Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LMDREIYPPITM
Autor

Improve Your Practical Play in the Middlegame

Eigenschaften

204 Seiten, kartoniert, Thinkers Publishing, 1. Auflage 2018

Aus der Reihe »Improve Your Practical Play«

17,17 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Introduction

This book is devoted to typical methods of play in the middlegame. This topic, of course, is not new. Many books have been written on it at different times by authors old and modern. Unfortunately, the content of such books is not always error-free, as I have experienced many times. Therefore the emphasis in my book is on the quality of the examples; all of them have been checked and are deeply analyzed.

When writing a book, many authors try to make an impression by choosing the most striking games and fragments. The reader may therefore get the impression that a game of chess consists only of beautiful moves, combinations, spectacular sacrifices and non-standard solutions. Of course, it does not. There is a lot of beauty in chess, but usually most games consist of ‘work in progress’. There are lots of examples of such ‘working’ games in this book, but beauty is also present.

Of course, the format of the book does not permit coverage of all the methods of play in the middlegame. However, the book has enough material to get acquainted with the most important ones, and, with the help of exercises, to understand the meaning of these methods and learn how to use them in practice.

I hope that after reading this book the reader will increase his or her knowledge of the typical and not-so-typical methods of play in the middlegame, become familiar with ideas of non-standard solutions to practical problems arising during the game and be able to apply this knowledge in his or her own games.

Weitere Informationen
Gewicht 390 g
Hersteller Thinkers Publishing
Breite 17 cm
Höhe 23,5 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2018
Autor Alexey Dreev
Reihe Improve Your Practical Play
Sprache Englisch
Auflage 1
ISBN-13 9789492510310
Seiten 204
Einband kartoniert

004 Key to Symbols used

007 Introduction

009 Chapter 1 - Moves back

031 Exercises

037 Solutions

043 Chapter 2 - Defence

061 Exercises

065 Solutions

073 Chapter 3 - The Comparison

091 Exercises

095 Solutions

101 Chapter 4 - Pawn sacrifice

121 Exercises

125 Solutions

129 Chapter 5 - Danger and initiative

149 Exercises

153 Solutions

161 Chapter 6 - A mixture of subjects

Das Szenario, vor dem Alexey Dreev sein Buch "Improve Your Practical Play in the Middlegame" geschrieben hat, skizziert sehr gut der Rückentext. Dort steht in einer sinngemäßen Übersetzung: "Die Eröffnung ist vorüber und du befindest dich jenseits des Bereiches deiner Vorbereitung - du bist nun auf dich allein gestellt. Wie kannst du deine Fähigkeiten, diese neuen Stellungen richtig zu behandeln, verbessern?".

Mit diesem Werk, Neuerscheinung 2018 bei Thinkers Publishing, will Dreev dem Leser unabhängig von dessen Spielstärke dabei helfen, zukünftig das Mittelspiel besser führen zu können. Hierzu hat er es in insgesamt sechs Kapitel eingeteilt, von denen die ersten fünf gleichartig aufgebaut sind. Diese demonstrieren nach einer kurzen Einleitung eine oder mehrere Mittelspielelemente, die anhand von Partiefragmenten aus der Praxis intensiv untersucht und vorgestellt werden. Die jeweilige Ausgangsstellung wird dabei über ein Diagramm eingeführt. Im Anschluss an diese Besprechung erwarten den Leser in jeweils unterschiedlicher Anzahl einige Übungsaufgaben und deren Lösungen. Die Aufgaben, ebenfalls aus praktischen Partien stammend und über ein Diagramm eingeleitet, sind in allen Fällen ganz spezifisch formuliert. Der Leser bekommt angezeigt, für welche Seite er tätig werden soll, und die von ihm erwartete Leistung wird zumeist detailliert beschrieben. Einen einheitlichen Schwierigkeitsgrad habe ich nicht feststellen können, aber eine Tendenz, und diese zeigt eher nach oben als nach unten. Der unerfahrene Spieler wird sich an den meisten Aufgaben die Zähne ausbeißen, denke ich.

Die Lösungen werden in einem Mix aus Varianten, tieferen Analysen und Text vergleichbar intensiv dargestellt wie zuvor die theoretische Behandlung des Kapitelstoffs.

