Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXSANDDV

Der 3. Versuch

Mein Weg zum Fernschach-Weltmeister

239 Seiten, gebunden, Kania, 1997

14,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Der XII. Fernschach-Weltmeister schildert hier seinen Weg von den Anfängen bis zum Gipfel. In eindrücklichen Worten läßt er dabei den Leser an Leid wie Freud des Fernschach-Lebens teilhaben.

Anhand von 59 ausführlich kommentierten Partien voller Brillanz und Gedankentiefe zelebriert der Autor "seine" höchst persönliche Fernschach- und bisweilen auch Lebensphilosophie. Garniert wird dieser einzigartige Einblick in jene ultimative Variante des Schachs mit unterhaltsam wie lehrreich zugleich verfaßten Leitsätzen zum "Spiel per Postkarte".

Sanakojew schildert seinen Weg von den Anfängen bis zum Gipfel - dem Gewinn der Fernschach-Krone bei sei­ner dritten Finalteilnahme. Mit 59 ausgewählten Partien.

"Grigorij Sanakojew, Jahrgang 1935, ist ein Fern­schachenthusiast. Die Leidenschaft zu diesem Spiel spricht aus jeder Zeile der Autobiografie des 12. Fern­schachweltmeisters. ...

Insgesamt gesehen bietet dieses Buch sowohl dem erfahrenen Fernschachspieler wie dem Fernschachneu­ling, aber aufgrund der hervorragenden Kommentierung der zahlreichen Partien auch dem reinen Nahschach­spieler wirklich interessanten, spannenden und in jeder Hinsicht lehrreichen Lesestoff. Für den Fernschachlieb­haber sollte dieses Buch sogar eine Art Pflichtlektüre sein, denn andere deutschsprachige Fernschachbücher von dieser Qualität sind mir zumindest völlig unbekannt." (Christian Sender auf der Fernschachsite www.chessy.de)

Verlagsprogramm 2002

Weitere Informationen
Gewicht 450 g
Hersteller Kania
Breite 14,8 cm
Höhe 20,1 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 1997
Autor Grigory Sanakojew
Sprache Deutsch
ISBN-10 3931192059
Seiten 239
Einband gebunden

