Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Ladengeschäft in Münster ab Montag wieder geöffnet

Voraussetzungen für einen Besuch sind eine vorherige Terminvereinbarung und das Tragen eines medizinischen Mund-/Nasenschutzes. Bitte teilen Sie uns Ihren Terminwunsch telefonisch oder per E-Mail mit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LMROMTUCSB1

The Ultimate Chess Strategy Book - Vol. 1

How to play Closed Openings like ...
Eigenschaften

192 Seiten, kartoniert, Gambit, 1. Auflage 2008

12,85 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

The opening is reaching its end, and we must make a pivotal decision: what shall our middlegame strategy be? Do we seek an active plan to profit from our strengths and highlight the opponent's weaknesses? Or do we adopt prophylaxis, attending to our own position's shortcomings and hindering the opponent's plans? Alternatively, are there any ready-made plans that we know from other games that can be tailored to fit our position?

The authors present 90 'multi-choice' tests where the reader faces this task. In detailed solutions, they explain the best solution, and why other possibilities are less convincing. We develop a feel for how the decision is made, while painlessly building our 'repertoire' of plans in typical positions.

All the examples in this book arise from Queen's Pawn or Flank Openings, and are arranged by opening and level of difficulty. Many are drawn from games by virtuoso strategists such as Karpov and Petrosian. In all cases, the game is annotated in full, so we see the consequences of the critical decision, while also appreciating the finer points of some of the most instructive games in chess history.

Grandmaster Alfonso Romero comes from Spain and was runner-up in the 1984/5 European Junior Championship. He has represented his country in several Olympiads, winning an individual bronze medal at the 2002 event. He wrote Creative Chess Strategy for Gambit.

Amador Gonzalez de la Nava is a FIDE Master. He is also from Spain, and is a chess teacher and writer.

Preface

The main focus in these strategy exercises is on the key themes, so that our readers will be able to employ them in their own games to good effect. The selection of the problems was not an easy job, as we wished to choose clear-cut and memorable examples that will entertain our readers and re­main in their memory, ready for later use.

In each exercise we offer 2, 3 or 4 possible answers. One of them is the correct or ideal answer, while the others are logical or natural choices, but less effective for some reason and therefore re­ceiving lower scores. However, the strength of the main move will sometimes be similar to the sec­ond best, which therefore also receives a very high score. We have tried to be realistic in these assessments, while also producing a competitive environment in which the reader will be rewarded for making the very best decision. In the solutions, we explain the reasons for the right choice, and classify the problem according to a particular strategic theme, so that the reader is acquiring experience across a wide range of strategic themes and in making decisions at critical moments. The solution always includes the complete model game, with the notes focusing particularly on those aspects that are relevant to the main themes under discussion. Many of the selected games feature the greatest strategists in the history of chess, making them especially instructive.

By examining how well he scores in exercises on particular themes and in particular openings, the reader will quickly see where the weaknesses lie in his game, and will thus know which areas need improvement in the future.

Finally, we should mention that the problems are sorted according to difficulty (in increasing or­der) in each opening. However, we do not reveal until the solution what the main theme of the exer­cise is; otherwise, this information would noticeably help the reader to find the best answer. We should also note that the classification by opening is not followed rigorously, as we wish to provide variety to readers working through the book sequentially - there are batches of exercises with a par­ticular opening, but for the more major openings, there is more than one such batch.

We hope you enjoy this book and its innovative features, and find it a useful source of training material, both for teachers and pupils.

Weitere Informationen
Gewicht 400 g
Hersteller Gambit
Breite 17,2 cm
Höhe 24,8 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2008
Autor Alfonso RomeroAmador Gonzalez de la Nava
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-10 1904600840
ISBN-13 9781904600848
Seiten 192
Einband kartoniert

004 Symbols

005 Foreword by Veselin Topalov

006 Preface

007 Tests 1-90

068 Solutions

206 Index of Players

207 Index of Openings

Ein bombastisch klingender Titel, letztlich sind es aber "nur" 90 Stellungen, in denen der Leser den richtigen Zug bzw. Plan erraten muss. Es gibt mei­stens drei Möglichkeiten zur Auswahl, man erhält Punkte, aber eine Auswertungstabelle gibt es nicht - und das ist auch gut so. Die Auswahl der Stellungen hat mich auf Anhieb ange­sprochen. Es dominieren Damengambit, Indisch, Eng­lisch; man er­hält Stellungen ausgangs der Eröffnung oder im frühen Mittelspiel vorgesetzt, die man als Freund der Geschlossenen Eröffnungen so oder ähnlich schon zigmal hatte und trotzdem nie genau wusste, was "richtig" war. Nach der Anzahl der Partiebeispiele rangieren mit weitem Abstand die großen Strategen Karpow und Petrosjan vorn; ein Stück dahinter Kasparow, Botwinnik und des Autors eigene Werke.

