Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXKUZTWM

Together with Morozevich

Eigenschaften

265 Seiten, kartoniert, Thinkers Publishing, 1. Auflage 2017

24,48 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

This book invites the reader to enter the wonderful elite chess world with one of the most creative GM's of all time. It tells about his approach to the core of fighting, about his strongest points but also about his weaknesses. It presents real masterpieces and hurtfull losses.

However the author not only shows a panorama of his creativity but also offers the reader to think over the problems together with 'Moro'. You can simply take place in his seat, look through his eyes and finally play like Morozevich!

"I have been trying to play interesting fighting chess and complicated battles on the chessboard have always given me real pleasure." Alexander Morozevich

Alexey Kuzmin was born in 1963, Moscow, Russia. He was the champion of the Central Chess Club of the USSR in 1985 and Moscow 1986. Having won the round-robin tournament in Managua 1987, he became an IM and earned his GM title in 1995. Alexey was the winner of a number of international competitions and so on he entered the top 100 of the world rating list. In 2004 he ended his active playing career.

Alexey has been working as a professional coach more than 30 years. He was the second of the 12th World Champion Anatoly Karpov during the years of his struggle against Garry Kasparov (1987-1991). Since 1992 he was the appraised coach of the Qatar National team. In 2004, Alexey achieved the "FIDE Senior Trainer" title. In the period from 2006 until 2015, he worked as a second of GM Alexander Morozevich, the candidate to the World Champions title.

Alexey wrote the column "Kuzmins Harvest" in the "YB-NIC". Since 2008, he wrote "The actual theory with Alexey Kuzmin" in the monthly Russian magazine "64 - Chess Observer", being the permanent writer for the "ChessBase Magazine" since 2008.

Weitere Informationen
Gewicht 510 g
Hersteller Thinkers Publishing
Breite 17 cm
Höhe 23,5 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2017
Autor Alexey Kuzmin
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 978-94-9251-014-3
Seiten 265
Einband kartoniert

005 KEY TO SYMBOLS

007 FOREWORD BY ALEXANDER MOROZEVICH

009 FROM THE AUTHOR

013 HOW TO CALCULATE VARIATIONS

021 CHAPTER 1. THE ROOK UPON A SCAFFOLD

051 CHAPTER 2. THE INCREDIBLE POSITION

099 CHAPTER 3. THE BEST MINIATURES

113 CHAPTER 4. WHEN THE OPPONENT ADVANCES

143 CHAPTER 5. IN TAL’S STYLE

181 CHAPTER 6. IN BLITZ TEMPO

199 CHAPTER 7. STRATEGY IN ACTION

231 CHAPTER 8. KALEIDOSCOPE OF TASKS

Bei der Vorbereitung einer Buchbesprechung sind die Fragen nach dem Zweck, den ein Autor mit seinem Werk verfolgt, sowie nach dem angesprochenen Adressatenkreis obligatorisch. In "Together with Morozevich" nimmt der Autor Alexey Kuzmin dem Rezensenten diese Suche ab, er gibt schon früh in einer Art Vorwort die Antworten darauf. Er will dem Spieler ab Klublevel sowie dem jungen Autodidakten die Möglichkeit zur Perfektion geben und allen Lesern Alexander Morosewitsch näherbringen, den er zu den originellsten und brillantesten Spielern zählt.

Hinter diesem von Thinkers Publishing herausgegebenen Werk verbirgt sich eine sehr originelle Bereicherung der Schachliteratur. Im Kern handelt es sich um eine besondere Sammlung von Schachaufgaben, die der Leser zu lösen hat und die im Anschluss über eine ausführliche Lösung besprochen werden. Diese Aufgaben ergeben sich aus der Praxis von Morosewitsch. Dabei unterscheidet sich "Together with Morozevich" deutlich von der Masse der Bücher dieses Genres. Die einzelnen Kapitel, von denen im Anschluss an eine Einführung acht im Werk zu finden sind, folgen sehr unterschiedlichen Ansätzen und sind entsprechend verschieden organisiert. Das Inhaltsverzeichnis sieht entsprechend wie folgt aus:

How to Calculate Variations

Kapitel 1: The Rook Upon a Scaffold

Kapitel 2: The Incredible Position

Kapitel 3: The Best Miniatures

Kapitel 4: When the Opponent Advances

Kapitel 5: In Tal's Style

Kapitel 6: In Blitz Tempo

Kapitel 7: Strategy in Action

Kapitel 8; Kaleidoscope of Tasks.

