Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Ladengeschäft in Münster vorübergehend geschlossen

Die Bearbeitung Ihrer Aufträge und der Versand sind jedoch uneingeschränkt gewährleistet. Gern stehen Ihnen unsere Mitarbeiter auch für eine Beratung telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXMOSTWM

Training with Moska

Practical Chess Exercises: Tactics, Strategy ...

336 Seiten, kartoniert, New in Chess, 1. Auflage 2017

27,95 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Viktor Moskalenko is one of the leading chess instructors of our time. Not only has he coached Masters and Grandmasters, including Ukrainian star Vassily Ivanchuk, he has also taught hundreds of classes for amateurs and his best-selling books have inspired thousands of ambitious club players all over the world.

Training with Moska is based on the best instructive material Moskalenko collected while working with amateurs for three decades. The book covers a wide variety of aspects of the game and the more than 500 instructive positions are accessible for players of different strengths.

If you have an Elo rating between 1400 and 2100, this book will help you make a big step forward.

With his famous light touch and humour Moskalenko explains the themes and concepts of his training material. Subsequently, he presents a multitude of typical examples and exercises and rounds off with large exams to test your understanding.

As if you are attending one of his training sessions, your imagination and visualisation will improve, you will learn to recognize the intentions of your opponent, you will find out how to select between options before you start to calculate, and much more.

You will experience what thousands did before you: Training with Moska is not just very useful, it is a lot of fun as well!

Viktor Moskalenko (1960) is an International Grandmaster and a FIDE Senior Trainer. The former Ukrainian champion has won many tournaments in Spain, his new home country. He is the author of 'The Fabulous Budapest Gambit' (2007), 'Revolutionize Your Chess' (2009), 'The Wonderful Winawer ' (2010), 'The Perfect Pirc-Modern ' (2013), 'The Diamond Dutch ' (2014) and 'The Even More Flexible French ' (2015).

Weitere Informationen
Gewicht 650 g
Hersteller New in Chess
Breite 17 cm
Höhe 23,5 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2017
Autor Viktor Moskalenko
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 978-9056916763
Seiten 336
Einband kartoniert

007 Preface

011 Part 1 – Tactical Tricks, Fabulous Combinations and Attacks

036 Solutions to Exercises

065 Tactics Exam

077 Tactics Solutions to Exam

095 Part 2 – Chess Strategy

181 Strategy Exam

189 Strategy Solutions to Exam

205 Part 3 – Chess Endgames – Concepts, Exercises, Studies

311 Endgame Exam

321 Endgame Solutions to Exam

339 Bibliography

340 Brief Biography

341 List of games, fragments and studies

In die Buchkategorie "nichts für nur einen flüchtigen Kontakt" ist das Werk "Training with Moska" einzuordnen, eine bei New In Chess (NIC) jüngst erschienene neue Arbeit von Viktor Moskalenko. Für den noch lernenden Spieler ist diese Ergänzung auf dem Büchermarkt zugleich ein Lehr- und ein Trainingsbuch, für den stärkeren Spieler ein Trainingsbuch allein. Moskalenko sieht von ihm Spieler ab einer Elozahl von 1400 angesprochen und bezeichnet die 2100 als oberes Ende.

Der Autor, Großmeister, FIDE Senior Trainer und Verfasser bereits mehrerer von der Schachwelt ausgezeichnet angenommener Bücher, ist ein sehr erfahrener Schachlehrer und Trainer. Aus seinem Praxismaterial hat er mit "Training with Moska" einen Kurs zusammengestellt, der dem Leser ein qualifiziertes autodidaktisches Studium erlaubt und anderen Lehrern und Trainern als Arbeitsgrundlage dienen kann. Er ist so reichhaltig, dass er tatsächlich Beschäftigung für Monate, wenn nicht sogar wiederkehrend und dann für Jahre bietet.