Die genannten Kapitel haben - in sinngemäßer Übersetzung - die folgenden Überschriften:

Kapitel 1: Rückzüge

Kapitel 2: Verteidigung

Kapitel 3: Der Vergleich

Kapitel 4: Bauernopfer

Kapitel 5: Gefahr und Initiative

Kapitel 6: Eine Mischung aus den besprochenen Elementen.

Im 1. Kapitel geht es darum, die Möglichkeit oder auch die Notwendigkeit zu erkennen, vom ursprünglich gefundenen Plan oder Vorhaben abzuweichen, insbesondere auch mittels des Rückzuges einer Figur. Ursprünglich mag es eine gute Entscheidung gewesen sein, wie geschehen vorzugehen. Die Entwicklung der Partie und die damit eingetretene neue Situation machen aber ein anderes, ggf. sogar gegenteiliges Vorgehen erforderlich. Dies zu erkennen oder sich beim Erkennen auch entsprechend zu entscheiden, fällt vielen Spielern nicht leicht. Genau diese Fähigkeit möchte Dreev stärken.

Kern des 2. Kapitels sind besonders schwer zu findende Verteidigungszüge, manchmal auch dem Angriff dienende Züge. Sie greifen auf die bekannten Elemente des Spiels zurück, sind also nicht etwa neue Methoden. Oft müssen bestimmte Denkmuster überwunden werden, die es dem Leser in der eigenen Partie erschweren, diese guten Züge zu finden.

Wer kennt sie nicht, die nicht selten schwer zu treffende Entscheidung "nehme ich den linken Turm und spiele ihn in die Mitte oder den rechten"? Dreev vergleicht diese Situation mit dem Ankommen auf dem Bahnsteig und vor der Not zu stehen, schnell den richtigen von zwei Zügen auszuwählen. Es gibt Methoden, die den Vergleich zwischen Alternativen erleichtern. Diesen widmet Dreev die Aufmerksamkeit im 3. Kapitel. Von kleinen Unterschieden zwischen ähnlichen Alternativen ausgehen und dann über die bedeutenderen zum Urteil kommen - diese Fähigkeit will Dreev beim Leser fördern.

Im 4. Kapitel geht es nicht allgemein um Bauernopfer, sondern um solche zur Verteidigung und zur Erlangung der Initiative. Beim Kampf um die Zügel in der Partie kann die Kompensation eines Opfers in der Regel nicht genau berechnet werden. Die Entscheidung zur Investition des Materials erfordert intuitive Stärke des Spielers, die Dreev entsprechend unterstützen möchte.

Im 5. Kapitel geht es um Elemente des Spiels, die in den vorhergehenden Kapiteln nicht zum Tragen gekommen sind. Die Überschrift "Gefahr und Initiative" ist vor allem eine Art Sammeladresse für Brettsituationen, die der Spieler dann meistern kann, wenn er sich auf sein Gespür für Gefahren verlassen kann. Dreev vergisst nicht anzumerken, dass hier auch die Psychologie eine Rolle spielt und dass der Umgang mit der Gefahr in einem vernünftigen Verhältnis zur Kreativität stehen muss.

Das Besondere im 6. Kapitel liegt darin, dass die in ihm besprochenen sieben Partien in einer besonderen Tiefe untersucht werden. Die in den vorhergehenden Kapiteln behandelten Aspekte des Spiels werden auch hier wieder unter die Lupe genommen, aber auf dem Anforderungsniveau eines spielstarken und somit entsprechend verständigen Lesers.

Das Buch stellt keine bemerkenswerten Ansprüche an die englischen Fremdsprachkenntnisse des Lesers. Der Wortschatz bewegt sich ganz überwiegend im Bereich dessen, was Schachbücher regelmäßig verwenden.

Fazit: "Improve Your Practical Play in the Middlegame" ist ein gut gemachtes Buch für den Spieler, der seine Mittelspielfähigkeiten trainieren, vertiefen und erweitern möchte. Es soll den Spieler unabhängig von seiner Spielstärke ansprechen. Um sich auf die Gegenstände der Besprechung umfassen einlassen zu können, sind allerdings die wichtigsten Mittelspieltechniken als bekannt vorausgesetzt.

Uwe Bekemann

Deutscher Fernschachbund

Oktober 2018