Während sich das erste Kapitel mit nur einer einzigen Partie befasst, die Kuzmin allerdings für die beste in der Karriere von Morosewitsch hält, geht es im zweiten sogar nur noch um eine einzige "unglaubliche" Partiestellung. Beide Kapitel führen in eine besondere analytische Tiefe.

Die Kurzpartien im dritten Kapitel sind unterhaltsam und regelmäßig durch Fehler entschieden worden. Hier kommt es Kuzmin auch darauf an, die Hintergründe für das dramatische Geschehen zu beleuchten.

Das Kapitel 4 verlangt dem Leser ein Umschalten von eigener Aktivität in den Verteidigungsmodus ab. Er soll u.a. trainieren, rechtzeitig auf eine für ihn nachteilige Änderung der Lage zu reagieren. Aus der Überschrift "In Tal`s Style" lässt sich annähernd erahnen, worum es im nächsten Kapitel geht. Michail Tal war in der Lage, Stellungen zu meistern, in der das Berechnen der Varianten nicht mehr genügend möglich war. Mit Hilfe seiner Intuition hat er Probleme geschaffen und "Chaos" auf dem Brett verursacht, die er aufgrund seines Schachverständnisses besser zu meistern verstand als sein Gegner. Und genau dies soll der Leser anhand der ihm hier gestellten Aufgaben ebenfalls leisten.

Das 6. Kapitel scheint anzudeuten, dass die dort abgebildeten Stellungen aus Blitzpartien stammen. Dies ist aber nicht der Fall. Der Leser soll selbst "blitzen", und zwar beim Lösen der ihm gestellten Aufgaben.

Beinahe das Gegenteil erwartet ihn in der Nummer sieben im Reigen. Hier soll er strategisch vorgehen. Im abschließenden Kapitel 8 erwartet ihn dann die ganze Palette an möglichen Aufgabenstellungen.

Mit Fortschreiten des Werkes werden die Kapitel, die Kuzmin grundsätzlich zunächst jeweils kurz einleitet, tendenziell anspruchsvoller. Dies lässt sich auch aus den Angaben zur Spielstärke des Lesers in Elo, die er für die hinteren Aufgaben als adressiert angibt, ableiten.

Auch konzeptionell also kann sich der Leser über eine konzentrierte Arbeit mit "Together with Morozevich" fortlaufend verbessern.

Die Lösungen werden im Stil einer Partiekommentierung mit teilweise studienhaften Zügen sehr ausführlich dargestellt. Sie bestätigen die besonderen Fähigkeiten des Autors Alexey Kuzmin als Schachlehrer, die er sich in mehr als 30 Jahren Praxis angeeignet hat. Von 2006 bis 2015 arbeitete er als Sekundant von Alexander Morosewitsch, was ihn als Verfasser des vorliegenden Werkes prädestiniert.

Die Buchsprache ist Englisch. Die Anforderungen an die Fremdsprachkenntnisse des Lesers sind moderat.

Fazit: Wer sich gerne mit dem Lösen von Schachaufgaben beschäftigt und darüber vielleicht sogar seine Spielstärke verbessern möchte, bekommt mit "Together with Morozevich" ein empfehlenswertes Buch an die Hand. Es verbindet Praxisaufgaben und Schachlehre mit Unterhaltung und leicht biografischen Elementen, die dem Leser mit Alexander Morosewitsch einen der besonders kreativen Spieler der jüngeren Schachgeschichte näherbringen.

Weiter von diesem Werk angesprochen werden Übungsleiter und Trainer, die das darin enthaltene Material weitgehend 1 zu 1 einsetzen können.

