Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LOGEOTSS

The Sharpest Sicilian

Eigenschaften

272 Seiten, kartoniert, Chess Stars, 2. Auflage 2007, Erstauflage 2007

27,95 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

This ambitious book aims to arm you with a complete reper­toire against 1 e4 c5 2 Nf3. It is based on the Najdorf system with Black employing the ...e5 approach against most major choices of White. The only exception is the open fianchetto variation 6 g3, where 6...e6 is the main line.

Chapters about the English Attack 6 Be3 and the Classical 6 Be2 as well as 6 a4 are written by grandmaster Atanas Kolev. He has played many times for Bulgarian Olympic team. He also worked as coach of Bulgarian women's team. His current Elo is 2538.

The rest of the book is a work of grandmaster Kiril Georgiev. He has been for 20 years in the chess elite with rating above 2650, currently 2661. He participated in 12 Olympiads, mostly as Bulgarian first board. In 2006 he took the bronze at the European championship.

The book follows the structure of another Chess Stars publication - The Safest Sicilian. Every system is examined in a separate part which contains three chapters. While "Quick Repertoire" provides only vital information, that you need to start playing the variation, "Step by Step" is the reference chapter with all branches covered in depth. The "Complete Games" chapters include altogether 50 commented games which display typical ideas or pawn structures.

You'll find a lot of original analysis on the most critical positions of the Najdorf.

The material is up-to-date to February 10 2007.

Weitere Informationen
Gewicht 365 g
Hersteller Chess Stars
Breite 14,5 cm
Höhe 21,4 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2007
Autor Kiril GeorgievAtanas Kolev
Sprache Englisch
Auflage 2
ISBN-13 9789548782562
Jahr der Erstauflage 2007
Seiten 272
Einband kartoniert

006 Foreword from the Publisher

008 About the Structure of This Book

009 Introduction

010 Part 1 The Poisoned Pawn 3 d4 cxd4 4 Nxd4 Nf6 5 Nc3 a6 6 Bg5

070 Part 2 The Sozin 6.Bc4

092 Part 3 The Classical System 6 Be2

114 Part 4 The English Attack 6 Be3

175 Part 5 3 d4 cxd4 4 Nxd4 Nf6 5 Nc3 a6 6 a4

183 Part 6 3 d4 cxd4 4 Nxd4 Nf6 5 Nc3 a6 6 f4

198 Part 7 The Fianchetto 6 g3

221 Part 8 The Moscow Variation 3 Bb5+

246 Part 9 Rare Lines

260 Part 10 Alternatives on Move 3

270 Index of Variations

Vor einiger Zeit brachte der bulgari­sche Chess Stars Verlag ein Eröffnungsbuch mit dem Titel "The Safest Sicilian" heraus, wobei mit dem "sichersten" Sizilianisch das Taimanov-System gemeint war. Jetzt hatte der Herausgeber IM Semko Semkov die Idee, als Kontrast dazu den "schärfsten" Sizilianer anzubie­ten, seiner Meinung nach das Najdorf-System 1.e4 c5 2.Sf3 d6 3. d4 c:d4 4.S:d4 Sf6 5.Sc3 a6. Die Realisierung dieser Aufgabe über­nahmen die beiden bulgarischen Nationaltramer, GM Kiril Georgiev (Männerteam) und GM Atanas Kolev (Frauen).

Der formale Aufbau des Buches setzt die Tradition der Eröffnungsbücher dieses Verlages fort: jedes Kapitel enthält die Unterabschnitte "Quick Repertoire" (wo das Wich­tigste in Kurzfassung serviert wird); "Step by Step" (ausführliche Ab­handlungen der Theorie und "Complete Games" (kommentierte Meis­terpartien zum Thema, hier insge­samt 50).

Der vorliegende Band soll dem Schwarzspieler ein Repertoire an die Hand geben, wie er seinen Najdorf am effektivsten einsetzt und gleich­zeitig die überaus möglichen, quasi überall lauernden Reinfälle im ers­ten Stadium der Partie vermeidet.

1) Vergifteter-Bauer-Variante: 6.Lg5 e6 7.f4 Db6 8.Dd2 D:b2. Hier werden auch die Alternativen 7...Sbd7 und 7...Dc7 betrachtet (S. 10-69, mit 12 Musterpartien).

