Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXNAIMSVO2016

Most stunning victories of 2016

208 Seiten, kartoniert, Chess Evolution, 1. Auflage 2017

Aus der Reihe »Best ... of«

22,52 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten
  • This book is the continuation of last year's successful “Best Games”series

  • The book contains 50 of the stunning victories of 2016

  • As in the previous books, the games have been selected and analysed by GM Arkadij Naiditsch, GM Csaba and this time round GM Sebastien Maze also joins our team of experts.

  • Most of the games are taken from the highest-level tournaments, such as the Baku Chess Olympiad, London Classic Super tournament, World Chess Championship, etc.

  • The selected games includes illustrious names such as: Carlsen, Caruana, Karjakin, Nakamura and many more of the world`s best chess players.

  • The games are sorted according to their ECO code.

Weitere Informationen
Gewicht 400 g
Hersteller Chess Evolution
Breite 17 cm
Höhe 24 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2017
Autor Arkadij NaiditschCsaba BaloghSebastien Maze
Reihe Best ... of
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 978-83-945362-8-2
Seiten 208
Einband kartoniert

011 GAME 1 R. Rapport (2730) - T. Radjabov (2696)

014 GAME 2 T. Radjabov (2710) - O. Bortnyk (2581)

017 GAME 3 M. Rodshtein (2678) - A. Donchenko (2588)

020 GAME 4 M. Vachier-Lagrave (2804) - J. Krassowizkij (2446)

024 GAME 5 D. Andreikin (2733) - F. Ashiku (2306)

027 GAME 6 H. Nakamura (2790) - V. Anand (2762)

031 GAME 7 D. Howell (2685) - R. Jumabayev (2607)

035 GAME 8 W. So (2773) - G. Kasparov (2812)

039 GAME 9 B. Jobava (2665) - R. Ponomariov (2709)

044 GAME 10 V. Kramnik (2808) - D. Vocaturo (2583)

049 GAME 11 C. Lupulescu (2609) - G. Papp (2587)

053 GAME 12 M. Cornette (2581) - C. Bauer (2620)

056 GAME 13 I. Saric (2660) - R. Kempinski (2612)

059 GAME 14 Hou Yifan (2673) - D. Navara (2730)

064 GAME 15 Wen Yang (2609) - V. Artemiev (2674)

067 GAME 16 M. Carlsen (2851) - N. Grandelius (2649)

071 GAME 17 F. Caruana (2804) - T. Radjabov (2726)

076 GAME 18 L. Nisipeanu-D (2669) - Z. Kozul (2591)

079 GAME 19 A. Salem (2617) - M. Siva (2352)

084 GAME 20 F. Caruana (2823) - H. Nakamura (2779)

087 GAME 21 A. Giri (2790) - Vachier M. Lagrave (2788)

091 GAME 22 V. Kramnik (2808) - B. Gelfand (2743)

097 GAME 23 H. Nakamura (2779) - M. Vachier-Lagrave (2804)

101 GAME 24 V. Kramnik (2808) - G. Meier (2654)

106 GAME 25 E. Safarli (2678) - C. Vernay (2507)

110 GAME 26 S. Ganguly (2660) - P. Tregubov (2582)

114 GAME 27 B. Socko (2604) - E. Bacrot (2692)

117 GAME 28 V. Anand (2784) - L. Aronian (2792)

120 GAME 29 E. Najer (2681) - D. Jakovenko (2731)

124 GAME 30 F. Caruana (2804) - V. Kramnik (2812)

129 GAME 31 Dominguez L. Perez (2720) - B. Adhiban (2671)

134 GAME 32 V. Anand (2762) - P. Svidler (2757)

137 GAME 33 E. Inarkiev (2732) - P. Svidler (2745)

139 GAME 34 G. Kamsky (2673) - A. Goganov (2575)

144 GAME 35 M. Carlsen (2857) - E. Ghaem Maghami (2566)

148 GAME 36 N. Sedlak (2537) - W. So (2782)

153 GAME 37 T. Gelashvili (2557) - V. Akobian (2612)

157 GAME 38 L. Aronian (2795) - R. Rapport (2730)

160 GAME 39 D. Dubov (2644) - A. Brkic (2584)

163 GAME 40 A. Ipatov (2648) - A. Brkic (2584)

168 GAME 41 M. Ragger (2688) - H. Poetsch (2514)

171 GAME 42 V. Topalov (2760) - V. Anand (2779)

175 GAME 43 S. Mamedyarov (2747) - L. Fressinet (2700)

178 GAME 44 A. Giri (2790) - P. Harikrishna (2763)

181 GAME 45 H. Nakamura (2791) - Ding Liren (2755)

185 GAME 46 H. Nakamura (2787) - M. Muzychuk (2554)

189 GAME 47 A. Beliavsky (2603) - J. Borisek (2576)

193 GAME 48 B. Gelfand (2734) - E. Inarkiev (2730)

197 GAME 49 H. Nakamura (2787) - B. Bok (2594)

202 GAME 50 Z. Almasi (2682) - S. Maze (2617)

Mit ihrer Partiensammlung "Most stunning victories of 2016" setzt das nunmehr um Sebastien Maze erweiterte Autorenteam aus Arkadij Naiditsch und Csaba Balogh seine Serie von Büchern mit kommentierten Meisterpartien für den polnischen Verlag Chess Evolution fort. Erschienen ist das Werk 2017.

