Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LOSEMTTSH
Autor

The Taimanov-Scheveningen Hybrid

264 Seiten, kartoniert, Chess Stars, 1. Auflage 2022

21,95 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

This book offers a full repertoire based on the Taimanov move order 1.e4 c5 2.Nf3 e6 3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nc6! 5.Nc3 Qc7. It is especially effective against the English attack and early kingside pawn storms. However, the fianchetto 6.g3 and the Classical system with 6.Be3 a6 7.Be2 pose certain problems. I propose to meet them with the Scheveningen set-up ...d6. Thus we take the best of two different worlds.

In 20014 I wrote The Most Flexible Sicilian with Delchev. It was based on my coauthor’s repertoire, with a focus on the Kann (without Nc6). On the opposite, I have always preferred the Scheveningen set-up whenever possible. The biggest problem is to avoid the Keres Attack and the system with f4, Qf3. The Taimanov move order is perfect for that aim.

My new book practically does not overlap with the Most Flexible Sicilian or with Pavlidis’ The Sicilian Taimanov as I recommend other lines, which are better or keep more tension, in my opinion.

I have been a devoted Sicilian player all my life and I have played at least 10 000 blitz games featuring 1.e4 c5 2.Nf3 e6. Since a good half of them featured 3.c3, 3.g3, 3.d3 or other anti-Sicilians, I included these lines in the book.

Weitere Informationen
Gewicht 350 g
Hersteller Chess Stars
Breite 14,5 cm
Höhe 21,5 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2022
Autor Semko Semkov
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 978-619-7188-36-3
Seiten 264
Einband kartoniert

004 Bibliography

005 Preface

1.e4 c5 2.Nf3 e6 3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nc6 5.Nc3 Qc7

