatz

131 Richtiger Flügel und Zentrum als Spielplatz

Anforderungen für Angriffspläne

133 Bauernvorstöße ausreichend

135 Bauernvorstöße mangelhaft

137 Damenflügel dominiert - Königsflügel kontrolliert

139 Damenflügel kontrolliert - Königsflügel dominiert

141 Angriffsplan gestoppt

143 Angriffsplan erfolgreich

Die Kunst der Beseitigung

145 Läufer beseitigt Verteidiger am Damenflügel

151 Bauer vertreibt Verteidiger am Damenflügel

156 Bauernkette als Schwachstelle

163 Entwicklung langsam, Katastrophe schnell

171 Weiße Schnittpunkt-Kombination

174 Springer frisst e4-Bauer

180 Die Schlagvariante als taktisches und strategisches Mittel (Heinz Rätsch)

186 Die Geburt der Schlagvariante

187 Schlagvariante nutzt Grundreihenschwäche

181 Schlagvariante nutzt Kraft der 7. Reihe

192 Schlagvariante bereitet Doppelangriff vor

200 Schlagvariante nutzt Fesselung aus

205 Schlagvariante bereitet Fesselung vor

208 Schlagvariante bereitet Abzugsschach vor

209 Schlagvariante bereitet Springergabel vor

212 Schlagvariante kämpft Freibauer frei

215 Schlagvariante beseitigt Verteidiger

224 Schlagvariante bringt positionelles Übergewicht

226 Schlagvariante bereitet Mattangriff vor

265 Pinnwand

266 Index / Autoren

"Sizilianische Wendepunkte & Schlagvariante“ ist der Titel des 1. Bandes einer Buchreihe "Siegerwege“ aus dem Verlag "Schach Wissen Berlin“. Geschrieben hat es das Autorenpaar Heinz Rätsch und Harald Fietz.

Zunächst ein paar Worte über die Verfasser: Heinz Rätsch war Nachwuchstrainer in der DDR und nach der Wiedervereinigung im Deutschen Schachbund Trainer der Frauen-Nationalmannschaft und dann auch wieder Nachwuchstrainer. In der DDR stieß er bis in den Bereich der Spitzenspieler vor, zu seinen größten Erfolgen zählte der Titel des Landes-Blitzschachmeisters. Harald Fietz ist Schachpublizist, Schachfotograf und Verlagsinhaber. Im Team ergänzen sich beide Autoren offenkundig ausgezeichnet. Rätsch bringt besonders Knowhow und Erfahrung ein, Fietz ergänzt diese und packt alles in sehr gut lesbaren Text. Hier treffen sich dann Information und Unterhaltung.

Was ist aus dem Titel abzuleiten? Im Grundsatz spielt "Sizilianische Wendepunkte“ darauf an, dass es normalerweise in jeder Partie mindestens eine Situation gibt, in der ein Spieler die Chance hat, eine ihm den Erfolg bringende Möglichkeit zu nutzen. Der vorliegende Band beschäftigt sich mit diesen Situationen in Partien, die mit der Sizilianischen Verteidigung begonnen worden sind, und geht dabei auch auf deren Spezifika ein. Hierzu ist ein Zitat aus dem Werk interessant: "Das Konzept besteht nicht darin, konkrete Varianten zu diskutieren, sondern eine fundamentale Palette von besonders wichtigen strategischen und taktischen Ideen zu verstehen.“

Der Begriff "Schlagvariante“ aus dem Buchtitel ist hinsichtlich dessen, was der Leser darunter verstehen soll, zu klären. Er bezeichnet nicht etwa ein bestimmtes Eröffnungssystem aus dem Bereich der Sizilianischen Verteidigung, sondern ein Prinzip, noch besser umschrieben vielleicht "eine Methode des Suchens nach dem Erfolg bringenden Weg“. Dahinter steckt die Idee, dass neben dem Schachgebot grundsätzlich das Schlagen eines Steines den Gegner zu einer bestimmten Antwort zwingt. Das "Prinzip Schlagvariante“ beinhaltet die Suche nach einer Schlagmöglichkeit in einer Partie, die bei der Ausführung eine solche Veränderung herbeiführt, dass der Spieler die Chancen auf den Erfolg in der Partie an sich reißt. Dabei spielen dann die Elemente aus Strategie und Taktik, die der Spieler aus der Theorie schon kennt, eine Rolle, beispielsweise die Wirkung einer Fesselung, das Beseitigen eines Verteidigers etc.

In groben Zügen ist das Werk wie folgt aufgebaut:

In einem ersten Teil wird Heinz Rätsch als Mensch, Spieler und Trainer vorgestellt. Dieser Abschnitt ist informativ, sehr unterhaltsam geschrieben und damit als narratives Element eine sehr ansprechende Ergänzung der konkreten Inhalte zum Schachspiel.

Den zweiten Abschnitt bestimmen inhaltlich die "sizilianischen Wendepunkte“, den dritten die "Schlagvariante“.

Basis aller Darstellungen sind Partien aus der Praxis. Deren Auswahl ist offenkundig mehr oder weniger allein in Beantwortung auf die Frage getroffen worden, inwieweit sie für die Erörterung eines Elementes geeignet sind. Formelle Kriterien wie beispielsweise das Spieljahr oder die Frage, ob sie im Meisterschach gespielt worden sind, dürften kaum eine Rolle gespielt haben. Es stehen viele Amateurpartien wie etwa Jugendpartien neben Duellen aus dem Spitzenschach, ältere "Schätzchen“ neben Spielen aus unseren Tagen. Eine Überschrift weist jeweils auf das wesentliche Element hin, das zur Auswahl gerade dieser Partie geführt hat, insbesondere auf einen Wendepunkt.

Das Werk richtet sich an den Spieler bis etwa DWZ 2000. Dies ist auch an der Kommentierung der Partien zu erkennen. Diese hebt im Niveau nicht ab, sondern beschränkt sich auf die "handwerkliche“ Ebene. Sehr gefallen hat mir die oft einfache Stellungsbewertung, die sich auf die wesentlichen Aspekte beschränkt und vom lernenden Leser aus dem skizzierten Adressatenkreis zweifellos nachvollzogen und nachgeahmt werden kann. Das Buch ist ein Lernwerk für den Autodidakten und auch ein Lehrmittel für den Schachlehrer.

Ein besonderer Service wird dem Leser auf der Verlagsseite geboten, in Ergänzung zum Buch. Dort findet er Aufgabenblätter, die zur Begrenzung des Buchumfangs hier ausgespart worden sind. "Sizilianische Wendepunkte & Schlagvariante“ umfasst 272 Seiten, wobei relativierend anzumerken ist, dass eine ungewöhnlich große Schrift verwendet wird und starkes Papier für den Druck genutzt worden ist.

Fazit: "Sizilianische Wendepunkte & Schlagvariante“ ist ein sehr gutes Lern- und Übungsbuch für den Spieler bis ca. DWZ 2000. Es eignet sich für den autodidaktischen Einsatz wie auch als Lehrmittel des Schachlehrers.

Sein besonderer Wert liegt in der Methodenkompetenz, die es dem Leser vermittelt. Er bekommt quasi den Faden in die Hand, auf den er seine Kenntnisse aus Strategie und Taktik wie die Perlen einer Kette ziehen kann.

Uwe Bekemann

Fernschachpost 1/2016

Mehr von Schach Wissen