Im Vorwort erklären die Verfasser wie früher schon, dass sie in ihrer Arbeit die Bedeutung der Eröffnungstheorie reduzieren und dem Leser zeigen wollen, wie die besten "Schachgehirne" der Welt am Brett arbeiten. Sie wollen die Partien so kommentieren, dass auch komplexe Angriffsideen einfach und gut nachvollziehbar verfolgt werden können.

Das Werk enthält insgesamt 50 Partien, die jeweils von einem aus dem genannten Trio kommentiert worden sind. Der Buchtitel kann sinngemäß mit "die großartigsten Siege in 2016" übersetzt werden. Dem Leser werden, geordnet nach dem Eco-Code, somit ausschließlich Duelle präsentiert, die auch einen Sieger gefunden haben und die ebenso ausschließlich in 2016 ausgetragen worden sind. In erheblicher Zahl stammen sie aus den Spitzenturnieren des Jahres mit der Weltelite am Brett.

Der Erfolg in den Partien ist sehr ungleichmäßig verteilt. Insgesamt 42 Mal verließ der Spieler mit Weiß den Turniersaal als Sieger, auf seine die schwarzen Steine führenden Gegner entfielen entsprechend nur acht Erfolge. Die durchschnittliche Partielänge beträgt rund 32 Züge. Weiß kam insgesamt etwas schneller zum Erfolg, nämlich innerhalb von rund 31 Zügen, während Schwarz spitz gerechnet 34,5 Züge ausführen musste, bis er seinen Sieg unter Dach und Fach hatte. Sowohl die kürzeste als auch die längste Partie endete mit einem Weißsieg, 19 bzw. 54 Züge stehen zu diesen Kriterien zu Buche.

Interessant ist die Verteilung der Partien nach Eco-Code. 11 Spiele sind Eco A zuzuordnen, 12 Eco B und 10 Eco C. Hier hat es Schwarz nur auf insgesamt drei Siege gebracht. In den 14 Partien zu Eco D und 3 Partien zu Eco E kam er demgegenüber zu fünf Erfolgen, zwei davon unter Eco E.

Man sieht, dass die Erfolgsstatistik sehr weißlastig ist.

Um beim Nachspielen richtig in den Genuss der Partien zu kommen, soll der Leser ein herkömmliches Schachbrett nutzen. Die Autoren unterstützen ihn dabei auch durch die Art ihrer Kommentierung, die ganz stark auf Texterläuterungen und wenig auf Varianten setzt. Dabei kann ich keine größeren Unterschiede danach erkennen, wer sich jeweils einer Partie angenommen hat. Diese werden auch alle zunächst mit einigen Worten, mal ein paar mehr und mal ein paar weniger, eingeleitet. Hier kann der Leser Informationen zu einem oder zu beiden Spielern erwarten, zur Turniersituation oder auch zu dem, was er alsbald im Duell sehen wird.

"Most stunning victories of 2016" ist ein unterhaltendes Werk, das aber auch eine schulende Wirkung erwarten lässt, da die Autoren die Abläufe sehr verständlich machen. So wird der Leser automatisch beim konzentrierten Nachspielen auch etwas für sein eigenes Spielverständnis und damit seine Spielstärke tun.

Die Buchsprache ist Englisch. Besondere Anforderungen an die Fremdsprachkenntnisse des Lesers stellt das Werk nicht.

Fazit: "Most stunning victories of 2016" ist eine sehr unterhaltsame Sammlung von Meisterpartien aus dem Jahr 2016, die mit dem Sieg einer Seite beendet worden sind. Alle Partien sind etwas für das Auge des Schachfreundes, zumeist wegen überraschender, verblüffender oder auch spektakulärer Initialzüge, mit denen der erfolgreiche Spieler seinen Gewinn eingeleitet oder sichergestellt hat.

Die Kommentierung legt den Schwerpunkt auf Texterläuterungen, Varianten sind zumeist auf wesentliche Nebenwege reduziert.

Uwe Bekemann

www.BdF-Fernschachbund.de

Januar 2018


Das Schachjahr 2016 brachte wieder eine enorme Menge an interessanten Partien mit sich. Da es derzeit viele Topturniere mit Liveübertragungen gibt, ist es für die Schachfans schier unmöglich, alle tollen Partien zu sichten.