Chapter 1. The Main Line Scheveningen

007 Step by Step

018 Annotated Games

Chapter 2. Classical Scheveningen with a4

025 Step by Step

031 Annotated Games

Chapter 3. The Fianchetto

037 Step by Step

049 Annotated Games

Chapter 4. The Third Rank Set-up

057 Step by Step

067 Annotated Games

Chapter 5. 6.f4

073 Step by Step

086 Annotated Games

Chapter 6. The cunning 6.a3

089 Step by Step

096 Annotated Games

Chapter 7. The English Attack

103 Step by Step

121 Annotated Games

Chapter 8. The Hot 7.Qf3

135 Step by Step

149 Annotated Games

Chapter 9. The Early g4

161 Step by Step

167 Annotated Games

Chapter 10. The Straightforward Nxc6

171 Step by Step

178 Annotated Games

Chapter 11. Rare 6th Moves - 6.Qd3, 6.Ndb5

181 Step by Step

187 Annotated Games

Chapter 12. Taimanov with 5.Nb5

191 Step by Step

207 Annotated Games

Chapter 13. Alapin 3.c3

213 Step by Step

227 Annotated Games

Chapter 14. King’s Indian Attack

231 Step by Step

235 Annotated Games

Chapter 15. Rare Third Moves

241 Step by Step

250 Annotated Games

256 Index of Variations

Als aufstrebender Spieler möchte und muss man mit Weiß wie mit Schwarz auf Gewinn spielen. Mit Weiß ist das nicht sonderlich schwer, aber was macht man als Nachziehender? Gegen 1.e4 bietet sich da die Sizilianische Verteidigung an, aber damit ist das Grundproblem noch nicht gelöst. Welchen Sizilianer soll man sich genauer anschauen? Mein erster war die Drachenvariante, aber es gibt dort einige sehr konkrete Abspiele, in denen Schwarz kaum von den besten Zügen abweichen kann, ohne zu verlieren. Ich erinnere mich noch gut an einige schnelle und schmerzhafte Niederlagen, weil die Gegner vorbereitet waren und ich auf dem falschen Fuß erwischt wurde. Eine weitere interessante sizilianische Bauernstruktur ist jene mit Springern auf f6 und c6 sowie den zentralen Bauern auf e6 und d6. Natürlich muss man auch hier genau verstehen, wie man Gegenspiel erzeugen sollte, bleibt aber flexibel und kann so auch möglichen Vorbereitungen aus dem Weg gehen. Doch selbst hier ist das Problem noch nicht ganz gelöst, denn man muss sich überlegen, wie man diese Struktur erreicht. Geht man über die Zugfolge des klassischen Sizilianers, folgt nach 1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 Sc6 leider meist 6.Lg5. Der Rauserangriff gilt als kritische Variante und es wird dann nach Dd2 und 0-0-0 schnell wieder konkreter. Nach 6. ...e6 7.Dd2 h6 folgt leider 7.Lxf6 Dxf6 8.Sdb5 Dd8 9. 0-0-0 und der d6 fällt. Zudem sind Abspiele mit 3.Lb5 nicht so ganz schön, wenn man auf Gewinn spielen möchte. Also könnte man zum Scheveninger Aufbau wechseln. Hier kann man nach 1.e4 c5 2.Sf3 e6 spielen, was die Zahl der unangenehmen Nebenvarianten etwas reduziert, und nach 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 d6 ist 6.Lg5 wegen Le7 7.Dd2 h6 nicht so schön für Weiß, da Schwarz nach 8.Lxf6 Lxf6 9.Sdb5 d5 10.exd5 a6 11.Sd4 0-0 nebst exd5 gar keine Probleme hat. Dafür ist hier mit 6.g4 der Keresangriff möglich. Ich persönlich finde den nicht so schlimm für Schwarz, aber es gibt genug Leute, die ihn gerne vermeiden würden und da kommt das neue Buch des Internationalen Meisters Semko Semkov ins Spiel. In "The Taimanov-Scheveningen Hybrid" untersucht er für Chess Stars den Taimanovsizilianer, nach 1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6, der nach 5.Sc3 Dc7 6.Le2 a6 7.0-0 Sf6 8.Le3 eigentlich mit Lb4 eigene Wege beschreitet, aber in diesem Buch mit Le7 und dann d6 in die klassische Scheveninger Bauernstruktur übergeht. Natürlich hat auch dieser Aufbau gewisse Nachteile. So zieht Schwarz bereits recht früh die Dame nach c7 und sollte darum auch recht schnell a6 folgen lassen, beides setzt die Leichtfigurenentwicklung aus. Zudem kann Weiß mit 5.Sdb5 d6 6.c4 oder auch 5.c4 in Igelsysteme übergehen. Diese sind über diese Zugfolge zwar nicht so kritisch, aber führen zu ganz anderen Stellungsbildern. Der Autor zeigt aber auch hier, wie man der typischen weißen Quetsche begegnen kann. Daneben bietet er ein recht schlagkräftiges Repertoire für ein gehobenes Niveau. Ihm ist wichtig, immer auf kämpferische Lösungen zu achten und wenn die Hauptvariante, das lässt sich nicht immer vermeiden, sehr remislich ist, gibt er mindestens eine Alternative an, die riskanter, aber auch gewinnbarer ist. Ich fand es nur recht bedauerlich, dass die klassische Dreiteilung der Kapitel in "Hauptideen", "Schritt für Schritt"-Theorie und Modellpartien, die ich schon so oft gelobt habe, in diesem Buch zusammengeschrumpft wurde, mit den Hauptideen und typischen Motiven als Opfer. Diese werden hin und wieder im "Schritt für Schritt"-Teil abgehandelt, aber wirken auf mich dennoch gekürzt. Das mag auch am Thema liegen, denn diese Sizilianische Empfehlung ist sehr gehaltvoll und wird trotzdem auf nur 262 Seiten abgehandelt. Sehr gut finde ich aber, dass der Autor genau zeigt, welche Wege in aktuellen Publikationen für Weiß sowie bei der Konkurrenz für Schwarz empfohlen wurden und wie er sie entkräftet oder warum er andere Abspiele empfiehlt. Zusätzlich gibt er auch noch einige Antisizilianer nach 1.e4 c5 2.Sf3 e6 wie 3.b3, 3.c3, 3.d3, 3.g3 und andere an. Auch hier gefallen mir seine Empfehlungen sehr gut.

Insgesamt ist dies eine recht gute Arbeit zu einer wichtigen Sizilianischen Struktur. Wegen der tiefen Analysen und nicht ganz so klaren Faustregeln kann ich das Buch aber nur allen Schachfreunden ab einer DWZ von 2000 empfehlen. Für Sizilianischfans unterhalb dieser Spielstärke, die aber trotzdem wissen möchten, ob ihnen diese Bauernstruktur mit ihren Möglichkeiten zusagt, empfehle ich "Understanding before Moving- Sicilian Structures Part 1- Najdorf & Scheveningen" von IM Herman Grooten (Thinkerspublishing, 2020), in dem vor allem viel Wert auf die Mittelspiele mit der Struktur d6, e5 und der hier behandelten Struktur e6, d6 und ihre Unterschiede gelegt wird. Ich kann das Semkovbuch ansonsten wärmstens empfehlen!

IM Dirk Schuh

August 2022

Mehr von Chess Stars
  1. Mehr von Chess Stars