003 Vorwort des Herausgebers

004 Zeichenerklärung

005Vorwort

007Die Anfänge

011 1 Sanakojew - Schulkin 1:0

013 2 Sanakojew - Djatschek 1:0

015 3 Baturin - Sanakojew 0:1

017 4 Tanin - Sanakojew 0:1

018 5 Sanakojew - Koschel 1:0

021 6 Sanakojew - Dragunow 1:0

025Auf dem Weg nach oben

027 7 Sanakojew-Simagin 1/2

030 8 Sanakojew - Sokolski 1:0

032 9 Sanakojew - Estrin 1:0

035 10 Sanakojew - Schaposchnikow 1:0

040 11 Schapowalow - Sanakojew 0:1

045 12 A.N. Saizew - Sanakojew 1:0

051 13 Sanakojew - Bannik 1:0

056Die erste Barriere

056 14 Niemand - Sanakojew 1/2

060 15 Sanakojew-Lundholm 1:0

062 16 Rittner - Sanakojew 1/2

065 17 S. Nyman - Sanakojew 0:1

069 18 Estrin-Sanakojew 1/2

075 19 Sanakojew-D.Stern 0:1

079 20 Sanakojew - Ljungdahl 1:0

082 21 Sanakojew - Sevecek 1:0

086Noch einmal von vorne

088 22 Sanakojew - Porreca 1:0

091 23 Schmulenson - Sanakojew 1/2

04 24 Telbis - Sanakojew 0:1

096 25 Sanakojew-Vasilescu 1:0

098 26 Engel - Sanakojew 0:1

101 27 Sanakojew - Gabor 1:0

103 28 Ditt - Sanakojew 1:0

109Der zweite Anlauf

110 29 Morgado-Sanakojew 1/2

114 30 Sanakojew - Svenningsson 1:0

118 31 Sanakojew - H. Sörensen 1:0

120 32 Sanakojew - Engel 1:0

124 33 Muhana - Sanakojew 0:1

128 34 Sanakojew-Gofbinder 1:0

131 35 Sanakojew-Seeliger 1:0

135 36 Sanakojew - Maeder 0:1

144 37 Sanakojew - Palciauskas 1/2

152Die Vorbereitung zum Sturm

153 38 Sanakojew - Perman 1:0

157 39 Sanakojew-Yim 1:0

159 40 Majstorovic - Sanakojew 0:1

162 41 van Perlo - Sanakojew 0:1

167Der dritte Versuch

168 42 Nesis - Sanakojew 0:1

172 43 Sanakojew - Krzyszton 1:0

176 44 Sanakojew - Kauranen 1/2

178 45 Sanakojew - Maeder 1/2

180 46 G.Andersson-Sanakojew 0:1

183 47 Yim - Sanakojew 0:1

188 48 Palciauskas - Sanakojew 1/2

196 49 Sanakojew - Sterud 1:0

203Anstatt eines Epiloges

204 50 Sanakojew - G. David 1:0

210 51 Sanakojew - Kanko 1:0

211 52 Sarink - Sanakojew 0:1

214 53 Toothill - Sanakojew 1/2

219 54 Sanakojew-Sliwa 1:0

220 55 Swistunow - Sanakojew 0:1

222 56 Denisow - Sanakojew 0:1

224 57 Sanakojew - A.P. Saizew 1:0

226 58 Sanakojew - Hammar 1:0

228 59 Sanakojew - Honfi 1/2

232 Ergebnisse und Tabellen

236 Spielerverzeichnis

238 Eröffnungsverzeichnis

Ebenfalls Weltmeister wurde Grigory Sanakojew - und zwar im Fernschach. Dies klappte jedoch erst nach 30jährigem Bemühen und zwei zuvor gescheiterten Versuchen, daher der Titel Der 3. Versuch .. Sanakojew, von Fritz Baumbach in Schach 1/96, S. 53, vorgestellt, schildert seine Fernschach - Karriere von den Anfängen in den 50er Jahren bis zum Sieg in der 12. FS - WM 1985-1992. Dabei faßt Sanakojew in seinem "Fernschach - Gesetzbuch" seine Erfahrungen zusammen, von denen der aktive FS - Spieler profitieren kann ("Beachten Sie, daß die Chancen der Teilnehmer zu Beginn eines Turnieres absolut gleich sind, doch bei einigen - frei nach Orwell - gleicher als bei anderen." ; "Seien Sie niemals anmaßend und schlagen Sie dem Partner niemals Varianten vor, wenn diese nicht total erzwungen sind.").

Den größten Teil nehmen 59 äußerst ausführlich kommentierte Partien ein (auch Verlustpartien), dabei zeigt sich Sanakojews Vorliebe für spektakuläre, taktische Varianten. Es ist bemerkenswert, daß Mark Dworetzki in Angriff und Verteidigung extra ein Kapitel ("Gedanken zu einem Buch") über dieses Buch verfaßt und einige Analysen Sanakojews einer kritischen Prüfung unterzogen hat. Ich denke, daß eine breite Masse von Lesern - nicht nur FS-Spieler - sich an diesem Buch erfreuen wird.

Christopher Lutz, Schach 7/99 Der russische Autor Grigorij Sanakojew beschreibt in diesem Buch anhand von 59 kommentierten Partien seine fast 40-jährige Fernschachkarriere, darunter als markanteste Stationen die drei Teilnahmen an den Finalturnieren um die Fernschachweltmeisterschaft. Nach Platz fünf bei der VI. Weltmeisterschaft (1968 - 71) und Platz vier bei der X. Weltmeisterschaft (1978 - 84) gelang ihm dann bei der zwölften Austragung (1985 - 92) der große Wurf: Mit 10,5 Punkten errang der 1935 im russischen Woronesch geborene Sanakojew den Titel eines Fernschachweltmeisters vor dem Tschechen Franzen (10,0) und dem Finnen Kauranen (9,5).

Doch die Tatsache, daß nach dem gelungenen Wurf von Fritz Baumbach (52-54, Sportverlag 1990) endlich ein weiterer Fernschachweltmeister eine Autobiographie herausgibt, macht das Buch noch nicht automatisch wertvoll. Das aber erreichen spielend das von Sanakojews unternehmungslustigen Stil geprägte Partienmaterial sowie die Qualität der Kommentare und Hintergrundberichte, womit ich Herausgeber Harald Keilhack nur bestätigen kann. Vor allem jedoch merkt man Sanakojew immer wieder seine Liebe zum Schach spürbar an, ob in seinem fast pathetisch klingenden Vorwort oder in mancher Einleitung zu den Partien (z.B. Partie 58). Das macht das Buch sicher nicht weniger lesenwert.

Doch neben dem Lesevergnügen kann der Leser auch von konkreten Fernschachtips und manch eröffnungstheoretischer Erkenntnis profitieren. Und nicht selten werden ja Theoriebeiträge aus Fernpartien später bekannten "Nahschach"-Großmeistern zugeschrieben (vgl. Partie 24). Das Titelfoto, zahlreiche Diagramme, diverse Tabellen und der Feste Einband runden einen gelungenen Band ab, der bislang zu wenig bekannt geworden ist und sicher eine Werbung fürs Fernschach darstellt.

H. Riedl, Rochade Europa 1/99