Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LOLAKTCK

The Caro-Kann - move by move

432 Seiten, kartoniert, Everyman, 1. Auflage 2012

Aus der Reihe »Move by Move«

21,54 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

This new series provides an ideal platform to study chess openings. By continually challenging the reader to answer probing questions throughout the book, the Move by Move format greatly encourages the learning and practising of vital skills just as much as the traditional assimilation of opening knowledge. Carefully selected questions and answers are designed to keep you actively involved and allow you to monitor your progress as you learn. This is an excellent way to study any chess opening and at the same time improve your general chess skills and knowledge.

In this book, Cyrus Lakdawala examines the Caro-Kann, which enjoys a richly deserved reputation as one of Black's most reliable defences. It provides an ideal blend of soundness and dynamism, which allows Black to create counterplay from a solid platform. Lakdawala shares his experience and knowledge of the Caro-Kann, presents a repertoire for Black and provides answers to all the key questions.

  • Essential guidance and training in the Caro-Kann
  • Includes a Caro-Kann repertoire for Black
  • Utilizes an ideal approach to chess study

Cyrus Lakdawala is an International Master, a former National Open and American Open Champion, and a six-time State Champion. He has been teaching chess for over 30 years, and coaches some of the top junior players in the US.

Weitere Informationen
Gewicht 700 g
Hersteller Everyman
Breite 16,7 cm
Höhe 24 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2012
Autor Cyrus Lakdawala
Reihe Move by Move
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 978-1-85744-687-6
Seiten 432
Einband kartoniert

004 Series Foreword

005 Bibliography

007 Introduction

018 1. Smyslov Variation: The Quiet 5 Nf3

053 2. Smyslov Variation 5 Bc4: The Old Line

101 3. Smyslov Variation 5 Ng5: Into the Abyss

153 4. Advance Variation: Nunn-Shirov Attack

186 5. Advance Variation: Short's Line

228 6. Advance Variation: Fourth Move Alternatives

266 7. Panov-Botvinnik Attack

311 8. Quasi Panov-Botvinnik

332 9. Exchange Variation

353 10. Two Knights Variation

375 11. Fantasy Variation

398 12. King's Indian Attack and 2 Ne2

423 Index of Variations

431 Index of Complete Games

Bei dieser Neuerscheinung auf dem Büchermarkt handelt es sich um einen Leitfaden für die Caro-Kann Verteidigung. Zuerst gibt es einen kurzen geschichtlichen Abriss zu Caro-Kann bevor es dann richtig losgeht. Der Autor behandelt jedes einzelne System eingehend und kommentiert dabei jeden Zug. Dazwischen stellt er immer wieder kleine Fragen um so einen zusätzlichen Trainingseffekt zu erzielen. Bei den 53 vorhandenen Partien handelt es sich um eine gelungene Auswahl an lehrreichen und charakteristischen Caro-Kann Partien.

Durch die move-by-move Kommentierung kann der aufmerksame Leser die einzelnen Züge besser verstehen und einordnen. Dadurch erzielt er ein besseres Verständnis und prägt sich die wichtigen Varianten gut ein ohne sie auswendig lernen zu müssen. Für mich ein hervorragendes Buch für den Bereich Anfänger bis ELO 2000 zum richtigen Erlernen dieser Eröffnung.

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, Januar 2012

**********

"the Caro-Kann, move by move" von Cyrus Lakdawala ist der nächste Spross der noch jungen "move by move"-Serie von Everyman Chess. Diese Serie folgt dem anspruchsvollen Ansatz, das Studium einer Eröffnung über die Simulation einer Schulung zwischen Lehrer und Schüler zu ermöglichen. In die Darstellung der Theorie sind Fragen und Übungen eingebettet, die sich unmittelbar an den Leser richten und von diesem an exakt dieser Stelle beantwortet bzw. ausgeführt werden sollen. Die Antwort oder Lösung gibt das Werk sofort im Anschluss. Der Inhalt einer Frage kann von einer schlichten Klärung des "Warum" einer Buchaussage bis hin zu einer umfassenden Einschätzung ragen. So ähnlich verhält es sich auch mit den Übungen. Sie können recht offen gestaltet sein, sodass beispielsweise eine eigene Stellungsanalyse vorzunehmen ist, aber auch sehr konkret, beispielsweise mit dem Inhalt, wie eine Seite nach einem bestimmten gegnerischen Zug einen Bauern gewinnen könnte. Diese Struktur des Werkes führt bei der Arbeit mit ihm tatsächlich zu dem Eindruck des geführten Lernens, nur dass eben die Anleitung des Lehrers nicht mündlich erfolgt sondern textlich eingebunden.