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

Juni 2018


Die Saison 1995/96 war mein Jahr. Ich begann mit mehrtägigen Schachturnieren und schraubte meine DWZ von 1479 innerhalb von 3 Turnieren, die ich allesamt gewann, auf über 1700. Zudem machte ich aber 1996 auch Bekanntschaft mit dem Buch "Attacking Technique" von Colin Crouch. In diesem Buch wurden unter anderem Partien von dem jungen Russen Alexander Morozevich analysiert, der mit kreativem Angriffschach und seltenen Eröffnungen reihenweise gute Leute zertrümmerte. Mit ihm hatte ich zum ersten Mal ein Vorbild, an dem ich mich etwas orientieren konnte, und habe mich in den folgenden Jahren häufig an seinen Eröffnungen orientiert und von seinen Partien inspirieren lassen. Manchmal spielte er sogar plötzlich Eröffnungsvarianten, die ich vor ihm schon ihm Repertoire gehabt hatte, was mir ein sehr gutes Gefühl gab.

Mittlerweile hat er sich allerdings mehr und mehr auf seine Arbeit als Schachtrainer fokussiert und spielt nur noch selten. Umso erfreuter war ich, als ich las, dass sein langjähriger Trainer Großmeister Alexey Kuzmin ein Buch über ihn schreiben wird. Nun halte ich "Together with Morozevich" aus dem Thinkers Publishing Verlag in meinen Händen und bin doch sehr überrascht, wie das Buch aufgebaut ist.

Ich hatte eher eine Partiensammlung erwartet, aber erschienen ist ein knallhartes Lehrbuch zu Taktik und Variantenberechnung. Zuerst führt der Autor den Leser durch die klassische Welt der Variantenberechnung nach Alexander Kotow. Dieser hat mit "Denke wie ein Großmeister" und "Spiele wie ein Großmeister" zwei Lehrbücher veröffentlicht, in denen sehr detailliert beschrieben und geübt wird, wie man Varianten berechnet. Im Kern gibt es drei Prinzipien, die man beachten sollte. ERstens stellt man Kandidatenzüge auf, dann berechnet man sie präzise und dies so strukturiert, dass man nicht zu lange an einem Zug überlegt.

Allerdings musste er sich später die Kritik gefallen lassen, dass nicht klar sei, wie er eigentlich zu seinen Kandidatenzüge kommt. Auch GM Kuzmin erklärt das nicht wirklich. Stattdessen wird nach zwei klassischen Partiebeispielen von Kotow gegen Mihail Botwinnik ziemlich klar, dass hier ein knallhartes Arbeitsbuch vorliegt. Da werden sehr viele komplexe Varianten analysiert und oft fragte ich mich, wie man jetzt überhaupt auf diesen oder jenen Zug kommt.

Dies ändert sich auch bei dem Kern des Buches nicht. Der Autor gibt sich zwar Mühe, die extrem komplexen Partien von Alexander Morozevich gut zu sezieren und bespricht im ersten Kapitel schließlich nur eine einzige Partie auf 29 Seiten, aber dennoch glüht einem als Leser schnell der Kopf. Ich bin es eigentlich gewohnt, Schachbücher im Kopf ohne Zuhilfenahme eines Schachbrettes durchzuarbeiten, aber hier war das immer nur kurz möglich.

Ich halte es darum auch für sehr übertrieben, wenn der Autor schreibt, dass das Buch für Vereinsspieler und ambitionierte Jugendliche geeignet sei. Ich würde es eher ab einer DWZ von 2200 empfehlen und auch da benötigt man wirklich Zeit und Muße, um es durchzuarbeiten.

Das ist ein wenig schade, da es natürlich dennoch einige tolle Partien bereithält, die aber durch die eingebauten Aufgaben etwas zersplittert werden.

Für Fans der großen Alexander Morozevich und Leute, die vorhaben, den FM- oder gar IM-Titel zu erreichen, bietet sich hier jedoch ein gutes Aufgabenbuch!

IM Dirk Schuh,

September 2017