2) Sozin-Variante 6. Lc4 . seinerzeit eine bevorzugte Variante von Bobby Fischer (S. 70-91, mit vier Partien).

3) Das klassische System mit 6. Le2 , heutzutage etwas aus der Mode gekommen (S. 92-113, mit fünf Partien).

4) Der englische Angriff 6.Le3 , seit geraumer Zeit überaus populär (S. 114-174, mit acht Partien).

5) Weißer Hemmungsversuch am Damenflügel mit 6.a4 (S. 175-182, eine Partie).

6) Angriff mittels 6.f4 , der sofort durch 6...e5! gekontert wird (S. 183-197, mit drei Partien).

7) Fianchetto-Variante 6.g3 - oft als Einleitung zu mehr positionellem Spiel gedacht, gelegentlich aber auch als Auftakt des kommenden Bauernsturmes mit f4 und g4 (S. 198-220, mit sechs Partien).

Die restlichen drei Kapitel befassen sich in erster Linie mit weißen Ab­weichungen nach den Anfangszügen 1.e4 c5 2.Sf3 d6:

8) Die Moskauer Variante 3.Lb5+ (S. 221-245, mit fünf Partien).

9) Raritäten in der Najdorf-Variante: 6.h3, 6.Ld3, 6.Tg1; oder die frühe­ren Abweichungen 3.d4 c:d4 4.S:d4 Sf6 5.f3 e5! bzw. hier 5.Ld3 Sc6 oder auch 3.d4 c:d4 4.D:d4 a6 (S. 246-259, mit vier Partien).

10) Weiße Alternativen im dritten Zug, etwa 3.c3, 3.Lc4, 3.b4, 3.Sc3, 3.b3, 3.c4 (S. 260-269, mit zwei Beispielpartien).

Das sizilianische Najdorf-System dürfte wohl gegenwärtig eine der meist analysierten Abschnitte der gesamten Erörmungstheorie sein. Insofern können es sich die beiden bulgarischen Verfasser durchaus als Verdienst anrechnen lassen, den be­stehenden Urwald an Varianten et­was ausgelichtet und den Schwarzspielern viele Ratschläge und Emp­fehlungen für die besten Behand­lungsweisen gegeben zu haben. Gleichwohl bleibt für den Najdorf-Fan noch jede Menge eigener Lernarbeit zu leisten, die er am besten mit englischen Sprachkenntnissen in Angriff nimmt, da die beiden Auto­ren über die vielen Varianten hinaus sehr zahlreiche verbale Erklärungen und Erläuterungen offerieren.

Mit freundlicher Genehmigung

Dr. W. Schweizer, Rochade Europa 2/2008

______________________

Zu den Autoren:

Der Ex-Juniorenweltmeister GM Kiril Georgiev (ELO 2661) ist Coach und Spitzenbrett der bulgarischen Nationalmannschaft. GM Atanas Kolev (ELO 2538) ist Coach der bulgarischen Damennationalmannschaft.

Die Najdorfvariante in der Sizilianischen Verteidigung zählt zu den schärfsten und auch erfolgreichsten Erwiderungen auf 1.e4. Großmeister wie Bobby Fischer und Garri Kasparow haben die Najdorfvariante während ihrer gesamten Schachkarriere erfolgreich angewendet und um zahlreiche Ideen bereichert.

Im gegenwärtigen Turnierschach ist diese Eröffnung nicht wegzudenken, viele der führenden Großmeister bedienen sich dieser scharfen Waffe.

Das vorliegende Werk hat nach eigenen Angaben der beiden Autoren "das ehrgeizige Ziel, Sie mit einem kompletten Repertoire gegen 1.e4 c5 2.Sf3 zu bewaffnen“.

Dazu stellt das Autoren-Team (Kolev ist für die Kapitel 6.Le2, 6.Le3 und 6.a4 verantwortlich, Georgiev für den Rest des Buches) die Najdorfvariante (1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cd: 4.Sd4: Sf6 5.Sc3 a6) vor.

Warum sollte man die Najdorfvariante spielen?