Vorbehaltlich dessen, dass ich richtig gezählt habe, enthält "the Caro-Kann, move by move" insgesamt 548 Fragen und Übungen, was einem Schnitt von rd. 1,25 je Seite entspricht. Es wird dem Leser also einiges an eigener Denkleistung abverlangt, wenn er konzentriert und diszipliniert mit diesem Werk arbeitet.

Ein anderer Aspekt: "the Caro-Kann, move by move" will den Leser "Caro-Kann" Zug um Zug erlernen lassen. Caro-Kann ist aber nicht irgendein schmales System, dessen Theorie umfassend in einem einzigen Buch wie diesem dargestellt werden könnte, sondern ein Meer an Systemen, Varianten und Zügen. Das vorliegende Werk hat 432 Seiten, nach dem ersten Eindruck also ordentlich viel Raum für die Darstellungen. Erneut mein richtiges Zählen vorausgesetzt sind insgesamt 565 Diagramme integriert, jeweils auf der Seite zentriert. Es passen ca. drei Diagramme auf eine Seite, sodass rund 190 Seiten durch Diagramme gebunden sind. Zieht man vom Gesamtumfang neben diesen Seiten auch noch den Raum für die Beschreibung der Fragestellungen und Übungen sowie für die Bezeichnung der Partien, auf deren Basis die theoretischen Erörterungen erfolgen, ab, so dürfte grob überschlägig "für die Theorie" Platz auf etwas mehr als 200 Seiten verbleiben. Dies unterstreicht, dass "the Caro-Kann, move by move" "nur" Ausschnitte von Caro-Kann berücksichtigen kann, der Titel also nicht als eine umfassende Darstellung interpretiert werden darf.

Das Werk ist auch ein Repertoirebuch. Es schult den Leser, das von ihm abgedeckte Repertoire zu erlernen, zumindest in erster Linie. Daneben schult es auch des Lesers allgemeine Fähigkeiten im Spiel, besonders mit Bezug auf die Eröffnungsphase und dabei wiederum besonders für Stellungsbilder aus Caro-Kann (mit einem Lernerfolg auch für im Werk nicht konkret behandelte Abspiele).

Es ist deshalb m.E. wichtig, dem Interessenten anzuzeigen, aus welchen Initialzugfolgen sich das Repertoire ableitet. Für diesen Zweck mache ich eine Anleihe beim Variantenverzeichnis. Lakdawala deckt ab:

  • 1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 Sd7 5.Sf3 Sf6 6.Sxf6 (6.Sg3 e6 7.Ld3 Le7; 7 ... c5) 6 ... Sxf6 7.Lc4; 7.Se5
  • 1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 Sd7 5.Lc4 Sgf6 6.Sg5 e6 7.De2 Sb6 8.Ld3 (8.Lb3 h6 9.S5f3 c5 10.Lf4; 10.dxc5; 10.Le3) 8 ... h6 9.S5f3 c5 10.dxc5 (10.Le3) 10 ... Lxc5 11.Se5 Sbd7 12.Sgf3 Dc7 13.0-0; 13.Lf4
  • 1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 Sd7 5.Sg5 Sgf6 6.Ld3 e6 7.S1f3 (7.De2) 7 ... Ld6 8.De2 h6 9.Se4 Sxe4 10.Dxe4 Dc7 11.Dg4 (11.Ld2; 11.0-0 b6 12.Dg4 Kf8) 11 ... Kf8 12.0-0 b6 (12 ... c5 13.Dh4; 13.b3) 13.b3 Lb7 14.Lb2 Sf6 15.Dh3; 15.Dh4
  • 1.e4 c6 2.d4 d5 3.e5 Lf5 4.Sc3 e6 5.g4 Lg6 6.Sge2 c5 7.Le3 (7.h4 h5 8.Sf4 Lh7 9.Sxh5 Sc6 10.dxc5 Lxc5 11.Lg2; 11.Lb5) 7 ... Sc6 8.dxc5 Sxe5 9.Sf4; 9.Sd4
  • 1.e4 c6 2.d4 d5 3.e5 Lf5 4.Sf3 e6 5.Le2 Sd7 6.0-0 (6.Le3) 6 ... Lg6 7.Sbd2 (7.b3 Sh6 8.c4 Sf5 9.Sc3 [9.Te1]; 7.c3) 7 ... Sh6 8.Sb3 Sf5 9.g4; 9.h3
  • 1.e4 c6 2.d4 d5 3.e5 Lf5 4.Ld3 (4.g4; 4.c4; 4.h4; 4.Le3) 4 ... Lxd3 5.Dxd3 e6 6.Se2; 6.Sc3
  • 1.e4 c6 2.d4 d5 3.exd5 cxd5 4.c4 Sf6 5.Sc3 (5.Sf3) 5 ... e6 6.Sf3 Lb4 7.cxd5 (7.Ld3 dxc4 8.Lxc4 0-0 9.0-0 b6 10.Lg5; 10.De2) 7 ... Sxd5 8.Ld2 (8.Dc2) 8 ... Sc6 9.Ld3 Le7 10.0-0 0-0 11.De2; 11.a3
  • 1.e4 c6 2.c4 d5 3.cxd5 cxd5 4.exd5 Sf6 5.Lb5 +; 5.Da4+; 5.Sc3
  • 1.e4 c6 2.d4 d5 3.exd5 cxd5 4.Ld3 Sc6 5.c3 Dc7 6.Se2; 6.h3; 6.Sf3
  • 1.e4 c6 2.Sc3 d5 3.Sf3 Lg4 4.h3 Lxf3 5.Dxf3 Sf6 6.d3; 6.d4; 6.g3
  • 1.e4.c6 2.d4 d5 3.f3 Db6 4.Sc3 (4.a4) 4 ... dxe4 5.fxe4; 5.Sxe4
  • 1.e4 c6 2.d3 (2.Se2; 2.Sf3) 2 ... d5 3.Sd2 e5 4.Sgf3 Ld6 5.g3 Sf6 6.Lg2 0-0 7.0-0 Sbd7 8.De2; 8.b3

Lakdawala hat dem vorgeschlagenen Repertoire einen deutlichen eigenen Anstrich gegeben, was allzu natürlich ist. Dabei folgt er nicht einfach Modelinien, lässt solche bisweilen sogar bewusst aus. Hierauf macht er beispielsweise auf den Seiten 18 und 19 aufmerksam, als er nach 1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 "nur" 4 ... Sd7 berücksichtigt und nicht auch 4 ... Lf5. Wie bei jedem Repertoirebuch sollte sich also der Interessent, der sich bereits auf einen bestimmten Repertoirezweig festgelegt hat, vergewissern, ob dieser auch tatsächlich in "the Caro-Kann, move by move" behandelt wird.

Das Werk führt die behandelte Variante zu Beginn eines Kapitels jeweils kurz ein und behandelt sie dann weiter anhand von Partien aus der Praxis, von denen eine im Fernschach gespielt worden ist. Lakdawala versteht sich gut darauf, den Leser in die grundsätzlichen Prinzipien eines Abspiels einzuweihen und auch den Sinn und Zweck einzelner Züge zu erklären. Also im Klartext: Lakdawala erklärt gut! Der Leser erfährt die Theorie und auch den Grund, warum dieses oder jenes so ist, er erlernt das planvolle Spielen unter Berücksichtigung der Anforderungen der von ihm gewählten Eröffnung Caro-Kann.

Das Repertoire ist aus der Sicht von Schwarz geschrieben, das Buch ist aber auch von Weiß gut zu nutzen.

Das Werk kann besonders auch ein Gewinn für den Fernschachspieler sein. Dieser kann seine praktische Partie mit "the Caro-Kann, move by move" an der Hand führen und so im wahrsten Sinne des Wortes Buchvarianten spielend erlernen.

"the Caro-Kann, move by move" ist in Englisch verfasst, mit schulenglischen Sprachkenntnissen aber gut aufzunehmen. Die eine oder andere Vokabel war mir unbekannt, mit einem Wörterbuch zur Hand können solche Problemchen sofort ausgeräumt werden.

Fazit: Mit "the Caro-Kann, move by move" habe ich das zweite Buch aus der "move by move"-Serie von Everyman Chess kennen gelernt. Es bestätigt den schon gefundenen guten ersten Eindruck, es ist ein überzeugendes Werk. Für den Spieler mit Interesse am abgedeckten Repertoire und dem Ziel, Caro-Kann in diesen Gefilden wie unter der Betreuung eines Schachtrainers zu erlernen, ist das Werk eine klare Kaufempfehlung.

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

www.bdf-fernschachbund.de