Das Buch bietet sich gut für einen kleinen Exkurs bezüglich Sinn und Unsinn der Computernutzung an. Der Rezensent in der ROCHADE schoss diesbezüg­lich den Vogel ab, indem er dem Autor vorhielt, nach 1. d4 Sf6 2. Sf3 d6 3. c4 c6 4. Sc3 Sbd7 5. e4 e5 6. Le2 Le7 7. 0-0 a6 8. h3 0-0 9. Le3 b5 das wohl von "seiner" Engine vorgeschlagene 10. Dc2 nicht einmal zu erwähnen. In solchen Situationen geht grundsätzlich Großmeisterurteil vor Computerurteil! Romero plädiert für das selten gespielte 10. c5!?.

(...)

Manchmal hat man den Verdacht, dass hier zwanzig Jahre altes Trainermaterial nicht mit modernen Mit­teln überarbeitet worden ist. Dennoch kann das Buch sehr lehrreich sein! Man sollte aber eigenverantwort­lich damit arbeiten und nicht etwa auf die von den Autoren vergebenen "Punkte" schielen.

Mit freundlicher Genehmigung

Harald Keilhack, SCHACH 7/2008

**********

Wie spielt man geschlossene Eröffnungen und die nachfolgenden Mittelspiele (fast) wie ein Experte?

Durch stundenlanges Auswendiglernen irgendwelcher Eröffnungsvarianten? Diese Methode ist auf Dauer ermüdend und fördert nicht unbedingt die eigene Kreativität, abgesehen davon ist man im Mittelspiel wieder auf sich alleine gestellt. Vielleicht einen erfahrenen Trainer zu Rate ziehen der einem die entstehenden Stellungen genauer erklärt, aber woher nehmen und was kostet das?

Großmeister Alfonso Romero und Co-Autor Amador Gonzales de la Nava haben ein Buch veröffentlicht, das genau dieses Problem zu lösen versucht. Band 1 ist den geschlossenen Eröffnungen und deren Mittelspielstrategien gewidmet, Band 2 wird sich den offenen Spielen annehmen. Doch zunächst also zu Band 1:

Dem Leser werden 90 vollständige Partien dargeboten, alle aus dem Bereich der geschlossenen Eröffnungen. Die beiden Autoren haben in ihrer Partienauswahl bewusst auf große Namen gesetzt, von den ersten 26 Partien sind alleine 21 von Anatoli Karpow gespielt worden und auch sonst ist eigentlich fast alles vertreten was Rang und Namen hat in der Schachwelt. Das ist für das Buch kein Nachteil, ganz im Gegenteil, von wem lernt man Mittelspielstrategien besser als von solchen Koryphäen wie Karpow, Capablanca, Petrosjan oder Kortschnoi? Der Aufbau des Buches ist recht einfach; bei jeder der 90 Partien wird der Leser unmittelbar nach der Eröffnung vor die Wahl gestellt, aus mehreren möglichen Antworten auszuwählen, wie es weitergehen soll. Durch die vorherige sehr gute Kommentierung der Partie und den möglichen Antworten wird das Ganze aber nicht zu einem großen Ratespiel sondern zu einem gemeinsamen Suchen nach der Wahrheit auf dem Schachbrett. Selbstverständlich wird man auf Anhieb nicht sofort auf die richtige Lösung kommen aber das ist auch nicht das Wichtigste und man sollte sich davon auch nicht verrückt machen lassen. Als ich die Beispiele im Buch zu lösen versuchte, war ich immer wieder überrascht, als ich im Lösungsteil einen anderen Zug als meinen Vorschlag sah. Der Lösungsteil macht mehr als die Hälfte des Buches aus, dort werden die Partiebeispiele weiter ausführlich kommentiert und GM Romero erklärt auf hervorragende Weise, warum nur dieser Zug sehr gut ist und die anderen Ideen eher mittelmäßig sind. Genau das macht das Buch für mich so wertvoll, gerade durch den Vergleich seiner eigenen Ideen zu den tatsächlich gespielten Großmeisterzügen lernt man Schritt für Schritt unter Anleitung von GM Romero, wie man Mittelspielstellungen besser und effektiver spielt.

Sehr angenehm empfand ich, dass alle Partien im Lösungsteil bis zum Schluss kommentiert wurden, die logische Konsequenz wenn man die Partien und deren Ideen vollständig begreifen und lernen will.

Ich kann das Buch jedem Schachspieler ab einer Spielstärke von ca.1600-1700 aufwärts nur wärmstens empfehlen und auch für Schachtrainer liefert das Werk eine Menge an erstklassigem Trainingsmaterial.

GM Topalov schreibt im Vorwort, dass mit diesem Buch ein schnelles und unterhaltsames Lernen möglich ist, das kann ich nur bestätigen!

Fazit:

Man wird nach der Lektüre des Buches noch kein Großmeister, aber ein deutlicher Spielstärkezuwachs wird sich mit Sicherheit einstellen. Ein ideales Trainingsbuch für den ambitionierten Schachspieler der sich in Sachen Strategie spürbar verbessern will!

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, www.freechess.de

Mehr von Gambit
  1. Mehr von Gambit