Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LOPALBUB

Benoni und Benkö

Gefährliche Waffen

302 Seiten, gebunden, Everyman, 1. Auflage 2009.

Aus der Reihe »Dangerous Weapons«

21,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Deutsche Übersetzung des Titels "Dangerous Weapons: The Benoni and Benko". Erstveröffentlichung 2008 durch Gloucester Publishers plc (früher Everyman Publishers plc).

Vorwort Sowohl das Moderne Benoni als auch das Wolga-Benkö-Gambit könnte man an sich schon als gefährliche Waffen bezeichnen. Zum Teil mag das zutreffen, aber, zumindest was die jeweiligen Hauptvarianten angeht, hat sich selbst in diesen dynamischen, auf Gegenangriff abzielenden Eröffnungen bereits ein gewisses Maß an Theorie herausgebildet. Nichtsdestoweniger erwartet unternehmungslustige Spieler im Anschluss an die beiden wichtigsten Erwiderungen des Schwarzen auf 1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 immer noch genügend fruchtbares Land, das kreativ bestellt werden kann.

Entsprechend der Philosophie, die sich hinter Gefährliche Waffen verbirgt, werden den Leserinnen und Lesern im vorliegenden Band Möglichkeiten aufgezeigt, wie man den Gegner mit Weiß wie mit Schwarz überraschen kann. So sollten Anhänger des Wolga-Benkö-Gambits definitiv von den Ideen profitieren, die einer der führenden Verfechter dieser Eröffnung, nämlich Gawain Jones, für sie entwickelt hat (siehe die Kapitel 10,12 und 13). Darüber hinaus ist es mir erfreulicherweise gelungen, John Emms dazu zu überreden, gegen eine seiner bevorzugten Eröffnungssysteme die Lager zu wechseln - seiner Mitarbeit sind zwei trickreiche und ziemlich gefährliche Anti-Modernes Benoni-Waffen zu verdanken (siehe die Kapitel 1 und 5). Dieses Buch beschränkt sich jedoch nicht auf die Behandlung des Modernen Benoni und des Wolga-Benkö-Gambits; Chris Ward (der die Kapitel 4, 8 und 9 beisteuerte) und ich hatten gleichermaßen Freude daran, für Weiß eine Reihe von aggressiven Systemen gegen Eröffnungen wie Tschechisches Benoni und ,Schlangen'-Benoni auszugraben und zu testen; Schwarzspielern wiederum wird die Gelegenheit geboten, sowohl im eigentlichen als auch im Pseudo-Blumenfeld-Gambit ihr Waffenarsenal nach ihren Bedürfnissen aufzustocken.

Für die Autoren war die Analyse der in diesem Band vorgeschlagenen Abspiele und Varianten eine vergnügliche und positive Erfahrung, und alle Beteiligten freuen sich darauf, die Letzteren auch in ihren eigenen Partien zum Einsatz zu bringen. Ich hoffe, dass es unseren Lesern ebenso viel Vergnügen bereiten wird, die zahlreichen gefährlichen Abspiele, die wir hier untersucht haben, in den Griff zu bekommen, bevor Sie damit nichtsahnende Gegner unangenehm überraschen!

Richard Palliser,

York,

Mai 2008

Details
Sprache Deutsch
Autor Emms, John
Jones, Gawain
Palliser, Richard
Ward, Chris
Verlag Everyman
Reihe Dangerous Weapons
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 520 g
Breite 15,8 cm
Höhe 23,3 cm
Seiten 302
ISBN-13 9783932336195
Erscheinungsjahr 2009
Einband gebunden
Inhalte

005 Vorwort

007 Vorstellung der Reihe

011 1 Ein lästiges Schach

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 e6 4.Sc3 exd5 5.cxd5 d6 6.Sf3 g6 7.Da4+)

033 2 Sosonko-Kramnik-Gambit

(1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.g3 c5 4.d5 exd5 5.cxd5 b5 6.e4)

046 3 Radjabows erweitertes Damenfianchetto

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 e6 4.Sc3 exd5 5.cxd5 d6 6.Sf3 g6 7.g3 Lg7 8 Lg2 0-0 9.0-0 Te8 10.Sd2 b6)

068 4 Rochadeverzicht in der Modernen Klassischen Variante

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 e6 4.Sc3 exd5 5.cxd5 d6 6.e4 g6 7.Sf3 Lg7 8 h3 a6 9.a4 Sbd7 10.Ld3 Sh5)

085 5 Jepischins tödliches Manöver 8. De2

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 e6 4.Sc3 exd5 5.cxdS d6 6.Sf3 g6 7.e4 a6 8.De2)

107 6 Ein direkter und effektiver Vorstoß mit dem h-Bauern

(1.d4 e6 2.c4 c5 3.d5 exd5 4.cxd5 d6 5.Sc3 g6 6.e4 Lg7 7.Ld3 Se7 8.h4)

125 7 Nieder mit der Schlange!

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 e6 4.Sc3 exd5 5.cxd5 Ld6 6.Sf3 Lc7 7.g4)

148 8 Das hypererweiterte Fianchetto

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 e5 4.Sc3 d6 5.e4 Le7 6.g3 0-0 7.h4)

168 9 Abenteuer im Angenommenen Blumenfeld-Gambit

(1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 c5 4.d5 b5 5.dxe6 fxe6 6.cxb5 d6)

186 10 Ein paradoxer Läuferrückzug

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6 5.bxa6 g6 6.Sc3 Lxa6 7.g3 d6 8.Lg2 Lg7 9.Sf3 Sbd7 10.Tb1 Sb6 11.b3 Lc8)

200 11 Wie man das Wolga-Benkö-Gambit ins Wanken bringt

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.Lg5)

237 12 Kontrolle im Zentrum

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6 5.e3 g6 6.Sc3 Lg7 7.a4 0-0 8 Ta3 Lb7 9.Sf3 e6)

256 13 Magie auf den schwarzen Feldern

(1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cxb5 a6 5.f3 e6 6.e4 c4)

272 14 Pseudo-Blumenfeld-Gambit

(1.d4 Sf6 2.Sf3 c5 3.d5 e6 4.Sc3 b5!?)