Nach Ansicht der Verfasser des Buches ist es nicht verkehrt, wenn Anfänger offene Eröffnungen (1.e4 e5) spielen, doch mit fortschreitender Spielstärke sollte man sich mit anspruchsvolleren Eröffnungen (zum Beispiel Najdorfvariante) auseinandersetzen, wenn man sich verbessern will. Diese Aussage kann ich nicht ganz teilen, es gibt genügend Beispiele, in denen jemand sehr erfolgreich und über einen längeren Zeitraum 1. ... e5 gespielt hat oder noch spielt. Mit seinen anderen Argumenten hat Georgiev natürlich recht, wenn er schreibt, dass man Najdorf ein ganzes Leben lang spielen kann und es nie langweilig wird. Gleichzeitig erwähnt er auch, dass die Najdorfvariante nichts für faule Spieler ist, die Theorie entwickelt sich in rasendem Tempo weiter und es ist sehr zeitaufwendig hier Schritt zu halten.

Das zeigt sich vielleicht am besten an folgendem Beispiel:

Das Buch ist topaktuell und es wurde wie bereits erwähnt, die aktuelle Theorie bis Februar 2007 berücksichtigt. Beim kurz darauf (März 2007) zu Ende gegangenen Supergroßmeisterturnier in Morelia / Linares (Kategorie 20) wurden 6 Partien mit der Najdorfvariante eröffnet. Keine dieser Partien folgte länger den Analysen dieses Buches, sondern es wurde schon nach ca. zehn Zügen abgewichen!

Das vorgeschlagene Repertoire behandelt alle weißen Antworten auf 5. ... a6 und möglichen weißen Abweichungen im 3.Zug (3.Lb5).

Beide Autoren haben nach eigenen Angaben 14 Monate an diesem Buch gearbeitet und die aktuelle Theorie bis 10.Februar 2007 berücksichtigt (!).

Jedes vorgestellte System ist in 3 Kapitel unterteilt: Quickrepertoire, Step by Step und Complete Games. Quickrepertoire beinhaltet alle wichtigen Informationen um die Variante spielen zu können, typische Ideen, kritische Positionen und typische Zugfolgen. Step by Step befasst sich hingegen mit der genauen Analyse der Variante. Complete Games stellt ausgewählte Musterpartien vor (ca.10 pro System) die sowohl den letzten Stand der Theorie markieren als auch noch einmal alle typischen Ideen und entstehende Mittelspielstrukturen einprägsam aufzeigen.

Der schriftliche Teil des Buches ist auch ohne großartige Englischkenntnisse einigermaßen verständlich. Lobenswert ist das Vorgehen, den Leser nicht mit Analysen zu erdrücken sondern auch die Ideen lehrreich zu vermitteln und typische Motive zu erklären.

Der analytische Teil des Buches ist wie bei jedem Eröffnungsbuch den Gesetzen der Zeit unterworfen. Besonders in scharfen Systemen wie der Najdorfvariante kann das geschriebene Wort nicht mit der aktuellen Entwicklung Schritt halten. Dies kann man aber nicht als Vorwurf ansehen, es liegt eben in der Natur der Sache.

Bei der "Vergifteten Bauernvariante“ wird darauf hingewiesen, dass Weiß ein forciertes Remis in diesem Abspiel zur Verfügung hat (insbesondere dann ärgerlich, wenn ein schwächerer Spieler mit Weiß gegen einen stärkeren Spieler diese Variante anwendet).

Hier wird für Schwarz eine interessante Alternative angeboten.

Ansonsten bieten die umfassenden Analysen einen sehr guten Überblick über den augenblicklichen Stand der Theorie.

Das Ende des Buches ziert ein ausführlicher Variantenindex, zu mehr hat es hier leider nicht gereicht, wehmütig denkt man an die Zeit zurück als ein Partienverzeichnis eigentlich Standard bei Schachbüchern war.

Fazit: Das bulgarische GM-Duo bietet mit "The Sharpest Sicilian“ ein komplettes Repertoire anhand der Najdorf-Variante an. Für ambitionierte Fortgeschrittene und Profis, die Najdorf in ihr Repertoire aufnehmen wollen, durchaus zu empfehlen.

Martin Rieger, www.freechess.info