Das Werk besteht aus drei Teilen. Im ersten Abschnitt geht es um die Elemente der Schachtaktik, von Doppelangriff über Fesselung und Zugzwang bis hin zur "wundersamen Rettung". Der zweite Teil befasst sich mit der Strategie, z.B. mit der Platzierung von Bauern und Figuren sowie mit statischen und dynamischen Merkmalen. Diese beiden Bereiche vermitteln Wissen und Anwendungserfahrung, die im dritten bereits Verwendung finden können. In diesem geht es dann um die Endspielführung.

Ganz bewusst habe ich den Begriff "Anwendungserfahrung" gebraucht, weil Moskalenko nicht einfach nur seine Kenntnisse niedergeschrieben hat, sondern im Buch von Anfang bis Ende beständig den Leser einbezieht. Fortlaufend werden ihm Fragen und Aufgaben zum aktuellen Besprechungsgegenstand gestellt, die ihm Übung im Umgang damit vermitteln. Die Lösungen findet der Leser gesammelt im Anschluss an den theoretischen Stoff. Diesen folgt ein neuer Bereich mit Aufgabenstellungen, die den Leser allerdings in eine Examenssituation führen. Diese Aufgaben sind nicht nach Motiven sortiert, der Leser muss das ganze Spektrum des Stoffes aus dem ersten Abschnitt parat haben und anwenden. Eine besondere Unterstützung durch Hinweise des Autors erfährt er dabei nicht, er ist wie in seiner eigenen Partie auf sich allein gestellt.

Aus dieser Darstellung wird das Muster in Moskalenkos Aufbau, das für alle drei Teile des Buches gilt, deutlich. Zunächst wird der jeweilige Gegenstand des Interesses intensiv besprochen. Anhand von fortlaufenden Übungen wird der Leser einbezogen. Hinweise und Rückschlüsse, die der Leser sein Wissen steigernd aus der aktuellen Besprechung mitnehmen soll, generalisieren die Erkenntnisse aus den Beispielen. Anhand von besonders herausfordernden Diagrammaufgaben muss er dann sein "Examen" ablegen.

Insgesamt sieht sich der Leser mehr als 500 Aufgabenstellungen gegenüber, über die oben skizzierten drei Teile hinweg.

Die "Examensaufgaben" zur Strategie und zu den Endspielen entscheiden sich insoweit von jenen im Abschnitt zur Taktik, dass sie konkretisierende Hinweise zur Aufgabenstellung enthalten können. Weitere Unterschiede ergeben sich nicht.

Moskalenko arbeitet mit Symbolen, die Textstellen markieren und dabei anzeigen, worum es in diesen tendenziell geht. So zeigt ein Klemmbrett beispielsweise einen Plan an, ein Achtung-Schild etwas zum Einprägen und ein Statistiksymbol allgemeine Daten an, denen der Autor Bedeutung zum Thema beimisst.

Der Leser, der sich intensiv mit "Training with Moska" befasst, wird in meinen Augen zweifellos an Spielverständnis und Spielstärke gewinnen, wenn er nicht schon für besonders hohe Weihen prädestiniert ist. Seinen höchsten Wert für den Leser wird das Buch dann entfalten, wenn er sich einen durchgearbeiteten Stoff erneut vornimmt, vielleicht unmittelbar darauf oder auch erst in einem gewissen zeitlichen Abstand.

Die Anforderungen an die Fremdsprachkenntnisse des Lesers sind an sich nicht hoch, der im Buch verwendete Wortschatz aber geht bisweilen über die Standardbreite hinaus. Ich bin nicht umhingekommen, einige Bedeutungen nachzuschauen, um zweifelsfrei verstehen zu können. Insgesamt aber sollte der Leser mit einem ordentlichen Schulenglisch keine nennenswerten Probleme mit dem Werk haben.

Vom Cover abgesehen gefällt mir schlicht alles an Moskalenkos neuem Werk.