Der Verlag Chess Evolution macht es sich deshalb zur Aufgabe, diesen Umstand mit aktuellen Partiensammlungen zu beheben. Die drei starken Großmeister Arkadij Naiditsch, Csaba Balogh und Sebastien Maze, die allesamt im Elobereich über 2600 angesiedelt sind, haben das Material zusammengetragen und nach Themen geordnet. Ich möchte mich mit den zwei Büchern "Most stunning victories of 2016" und "Most exciting games of 2016" beschäftigen. Die Titel klangen für mich recht ähnlich, weshalb es für mich Sinn macht, sie zusammenzufassen.

Der Aufbau beider Bücher ist dabei gleich. Es werden 50 vollständige Partien gezeigt, an denen mindestens ein Großmeister beteiligt war. Häufig trifft der Leser dabei auf bekannte Namen aus der Weltspitze, es gibt aber auch ein paar Partien von GM aus der zweiten Reihe. Jede Partie wird jeweils von einem der drei Autoren kommentiert. Das Augenmerk liegt dabei auf möglichst menschlichen Kommentaren, in denen dem Leser recht genau beschrieben wird, was auf dem Brett vor sich geht und wie starke Spieler in der jeweiligen Situation auf ihre Ideen gekommen sein könnten. Auch die Meinung des jeweiligen Kommentatoren fließt dabei immer wieder in den Text ein. Zwar konzentriert man sich jeweils klar auf die Mittel- oder Endspiele, es gibt aber auch in den Eröffnungen interessante Hinweise zu Trends, Verbesserungen oder Neuerungen.

Ein wenig übertrieben finde ich das in der Einleitung erwähnte Nichtbenutzen von Engines. Erstens werden Engineanzeigen in den Kommentaren immer wieder thematisiert und zweitens wird sich kein Autor die Blöße geben, seine Ideen und Anmerkungen nicht doch noch mit diesem Werkzeug nach Fehlern zu durchsuchen, um nicht völligen Unsinn zu veröffentlichen. Dennoch sind die kommentierten Partien gerade deshalb ein Genuss, weil eben viele Dinge verbal erklärt werden und die Autoren nicht nur auf die Blechtrottel vertrauen, sondern ganz klar den Anspruch haben, dass der Leser etwas lernt.

Aber wo liegt nun der Unterschied zwischen diesen recht ähnlich wirkenden Büchern? Die Grenzen sind schon etwas fließend, aber er beschränkt sich in "Most stunning victories of 2016" nicht nur auf das Auslassen spannender Remispartien. Vielmehr sieht man hier einen sehr starken Hang zu Königsangriffen, die mit vielen Opfern gewürzt werden. Die Autoren zeigen dabei oft sehr gut die grundlegenden Motive, aber auch die Fehler auf, die zu den Niederlagen führten. Die Partien sind dabei nach den ECO-Codes geordnet, man kann also auch schnell Partien zu einer speziellen Eröffnung nachschlagen, die man vielleicht selbst spielt. Hier und da gibt es aber auch hier starke Positionssiege wie in der Partie Kramnik-Vocaturo von der Schacholympiade, in der Weiß aus einer ruhigen Fianchettovariante der Königsindischen Verteidigung nie die Kontrolle aufgab und die Partie schließlich am Damenflügel über zwei verbundene Freibauern gewann.

Allgemeiner kommt da "Most exciting games of 2016" daher. Einerseits haben wir hier einige starke Kampfremisen wie die Partie Ragger-Blübaum vom Europapokal, die ich damals live im Internet verfolgte, weil das deutsche Talent seine geliebte französische Verteidigung mit sehr viel Dynamik vortrug und eine interessante Neuerung brachte, die aber von der österreichischen Nummer eins sehr präzise verteidigt wurde, sodass am Ende doch die Punkte geteilt wurden.

Es gibt aber auch bekanntere Partien wie ein paar aus dem Weltmeisterschaftskampf zwischen Magnus Carlsen und Sergej Karjakin, in dem viel Kampf und Spannung geboten wurde, oder starke Positionssiege wie die Partie zwischen Vladimir Kramnik und Boris Gelfand vom Tal Memorial, in der Ersterer sehr stark den Vorteil der besseren Bauernstruktur in einem ungleichfarbigen Läuferendspiel ausnutzt.

Insgesamt kann man hier als Leser sehr viel lernen und bekommt aktuelles Trainingsmaterial für Königsangriffe und Dynamik in "Most stunning victories of 2016" oder Dynamik, Positionsschach und puren Kampf in "Most exciting games of 2016", wobei die Übergänge recht fließend sind. Ich habe mich oft auch einfach an der Schönheit des Kampfes erfreut und damit Motivation für meine eigenen Partien getankt!

IM Dirk Schuh,

März 2017