301 Index der Varianten

302 Index der Partien

Rezension zur Originalausgabe "The Benoni and Benko" (Art.-Nr. LOPALTBAB - siehe dort).

In der Reihe "Dangerous Weapons" dreht sich diesmal alles um das Benkö-Gambit und Benoni, charakterisiert durch die Zugfolgen 1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 und nun entweder 3 ... e6, 3 ... exd5 oder 3 ... b5. Das Titelträgerquartett Palliser, Emms, Ward und Jones bieten dem Leser sowohl aus weißer als auch aus schwarzer Sicht interessante Alternativen zu den Hauptvarianten, bestehend aus:

1)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 e6 4 Nc3 exd5 5 cxd5 d6 6 Nf3 g6 7 Qa4+ 2)1 d4 Nf6 2 c4 e6 3 g3 c5 4 d5 exd5 5 cxd5 b5 6 e4

3)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 e6 4 Nc3 exd5 5 cxd5 d6 6 Nf3 g6 7 g3 Bg7 8 Bg2 0-0 9 0-0 Re8 10 Nd2 b6

4)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 e6 4 Nc3 exd5 5 cxd5 d6 6 e4 g6 7 Nf3 Bg7 8 h3 a6 9 a4 Nbd7 10 Bd3 Nh5

5)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 e6 4 Nc3 exd5 5 cxd5 d6 6 Nf3 g6 7 e4 a6 8 Qe2

6)1 d4 e6 2 c4 c5 3 d5 exd5 4 cxd5 d6 5 Nc3 g6 6 e4 Bg7 7 Bd3 Ne7 8 h4

7)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 e6 4 Nc3 exd5 5 cxd5 Bd6 6 Nf3 Bc7 7 g4

8)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 e5 4 Nc3 d6 5 e4 Be7 6 g3 0-0 7 h4

9)1 d4 Nf6 2 c4 e6 3 Nf3 c5 4 d5 b5 5 dxe6 fxe6 6 cxb5 d5

10)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 b5 4 cxb5 a6 5 bxa6 g6 6 Nc3 Bxa6 7 g3 d6 8 Bg2 Bg7 9 Nf3 Nbd7 10 Rb1 Nb6 11 b3 Bc8

11)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 b5 4 Bg5

12)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 b5 4 cxb5 a6 5 e3 g6 6 Nc3 Bg7 7 a4 0-0 8 Ra3 Bb7 9 Nf3 e6

13)1 d4 Nf6 2 c4 c5 3 d5 b5 4 cxb5 a6 5 f3 e6 6 e4 c4

14)1 d4 Nf6 2 Nf3 c5 3 d5 e6 4 Nc3 b5l?

Jedes der Kapitel startet mit einer Musterzugfolge oder einer kommentierten Partie zum vorgegebenen Thema, anschließend folgt eine tiefere Analyse (Looking a Little Deeper) und ein abschließendes Fazit. Zwischen den Kommentaren und Analysen wird immer wieder auf ganz bestimmte Fallen oder mögliche Reinfälle hingewiesen, ganz nützlich vor allem für Neulinge in den betreffenden Systemen! Wie gefährlich solcherlei Überraschungswaffen, auch in diesen Systemen, sein können, zeigte Kramnik unlängst in einer Turnierpartie:K

Kramnik,V (2785) - Alekseev,E (2716) [E00]

Tal Mem Moscow RUS (6), 2007

\s3 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.g3 c5 4.d5 exd5 5.cxd5 b5 6.e4!? Ein Gambit das ursprünglich auf GM Sosonko zurückgeht und das in Kramnik einen Befürworter gefunden hat. Die entstehenden Stellungen finde ich vom optischen Gesichtspunkt aus gesehen zwar hässlich aber es garantiert billige Punkte wenn Schwarz unvorbereitet ist. 6 ... Sxe4 7.De2 De7 8.Lg2 Sd6 9.Le3 b4 10.Lxc5 Dxe2+ 11.Sxe2 Sa6 12.Lxd6 Lxd6 13.Sd2 Tb8 14.Sc4 Le7 15.d6 Lf6 16.Sf4 Sc5 17.0-0 La6 18.Sd5 0-0 19.Sxf6+ gxf6 20.Ld5 (Tfd1 war noch stärker) Sa4 21.Tfc1 Tfe8 22.Se3 Tb6 23.Tc7 Txd6 24.Td1 Kh8 25.Sf5 Tb6 26.Lxf7 Sxb2 27.Tdxd7 Te1+ 28.Kg2 Lf1+ 29.Kf3 Le2+ 30.Kf4 Tb8 31.Lc4 1-0

Die 14 Kapiteln des Buches bieten meiner Meinung nach

1) vortreffliche Analysen

2) genaue Erklärungen und Hinweise

3) hilfreiche Tipps und Warnungen

4)überraschende Eröffnungswaffen in den betreffenden Systemen

Kritikpunkte habe ich keine, deswegen ein Daumen hoch von meiner Seite!

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, www.freechess.info

August 2008

Benoni und Benkö

EUR

21.8