Fazit: "Training with Moska" ist ein ausgezeichnetes Lehr- und Trainingsbuch. Es richtet sich an eine breite Palette von Spielern, vom ungeübten Schachfreund bis hin zum starken Klubspieler. Der Leser, der bereit ist, konzentriert, diszipliniert und mit dem dafür erforderlichen Zeiteinsatz mit dem Werk zu arbeiten, es möglichst sogar wiederkehrend in die Hand zu nehmen, wird ein besserer Spieler werden.

Uwe Bekemann

www.BdF-Fernschachbund.de

Oktober 2017


Der Verlag New-in-Chess hat in diesem Jahr in sehr gut verständlichem, locker-flockigen Englisch mit Viktor Moskalenko "Training with Moska“ ein äußerst bemerkenswertes Trainings und Übungsbuch auf den Markt gebracht. Es richtet sich an Klubspieler mit einer Elo zwischen 1400 und 2100. Dem eigenen Anspruch des Autors - Großmeister, Fide-Senior-Trainer, ehemaliger Ukraine-Meister und Autor verschiedener hervorragender Schachbücher -, dem Klubspieler einen erstklassigen Trainingskurs anzubieten, wird er dabei mehr als gerecht. Und dies aus verschiedenen Gründen. So bietet er nicht nur ein Taktiktraining an, sondern legt noch größeren Wert auf Strategie und Endspiel. Zudem ist das Werk hervorragend strukturiert. Jeder der

drei Hauptteile (Teil 1 - Taktische Tricks, wunderbare Kombinationen und Angriffe; Teil 2 - Schachstrategie; Teil 3 - Endspiele, Konzepte, Übungen, Studien) ist nach dem gleichen Schema aufgebaut. Zunächst wird eine kurze theoretische Einleitung vorangestellt, in die vom Leser zu beantwortende

Übungsfragen eingebunden sind. Deren Lösung wird in jedem Hauptteils en bloc angeboten. Jedes der drei Hauptteile beschließt ein "Examen“. Hier

kann der Leser in jeweils rund 50 nicht klassifizierten Aufgaben seinen Kenntnisfortschritt überprüfen. Die Lösung der Examensfragen beschließt jeden Hauptteil.

Was sonst noch gefällt:

  • Überreiche Ausstattung mit Diagrammen

  • Überprüfung von Lehrstoff, Übungen und Examen durch Spitzencomputerprogramme

  • Trainingsbuch mit eindeutigem Schwergewicht auf aktiverMitarbeit

  • Bietet über 500 instruktive Positionen.

Fazit: Ein hervorragendes, alle Bereiche der Schachpartie umfassendes Trainingsbuch, mit dem der Klubspieler nicht nur seine Imagination, Visualisierung und Berechnung der "Masterzüge“ verbessert, sondern dessen Studium auch noch großen Spaß bereitet!

Heinz Däubler

Oberpfalz Medien

01./02.07.2017


Ich fand Bücher über Schachtraining schon immer spannend. Da ich in meiner Jugend keinen wirklichen Trainer hatte, zog ich mir meine Inspiration schon früh aus Klassikern wie Simon Webbs "Schach für Tiger" oder Tigran Petrosjans "Die Schachuniversität".

In den letzten Jahren kamen in diesem Bereich mehr und mehr Bücher auf den Markt, aber nochimmer freue ich mich über jede Neuerscheinung. Dies galt auch für Viktor Moskalenkos "Training with Moska" aus dem Hause New in Chess. Der ukrainische Schachgroßmeister hat schon einige Bücher veröffentlicht und ich lese immer wieder gern von ihm.

In seinem neuen Buch soll der Leser in den drei großen Bereichen im Schach trainiert werden, die jeder meistern muss, um sich stark zu verbessern. Zuerst geht es um die Schachtaktik, dann werden Aspekte aus der Schachstrategie gelehrt und schließlich das Endspiel vertieft.

