Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXMCDPS

Positional Sacrifices

129 Seiten, kartoniert, Everyman, 1994

14,67 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Although often neglected in chess literature in favour of the sacrificial mating attack, the positional sacrifice can be equally devastating. Neil McDonald demonstrates just how effective it can be in a myriad of different situations at wrong-footing opponents and seizing the initiative.

Weitere Informationen
Gewicht 180 g
Hersteller Everyman
Breite 13,9 cm
Höhe 21,5 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 1994
Autor Neil McDonald
Sprache Englisch
ISBN-10 1857441109
ISBN-13 9781857441109
Seiten 129
Einband kartoniert

007 1 Introduction: The Psychology of Sacrifices

017 2 Theoretical and Standard Sacrifices

027 3 Sacrifices to Create a Passed Pawn

042 4 Sacrifices to Destroy the Opponent's Centre

057 5 Sacrifices to Open Lines

081 6 The Indian Bishop

097 7 The 'Karpovian' Exchange Sacrifice

106 8 Queen for Rook and Bishop Sacrifices

119 9 It's Your Turn

Im Bereich "Mittelspieltraining" seit längerem die beste Neuerscheinung, die mir über den Weg gelaufen ist.

Anhand von ca. 50 Beispielen (plus 20 Übungsaufgaben) behandelt McDonald die "kleinen" Opfer: Bauernopfer, Qualitätsopfer, Figur gegen zwei Bauern, Dame gegen Turm und Leichtfigur. Dabei grenzt er streng ab gegen alles, was in den Bereich der (forcierten) Kombination fällt - es geht eben um die feine Kunst der "Opfer auf Position". Die Beispiele sind hervorragend ausgewählt, kommentiert und analysiert. Mit wenigen Ausnahmen entstammen sie der jüngsten Turnierpraxis - ungleich vergleichbarer Literatur, in welcher gerne immer und immer wieder dieselben Partiebeispiele strapaziert werden. Obgleich ein derartiges Unterfangen immer problematisch ist, bemüht sich McDonald auch um eine Systematisierung der Absichten, denen ein derartiges Opfer dienen kann - nicht zuletzt auch defensiven Zwecken mit den Motiven Blockade, Festung, Entwertung einer drohenden Bauernformation usw.

Obwohl sich das Buch sicher vorwiegend an aufstrebende Spieler richtet, sind die Erklärungen auf einem derart guten Niveau, daß auch der durchschnittliche Vereinsspieler mit viel Gewinn darin arbeiten kann. Ein exzellenter Einblick in Kampfmethoden des modernen Meisterschachs und allen Lernbegierigen - sowie auch Trainern! - wärmstens empfohlen.

Harald Keilhack, Schachreport 2/96