Das Buch ist dabei recht klar strukturiert. Zuerst werden Motive anhand von ausgewählten Beispielen erklärt und ersten kleinen Aufgaben mit Hinweisen vertieft, dann gibt es einen Test, in dem man aleine gefordert ist, und schließlich die Lösungen. Obwohl die Tests Examen genannt werden, habe ich zumindest nicht gesehen, dass es irgendeine Mindestpunktzahl, die zum Bestehen verlangt wird. Das war etwas merkwürdig.

Im Taktikkapitel werden erst einmal taktische Motive wie die Fesselung oder der Abzug in Worten und mit einfachen Beispielen erklärt, der Leser aber auch gleich gefordert, indem er selbst ein paar Aufgaben zu dem jeweiligen Thema lösen muss. Das Ganze beginnt recht einfach, ist es aber dennoch fordernd. Ich wollte ein paar Aufgaben abends auf dem Heimweg so nebenbei im Zug lösen und merkte schnell, dass Konzentration hier dennoch erforderlich ist. Der Test umfasst dann noch einmal 60 Aufgaben verschiedener Schwierigkeitsgrade, wo der Leser dann selbst schauen muss, welches Motiv vielleicht eine Rolle spielt.

In Kapitel 2 geht es um Motive der Schachstrategie. Hierzu hat der Autor schon in seinem Vorgängerwerk "Revolutionize your Chess", das ebenfalls bei New in Chess erschienen ist, ein System nach Steinitz aufgebaut, das jede Stellung in die Elemente Material, Entwicklung, Koordination von Figuren und Bauern, Königsstellung und Zeit unterteilt. In jenem Buch gab es dann auch eine etwas unscharfe Erklärung, wann man welches Element als wichtigstes einstuft, dies wurde hier zum Glück weggelassen. Stattdessen wird jeder Bereich genau erklärt und mit starken Beispielen untermauert. Der Leser kann dann in seinen Partien besser selbst einschätzen, was gerade wichtig ist. Hier gibt es einige nette Kurzpartien und Partiefragmente, wobei sowohl klassische Partien als auch aktuelle Einzug in das Buch fanden, was gut unterstreicht, dass diese Elemente zeitlos sind. Zudem kannte ich viele Beispiele noch nicht, weshalb auch erfahrene Spieler hier Material zur Weiterentwicklung finden können. Auch hier gibt es schon viele kleine strategische Aufgaben, die fordernd, aber lösbar sind. Im Test folgen dann noch 44 weitere.

Für mich der Höhepunkt des Buches ist der Endspielteil. Selten fand ich in einem Buch soviele praktische Studien, die das Zusammenspiel von Figuren so wunderbar aufzeigen. Die Aufgaben sind natürlich happig und man sollte einige Zeit und Geduld mitbringen, aber dann lernt man hier etwas ganz wesentliches im Endspiel. Hier und da gibt es auch theoretische Beispiele, aber vorrangig geht es um die richtige Koordination, um auch schier unmögliche Stellungen noch zu retten oder gar zu gewinnen. Die folgenden 50 Aufgaben runden das Ganze noch ab.

Insgesamt ist dies ein tolles Trainingsbuch, in dem es viel zu entdecken gibt. Viktor Moskalenko zeigt hier seine ganze Erfahrung als Trainer und steuert viele eigene Beispiele hinzu, die das Ganze noch unterhaltsamer gestalten, da man auch Informationen über den schachlichen Gehalt hinaus erhält.

Natürlich kann man auf nur 349 Seiten die Seiten nicht umfassend behandeln, aber es werden wichtige Aspekte gezeigt, die für jeden Spieler ab 1700 DWZ in allen drei Kapiteln zu einer guten spielstärkesteigerung führen können. Nach oben kann ich keine Grenze setzen, da ich auch einiges lernen konnte.

IM Dirk Schuh

März 2017